SCP-126-DE
Bewertung: +4+x

Objekt-Nr.: SCP-126-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-126-DE muss in einem Schließfach aufbewahrt werden und darf nicht abgespielt werden. Sollte SCP-126-DE abgespielt werden, ist die Wiedergabe sofort zu stoppen.

Beschreibung: SCP-126-DE beschreibt eine VHS-Kassette, mit der Aufschrift "ANTARR" und einem Video mit der Länge von genau 5 Minuten. Der anomale Effekt der Kassette tritt jedoch erst auf, wenn ein Mensch das auf ihr enthaltene Video sieht. Auf der Aufnahme ist ein Wald zu sehen, in dem mehrere Instanzen von SCP-126-DE-1 stehen. Das Abspielen der Aufnahme an sich löst diesen Effekt nicht aus (siehe Protokoll 126-DE-1). Sieht ein Mensch das auf SCP-126-DE enthaltene Video, verfällt er nach etwa 40 bis 50 Sekunden in eine Trance. Die Verzögerung der Trance ist abhängig vom Geisteszustand und der mentalen Stabilität des Subjektes. Ein Subjekt mit einer hohen Resistenz zu Suggestionen und memetischer Beeinflussung braucht bis zu 30 Sekunden, um von der Trance erfasst zu werden, während Subjekte ohne diese Wiederstandsfähigkeit bereits nach dem ersten Blick auf SCP-126-DEs Video von dieser beeinflusst werden. Nach dem Erblicken der Aufnahme erscheinen eine oder mehrere Instanzen von SCP-126-DE-1 hinter dem Subjekt. Alle Instanzen von SCP-126-DE-1 fixieren sich nach ihrem Erscheinen auf das Subjekt und bewegen sich nicht. Sie zeigen auch bei äußeren Einflüssen keine Reaktion.

Sollte das Subjekt aus der Trance befreit werden und eine Instanz von SCP-126-DE-1 vor dem Ende des Videos bemerken, packt diese das Subjekt und versucht es mit aller Kraft in die Nähe Bildschirms, auf dem das Video abgespielt wird, zu bringen und den Kopf wieder auf diesen auszurichten. Geschieht dies nicht, beginnt das Subjekt während dem Schauen des Videos nach genau einer Minute und 30 Sekunden aufgrund von starken Kopf- und Körperschmerzen zusammenzubrechen. Innerhalb von drei Minuten beginnt eine Transformation des Körpers des Subjektes, zu einer weiteren Instanz von SCP-126-DE-1. Diese weist die gleichen Eigenschaften wie die anwesenden Instanzen von SCP-126-DE-1 auf. Hat das Subjekt jedoch SCP-126-DE-1 bemerkt und wurde davon gefangen, so kann es aus der Trance des Videos entkommen, wird dann jedoch von mindestens einer der anwesenden Instanzen festgehalten. Ab diesem Zeitpunkt besteht keine Möglichkeit mehr, das Subjekt zu retten. Das Subjekt ist von nun an als eine weitere Instanz von SCP-126-DE-1 anzusehen, welche, genau wie alle anderen Instanzen, nach dem Stoppen des Videos verschwinden.

SCP-126-DE-1 ist ein humanoides Wesen, mit einer Größe von 3,36 m und überproportional langen Armen und Beinen. Dessen Haut ist dunkelbraun, verkrustet und mit einer dünnen Schleimschicht überzogen. Proben dieser Schicht konnten nicht analysiert werden, da sie verschwanden, sobald SCP-126-DEs Aufnahme komplett abgespielt oder unterbrochen wurde. Dies gilt für die komplette Existenz einer Instanz von SCP-126-DE-1. Wird eine Instanz von der Munition einer Schusswaffe (unabhängig von Art oder Geschwindigkeit des Projektils) getroffen, heilen die entstandenen Wunden innerhalb von Sekunden. Schnitt- und Stichwunden konnten bisher nur mit hohem Kraftaufwand erzeugt werden (siehe Protokoll 126-DE-4). Reaktionen seitens der Instanzen bleiben aus, solange ein Mensch die Aufnahme von SCP-126-DE nicht gesehen hat.

Werden digitale Aufnahmen oder Kopien von SCP-126-DE erstellt, so geben diese weder das Video wieder, noch sind auf ihnen die Instanzen von SCP-126-DE-1 zu sehen. Eine Vervielfältigung von SCP-126-DE oder ein Eindämmungsbruch durch eine Kettenreaktion auf Grund des Einsehens von Sicherheitsaufnahmen, auf denen SCP-126-DE-1 enthalten sein könnte, ist daher nicht möglich.

Alle anomalen Eigenschaften von SCP-126-DE und SCP-126-DE-1 verschwinden mit der Beendigung der Wiedergabe des Videos von SCP-126-DE. Hat die Transformation eines Subjektes jedoch schon begonnen, lässt sich das Video mit einer Unterbrechung der Stromzufuhr erst beenden, nachdem die Transformation vollständig abgeschlossen ist. Es besteht die Möglichkeit, die Aufnahme nach Beginn der Transformation zu beenden, indem das Fernsehgerät zerstört wird. Die Subjekte, die sich währenddessen bei der Transformation befanden, sind meist an dessen Folgen und den fehlenden Effekten von SCP-126-DE, die es am Leben gehalten haben, gestorben.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License