SCP-1370
Bewertung (rating): 0+x
pesterbot3000.jpg

SCP-1370, wie es Forscher vom Inneren seines Behälters aus bedroht

Objekt-Nr.: SCP-1370

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-1370 ist in einem feuerfesten Glasschaukasten in Galerie 27 eingeschlossen. Wenn das Glas durch äußere Einwirkung beschädigt wird, kann jeder Behälter mit den Mindestabmessungen 1.25 x 0.75 x 0.50 m als Ersatz benutzt werden bis ein neuer Schaukasten verfügbar ist. Das Ethik-Komitee empfiehlt für die Langzeitlagerung Behältnisse zu verwenden, die genug Raum besitzen damit sich SCP-1370 darin frei bewegen kann. Mitarbeiter der Geheimhaltungsfreigabe Stufe 2 und höher können SCP-1370 nach eigenem Ermessen aus seinem Behälter entfernen, müssen aber mit einem Disziplinarverfahren rechnen wenn sie es später nicht wieder ordnungsgemäß sichern.

Beschreibung: SCP-1370 ist ein selbstwahrnehmendes, künstliches Wesen, bestehend aus verschiedenen elektrischen Geräten und Werkzeugen. Es ist ca. 1 m hoch und fähig seine Gelenke zu bewegen, obwohl keine Energiequelle und kein Motor vorhanden sind. SCP-1370 kommuniziert mit einer monotonen Stimme über einen Lautsprecher der an seiner Brust angebracht ist.

Sein Kopf ist ein Voltmeter, das verkehrtherum auf ein Halsgelenk gelötet wurde. Es erscheint als ein freundliches Lächeln, beinhaltet aber keinerlei sensorische Instrumente. Trotz dieses Umstandes reagiert SCP-1370 auf akustische und visuelle Reize und kann dabei behindert werden, wenn sein Kopf abgedeckt oder anderweitig beschränkt wird. Bei seinem Design scheint mehr Augenmerk auf Ästhetik als auf Funktion gelegt worden zu sein, wie sein ungünstiger Schwerpunkt beweist der seine Fähigkeit zu balancieren und zu laufen beeinträchtigt. Es wird daher angenommen, dass SCP-1370 als ein Kunstobjekt geschaffen und erst später mit anomalen Eigenschafften ausgestattet wurde, anstatt von Anfang an dafür vorgesehen gewesen zu sein.

Im Moment spricht es flüssiges amerikanisches Englisch, Französisch und Latein und ist fähig neue Sprachen zu erlernen. Über andere Aspekte seines Intellekts konnte noch kein ausreichender Überblick gewonnen werden, da sich SCP-1370 feindselig verhält wann auch immer es mit Lebewesen und Objekten interagiert die es als intelligent ansieht. Das beinhaltet aber gilt nicht ausschließlich für: Tiere, Foundation-Mitarbeiter, Zivilisten, audiovisuelle Ausrüstung und Sicherheitskameras.

Wenn SCP-1370 einem Objekt begegnet von dem es annimmt es sei intelligent, wird es versuchen das Objekt in einen Kampf zu verwickeln und stellt sich dabei mit einer Vielzahl ausführlicher Titel vor, die es scheinbar zufällig auswählt. Beispiele dafür sind Doombot 2000, Robolord der Zerstörer, Premierminister Sinister und Darth Claw Killflex. SCP-1370 wird oft Variationen dieser Titel benutzen, je nach dem welche Reaktion es vom Personal erhält. Die Mitarbeiter der Foundation haben seinem Lexikon erfolgreich die Titel Armselikon der Meistgurgler und Pesterbot hinzugefügt.

Nachtrag: SCP-1370’s kämpferische Fähigkeiten wurden in vielen Tests auf die Probe gestellt, von denen jeder gezeigt hat, dass SCP-1370 rein körperlich die Fähigkeit fehlt irgendeiner lebenden Kreatur Schaden zuzufügen. Test 1370-8239 stellte SCP-1370 eine gewöhnliche Hauspflanze gegenüber, in deren Topf ein Lautsprecher versteckt war. Nachdem SCP-1370 verbal provoziert worden war, versuchte es die Blätter der Pflanze in seiner Reichweite zu falten und zu verdrehen bevor es sich selbst außer Gefecht setzte. Siehe dazu das folgende Log.

Die Forscher L. Allans und T. Bausoom tragen SCP-1370's Behälter in die Testkammer. Der Behälter wird 1 m vor einem eingetopften Philodendron abgesetzt, der mit einem Lautsprecher ausgestattet ist.

SCP-1370: Lasst mich frei, Insekten. Ich bin Doom-Master Dreizehn Siebzig, Meister allen Unheils. Ich werde der Sendbote eurer Zerstörung sein.

Die Forscher verlassen die Testkammer und der Behälter wird per Fernsteuerung geöffnet. Auch wenn kein Sicherheitsrisiko ermittelt werden konnte, erfordert der Test, dass sich SCP-1370 auf die Pflanze anstatt auf in der Nähe befindliches Personal fokussiert. Die Beobachtung wird von einem undurchsichtigen Glasfenster aus durchgeführt, damit SCP-1370 nicht sein eigenes Spiegelbild angreift.

SCP-1370: Endlich wurde ich auf diese Welt losgelassen, die ihre Zerstörung so sehr verdient. Alles wird zwischen meinen Greifern zerrissen werden. Alles wird unter meinen Füßen zertrampelt werden. Ich bin ShivaTron, Räuber der Fröhlichkeit.

Forscher P. Davies: (durch den Lautsprecher in der Pflanze) Hallo! Kannst du mich hören?

SCP-1370: (nähert sich der Pflanze) Wer wagt es. Alle Seelen werden brennen. Du wirst den scharfen Stich meines Zorns fühlen. Identifiziere dich, damit ich dich mit Verdammnis besingen kann während du stirbst.

P. Davies: Ich bin ein köstliches Fensterblatt, ein halbhölzerner Strauch mit großen, glänzenden Blättern. (unterdrücktes Gelächter) Diese Blätter können bis zu drei Fuß lang werden.

SCP-1370: (versucht mit den Blättern zu ringen) Dein Spott beschert dir deinen Untergang. Ich bin gekommen. Du wirst zwischen meinen Fingern zerquetscht werden.

SCP-1370 fällt um und ist nicht in der Lage sich wieder aufzurichten. Nach ungefähr 6 Minuten stößt es den Topf um, der in eine Position rollt die SCP-1370’s Körper am Boden der Kammer festnagelt. Die Forscher treten ein und stecken SCP-1370 zurück in seinen Behälter.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License