SCP-1002
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-1002

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Alle Objekte, die an Instanzen von SCP-1002 gebunden sind, sind in einer hell beleuchteten Zelle von 6 x 6 m (20 x 20 Fuß) aufzubewahren. SCP-1002-6 ist in einem angemessen großen Hangar einzudämmen. Kein D-Klasse-Personal hat sich innerhalb von zehn (10) Metern Entfernung von der Isolierzelle oder dem Hangar zu befinden. Keine Mitarbeiter, die an der Terminierung von D-Klasse-Personal am Monatsende beteiligt sind, haben sich innerhalb von zehn (10) Metern Entfernung von der Isolierzelle oder dem Hangar zu befinden.

Alle Interaktionen mit SCP-1002-Instanzen haben mit einer Roboterdrohne zu erfolgen. Die Isolierzelle von SCP-1002 ist von drei (3) Mitarbeitern der Sicherheit zu bewachen, die noch nie in einer Kampfsituation getötet haben. Das Gleiche gilt für den Eindämmungshangar von SCP-1002-6.

Beschreibung: SCP-1002 ist ein abnormaler Schatten, der zu einer Gruppe von sechs (6) Objekten gehört, die sich derzeit im Gewahrsam der Foundation befinden. Jedes dieser Objekte hat den Schatten eines humanoiden Individuums, das eine Strafverfolgungsuniform trägt. Objekte, die an SCP-1002 gebunden und derzeit eingedämmt werden, sind:

  • SCP-1002-1: Eine Standuhr, geborgen aus ███████, besitzt den Schatten eines mittelalterlichen Ritters.
  • SCP-1002-2: Eine kleine Stange, geborgen aus ███ ████, besitzt den Schatten eines Mitglieds des ██PD.
  • SCP-1002-3: Ein großer Drucker, geborgen aus ███ ███████, besitzt den Schatten eines römischen Soldaten.
  • SCP-1002-4: Eine Taube, geborgen aus ███████, besitzt den Schatten eines Mitglieds der ██████polizei.
  • SCP-1002-5: Ein Küchenmesser, geborgen aus ███ █████, besitzt den Schatten eines Sicherheitswachmanns im ██████ Casino.
  • SCP-1002-6: Eine Boeing 737, geborgen aus ███████, besitzt den Schatten eines Mitglieds einer SWAT-Einheit.

Die Objekte, die an SCP-1002 gebunden sind, verhalten sich nicht anomal, mit der Ausnahme ihrer Schatten. SCP-1002-Instanzen, die an diese Objekte gebunden sind, sind inaktiv und unbeweglich, bis eine Person, die in den vergangenen sechs (6) Monaten etwas begangen hat, was sozial als Verbrechen angesehen wird, einen Radius von zehn (10 Metern) um das Objekt betritt, an das die Instanzen gebunden sind. An diesem Punkt werden SCP-1002-Instanzen aktiv und manifestieren eine dunkle humanoide Gestalt, deren Aussehen dem in ihrem Ruhezustand ähnelt.

SCP-1002 wird dann versuchen, die Zielperson zu verfolgen. SCP-1002-Instanzen haben ein hohes Maß an Agilität demonstriert und scheinen in der Lage zu sein, ihr Ziel durch Wände aufzuspüren. Wenn sich die Zielperson zehn (10) Meter von einer SCP1002-Instanz wegbewegt, wird die Instanz bei ihrem Originalobjekt in den Ruhezustand zurückkehren.

Wenn die Manifestation diese Person einfängt, wird sie eine körperliche Strafe verhängen, die direkt proportional zum Verbrechen steht, das die Person begangen hat. Trotz der Schwere dieser körperlichen Strafe wird das Opfer am Leben und bei Bewusstsein bleiben, bis es zehn (10) Meter von der Manifestation entfernt ist. Durch sorgfältige Untersuchungen haben Forscher Strafen festgestellt, die an folgende Verbrechen gebunden sind:

  • Geringfügige Verbrechen (illegale Abfallentsorgung etc.): Das Entfernen und Abtrennen von Fingern.
  • Ladendiebstahl: Die nicht tödliche Entfernung der Finger, Zunge und Augen.
  • Einbruch: Die nicht tödliche Entfernung der Hände, Ohren, Zunge und Augen.
  • Misshandlung: Nicht tödliche schwere Schäden an Beinen, die Entfernung der Hände, Ohren, Zunge und Augen.
  • Mord: Die nicht tödliche Entfernung der Arme, Beine, Ohren, Zunge und Augen.
  • Massenmord: Die nicht tödliche Entfernung der Arme, Beine, Ohren, Zunge und Augen. Das Subjekt wurde dann ausgeweidet und mittels der inneren Organe des Subjekts an der Decke der Isolierkammer aufgehängt. Bevor es von Sicherheitsleuten aus dem Bereich entfernt wurde, wurde für zwei (2) Minuten Bewegung vom Subjekt festgestellt.
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License