SCP-142-DE
Bewertung (rating): +4+x
142.jpg

SCP-142-DE in der Beta-Form

Objekt-Nr.: SCP-142-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-142-DE muss jederzeit in einem 0,5m x 0,5m x 0,5m Käfig gehalten werden, welcher sich in einem Raum ohne Fenster befinden muss. Der Raum darf nicht betreten werden außer zur Säuberung unter der Bedingung, dass die Sichtblende am Käfig aktiviert wurde. Fütterung erfolgt durch einen programmierten Mechanismus, die Säuberung des Käfigs erfolgt durch integrierte Wasserdüsen. SCP-142-DE muss jederzeit durch Sicherheitskameras von einer mindestens zwei ausgewählten weiblichen Personal beobachtet werden. Alle Auffälligkeiten von SCP-142-DEs Verhalten sind sofort dem/der Standortleiterin zu melden. Im Umkreis von 50m 300m darf sich keine männliche Person niemand außer dem zuständigem Personal befinden. Jedes unbefugte Betreten des Bereiches wird mit Terminierung bestraft. Das Personal, dass mit SCP-142-DE agiert, muss weiblich sein und bei Depressionsverdacht auf diesen untersucht werden. Im Falle eines Ausbruchs müssen auf SCP-142-DE spezialisierte Reaktionskräfte unverzüglich versuchen, SCP-142-DE zu umzingeln und zur Aufgabe zwingen, während im Umkreis von 1km evakuiert wird.

Beschreibung: SCP-142-DE hat zwei unterschiedliche Erscheinungen, die Alpha-Form und Beta-Form genannt werden. In der Alpha-Form hat es das Aussehen einer jungen Frau mit hellblonden Haaren und blauen Augen. Meistens trägt es dann ein rotes langes Kleid, welches sich aber je nach Situation und Lage verändern kann. In der Beta-Form hat SCP-142-DE das Aussehen eines Vogels. Das blaugrüne Gefieder, die grün glänzende Halsseiten und die blassorangene Brust lassen es der Art Columba oenas (Hohltaube) zuordnen. SCP-142-DE kann von Beta-Form nur zur Alpha-Form wechseln, wenn es mindestens 2m Platz nach oben hat.

Wenn SCP-142-DE von einer männlichen Person in der Alpha-Form gesehen wird, wird sie sich zu SCP-142-DE hingezogen fühlen. Anderen männlichen Personen gegenüber wird sie aggressives Verhalten zeigen, was in manchen Fällen einen tödlichen Ausgang zur Folge hat. Tests ergaben, dass der Effekt unabhängig von der Sexualität des Betrachtenden eintritt. Bei Bilder und Videoaufnahmen tritt er stark geschwächt auf. Hat nur eine männliche Person Sichtkontakt zu SCP-142-DE hergestellt, wird dieses sich verhalten als sei es die Ehefrau des Subjekts, unabhängig davon, ob diese Person bereits eine Gemahlin hat. Dieses Verhalten wird es so lange fortführen, bis die Person stirbt. Nach dem Tod wird SCP-142-DE für ca. 1 Woche große Trauer über sie zeigen.

Weibliche Personen, die SCP-142-DE in der Alpha-Form sehen, werden aggressives Verhalten gegenüber SCP-142-DE zeigen und versuchen, ihm Schaden zuzufügen. Längerer ständiger Sichtkontakt mit SCP-142-DE, meist nach 2 Wochen, führen zu verschwindendem Selbstbewusstsein, Depressionen und manchmal Selbstmord. All diese Effekte treten bei weiblichen Personen auch in der Beta-Form ein, jedoch erst nach ca. 2 Monaten. Dieser Effekt wirkt geschwächt über Bilder und Videoaufnahmen.

Wenn männliche und weibliche Personen gleichzeitig SCP-142-DE in der Alpha-Form sehen, werden die weiblichen Personen versuchen, es durch Erwürgen zu töten. Als Reaktion darauf werden die männlichen Personen die Frau(en) töten.

In der Beta-Form übt SCP-142-DE den Effekt aus, dass beim Blickkontakt der Person, die es ansieht, sofort großes Mitleid mit SCP-100-DE verspürt. Dadurch bekommt die Person das Verlangen, etwas "Gutes" für SCP-142-DE zu tun. Beobachtungen zeigten, dass dieser Effekt mehr Wirkung erlangt, sobald sich SCP-142-DE beim Betrachten im Käfig befindet. Der Effekt wirkt nicht über Bilder und geschwächt bei Videoaufnahmen.

SCP-142-DE ist in beiden Formen in der Lage, zu sprechen und zeigte eine hohe Intelligenz, jedoch besitzt es nur ein geringes Wissen über Technik und der Wissenschaft ab dem 20. Jahrhundert. Es besitzt gute Kenntnisse von (ZENSIERT) und behauptet stets, dass es ihm gehört.

Entdeckung: SCP-142-DE wurde entdeckt, als am ██.██.197█ bekannt wurde, dass die Stadt ██████ im bürgerkriegsähnlichen Zustand sich befand. SCP-142-DE konnte erst gefangen genommen werden, als die SCP-Foundation eine weibliche Einsatztruppe schickte. Aufgrund der geringen Bevölkerung reichte es aus, den Überlebenden der Stadt ein Klasse-A-Amnestikum zu verabreichen und einen Aufstand der Stadt als Grund für die Toten anzugeben. 3 Überlebende zeigten jedoch noch die Effekte von der Alpha-Form. Diese wurden zur Forschung in die Foundation geschickt.

Befragung SCP-142-DE am ██.██.198█:
SCP-142-DE wurde über einen Mikrofon und Lautsprecher befragt, um Sichtkontakt zu vermeiden.

Dr. Schäfer: Guten Tag, hier spricht Dr. Schäfer.

SCP-142-DE: Guten Tag. Endlich mal jemand, mit dem ich reden kann. Ist ziemlich einsam im Käfig.

Dr. Schäfer: Ich wollte Ihnen einige Fragen stellen.

SCP-142-DE: Schießen Sie los.

Dr. Schäfer: Ist Ihr normales Aussehen das eines Vogels oder das eines Menschen?

SCP-142-DE: lacht. Das eines Menschen. Ich konnte aber seit ich denken kann mich in einen Vogel verwandeln. Dort, wo ich geboren wurde, sind magische Fähigkeiten normal.

Dr. Schäfer: Wo befindet sich dieser Ort?

SCP-142-DE: Ich werde es euch nicht verraten! Außerdem würdet ihr es sowieso nie erreichen können.

Dr. Schäfer: Können Sie etwas über Ihre Vergangenheit erzählen?

SCP-142-DE: Ich habe mit meinen 3 Schwestern und meiner Mutter in einem Palast gelebt. Jeder von uns besaß ein █████, ihr habt übrigens meinen. Wir lebten alleine, waren aber sehr glücklich. Trotzdem wollte ich immer nach draußen, die Welt sehen. Eines Tages, als ich alt genug war, hatte mir meine Mutter es endlich erlaubt. Ich traf dort auf █████, mit dem ich viele Jahre glücklich lebte. Leider ist er vor einigen Jahren gestorben.

Dr. Schäfer: Anschließend hätte ich noch einige Fragen über Ihre Effekte.

SCP-142-DE seufzt.

Dr. Schäfer: Hatten Sie diese Effekte schon immer?

SCP-142-DE: Ich weiß es nicht, ich glaube schon. Wissen Sie, damals, als ich noch mit █████ zusammen war, da lebten wir abseits von allen anderen und Besuchs gab es bei uns selten. Einmal hatte mich ein König gesehen, aber mein guter Mann hatte mich vor ihm beschützt.

Dr. Schäfer: Wann haben Sie von den Effekten erfahren?

SCP-142-DE: Eines Tages, da spürte ich, dass er nicht mehr lebte. Ich lebte in seinem Haus noch einige Monate, bis ich beschloß, eine Stadt zu besuchen. Das war ein Fehler. Alle Männer wollten mich haben, alle Frauen wollten mich umbringen, und alle töteten sich gegenseitig. Ich wollte das nicht…

SCP-142-DE fängt an zu weinen

Dr. Schäfer: Warum gehen Sie dann nicht weg von allen Menschen und isolieren sich?

SCP-142-DE: (wütend) Würde ich ja gerne machen, aber ihr haltet mich hier fest! Ich will doch nur eine glückliche Beziehung, und nicht ständig in diesem (zensiert) Käfig sitzen! Lasst mich gehen, gibt mir mein █████ und ihr werdet nichts mehr von mir hören!

Dr. Schäfer: Ich muss leider befürchten, dass das nicht gehen wird.

SCP-142-DE: Dann werden weitere Menschen wegen mir und vor allem wegen euch sterben.

Dr. Schäfer: Warum versuchen Sie dann auszubrechen?

SCP-142-DE: Warum lasst ihr mich nicht frei?

Dr. Schäfer: Es dient der öffentlichen Sicherheit. █████ ist zu gefährlich in den falschen Händen und Sie selber verrichten nur Chaos.

SCP-142-DE: Und ich will normal leben! Ihr Menschen seid alle selber schuld, dass ihr euch so benimmt!

Dr. Schäfer: Wirklich? Warum haben Sie in █████ sich nicht in eine Taube verwandelt und sind weggeflogen?

SCP-142-DE schweigt. Dr. Schäfer wiederholt die Frage.

SCP-142-DE: Die haben meinen Mann umgebracht.

<Protokoll beendet>

Nachtrag vom ██.██.199█:
Nachforschungen ergaben, dass █████ in der Stadt ██████ in einem starken Verkehrsunfall verstorben ist.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License