SCP-167
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-167

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-168 wird derzeit in Raum ██ von Forschungszentrale-06 aufbewahrt. Die Tür des besagten Raumes muss zu jeder Zeit mit einem Vorhängeschloss verschlossen sein, sofern es nicht gerade untersucht wird. Jede Person, die den Schlüssel zu bekommen wünscht, um Untersuchungen an SCP-167 durchzuführen, oder es zu beobachten, benötigt lediglich die Zustimmung des zuständigen Stufe 3 – Personals, das dieser SCP zugeteilt ist.

Beschreibung: SCP-167 ist ein Würfel mit einer Fläche von ungefähr 10 Metern an der Kante, hergestellt aus einem unbekannten, leuchtenden, weiß-plastischem Polymer. An einer der Würfelseiten ist eine große Metalltür angebracht. Es ist unbekannt, ob diese Tür einen Teil der originalen SCP darstellt, oder ob jemand anders sie dort angebracht hat, bevor das Objekt in den Besitz der SCP Foundation kam. Die Innenmaße des Würfels sind mit den äußeren identisch, abgesehen von einigen Zentimetern, die durch die Wände bedingt sind – außer dass zwei der verbleibenden drei Wände jeweils Türöffnungen in ihnen haben. Diese Türöffnungen führen direkt zu identischen Räumen, welche wieder je zwei weitere Türöffnungen besitzen, die dann zu weiteren identischen Räumen führen. Dieses Muster setzt sich fort, soweit die Forscherteams dies feststellen konnten. Die Platzierung dieser Türöffnungen scheint zufällig zu sein; es wurde kein Muster festgestellt, welches Rückschlüsse darauf ziehen lässt, welche zwei der drei verbleibenden Wände Türen haben.

SCP-167 weist Anzeichen auf, bereits zuvor erforscht worden zu sein – einige Zimmer, besonders jene in geringer Tiefe, weisen rote Punkte oder andere Markierungen auf, die neben der Türöffnung aufgemalt sind und den Weg zum Eingang zurück markieren. Nach den in Dokument #167-08 erwähnten Ereignissen, haben Forscher vor kurzem versucht dieses Verhalten in allen von ihnen besuchten Räumen nachzuahmen. Zusätzlich wurden mehrere von Menschenhand hergestellte und in der Natur vorkommende Gegenstände verstreut in einigen der Räume von SCP-167 gefunden: Götzenbilder, circa 500 v. Chr.; mehrere Schatzkisten, circa 1500 v. Chr; [DATEN GELÖSCHT], mehrere SCPs, vor allem [DATEN GELÖSCHT].

Anhang 167-01: SCP-167 scheint nicht den Regeln der euklidischen Geometrie zu folgen. Zwei Forscher nahmen jeweils eine andere Route zu Räumen, welche eigentlich den gleichen Raum darstellen sollten. Beide kamen an ihrem Bestimmungsort an, konnten einander aber weder sehen, noch hören. Auf welche Weise SCP-167 den Raum verzerrt, um diesen Effekt möglich zu machen, ist unbekannt, rechtfertigt aber weitere Studien.

Anhang 167-02: Es wurde vorgeschlagen, die Effekte von SCP-184 auf SCP-167 zu testen. Über dieses Experiment wird derzeit noch diskutiert.

Anhang 167-03: Dr. █████ schlug vor, SCP-167 als einen kompakten Stauraum für ungefährliche SCPs zu benutzen. Dieser Vorschlag erfordert eine Reklassifizierung von SCP-167 zur Klasse Sicher, daher steht eine Neubewertung an.

Dokument #167-08: Wie den meisten von euch bewusst ist, wurde Dr. █████ dabei gefilmt, wie er SCP-167 ohne das erforderliche Wollknäuel betrat, und bis jetzt ist er noch nicht zurückgekehrt. Sein letztendliches Schicksal ist unbekannt, die Suchteams haben nichts gefunden. Lasst euch das eine Lehre sein, wie einfach man sich da drin verirren kann, wenn man sich nicht die Mühe macht, seinen Weg zu markieren. Wenn ich herausfinde, dass andere Forscher die Sicherheitsvorschriften missachtet und SCP-167 ohne einen Wollknäuel betreten haben, egal wie weit sie beabsichtigen hineinzugehen, werden sie sich in einer anderen Einrichtung wiederfinden, welche SCPs der Klassifizierung Keter untersucht. Dort sollten sie genügend Motivation haben, die Sicherheitsvorschriften recht schnell befolgen zu lernen. —Dr. Klein.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License