SCP-093 "Roter" Test
Bewertung (rating): 0+x

SCP-093 Spiegeltest 5: Farbe (Rot)

SCP-093 wurde solange unter dem Personal herum gereicht, bis eine neue Farbe beim Kontakt damit generiert werden konnte. Servicetechniker ██████ war in der Lage SCP-093 eine starke, rote Farbe und Glühen, viel heller als die normale Farbe des Objekts annehmen zu lassen. ██████ stimmte zu beim Test von SCP-093 zu assistieren. Auf Dr. ██████s Anraten, wurde dem Techniker ███-███ gegeben um diesen beim Test zu verwenden. Beim hinzufügen zum Spiegel generiert SCP-093 eine unbekannte Umgebung. Keine Farbüberdeckung erscheint im angezeigten Gebiet, welches rote Steingebilde beinhaltet. Techniker ██████ betritt den Spiegel und die Videoübertragung beginnt.

Das Kamerabild flackert und Techniker ██████, nachfolgend Subjekt genannt, schaut auf eine große, zylindrische Säule die sich um sich selbst dreht. Das Objekt ist von unbekannter Höhe und misst ca. 1,8 Meter (6 Fuß) im Durchmesser. Löcher sind in dem Objekt in scheinbar zufälligen Abständen platziert. Gelegentlich wird ein Strahl aus weißem Licht von diesen Löchern emittiert. Ein Schwenk mit der Kamera gibt zu sehen, das die Strahlen mit einer Vielzahl von Objekten, ähnlich SCP-093, verbunden sind, die auch Teil einer Wand sind. Der Raum erscheint ebenfalls zylindrisch mit unzähligen Kopien von SCP-093.

Das Subjekt dreht sich zum Einstiegspunkt und erkennt, das er eine Sektion der Wand ist, in dem die Kopie von SCP-093 fehlt. Vermutlich jenes, welches das Subjekt bei sich trägt. Eine Untersuchung ergibt, dass in anderen Sektionen der Wand ebenfalls Kopien fehlen, was zur Vermutung führt, dass dieser Ort wahrscheinlich eine Art zentrale Anordnung ist. Beim Untersuchen des Raumes entdeckt das Subjekt eine Leiter im Boden und steigt auf Anweisung der Kontrolle nach unten.

Die Leiter führt in einen großen, sauberen Raum voller Computertechnik, die regelrecht antik wirkt im Gegensatz zur bisher entdeckten Technik. Große Computer laufen mit Magnetbändern die an verschiedenen Stellen sich drehen und klicken. eine Glühbirne mit unbekannter Bedeutung leuchtet für zehn Sekunden auf und schaltet sich dann ab. Ein großer CRT Bildschirm zeigt einzelne Wörter in verschiedenen Farben in einem 5 Sekunden Intervall. Während der Beobachtung erscheinen die Worte "Sauber" "Unsauber" "Sauber" "Sauber" "Verloren" "Unsauber" auf dem Bildschirm.

Weiter durch den Raum endet dieser an einem großen Fenster als ein weiteres Beobachtungsdeck. Dieses Deck blickt über eine weitere Reihe von Kapseln, wie sie bereits zuvor gesehen wurden, nur weitaus weniger und mit einer blauen Flüssigkeit gefüllt. Es scheint, dass elektrischer Strom in unberechenbaren Intervallen über einige der Kapseln tanzt.Auf dem ersten Blick sind mindestens fünf Kapseln zerstört und leer. Am Beobachtungsfenster ist eine Tastatur auf einem Podest zu sehen, darauf wartend, das eine Wahl getroffen wird. Die Optionen auf dem Bildschirm sind: "Kapselstatus", darauf wartend, dass eine Zahl eingegeben wird, "Berichte", "Situation X-549", "Situation X-550", "Evakuierungsaufzeichnung", "Blödscheiß", "Bericht Agent █-██-█" und "Einrichtungsfeuerplan". <Video gelöscht: Alle Anwahlen die Text generierten wurden vom Subjekt abgeschrieben und durch ein Kontrollmitglied welches durch das Portal schritt um diese zu bergen, verifiziert. Dieser Prozess dauerte in etwa zwei Stunden und die Videoaufzeichnungen wurden gelöscht um diesen Bericht kurz zu fassen. geborgene Dokumente wurden unter ██████-████-██ archiviert.> Video unterbrochen.

Die Kontrolle verlor ca. 30 Minuten nachdem der Kontrolltechniker wieder aufgebrochen war den Kontakt zum Subjekt. Das Subjekt wurde angewiesen vor Ort zu verweilen um die Maschinen und die Eindämmungskammer für die Nachbesprechung zu überwachen. Das Spiegelportal von SCP-093 kehrte vorzeitig zu seiner reflektierenden Oberfläche zurück und die Videoverbindung zu Subjekt riss ab. Die Kontrolle konnte das Portal nicht wieder öffnen, da SCP-093 noch auf der anderen Seite war. Eine Zeitschleife von einer Minute und achtundvierzig Sekunden (1:48) wurde aufgezeichnet bevor das Spiegelportal sich selbst wieder öffnete und das Subjekt hindurch trat. Das Subjekt war angesichts des Zeitverlustes bei guter Gesundheit, sprach aber wenig.

Während der sofortigen Nachbesprechung durchlitt das Subjekt plötzliche Krämpfe und ein Sanitäter wurde alarmiert. Während des Versuchs das Subjekt zu überwältigen, zeigte dieses verstärkte Kraft und verwendete ███-███ um auf das Besprechungspersonal zu schießen, welche dabei starben. Schicherheitsleute schossen dem Subjekt mit einem Gewehr einmal ins Herz und einmal in die Brust, was das Subjekt aber nicht zu Fall brachte. Das gesamte Personal wurde aus dem Raum evakuiert und das Subjekt gab einen weiteren Schuss ab, der aber sein Ziel verfehlte. Ein schwerer bewaffnetes Team betrat den Besprechungsraum und beharkte das Subjekt mit automatischen Waffen. Berichte bestätigen, dass das Subjekt bei einem Treffer nicht Blutete, sondern seine Wunden eine grünbraune Substanz absonderten die scheinbar aus einer Mischung aus der Flüssigkeit in einigen der Kapseln sowie aus dem Material welches während des 3. Tests geborgen wurde zu bestehen scheint.

Alle weiteren Tests mit SCP-093 wurden eingestellt während die Untersuchung der geborgenen Gegenstände weiter fortläuft. Ein zweites Bandaufnahmegerät wurde im Marschgepäck gefunden, welches sich aktivierte, nachdem die Videoübertragung abbrach. Der Inhalt des Bandes wurde mit den anderen geborgenen Materialien archiviert.

Alle Materialien, die während der Tests an SCP-093 geborgen wurden, unterliegen der Klassifizierung Stufe 4. Herausgabe muss von Personal mit mindestens der Sicherheitsfreigabe 4 genehmigt werden.

PERSONAL MIT AUSREICHENDER SICHERHEITSFREIGABE IST GEBETEN DR. ██████ FÜR DEN ZUGANG ZU DEN MATERIALIEN AUS DEN TESTS AN SCP-093 ANZUSCHREIBEN

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License