SCP-149
Loudspeaker_big.png
Bewertung (rating): 0+x
blutfliege

SCP-149 beim Infizieren eines Klasse-D Testsubjektes.

Objekt-Nr.: SCP-149

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Alle SCP-149-Instanzen müssen in einer verschlossenen Plexiglasbox zur Beobachtung gehalten werden. Sauerstoff und ein Nährstoffdunst müssen alle zwei Stunden in die Eindämmungszelle freigegeben werden. Falls eine SCP-149-Instanz ausbricht, muss Protokoll-42-Charlie für das gesamte kontaminierte Personal nach dem Befehl von O5-12 nach Vorfall 149-1 inkraftgesetzt werden.

Beschreibung: SCP-149 ist eine Moskito-Art, welche einen Retrovirusstamm trägt (welcher hier als SCP-149-A bezeichnet wird), welches regenerative menschliche Zellen in befruchtete Moskitoeier umwandelt. SCP-149-A wird direkt in die Blutbahn injiziert, wenn SCP-149 frisst. Das SCP-149-A wirkt schnell auf den Zellenkern, wodurch die DNS verändert wird. Der erste Satz von Zellen, die aus den veränderten Instruktionen gezüchtet wurden, ähneln sehr Zysten, die sich auf der Schleimhaut der Speiseröhre und den Nebenhöhlen konzentrieren. Bei der Sektion jedoch wird offenbar, dass diese "Zysten" mit Larven von SCP-149 gefüllt sind, wobei die Zysten als Schutzhüllen gegen äußere Kräfte dienen. SCP-149 scheint innerhalb von Stunden seinen Reifungszyklus zu durchlaufen; Ab dem Zeitpunkt, an dem das Subjekt jegliche Effekte spürt, ist die erste Generation von SCP-149 bereits im Körper des Subjektes ausgewachsen. SCP-149 erlangt den Austritt hauptsächlich aus dem Mund und den Nasenlöchern, gelegentlich wird es aber auch durch die Keilbeinhöhlen zu den Augenhöhlen umgeleitet, um zu entkommen. Die Infektion von SCP-149 ist tödlich, und die Chance von einem Biss infiziert zu werden wurde auf 50% geschätzt.

Nachtrag:

Vorfall 149-1: Ein Vorkommen von SCP-149 entkam und infizierte mehrere Klasse-D-Subjekte, von denen die Mehrheit den Kontakt mit SCP-149 nicht berichteten. Innerhalb von 5 Stunden war SCP-149 in diesen Wirten herangewachsen und platzte aus ihnen heraus, wodurch ███ Mitarbeiter infiziert wurden. Nur dank des schnellen Denkens von Doktor ██████, der die Untergeschosse 12 bis 15 versiegelte, wurde der gesamte Standort nicht infiziert. Als Antwort darauf hat der O5-Rat Protokoll-42-Charlie eingeleitet, der verwendet werden soll, falls SCP-149 wieder aus der Gefangenschaft entkommen sollte.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License