SCP-157
Loudspeaker_big.png
Bewertung: 0+x
scp157.jpg

Eine kleine SCP-157-Kolonie, in ihrer natürlichen Form

Objekt-Nr: SCP-157

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Wenn nicht in einem Experiment verwendet, ist SCP-157 in seiner kryptobiotischen Form in einem trockenen, luftdichten Behälter zu lagern. Es wird angenommen, dass SCP-157 in diesem Zustand für mindestens 10 Jahre überleben kann. Proben, die für das Experimentieren benötigt werden, können aus dem Lager entnommen werden und mit Wasser und dann mit Nahrung versorgt werden, um es in einen gebrauchsfähigen Zustand zu versetzen.

Mitarbeiter, die mit einer aktiven SCP-157-Kolonie arbeiten, werden darauf hingewiesen, in Gegenwart von SCP-157 weder zu essen, zu trinken, die Kleidung zu wechseln noch irgendeine Substanz auf ihren Körpern aufzutragen.

MTF-Agenten der Foundation sind berechtigt Überlebenden oder Zeugen von Attacken wilder SCP-157 Vorkommen, ein Klasse-A-Amnestikum zu verabreichen.

Beschreibung: SCP-157 ist ein bisher unbekanntes mikroskopisches Tier des Tardigraden-Stamms, das sich als Raubtier an das Leben an Land adaptiert hat. Wie andere Tardigraden ist SCP-157 äußerst resistent gegen Umweltschäden und kann in einer kryptobiotischen Zustand übergehen, wenn keine Nahrung vorhanden ist. SCP-157 existiert normalerweise als eine amorphe Masse, die aus Millionen einzelner Organismen besteht. In dieser Form kann es langsam kriechen und klettern.

SCP-157-Kolonien sind räuberisch und können Insekten und kleine Tiere angreifen, indem sie sie umschlingen und dann langsam ihre Beute mit Verdauungsenzymen auflösen. Menschen und andere große Beutetiere werden normalerweise nicht direkt von SCP-157-Kolonien angegriffen, da sie zu groß sind, um sie zu umschlingen und ein langfristiger Kontakt für SCP-157 notwendig ist, um sich erfolgreich zu ernähren. Der Organismus hat eine alternative Methode entwickelt, um einen solchen Kontakt zu erreichen.

SCP-157-Kolonien besitzen eine angeborene telepathische Fähigkeit. In Gegenwart von Beute, die zu groß ist, um sie direkt anzugreifen, wird die SCP-157-Kolonie Telepathie verwenden, um die Illusion von etwas darzustellen, das ihre Beute essen, anziehen oder auf ihren Körper auftragen möchte. SCP-157 ist hochgiftig, wenn es gegessen wird; jemand, der dies getan hat, benötigt innerhalb von 20 Minuten Gegenmittel gegen [ZENSIERT] und [ZENSIERT], sowie einen sofortigen gastrischen Eingriff, um die Portion zu entfernen, die gegessen wurde. Wenn SCP-157 auf die menschliche/tierische Haut aufgetragen wird, erzeugt es ein Anästhetikum, um die Beute zu ermutigen, Schmerzen zu ignorieren und den Organismus an seinem Platz zu belassen. Es löst die Haut innerhalb von 30 Minuten bis zwei Stunden auf und konsumiert diese. Tote Beutetiere werden schnell konsumiert und SCP-157 wird bei der Nahrungsaufnahme deutlich wachsen. Bei einer Masse von 5 Kg wird sich SCP-157 in kleinere Kolonien aufteilen, die sich auf der Suche nach neuen Beutetieren wegbewegen.

In Gegenwart von zwei oder mehr Personen, hat SCP-157 eine inkonsistente Erscheinung – Es kann sich dabei für eine Person wie ein Nahrungsmittel aussehen und wie ein Kleidungsstück für einen Anderen. Dies kann als Warnung dienen und die Exposition gegenüber dem Organismus verhindern.

Nachtrag: Beachten Sie, dass SCP-157 aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit in kleinere Stücke geteilt, gekocht, in der Mikrowelle erwärmt werden kann, usw. während es lebendig und gefährlich bleibt.

SCP-157 Gefangennahme-Zwischenfälle:

Zwischenfall 157-01 █████ ██████ wurde mit ausgedehntem Kopfhautschaden gefunden, nachdem er SCP-157 für eine Flasche Shampoo hielt und etwas auf sein Haar aufgetragen hat. Das Opfer war offenbar immun gegen das Anästhetikum von SCP-157 und begann zu schreien, was die Aufmerksamkeit seiner Frau weckte, die eine Kleinigkeit gegessen hatte. „Es war die seltsamste Sache, die ich je gesehen hatte – er hatte ein Pastrami-Sandwich auf seinem Kopf und es hat IHN gefressen!“ Das Opfer wurde wegen chemischen Verbrennungen behandelt; SCP-157 lebend gefangen; Opfer und Ehefrau erhielten Klasse-A-Amnesika und wurden entlassen.

Zwischenfall 157-02 ███████ █████ wurde teilweise konsumiert in seinem Büro bei █████ Co. gefunden, nachdem er offensichtlich glaubte, dass SCP-157 ein Paar Socken sei und sie anzog. Das Opfer verblutete, nachdem Beine und Unterschenkel zu weiten teilen zersetzt waren.

Zwischenfall 157-03 Bei der Standardüberwachung des Polizeiberichte fiel ein Fall einer vermissten Person auf, bei dem die Ermittlungsbeamten beobachteten, wie eine Couch langsam versuchte, zur Wohnungstür des Opfers zu kriechen. Die Couch wurde zunächst von der Polizei vor Ort eingeschlossen; Foundation-Agenten bestimmten später, dass es sich um ein ungewöhnlich großes Exemplar von SCP-157 handelte und dämmten es ein. Der Einsatz von Amnestika wurde stattgegeben. Obwohl es groß genug war, um Menschen direkt anzugreifen, zog es dieses Exemplar vor, seine telepathische Fähigkeit zu nutzen, um Beute anzulocken, auf die Art und Weise wie bei kleineren SCP-157-Kolonien.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License