SCP-136
Loudspeaker_big.png
Bewertung: 0+x

Objekt Nr: SCP-136

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Es sind keine außergewöhnlichen Eindämmungsmaßnahmen erforderlich. SCP-136 ist in einem 10m x 10m x 10m Raum aufzubewahren. SCP-136-1 ist in einem verschlossenen, transparenten Kunststoffgehäuse mit den Maßen 0,5m x 0,5m x 0,5m auf einem Tisch in der Mitte des Raumes aufzubewahren. Videoüberwachung ist nicht erforderlich, wenn SCP-136 nicht aktiv untersucht wird. In Bezug auf Vorfall I-136-v (siehe Vorfallberichte) dürfen nur Mitarbeiter der D-Klasse ohne Genehmigung des Direktors █████ mehr als einmal den Eindämmungsraum von SCP-136 in einem Zeitraum von dreißig Tagen betreten.

Beschreibung: SCP-136 hat keine Wirkung auf Nicht-Menschen.

SCP-136 beschreibt zwei Phänomene. SCP-136-1 hat ein veränderliches Aussehen, zeigt sich aber in der Regel als rohe Ton-, Holz-, Metall- oder Stoffpuppe, die normalerweise als weiblich Identifiziert werden kann und gewöhnlich zwischen 10 und 30 cm lang ist. Die Puppe erscheint in etwa 10% der Sichtungen als männlich.

SCP-136-1 hat keine ungewöhnlichen Eigenschaften, die empirisch gemessen werden können. Die Massenspektrometrie von Proben, die aus der Puppe entnommen wurden, lieferten typische Ereignisse für das vorliegende Material. Wenn die Puppe in dem Maße beschädigt ist, in dem sie nicht mehr menschlich erscheint - normalerweise nach dem Entfernen des Kopfes oder aller Gliedmaßen -, verschwindet sie vollständig und erscheint wieder in einer neuen Konfiguration innerhalb eines Radius von einem (1) Meter. Prüfung der vollständigen Verdampfung steht an.

SCP-136-2 manifestiert sich nur, wenn SCP-136-1 etwa zwanzig (20) Minuten lang betrachtet wird, sowie SCP-136-1 hat eine irgendwie variable Form. Der erste Hinweis auf die Anwesenheit von SCP-136-2 ist ein Lachen eines Geschlechts, das dem Aussehen von SCP-136-1 entspricht. Personen, die das Gelächter hören, berichten, es würde "unheimlich" oder "gruselig" klingen. Das Lachen dauert ein Intervall von fünf Sekunden bis zwei Minuten, danach ist es eine Zeitlang still, selten bis ca. fünf Minuten. Nachdem es eine Zeitlang still war, erscheint SCP-136-2 zusammen mit dem plötzlichen Verschwinden von SCP-136-1.

SCP-136-2, ist eine körperlose nackte oder teilweise nackte Figur, die dem Geschlecht von SCP-136-1 entspricht. SCP-136-2 mit einer Größe von 1,9 bis 2,1 Metern wird immer provokativ dargestellt und bewegt sich mit einem langsamen Schritttempo (0,2 m / s) in Richtung der Person(en) durch die Luft. Wenn mehr als ein Subjekt anwesend ist, wird jede die Form auf sich selbst zugehen sehen. Wenn es sich nähert, nimmt die Lautstärke des Lachens zu. Ab dem Zeitpunkt, in der SCP-136-2 innerhalb von 1 bis 2 Metern vor ihm ist, ist das Subjekt aus Angst immer starr geworden, zusammengebrochen oder zurückgegangen, bis es an eine Wand stößt. SCP-136-2 bleibt normalerweise steif, bis es sich innerhalb von ungefähr 5 cm von dem Subjekt befindet, woraufhin es einmal schreien wird, bevor es verschwindet. Zehn bis fünfzehn Sekunden später erscheint SCP-136-1 in einer anderen Konfiguration an seinem vorherigen Standort.

Die Erscheinung hat ein sehr beunruhigendes Aussehen. Der Mund ist viel zu breit, in einer Schmerz- und Erregungsgrimasse gefrozen. Es wird gelegentlich seine Zähne entblößen oder seine Lippen lecken. Die Iris nimmt fast die ganze Lederhaut seiner Augen ein, die verrückt und blutunterlaufen erscheinen. Wenn es weiblich ist, wird es eine absurd schmale Taille und große Brüste haben. Die Erfahrung des Betrachtens von SCP-136-2 ist zutiefst erschütternd und hat bei jedem einzelnen Subjekt eine universelle Nachtangst, die bis zu sechs Monate lang andauert, verursacht, möglicherweise als Folge seines psychischen Eindringens. Nach einer Betrachtung können die meisten Personen den Sicherheitsraum nicht ohne Hilfe verlassen. Interessanterweise reagiert das Personal der Klasse D mit einer Vorgeschichte von sexueller Devianz nach wie vor stark negativ auf 136-2.

Zu keinem Zeitpunkt wurde beobachtet, dass sich SCP-136-2 über die Grenzen seines Sicherheitsraums hinausbewegt hat. Siehe Vorfallsbericht I-136-a

Zusätzliche Informationen:
SCP-136 wurde aus dem Kinderschlafzimmer eines verlassenen Hauses in [DATEN GELÖSCHT], das Berichten zufolge heimgesucht wurde, geborgen. Eine routinemäßige Durchsuchung solcher gemeldeten Häuser durch Mitarbeiter der Foundation entdeckte SCP-136, als Agent ████ schreiend aus einem Fenster im zweiten Stock fiel.

Vorfallberichte:

Vorfall I-136-a, ██.██.19██

Dr. Simon war das fünfundzwanzigste Subjekt, das 136-2 beobachten solte und das vierte freiwillige. Das Betrachten erfolgte in der üblichen Weise ohne irgendwelche Anomalien. Ungefähr zwei Stunden nach dem Anschauen von 136-2 schrie Dr. Simon, der mit mehreren anderen Forschern im Pausenraum war und ließ seine Kaffeetasse fallen. Unzusammenhängend deutete er an, dass er 136-2 sehen konnte, wie es den Flur zu ihm hinuntereilte. Dr. Morris und Dr. Harrison hielten ihn zurück und nahmen an, dass er durch die Erfahrung einfach erschüttert worden war. Nach etwa zwei Minuten wurden alle im Raum anwesenden Personen bewusstlos. Dr. Soboya erholte sich zuerst und weckte ihre Kollegen auf. Dr. Simon war ins Koma gefallen und starb drei Tage später.

- Dr. Meyers beantragt eine Neueinstufung in die Keter-Klasse.
- Reklassifizierung als Keter-Klasse verweigert. Wir können die Möglichkeit nicht abtun, dass der unglückliche Vorfall nicht von einer anderen telepathischen SCP verursacht wurde.

Vorfall I-136-b, ██ / ██ / 20██

Es ist heute wieder passiert. Agent ████ schob ein paar D-Klassen in den Raum und er stand draußen mit █████. 136 war fertig damit ihre Sache durchzuziehen und ich half ihnen, die Subjekte aus dem Raum zu ziehen, als alles schwarz wurde. Ich wachte auf, als Agent █████ mir ins Gesicht schlug und drei D-Klassen lagen in Koma. Dieses Ding tötet Menschen. Wir haben seit zehn Jahren nichts Neues daraus gelernt und können es nicht benutzen. Ich bitte darum, dass wir einen Weg finden, 136 zu terminieren, holt vielleicht eine psychische SCP und legt sie zusammen mit ihr in den Raum. Es ist ja nicht so, dass es zu verbrennen irgendwas bringen wird.
- Dr. Meyers

Anfrage auf Termination abgelehnt. 136 erweist sich bei einer verbesserten Befragung als wertvoll.

Vorfall I-136-c, ██ / ██ / 20██ Es ist nun außer Kontrolle. Ihr alle habt gesehen, was passiert ist, zur Hölle, jeder in tausend Yards wird [DATEN GELÖSCHT] nie vergessen, und die Klasse D im Raum ist verschwunden und niemand weiß wie. Zumindest müssen wir ein strengeres Screening der Ds durchführen, bevor wir sie reinschicken, wir hätten herausgefunden, dass er [DATA EXPUNGED] der Zeit voraus war. Gott sei Dank haben wir herausgefunden, was es auslöst. Fordere eine Neuklassifizierung nach Keter und die Erlaubnis für einen Terminationsversuch von 136.

Anfrage abgelehnt. Dr. Meyers soll von der Administration von SCP-136 entfernt werden. Die Disposition von 136 ist direkt dem Aufseher ██████ und Dr. ███████ zur ausschließlichen Verwendung bei verstärkter Befragung zu übergeben.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License