SCP-158
Loudspeaker_big.png
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr: SCP-158

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-158 ist im Operationssaal-07 im Bio-Forschungsareal-12 installiert. Das Personal darf nicht in den Raum gelassen werden, noch darf der Raum mit Energie versorgt werden, es sei denn sie haben dem Forschungsleiter Prof. █████ ein entsprechendes Genehmigungsformular vorgelegt, der dieses genehmigt hat. Mitarbeiter, die das Gerät benutzen möchten, müssen die gesamte Transkription der Bedienungsanleitung anfordern und diese vollständig lesen. Während der Benutzung des Geräts müssen zwei (2) bewaffnete Wachen außerhalb des Raums in Bereitschaft stehen. Im Falle eines Unfalls muss die gesamte Stromversorgung sofort unterbrochen werden und die Wachen müssen den Raum sorgfältig auf Anzeichen eines Fehlverhalten untersuchen. Über die Art und Weise der Bestrafung des Fehlverhaltens, entscheidet der Leiter der Forschungsabteilung von Fallspezifisch.

Beschreibung: SCP-158 ist ein großer mechanischer Arm, ähnlich dem, den man in einer Automobilfabrik finden kann, obwohl die Endbefestigung ungewöhnlich geformt ist und einer spitzen tridactylen Klaue ähnelt. Seine optimale Lage ist überkopf installiert und mit dem Sockel von der Decke eines Raumes abgehängt, der dafür konstruiert wurde, dies aufzunehmen. Eine Reihe von Kabeln ragt aus dem Sockel heraus und einige sind mit einer komplexen mobilen Konsole verbunden, komplett mit einer VAE (visuellen Anzeigeeinheit) und einer vollen Tastatur. Die anderen sollten an einen funktionierenden Stromanschluss angeschlossen werden, damit das Gerät erfolgreich betrieben werden kann. Am Sockel der Konsole befindet sich eine Ausgabevorrichtung mit Aufsätzen für einen Behälter mit einer Breite von ungefähr 7,6 cm (3 Zoll) und einer Höhe von 17,8 cm (7 Zoll).

Der Arm, die Kabel und die Konsole haben einen Brandschaden erlitten, der jedoch rein kosmetischer Natur ist und die Leistung des Geräts nicht beeinträchtigt.

Wenn das Gerät aktiviert wird, benötigt es zwanzig (20) Minuten, um hochzufahren und und seine volle Funktionsfähigkeit zu erreichen.

Bei korrekter Anwendung an einem lebenden Organismus, der die Fähigkeit zur Wahrnehmung besitzt, entfernt SCP-158 eine unbekannte Substanz und überträgt sie durch die Ausgabevorrichtung unter der Konsole. Der optimale Behälter für diese Substanz ist ein Glasgefäß oder ein Becherglas, das zu den Aufsätzen passt. Nachdem diese Prozedur durchgeführt wurde, wird der Organismus, an dem diese durchgeführt wurde, alle höheren Gehirnfunktionen beenden, sodass nur die Aktivität im Hirnstamm anhält. Das Subjekt wird nicht mehr auf äußere Reize reagieren und zeigt keine Bewegung die grundlegenden Reflexhandlungen übersteigen.

Die entfernte Substanz ist gasförmig, obwohl ihr Gesamterscheinungsbild und ihre Eigenschaften von Subjekt zu Subjekt verschieden sind. Die Substanz ist eine nicht definierte Quelle von kinetischer, elektrischer, Wärme- und Lichtenergie. Obwohl der Energieanteil und -ausstoß wiederum von Subjekt zu Subjekt unterschiedlich sind, ist der Durchschnitt relativ niedrig.

Das Gerät wurde Ende 2007 in █████, ███████, in einem ausgebrannten Krankenhaus gefunden, das offensichtlich lange Zeit nicht benutzt wurde (grobe Schätzungen belaufen sich auf fünf Jahre). Zusammen mit dem Gerät wurde eine stark beschädigte „Bedienungsanleitung“ gefunden, die Anweisungen zur Verwendung des Geräts enthielt. Diese Instruktionen wurden seitdem mehrfach abgeschrieben und kopiert, wobei immer eine Kopie im Eindämmungsraum vorhanden sein muss. Während die Anweisungen klar vorschreiben, wie man das Gerät zu warten und zu benutzen hat, wurden die Kapitel über den Erbauer und was genau es tat, zu stark beschädigt, um sie zu lesen, was einen Prozess des Versuchen und Scheiterns erfordert, um dies herauszufinden (siehe Experiment-Log 158-AA)

Zusätzliche Hinweise: Das Gerät ist auch in der Lage, die Extraktion umzukehren, indem sie dieselbe oder eine andere Substanz in das Subjekt injiziert (Siehe Experiment-Log 158-AG). Wenn dieser Prozess durchgeführt wird, wird das Subjekt alle kognitiven und höheren Gehirnfunktionen wiedererlangen, aber das Endergebnisse unterscheiden sich, abhängig davon, ob es sich um die ursprüngliche Substanz handelte, die aus dem Patient extrahiert wurde oder nicht.

Anhang-01: Dr. ██████████ schlägt Experimente mit D-Klasse-Personal und elektronischem Equipment vor, um SCP-168, SCP-1875, SCP-2306 oder ähnliche Phänomene zu reproduzieren. (Ausstehend)

Anhang-01A: Inspiriert vom vorherigen Anhang, kam Regulator █████ auf die geniale Idee SCP-158 bei einem Subjekt zu verwenden, dann den Körper SCP-217 auszusetzen, bis der Virus seiner Natur nachkommt und schließlich den Inhalt wieder zurück in den transformierten Körper zu injizieren. ███████ und █████ sind sehr begeistert von diesem Vorschlag und haben ein Treffen mit allen zwölf der ██████████ arrangiert, um die weitreichenden Vorteile einer solchen Technik zu diskutieren.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License