SCP-1114
Loudspeaker_big.png
Bewertung: +2+x
dummy.jpg

SCP-1114 (links) neben einem Hybrid III Modell zu Vergleichzwecken

Objekt-Nr.: SCP-1114

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-1114 muss in einem sicheren modularen Spind in Aufbewahrungsstandort-12 eingedämmt werden. Dieser Spind muss sich innerhalb des Gebäudekomplexes befinden, mindestens 75 Meter entfernt von jedem anderen Gebäude oder äußerem Areal, das für Personal und/oder SCPs zugänglich ist. SCP-1114 muss von einer Überwachungskamera beobachtet werden, deren Aufzeichnungen ständig von optischer Bilderkennungssoftware auf potentielle Veränderungen an SCP-1114s deformierbarer Gesichtsplatte analysiert werden. Die Kamera und der Server, auf dem diese Software läuft, müssen an ein Notstromaggregat angeschlossen sein, sodass im Falle eines Stromausfalls das Fortführen der Überwachung garantiert ist. Wöchentliche Wartungen der Kamera und des Servers müssen von autorisiertem, technischen Personal durchgeführt werden.

Tests mit SCP-1114 müssen von einem Mitglied des Forschungspersonals der Stufe 4 autorisiert werden. Wenn eine Anomalie außerhalb von geplanten Tests festgestellt wird, muss das leitende Mitglied des Forschungspersonals an dem Standort umgehend das Wanderlust-Protokoll in Kraft setzen. Ein Sicherheits-Sonderkommando muss anschließend das Areal um SCP-1114s Position nach menschlichen Überresten durchsuchen, sollten keine in seinem Spind vorgefunden werden.

Beschreibung: SCP-1114 ist ein Modell SA-███-████ Auto-Crash-Test Dummy der ██. Hybrid II Serie, wie sie von ████ zwischen 19██ und 19██ hergestellt wurden. Eine Kennzeichnung wurde an die Unterseite von SCP-1114s solidem Vinylfuß gestempelt entdeckt, welche das Herstellungsdatum als den ██.██.19██ angibt. Nachforschungen zur Vergangenheit des Unternehmens ergaben bisher keine bedeutenden Ereignisse um diesen Zeitpunkt, welche SCP-1114s Eigenschaften verursacht haben könnten. Von SCP-1114 entnommene Proben indizieren, dass es aus Materialien besteht, die für die Zeitspanne, in der es hergestellt wurde, und das fragliche Modell typisch sind: ein Skelettkonstrukt aus Stahl mit Aluminium- und Bronzegelenken, bedeckt von unterschiedlichen Vinylhäuten und Vinylschaum-Komponenten.

In seinem inaktiven Zustand ist SCP-1114 im Grunde ein typischer Auto-Frontalaufprall-Crash-Test Dummy. Seine anomalen Fähigkeiten manifestieren sich, wenn ein menschliches Wesen in einem Radius von 50 Metern um seine derzeitige Position physische Verletzungen erleidet. SCP-1114 wird dann auf das Subjekt geprägt und seine Gesichtsplatte verformt sich, um dem Gesicht des Subjekts zu gleichen. Alle physischen Verletzungen durch externe Kräfte manifestieren sich dann nur an SCP-1114. Es wurde nachgewiesen, dass dies stumpfe Gewalteinwirkung und Stichwunden unterschiedlicher Schwere beinhaltet. Schläge mit stumpfen oder scharfen Werkzeugen werden scheinbar vom Subjekt abprallen, doch wenn der Schlag einen Teil des Körpers des Subjekts abgetrennt hätte, wird es einen entsprechenden Teil von SCP-1114 abtrennen. Allerdings haben Tests ebenso ergeben, dass der Schaden selbst zwar nicht auf die Subjekte angewandt wird, der Schmerz jedoch schon. Wenn ein Trauma zugefügt wird, zeigen Subjekte Verhaltensmuster die einer Person entsprechen, die das Trauma erlitt. Dies beinhaltet Schreien, Weinen und, auf einer physiologischen Stufe, Bewusstseinsverlust.

Dieser Effekt wurde als beiderseitig beobachtet, sodass sich jeder Schaden, der SCP-1114 zugefügt wird, am Körper des geprägten Subjekts manifestiert. Wenn SCP-1114 beschädigt wird, entwickeln Testsubjekte umgehend das entsprechende Trauma und dazugehörige Sinneseindrücke. Wenn SCP-1114 durch die verursachte Verletzung bewegt wird, wird die Bewegung scheinbar nicht auf das Subjekt übertragen.

Schaden, der SCP-1114 in seinem inaktiven Zustand zugefügt wird, scheint keinen unnormalen Effekt zu haben. Schaden zeigt sich auf SCP-1114 und verbleibt bis es sich das nächste Mal aktiviert. In diesem Moment verschwindet jeglicher Schaden, wie unten beschrieben.

Sobald das Einprägen stattgefunden hat, scheint sich SCP-1114 auf kein anderes Subjekt einzuprägen. Dieser Prozess scheint ausschließlich durch die Terminierung des Subjekts rückgängig zu machen sein. Sollte sich das Testsubjekt nicht für fortlaufende Existenz wie in Richtlinie 1114-G-01 beschrieben qualifizieren, wird Protokoll Wanderlust initiiert.

Beim Auflösen der Prägung von SCP-1114 setzt sich seine Gesichtsplatte auf seine initiale Form zurück und jeglicher Schaden, der ihm zugefügt wurde, verschwindet. Dies beinhaltet das Wiedererscheinen zuvor abgetrennter Teile, selbst wenn diese vorher vom Testgelände entfernt oder zerstört wurden. Die Methode, mit welcher es sich wieder zusammenbaut, ist derzeit unbekannt. Wenn sich diese Geschehnisse nicht innerhalb von 30 Minuten, nachdem das Subjekt offiziell für terminiert erklärt wurde, ereignen, ist SCP-1114 zu zerstören. Mitarbeiter sollen darauf achten, ob Überreste am Ort auftauchen.

Anhang 1114-A-01: Notizen zur Bergung und vorbereitender Eindämmung

SCP-1114 wurde am ██.██.20██ bei ████████, Deutschland, in der ██████████-Fabrik entdeckt, nachdem es bei einem Sicherheitstest für das neue ██████ SUV Modell verwendet worden ist. Die Mitarbeiter der Foundation wurden informiert, nachdem ein versteckter Agent Kontakt aufgenommen und den Vorfall gemeldet hatte. Ein Zeitungsartikel wurde veröffentlicht, in dem von einem unglücklichen Arbeitsunfall die Rede ist.

Anhang 1114-A-02: Auszüge aus Testprotokoll 1114-T

Test: 1114-T-01
Name/Personal ID: Dr. ███-█████
Testsubjekt: 1 gewöhnlicher Schimpanse (Pan troglodytes), 1 gewöhnlicher Kurzschnabel-Delfin (Delphinus delphis), 1 Huhn (Gallus gallus domesticus)
Ziel: Zu sehen, ob SCP-1114 in der Lage ist, sich auf andere Spezies zu prägen.
Protokoll: Alle Tiere wurden sediert und festgeschnallt, um eine einfache Handhabung sicherzustellen.
Eine Nadel wurde in den linken Oberschenkel des Schimpansen eingeführt. Innerhalb von 30 Minuten nach der ersten Verletzung trat keine Veränderung an SCP-1114s Gesichtsplatte auf und der Schimpanse wurde in seine Zelle zurückgebracht.
Ein kleiner Schnitt wurde in der Rückenflosse des Delfins gemacht. Innerhalb von 30 Minuten nach der ersten Verletzung trat keine Veränderung an SCP-1114s Gesichtsplatte auf und der Delphin wurde in seinen eigenen Tank zurückgebracht.
Dem Huhn wurde ein Flügel gebrochen. Innerhalb von 30 Minuten nach der ersten Verletzung trat keine Veränderung an SCP-1114s Gesichtsplatte auf und das Huhn wurde in die Kantine gebracht.
Ergebnis: Es scheint, dass sich SCP-1114 nicht auf andere Spezies prägen kann.

Test: 1114-T-15
Name/Personal ID: Dr. ███-█████
Testsubjekt: D-53466
Ziel: Das Ausmaß der Beziehung zwischen SCP-1114 und der Testperson nach dem Prägen zu bestimmen.
Protokoll: D-53466 wurde von anwesendem Sicherheitspersonal in einem hochlehnigen Stuhl festgeschnallt.
Eine Nadel wurde in den linken Oberschenkel des Subjekts eingeführt. Die Bilderkennungssoftware registrierte nach etwa 5 Minuten eine Änderung an SCP-1114s Gesichtsplatte. Dr. ███-█████ befahl daraufhin einem Mitglied des anwesenden Sicherheitspersonals, D-53466 mit seinem Schlagstock auf den Kopf zu schlagen. D-53466 flehte laut darum, dies nicht zu tun, wurde jedoch wie angeordnet geschlagen. Es traten keine Verletzungen an dem Körper des Subjektes auf, aber SCP-1114 entwickelte sofort eine große Delle in dem Bereich, wo der Kopf von D-53466 getroffen wurde. Das Subjekt zeigte nach dem Schlag Zeichen von Leiden, klagte über starke Schmerzen und versuchte wiederholt, an seinen Kopf zu greifen.
Nach diesem Test wurde SCP-1114 [DATEN GELÖSCHT] Überreste wurden gesammelt und vorschriftsgemäß entsorgt.
Ergebnis: Die Prägung von SCP-1114 auf ein Subjekt überträgt keine Gefühle von Schmerzen, nur physische Verletzungen werden von dem Körper des Subjekts übertragen.

Test: 1114-T-53
Name/Personal ID: Dr. ███-█████
Testsubjekt: D-92832
Ziel: Feststellen wie weit der Schaden, der SCP-1114 zugefügt wurde, das Testsubjekt beeinflusst.
Protokoll: D-93832 wurde wie im Testprotokoll vorgeschrieben fixiert. Subjekt war extrem ängstlich und aufgeregt, weshalb mehrere Mitglieder des Sicherheitspersonals nötig waren, um ihn zu bändigen. Dr. ███-█████ verließ den Raum und kehrte mit einem Sedativum zurück. Nach der gewaltsamen Verabreichung des besagten Sedativums und einer kleinen Wartezeit, bis der Effekt eintrat, wurde der Test fortgesetzt. Eine Nadel wurde in den linken Oberschenkel des Subjekts eingeführt. Nach ungefähr 3 Minuten und 20 Sekunden wurde eine Veränderung an SCP-1114s Gesichtsplatte registriert. Ein Mitglied des Sicherheitspersonals wurde angewiesen, seine Handfeuerwaffe aus nächster Nähe in SCP-1114s Kopf abzufeuern.
D-93832 wurde erlaubt, sich in seiner Zelle von den Effekten des Sedativums zu erholen. Dr. ███-█████ wurde seinen nächsten Angehörigen in einem verschlossenen Sarg übergeben.
Ergebnis: Testprotokoll muss überarbeitet werden. Wir müssen die Gesichtsplatte sehr genau mit JEGLICHEM Personal im Aktivierungsradius vergleichen, nicht nur mit Testsubjekten.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License