SCP-110-DE
Bewertung (rating): +3+x
SCP-Tornado.png

Amateur-Aufnahme eines F4 Tornados verursacht durch SCP-110-DE

Objekt-Nr.: SCP-110-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-110-DE wird derzeit in Standort-DE35 eingedämmt. SCP-110-DE wird in einem Panzerglaswürfel gehalten, dieser hat eine Größe von 50 x 50 x 50 Zentimeter und muss zu jederzeit unbedingt luftdicht sein. An der Vorderseite des Würfels ist eine kleine Öffnung angebracht die es erlaubt, SCP-110-DE herauszulassen. Der Panzerglaswürfel ist in einem Raum mit den Abmaßen 3 x 3 x 2 Meter zu verwahren, um einen Eindämmerungsbruch entgegenzuwirken muss ein Vakuum im Raum vorliegen. Am Eingang des Raumes befindet sich eine Luftschleuse, welche einen Druckausgleich vornimmt, sobald der Raum betreten werden muss. Der Raum ist nur zugänglich für Personal mit der Sicherheitsfreigabe 3 oder höher. Für den Aufenthalt im Raum muss das Personal einen für das Vakuum ausgelegten Schutzanzug mit Sauerstoffanschluss tragen. Im Raum selber befindet sich eine Kamera die stehts auf SCP-110-DE gerichtet ist. Im Falle eines Eindämmungsbruchs muss sofort das T3-Eindämmungsverfahren eingeleitet werden. Bevorstehende Tests müssen von Dr. ███ oder dem Standortleiter geprüft und anschließend genehmigt werden.

Bei Testversuchen muss der Panzerglaswürfel durch einen Vakuum-Transportkasten in einen speziellen Testraum gebracht werden, welcher Windgeschwindigkeiten von mindestens 450 km/h wiederstehen kann. Räume dieser Art befinden sich meist im Außenbereich von Gebäudekomplexen oder im Erdgeschoss von unterirdischen Standorten und sind mit einem blauen Schild versehen. Wenn SCP-110-DE aus seinen Würfel herausgelassen wird ist zu beachten, dass SCP-110-DE zu keiner Zeit Zugang zu einer Luftversorgung erhält, die aus dem Raum herausführt. Für Testversuche darf ausschließlich Personal der Klasse-D verwendet werden.

Beschreibung: SCP-110-DE ist ein kugelförmiges, hellgraues Objekt mit einem Durchmesser von 30 Zentimeter. Um sich herum kann SCP-110-DE Wolken erzeugen, diese weisen anomale Fähigkeiten auf. Woraus SCP-110-DE besteht wurde bis dato noch nicht herausgefunden.

Seit der Bergung hat SCP-110-DE gezeigt, dass es in der Lage ist Atmosphärengase zu kontrollieren und dadurch schwere Stürme, Tornados und Hurrikans zu erzeugen. Diese Fähigkeit kann SCP-110-DE bis zu 30 Kilometer kontrollieren. Dafür müssen die Atmosphärengase jedoch direkten Kontakt zu SCP-110-DE haben. Die Wolke kann sich vergrößern, sobald SCP-110-DE mit einer bestimmten Menge an Luft in Kontakt kommt, die mindestens eine Luftfeuchtigkeit von 15% aufweist. Darauffolgend breitet es sich innerhalb von einigen Sekunden bis zu einer Größe von 3,5 Kilometern aus. Sollte SCP-110-DE wieder in ein Vakuum oder in einem luftdichten Raum deponiert werden, löst sich die Wolke komplett auf und erscheint in seiner ehemaligen Größe um SCP-110-DE erneut im Vakuum. Wenn die Wolke seine vollständige Größe erreicht hat, kann SCP-110-DE eine Geschwindigkeit von über 350 km/h erreichen. Sollte die Umgebungsluft eine Luftfeuchtigkeit von weniger als 15% aufweisen, kann SCP-110-DE seine Fähigkeit nur noch begrenzt einsetzen. Sobald es sich aber wiederum im Wasser befindet, kann es seine Fähigkeit um ein hundertfaches steigern. Dies hat zufolge, dass es zu schweren Hurrikans kommen kann, die erheblichen Schaden verursachen.

Tests ergaben, dass SCP-110-DE mithilfe von Luftschwingungen Wörter und Töne erzeugen kann, sobald es in Kontakt mit kleineren Luftmengen kommt. Anscheinend ist SCP-110-DE dem Menschen feindlich gesinnt und ebenso in der Lage, kleinere Wirbelstürme oder mini-Tornados zu erzeugen, sobald sich die Luftzufuhr vergrößert. Diese Form des Angriffes kann in Extremfällen zu Toten führen. Da es im Normalfall keinen Zugang zu Atmosphärengasen besitzt, ist es in seiner Zelle vollkommen ungefährlich.


Interview 110-DE-1:

  • Es wird Luft mit einer Feuchtigkeit von 10% in den Raum gepumpt.

<Anfang des Interviews>

Dr. W█████: Hörst du mich?

SCP-110-DE: Ja… w..was..wollen…Sie?

Dr. W█████: Ich stelle dir nur ein paar Fragen. Ist das in Ordnung für dich?

SCP-110-DE: Kein…Proble..eem.

Dr. W█████: Woher kommst du?

SCP-110-DE: Das…w..ww….weis…ich nicht.

Dr. W█████: Na gut, besser als gar keine Antwort. Was willst du hier machen?

SCP-110-DE: Ich brau…che…Luft!

Dr. W█████: Das bekommst du nicht, verlass dich drauf.

SCP-110-DE: Ich br…au…ch..e..sie..aber! Wenn…Sie mir ..k…k…kei…ne geben brech…ee ich a…b.

Dr. W█████. Ok, du bekommst welche. (Pumpt weitere 5 Liter Luft mit 10% Luftfeuchtigkeit rein)

SCP-110-DE: Dan…ke..Doktor, a…ber..ich habe…..keine…Lust….mehr.

Dr. W█████: Hey warte, ich habe dir Luft gegeben hörst du.

SCP-110-DE: Ist…d..d…doch schon…gu…t.

Dr. W█████: Gibt es noch mehr von deiner Sorte?

SCP-110-DE: Da…s….weis ich ….nicht.

Dr. W█████: Wieso bist du in der Lage zu denken und zu sprechen?

SCP-110-DE: Ich…merke mir….mögliche…Sprach..v..möglich…keiten..n…..I..ch…kann…es…ei..einfach….keine…A…a..Ahnung w…w…wieso.

Dr. W█████: Gut zu wissen. Das wärs fürs Erste.

<Ende des Interviews>

Anmerkung: Luft die eine Feuchtigkeit von 10% hat, ist der beste Weg um eine Konversation mit SCP-110-DE zu führen. Weiter darf diese jedoch bei Nachfrage nicht mehr erhöht werden.

Entdeckung: SCP-110-DE wurde am 5.5.19██ von der Foundation bei einen ehemalig Foundation-Mitarbeiter entdeckt. Dr. Kohlen wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden.

In seiner ehemaligen Wohnung fand man SCP-110-DE in einer luftdichten Kapsel, die sich in einer Box befand und mit einer Vakuumpumpe verbunden auf dem Wohnzimmertisch stand. Ebenfalls auf dem Tisch befand sich ein Dokument, welches einem SCP-Dokument ähnlich kam. Auf diesem befand sich eine Grobfassung der Sicherheitsmaßnahmen und eine Beschreibung des Inhaltes. Ein Audiogerät lag dem bei, auf dem die folgende Aufschrift stand "Experiment Alpha-1".


Anhang-110-DE-01: Dr. Kohlen wurde von zwei Foundation Agenten tot in seinem Haus vorgefunden. Auf seinem Brustkorb fand man einen Abschiedsbrief, mit dem Hinweis auf SCP-110-DE.

Abschiedsbrief von Dr. Kohlen:

Was habe ich mir dabei gedacht? Was ich erschaffen habe kann niemand kontrollieren, nicht einmal ich. Ich bete dass die Foundation es schafft Doris sicherzustellen. Sollte sie es nicht schaffen, wird dies hunderte von Toten und Verletzte bedeuten. Und mit dieser Schande könnte ich nicht leben. Doris ist im Wohnzimmer in der Vakuumpumpe, bitte passt darauf auf. Mein Hirntumor hätte hier den Rest erledigt, aber ich beende es bevor ich diese Qualen und dieses Leben weiter durchmachen muss. Ihr werdet mich tod auffinden. Ich weis einfach nicht mehr weiter. Es ist wohl wirklich das beste einfach Schluss zu machen. Es war ein Fehler. Es tut mir leid, so unheimlich leid.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License