SCP-163
Loudspeaker_big.png
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: SCP-163

Objektklasse: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-163s Unterbringung besteht aus vier miteinander verbundenen Räumen, 3m vom Boden bis zur Decke, mit folgenden Eigenschaften:

  • Ein 5 m x 5 m Empfangsraum mit einer Luftschleuse und Sitzgelegenheiten, die sowohl für SCP-163s als auch humane Morphologie geeignet sind.
  • Ein 5 m x 3 m Lagerraum geeignet zur Unterbringung von SCP-163s Isolationsanzug, Werkzeugen und Spielen.
  • Eine 20 m x 15 m Werkstatt und Essbereich die sämtliche geborgene Technologien, inklusive SCP-163-1, beinhaltet.
  • Ein 5 m x 5 m Schlaf- und Ruhebereich, der mit Sitz- und Schlafmobiliar, passend für SCP-163s Morphologie, ausgestattet ist.

Die Luft, die in die Unterbringung geleitet wird, wird gefiltert und durchgehend von Computern, sowie einmal täglich von Mitarbeitern überwacht um Verunreinigungen festzustellen. Die Filter müssen wöchentlich, oder beim Auftreten von Verunreinigungen, ausgetauscht werden. Zwei separate Beleuchtungssysteme werden für die Unterbringung benutzt: Eine, die Strahlung zwischen 400 nm und 700 nm und eine die Strahlung zwischen 150 nm und 300 nm, produziert. Das primäre Lichtsystem muss jederzeit, zur Unterbringungsüberwachung, versorgt sei. Das sekundäre Lichtsystem kann, zu SCP163s Diskretion, an- und abgeschaltet werden. Niemals dürfen verbotene Elemente und Chemikalien, überhalb der verbotenen Proportionen, die im Handbuch M-SCP-163-1 aufgeliatet sind, in die Unterbringung eingebracht werden. Personal und Gegenstände, die von diese mitgebracht werden, werden vorher auf Rückstände dieser Chemikalien, bevor ihnen der Zugang zur Unterbringung erlaubt wird.

Personal muss durchgehend Isolationsanzüge tragen, während sie sich in der Unterbringung befinden um sich selbst und SCP-163 vor Querkontamination zu schützen. Bevor dem Personal die Erlaubnis erteilt wird die Unterbringung zu betreten, müssen diese das Handbuch M-163-2 studieren und sich einer Befragung von Dr. ████████ unterziehen. Personal mit Genehmigung ist es erlaubt mit SCP-163 zu interagieren, indem sie ihm bei der Reparatur von Werkzeugen assistieren und Brettspiele mit ihm spielen.

SCP-163 kann seine Unterbringung zu jeder Zeit verlassen. Zuerst muss es seine intention zum Verlassen der Unterkunft über eine Geste, auf die sich geeinigt wurde, erkenntlich machen und seinen Isolationsanzug anlegen. Der Anzug beinhaltet den selben Luftfilter, wie den zur Reinigung der Luft, in der Unterbringung. Um sein Sehvermögen beizubehalten, kann SCP-163 eine UV Taschenlampe, der es Möglich ist Strahlung der Wellenlänge von nicht weniger als 280 nm, abzugeben, um das Risiko von Hautkrebs beim Personal zu minimieren. Wenn SCP-163 durch den Anlage streift,hat es von einem Nachwuchsforscher begleitet zu werden, der alle Aktionen, Gesten und Ausdrücke mit einer Videokamera aufzeichnet. Diese Eskorte hat SCP-163 auch von allen Arealen fernzuhalten, die für ihn gefährlich sind.

Einmal alle drei (3) Tage hat das Personal einen 20 l Kontainer mit chemischen Elementen im Verhältnis, wie im Handbuch M-163-1 aufgelistet, in den Empfangsraum zu liefern. SCP-163 wird den Kontainer nehmen und den Inhalt in SCP-163-1 gießen. Den leeren Kontainer platziert es in der Luftschleuse zur Rückgabe.

Ausrüstung darf aus der Unterbringung nut entfernt werden, wenn SCP-163 anwesend ist. Wenn SCP-163 sich in die Entfernung des Ausrüstungsstückes einmischt, soll der Gegenstand wieder an den Platz, von dem er genommen wurde, zurückgelegt werden. SCP-163-1 darf niemals, unter welchen Umständen auch immer, auseinandergebaut, benutzt oder von Personal entfernt werden. Jegliche Unterfangen dieser Art resultieren in schweren Bestrafungen.

Beschreibung: SCP-163 ist ein weiser Organismus außerirdischen Ursprungs. Aufrecht stehend ist es 2 m hoch und 1,5 m breit, der massige Körper hängt 50 cm über dem Boden. Der Körper ist grob zylindrisch mit einem rundlichen Mund am unteren Ende, dem Äquivalent eines Kopfes auf der Oberseite und acht drei gelenkige Beine die radial um dessen Äquator angeordnet sind. SCP-163 hat weiterhin eine Serie von spezialisierten Extremitäten die folgend aufgelistet sind:

  • Zwei Greif-Fütter-Apparaturen auf jeder Seite des Mundes.
  • Zwei Arme am oberen Ende des Körpers, die für feinmotorische Manipulation genutzt werden.
  • Zwei größere Arme, die näher an den Beinen angeordnet sind, die für die Manipulation schwerer Objekte sowie heben von Objekten verwendet werden. Diese können eine gleichbleibende Kraft von 500 N und eine Schlagkraft von 2000 N aufbringen.
  • Zwei Gliedmaßen unbestimmter Funktion, die zwischen den Beinen und Mundteilen lokalisiert sind, aber vor SCP-163s Entdeckung amputiert wurden

30 cm entfernt vom oberen Ende des Körpers ist ein einzelnes semi-verbundenes Auge, welches in einen dar umliegenden Ring erweitert ist, erlaubt eine volle 360° Rundumsicht. Es gibt aber einen blinden Fleck auf der Rückseite des Kopfes, um den Platz für ein Organ zu schaffen, das für die Elimination von körperlichen Abfällen benutzt wird. Das verbundene Auge ist in 88 Einheiten separiert. Die wahrscheinlichste Theorie ist, dass jede dieser Einheiten nur vertikale Informationen erfasst, während das Gehirn intuitiv horizontale Informationen, durch das Vergleichen verschiedener Einheiten, erzeugt. Das Auge ist empfindlich gegenüber Lichtwellenlängen zwischen 150 nm und 300 nm ist, was äquivalent zu UVC, welche schädlich für das meiste terrestrische Leben ist.

SCP-163 beinhaltet ein Endoskelet welches aus Gebe besteht, dass eine chemische und strukturelle Ähnlichkeit zu Zellulose besitzt. Die Skelettstruktur steht vom obersten Gelenk jedes Beines ab und scheint aus mechanischen Gründen abgestumpft zu sein. Es zeigt sich keine Schmerzreaktion wenn Proben von diesen Vorstehern entnommen werden. Die Haut ist im sichtbaren Lichtspektrum transparent aber opak im ultravioletten Bereich. Entnommene Blutproben, welche eine grüne Färbung aufweisen, haben ein Sauerstoff- und Kohlendioxidtransportsystem das auf Nickel basiert, anders als bei den auf Eisen und Kupfer basierenden von terrestrischen Organismen. Blut- und Gewebeanalysen haben gezeigt, dass SCP-163s Zellen DNA, mit den standardmäßigen GCAT-Basen, für Instruktionen benutzen; es wird jedoch eine unterschiedliche Methode verwendet um ausgesprochene Instruktionen zu interpretieren. Sätze von drei Basen bilden noch die Kodierung für Aminosäuren, welche aber nicht die selben sind, wie in terrestrischen Zellen. Zusätzlich sind einige terrestrische Aminosäuren nicht in seiner Biologie vorhanden, während andere die es benutzt nicht in der Erdbiosphäre vorkommen. Dies erlaubt drastisch veränderte Proteinarrangements.

SCP-163s Heimatmilieu würde andere Elementzusammensetzungen beinhalten, ala die, die auf der Erde vorkommen. Dies wird durch die Empfindlichkeit auf manche gewöhnliche Elemente und seine Resistenz gegenüber anderen ungewöhnlicheren bewiesen. Das Schwermetall [DATEN GELÖSCHT], welches giftig für terrestrisches Leben ist, benutzt SCP-163 für seinen Metabolismus. Obwohl Eisen und Kalzium nicht von SCP-163 genutzt werden, zeigen diese an ihm keine schädlichen Effekte. Durch Aussetzung von █████████████, in jeglicher chemischen Form, zeigen sich Gewebeschädigungen. ███████ und ███████ sind für SCP-163 genauso schädlich, wie für uns. Eine ausgefüllte Tabelle von sicheren und unsicheren Elementen, zusammen mit Ernährungsanforderungen, sind im Handbuch M-163-1 enthalten. Weiterhin würde die Atmosphäre eine andere Gaszusammensetzung aufweisen. SCP-163 ist es möglich einige Zeit, ohne mechanische Unterstützung, in unserer Atmosphäre zu überlebenden, aber beginnt nach einer Stunde Anzeichen einer Krankheit zu zeigen. Gefilterte Luft, in der ein gewöhnliches terrestrische Element entfernt wurde, verhindert solche Ereignisse. Analysen von SCP-163s Technologie inkludierten Untersuchungen nach hermetisch abgeschlossenen Kammern, die Hinweise auf seine Heimatatmosohäre beinhalten könnte.

Es ist nicht bekannt, wie SCP-163 komplexe Ideen kommuniziert. Die einzige Lautäußerung die von ihm erzeugt wird, ist eine gleichmäßige sinusförmige Welle mit ungefähr 15 Hz die einen bestimmten emotionalen Zustand anzeigt. Es gibt keinerlei Variation in dieser Lautäußerung, die von 15 Sekunden bis 10 Minuten andauern kann. Es wird empfohlen, dass das Personal, welches diesem Geräusch ausgesetzt ist, sich in gut beleuchteten Bereichen aufhält um das Gefühl von Paranoia zu verhindern. Emotionen werden primär von dem kuppelförmigen Gewebe oberhalb des zusammengesetzten Auges angezeigt. Verschiedene Zustände korrespondieren mit Verzerrungen von Falten in der Haut durch subdermale Muskulatur. Zusätzlich wurden eine negative und eine zustimmende Gestik festgestellt. Die Zustimmung besteht aus dem schnellen zusammenschlagen von SCP-163s feinmotorischen Manipulatoren, wohingegen die negative in der selben Bewegung von den schweren Manipulatoren ausgeführt wird. Spezifische Informationen zu Gestiken und emotionalen Zuständen sind im Handbuch M-163-2 enthalten.

SCP-163-1 scheint ein universelles Überlebensgerät zu sein. Es ist fähig dazu grundlegende chemische Elemente in Substanzen für SCP-163 zu verwandeln, um weiterhin das Phänomen zu projizieren, unter dem SCP-163 gefunden wurde. Damit die andauernde Gesundheit von SCP-163 sichergestellt ist, sind Untersuchungen an SCP-163-1 bis nach dem Tod von SCP-163 verboten. Die Funtionalitäten der anderen Ausrüstungsgegenstände ist immer noch nicht völlig verstanden. Die Technologie ist beschränkt auf simple Transistoren, die zu verschiedensten spezialisierten Analogcomoutern zusammengebaut sind. Viele physikalische Prozeduren, die diese Computermodelle ausführen, korrespondieren nicht mit irgendetwas, das der modernen Wissenschaft bekannt ist. Es wird von der Theorie ausgegangen, dass SCP-163-1 sich auf diese Prozesse verlässt um zu funktionieren.

SCP-163 wurde zuerst von Minenarbeitern in den Anden am ██.██.20██ entdeckt. Die Gesteinsschicht, in der es gefunden wurde, ist ungefähr ████████████ Jahre alt; zusammengepresste Mineralien, in der Nähe des Fundortes, lassen darauf schließen, dass sein Raumschiff dort eine Bruchlandung hatte. Die Minenarbeiter berichteten, dass sie auf eine undurchdringliche versiegelte Oberfläche stießen welche plötzlich verschwand, nachdem genügend Steine von ihr entfernt wurden. Die Beschreibung impliziert, dass dies eine größere Version des Phänomens war, als dass, das von SCP-163-1 produziert wird. Trotz der Tatsache, dass der Inhalt der Kammer, über █████████ Jahre lang von Steinen eingeschlossen war, zeigte dieser keine Anzeichen von Alterung oder Degradation, was dem Effekt des Phänomens zugeschrieben wird. Ungefähr 30% der Ausrüstung wurde geplündert, bevor Agenten die Szenerie erreichen konnten. Obwohl einiges davon sichergestellt werden konnte, gibt es noch viele verschollene Gegenstände. Agenten durchforsten immer noch den Schwarzmarkt um irgendwelche weitere Hinweise über den Verbleib der fehlenden Technologie zu finden.

Als die Agenten die Kontrolle der Szenerie übernahmen, war SCP-163 noch in der reflektierenden Sphäre, die von SCP-163-1 produziert wurde, eingeschlossen. Die relative Schlichtheit von SCP-163-1s Bedienoberfläche ermöglichte es den Agenten diese schnell zu deaktivieren. Agenten wurden dazu gezwungen SCP-163 unter Kontrolle zu bringen, was damals gewaltsam geschah. Außer der initialen Begegnung zeigte sich SCP-163, im Rahmen seiner Möglichkeiten uns zu verstehen, kooperativ gegenüber der Foundation.

Es von gen ausgewählte Experimente, die an SCP-163 durchgeführt wurden. Eine vollständige Liste der Experimente und Ergebnisse ist enthalten in Handbuch M-163-2.

Experiementenbericht 163-46: Gesichtserkennung.

Datum: ██.██.20██
Subjekt: SCP-163
Vorgehen: Dr. ████████ betrat die Unterbringung von SCP-163 und trug dreißig (30) 11x17 Karten mit sich, auf denen, mit UV-Licht absorbierender Tinte, Bilder aufgedruckt waren. Die Bilder repräsentierten menschliche Gesichter in unterschiedlicher Komplexität. SCP-163 wurden diese Bilder vom einfachsten, einem “Smiley Gesicht”, bis zum komplexesten, einer Photografie von Dr. ████████, gezeigt.
Details: SCP-163 konnte das “Smiley Gesicht” nicht wiedererkennen, wozu menschliche Kleinkinder aber sofort in der Lage sind. SCP-163 zeigte erst beim achtzehnten Bild eine Reaktion, als die Karte auf die Vorderseite von Dr. ████████s Gesichtstafel platziert wurde. Bild 18 zeigte überzogene Gesichtsmerkmale welche eine Nase, Augen, Ohren und einen offenen Mund, der eine Reihe Zähne zeigte, beinhaltete. Bild 17 war, bis auf einen geschlossenen Mund, damit identisch.

Experiementenbericht 163-47: Gesichtserkennung.

Datum: ██.██.20██
Subjekt: SCP-163
Vorgehen Dr. ████████. ████████ betrat die Unterbringung von SCP-163 und trug zwanzig (20) 11x17 Karten mit sich, auf denen, mit UV-Licht absorbierender Tinte, Bilder aufgedruckt waren. Die Bilder repräsentierten den oberen Teil von SCP-163s Körper, wobei die Komplexität von einem gleichschenkligen Dreieck bis zu einer Photografie von SCP-163 reichte.
Details: SCP-163 erkannte die erste Karte nicht als Mitglied seiner Spezies an. Die zweite Karte, welche ein gleichschenkliges Dreieck mit einer horizontalen Linie, die durch die Mitte geht, zeigte, rief eine Reaktion hervor. SCP-163 nahm alle Karten von Dr. ████████ und sah sich alle Karte für Karte an. Danach sortierte es alle Karten in zwei Stapel. Einen der sechs Bilder enthielt, inklusive Bild 1, und einen der die übrigen beinhaltete, inklusive Bild 2. die vorherrschende Theorie ist, dass im ersten Stapel nur Bilder sind, die SCP-163 nicht als seine Spezies identifiziert, während im zweiten nur solche sind, welche es identifiziert. Die Anwesenheit der Photografie im zweiten Stapel unterstützt diese Theorie.

Experiementenbericht 163-80: Altruismustest.

Datum; ██.██.20██
Subjekt: SCP-163
Vorgehen: Dr. ████████ betrat, zwei hölzerne Block und eine Schachtel, die beide aufnehmen konnte, tragend, die Unterbringung. Dr. ████████ öffnete die Schachtel und bewegte, große Anstrengung vortäuschend, einen Block hinein. Nach dem schließen der Schachtel bewegte Dr. ████████ ihr den zweiten Block, wieder große Anstrengung vortäuschend, entgegen und wartete auf eine Reaktion von SCP-163.
Details: SCP-163 öffnete die Schachtel für Dr. ████████ nachdem er 10 Sekunden lang versuchte den Block hin einzulegen, während der Deckel geschlossen war. Das Resultat ist konsistent mit dem eines Experimentes, dass mit einem menschlichen Kind durchgeführt wurde.

Experiementenbericht 163-88: Gehobene Funktionen.

Date: ██.██.20██
Subjekt: SCP-163
Vorgehen: Dr. ████████ betrat die Unterbringung mit einem Wagen, auf dem eine Staffelei, fünf Leinwände, diverse Pinsel und eine Auswahl von Pigmenten, welche unterschiedliche ultraviolette Frequenzen zwischen 150 nm und 300 nm, reflektieren. Dr. ████████ demonstrierte kurz die Handlung des Malens, indem er drei der Pigmente benutzte, bevor er den Pinsel an SCP-163 über gab.
Details: SCP-163 begann sofort mit den bereitgestellten Pigmenten zu malen. Das produzierte Bild zeigte, gemäß der UV-Aufnahme, eine Landschaft mit nicht erkennbaren Tieren und Pflanzen. SCP-163 blieb sieben Minuten lang still stehen, nachdem es das Gemälde fertiggestellt hatte bevor es dies von der Staffelei schlug und sich in eine Ecke des Empfangsraues zurückzog. Kraniale Falten deuteten auf Kummer hin. Alle weiteren Versuche mit SCP-163 zu interagieren schlugen fehl, bis Dr. ████████ versuchte die Malutensilien aus der Unterbringung zu entfernen. Zu diesem Zeitpunkt standen SCP-163s große Arme zwischen seinen Beinen ab, was eine negative Geste anzeigte. Am nächsten Tag wurde SCP-163 gesehen, wie es auf einer neuen Leinwand malte.

Anhang 163-88:
Seit diesem Tag sollen SCP-163 frische Leinwände, Farben und Pinsel bereitgestellt werden, wenn seine Vorräte sich dem Ende neigen. Das ist die erste wirklich bedeutende Kommunikation die wir verstanden haben. Zumindest sind wir so vielleicht in der Lage etwas über die Ökologie seiner Heimatwelt zu lernen. -Dr. ████████

Anhang 163-93:
Die Wahrscheinlichkeit das SCP-163 überhaupt entdeckt wurde ist schon verrückt, wenn man die Größe der Erde betrachtet. Einige Faktoren sind hier wohl zusammengekommen, inklusive Plattentektonik, Umweltentwicklung durch Menschen und einfach schieres dummes Glück. Ich fülle eine Empfehlung aus, dass alle Ausgrabungen der █████████ Jahre alten Gesteinsschicht von Agenten, bezüglich anderer Mitglieder von SCP-163s Spezies, überwacht werden sollen. Es ist für mich schwer zu glauben, dass wir nur zufällig auf das einzige Raumschiff, das vor Millionen von Jahren auf der Erde abgestürzt ist, gestoßen sind, und das gerade zu der Zeit, als wir begonnen haben ein Bewusstsein fur das Ausmaß eines solche bedeutenden Fundes zu entwickeln. Da müssen andere irgendwo da unten versteckt stagnieren. -Dr. ████████



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License