SCP-164
Loudspeaker_big.png
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-164

Objektklasse: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Kulturen von SCP-164 sollten unter Verwendung der Klasse-3-Standardverfahren für Biogefahren eingedämmt und deutlich markiert innerhalb einer gekühlten Bioeindämmungseinheit bei 10 Grad Celsius gelagert werden. Obwohl es pathogen ist, ist SCP-164 nicht hochinfektiös; während Forscher, die mit Rohkulturen oder infizierten Subjekten arbeiten, vorsichtig sein sollten, sind Latexhandschuhe und Gesichtsmasken im Allgemeinen wirksam, um der Verbreitung der Krankheit vorzubeugen. Jegliches Personal, das versehentlich infiziert wurde, wird sechs Monate lang einer Chemotherapie unterzogen, sobald die ersten Symptome aufgetreten sind, und wenn nötig operiert.

Ausbrüche unter Zivilisten sollten unter Verwendung des Alef-█-Vertuschungsverfahrens für ansteckende Materialien behandelt werden.

Beschreibung: SCP-164 ist ein Stamm von Krebszellen, der sarkomähnliche Tumoren in Wirtskörpern verursacht. Während die Zell-DNA primär von menschlicher DNA abgeleitet zu sein scheint, existieren die Zellen nun effektiv als einzellige, sich ungeschlechtlich reproduzierende Parasiten. Verschiedene Charakteristika machen SCP-164 bemerkenswert:

  • SCP-164 ist der einzige parasitäre (übertragbare) Krebserreger, von dem bekannt ist, dass er Menschen infiziert. Die Arten sind, in Reihenfolge der Infektiosität, übertragbar durch: Blutkontakt, Geschlechtsverkehr, Hautkontakt und Luftübertragung. Chemotherapie und Operation sind in nahezu allen Stadien bei der Behandlung der Krankheit wirksam.
  • Von SCP-164 produzierte Tumoren, die größer als ein bestimmtes Volumen werden, folgen in 75 % der Fälle einem normalen Verhalten bei Krebs-Sarkomen. In 25 % der Fälle werden jedoch Materialien des Wirtskörpers für die Erzeugung eines neuen, separaten Organismus innerhalb des Tumors verwendet. Im Falle multipler Tumoren können einige oder alle diesem Verhalten folgen. Diese Organismen werden offenbar als Zygoten (befruchtete Eizellen) beginnen und sich replizieren, ähnlich wie bei Föten. Äußerlich scheint sich dies nicht von einer normalen Tumorproduktion zu unterscheiden und kann in den Anfangsstadien unbemerkt bleiben.

Seltsamerweise zeigen sich reife Organismen als völlig unabhängig von den ursprünglichen Tumoren, was mit einer zuvor unbekannten Spezies der Ordnung Teuthida (Tintenfische) übereinstimmt. Die Entfernung von Organismen zeigt, dass sie unter marinen Bedingungen völlig lebensfähig sind und normale Aktionen wie Fortbewegung, Nahrungsaufnahme, grundlegende Verteidigung, Reproduktion et cetera ausführen. Diese Organismen bleiben im Originaltumor, in dem sie sich kaum bewegen oder ihre Position ändern, auch komplett lebensfähig und wachsen mit einer regelmäßigen Geschwindigkeit weiter, bis der Wirt getötet wird. Die Existenz und Natur der Organismen (SCP-164-2) werden in zivilen Fällen häufig nicht erkannt, bis eine Biopsie oder Operation den entwickelten Organismus aufdeckt.

SCP-164-Organismen und -Tumoren können mit der Physiologie des Wirts auf interessante Weise interagieren. Folgende Fälle sind besonders bemerkenswert:

  • Weibliche D-Klasse, 23 Jahre alt: SCP-164-Tumoren legen sich an der Uteruswand ab. Wirtskörper erkennt den Tumor scheinbar als menschlichen Fötus, der auf normalem Weg mit enthaltenen SCP-164-Exemplaren geboren wurde.
  • Männliche D-Klasse, 30 Jahre alt: Tumoren legen sich am Rückenmark ab und stören das zentrale Nervensystem. Als Ergebnis verursachten Bewegungen von SCP-164-2 gelegentlich, dass die Gliedmaßen des Subjektes zuckten, was auf eine "Kreuzverbindung" der Nervensysteme der beiden Organismen schließen lässt. Eine Biopsie stützte diese Hypothese.
  • Männliche D-Klasse, 25 Jahre alt: Tumoren legten sich nahe der Speise- und Luftröhre des Subjektes ab, an einer Stelle, die bei normalem Wachstum normalerweise besagte Passagen blockiert und den Patienten schnell getötet hätte. Stattdessen verlagerte sich das Wachstum der Tumore in den Nacken, wodurch verhindert wurde, dass das Subjekt zum normalen Zeitpunkt sterben wird. Doktor █████ nimmt an, dass dies ein bewusstes Verhalten von SCP-164 gewesen sein könnte.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License