SCP-153
Loudspeaker_big.png
Bewertung: +2+x
scp-153.jpg

Ein Exemplar von SCP-153, getarnt

Objekt-Nr.: SCP-153

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Exemplare von SCP-153 müssen in säureresistenten Containern im Bioforschungsareal-12, mit den Mindestabmessungen von 10 m x 10 m x 5 m, die teilweise mit Abwasser und organischem Material gefüllt sind, isoliert werden. Alle vier Stunden müssen das Level des organischen Inhaltes, sowie die strukturelle Integrität jedes Containers überprüft werden. Unter keinen Umständen dürfen die Container mit irgendwelchen internen oder externen Sanitäranlagen verbunden werden.
Exemplare von SCP-153 existieren sicherlich noch in freier Wildbahn. Jegliche Berichte von Personen die mysteriöserweise aus Duschen und Badewannen verschwinden, müssen unmittelbar untersucht werden. Agenten müssen mit Infrarot- und Ultraviolettsensoren ausgestattet sein um SCP-153s Tarnung aufdecken zu können. Exemplare sollten, sofern möglich, lebend zum Bioforschungsareal-12 gebracht werden.

Beschreibung: SCP-153 ist eine Spezies des Nematode (Fadenwurm) die bis zu ██ m lang werden und einen Durchmesser von ██ cm erreichen kann. Exemplare von SCP-153 leben in der Kanalisation und in Regenrinnen. Obwohl SCP-153 sich von fast jedem organischen Material ernähren kann, scheint es tierisches Gewebe zu bevorzugen.

Exemplare von SCP-153 scheiden eine stark säurehaltige Substanz ähnlich wie [DATEN GELÖSCHT] aus ihren Mündern und Speiseröhren aus. Zusätzlich besitzen sie die Fähigkeit sich vollständig von außen und innen zu tarnen. SCP-153 hat eine spezielle Jagdtechnik entwickelt, indem es den Abfluss einer Dusche oder einer Badewanne hinaufschwimmt, den Abflussdeckel mit seinem Säurespeichel auflöst und dann seine Speiseröhre so tarnt, dass sie aussieht wie ein normaler Abflussdeckel. Kurz nachdem ein Mensch die Dusche oder Badewanne betritt, wird das Exemplar [DATEN GELÖSCHT] wieder im Abfluss verschwinden, und lässt dabei fast nichts zurück. Diese Prozedur dauert weniger als ██████ Sekunden.

Anhang 153-1: Exemplare von SCP-153 werden getrennt voneinander gehalten, außer es werden kontrollierte Fortpflanzungsumgebungen geschaffen. -Dr. Kovalanskaya

Anhang 153-2: Vorfälle in ████████████ lassen darauf schließen, dass Exemplare von SCP-153 Menschen durch Spühlbecken, Toiletten und [DATEN GELÖSCHT] zu attackieren. Forscher untersuchen derzeit wie eine so offensichtlich simple Lebensform eine solch relativ ausgeklügelte Jagdtechnik entwickeln konnte.

Anhang 153-3: Dr. Kovalanskaya hat die Erlaubnis erhalten ein Fortpflanzungsforschungsprogramm mit SCP-153 mit dem Schwerpunkt auf Gentechnik durchzuführen. Das Programm soll [DATEN GELÖSCHT] als auch eine potentielle Entsorgungsmöglichkeit für organische Abfälle.

Anhang 153-4: Eine kontrollierte Aussetzung von SCP-153 wurde beantragt, um die weitere Ausbreitung von SCP-2717 aufzuhalten. Genehmigung ausstehend.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License