SCP-085-DE
Bewertung (rating): +7+x

Objekt Nr.: SCP-085-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-085-DE muss durch 3 verschiedenen Sicherheitsebenen eingedämmt werden. Das Objekt befindet sich in einer speziellen Schatulle, welches aus dunklen █████████ hergestellt ist und wurde so konstruiert, dass sie sich beim Senken des Deckels, selbst verriegelt. Es gibt kein Schlüsselloch oder ähnliche, zum Öffnen gedachten Mechanismen. Videoüberwachungen sind, aufgrund des psychischen Einflusses von SCP-085-DE, nicht gestattet.

Die 2. Sicherheitsebene ist ein komplett abgeriegelter Raum mit einer Hochsicherheitstür. Zugang ist nur über eine 16–stellige Zahlenkombination möglich, die sich alle 5 Minuten ändert. Die Sicherheitstür wird von 2 automatischen Maschinengewehren mit Bewegungssensoren überwacht, um jeglichen Zutritt zu verhindern.

Die 3. Sicherheitsebene ist ein Gebäude, welches speziell für SCP-085-DE errichtet wurde. Die Zwischenräume, die nicht auf der Eingangsseite liegen, wurden ausgefüllt mit ████████████, um einen Einbruch von außerhalb zu verhindern. Der Eingang zum Gebäude wird zusätzlich von 2 Sicherheitskräften aus dem Klasse D Personal gesichert. Das Personal muss in regelmäßigen Abständen getauscht werden und es muss eine geistige Gesundheitsprüfung absolviert werden. Das Personal darf nicht über die 2. Sicherheitsebene und über das Objekt informiert werden, um dem Öffnungszwang zu unterbinden. Falls das Personal dennoch das Gebäude betritt, wird es von der 2. Sicherheitsebene aufgehalten.

Jedes Individuum, welches versucht, die 3. Sicherheitsebene zu betreten, muss sofort terminiert werden. Es wird keine Befugnis vom O5 Rat geben, welche erlaubt, Tests mit SCP-085-DE durchzuführen.

Da die Natur von SCP-085-DE unklar ist, muss verhindert werden, dass es jemals wieder aktiv wird. Aufgrund der Erwähnungen in diversen heiligen Büchern, ist jeglicher Kontakt mit SCP-085-DE strengstens untersagt.

Beschreibung: SCP-085-DE ist ein in Leder gebundenes Buch, welches 7 Siegel an dem Buchschnitt des Buches besitzt. Das Objekt wurde in der Nähe von ███████████████, in den Händen eines Überlebenden gefunden. Das Leder des Buches konnte keiner uns bekannten Spezies zugeordnet werden und das Material der Siegel ist ebenso unbekannt. Das Leder ist tiefschwarz, genauso wie der sichtbare Rand der Seiten. Die Siegel sehen aus wie "Lightning Ridge Black Opals", die permanent pulsieren.

Individuen, die sich in der Nähe von SCP-085-DE befinden, haben den Drang, es zu berühren und zu öffnen. Dieser Effekt zeigt sich auch beim anschauen einer Videoüberwachung. Die Individuen zeigen eine regelrechte Besessenheit, werden schnell aggressiv und versuchen mit aller Gewalt, an das Buch zu kommen. Das O5 Kommando hofft, dass dieser Effekt durch die 3 Fache Abschirmung eingedämmt oder zumindest verringert wird.

Der primäre Effekt von SCP-085-DE kommt langsam und wird sich immer mehr verstärkt zeigen. Die Person, die SCP-085-DE öffnet, wird ab sofort als SCP-085-DE-1 bekannt sein. Als SCP-085-DE geöffnet wurde, waren 2 Personen anwesend, einmal SCP-085-DE-1 und sein bester Freund. Ausgelöst wurde SCP-085-DE in einer 5000 Seelen Gemeinde.

Wenn SCP-085-DE das erste Mal geöffnet wird, stößt es einen grellen Lichtblitz aus, der in den Himmel ragt. Vorhandene Wolken werden, sobald der Lichtblitz den Himmel erreicht, beiseite gestoßen und verdrängt. Das Buch lässt sich dann für eine ungewisse Zeit lesen. Der Inhalt des Buches besteht aus uns unbekannten Schriften und wenigen Bildern. Bei den Schriften wird vermutet, dass sie in einer bereits toten Sprache verfasst wurden. Die Bilder zeigen brennende Orte und wurden von dem Zeugen als Hölle definiert. Zu sehen waren Menschen und Kreaturen, von denen die einen als Engel und die anderen als Dämonen interpretiert wurden. Etwas später versiegelt sich das Buch von selbst und die Siegel fangen an zu glühen. Ein Mädchen erschien neben den Beiden, sie hatte weiße Haut und ein rotes Kleid an. Ihre Haare und Augen waren tiefschwarz. Die Farbe des Kleides schien sich permanent zu bewegen. Sie kicherte kurz wie ein normales Kind und begann dann, mit 2-3 Stimmlagen gleichzeitig zu sprechen. Der genaue Wortlaut konnte nicht von dem Zeugen wiedergeben werden. Sie bedankte sich bei den Beiden für das Öffnen des Buches und sagte, dass es jetzt begonnen hätte. Sie bezeichnete die Beiden als Lämmer Gottes. Danach lachte die Gestalt kindlich auf, bevor sie wie ein normales Mädchen weglief und lachte.

SCP-085-DE wird daraufhin anfangen, die Umwelt zu korrumpieren. Die Reichweite dieser Korrumpierung beträgt einen Radius von ca. 10 km. Nach kurzer Zeit bildet sich ein dichter Nebel am Rand der Begrenzung. Individuen, die sich der Nebelwand nähren, bekommen Paranoia und Todesangst. Dies hindert die meisten daran, den Nebel zu durchqueren. Individuen, die den Nebel betreten, werden als "verschollen" angesehen. Für den Fall eines erneuten Ausbruchs darf kein Rettungsteam den Nebel durchqueren. Nachdem sich die Mauer aus Nebel komplett gebildet hat, entsteht über Stunden hinweg ein spezielles Wetterphänomen. Die Wolken formieren sich langsam und bilden eine immer dichtere Wolkendecke, die den Himmel in dem Wirkungsbereich rot zu färben beginnt. Nachdem die Umwelt nach ca. 3-4 Stunden komplett "umgewandelt" wurde, beginnt SCP-085-DEs richtiger Effekt.

Kreaturen erscheinen (wie und wo genau ist ungeklärt) und beginnen jegliche Präsenzen zu attackieren. Die Art und Größe der Kreaturen reicht von skelettierenden kleinen Vögeln bis hin zu einer ca. 7 Meter hohen Kreatur. Inwieweit man diese Kreaturen töten kann, ist nicht geklärt. Die Kreaturen greifen alles und jeden an, mit Ausnahme von SCP-085-DE-1. Es wird vermutet, dass dies eine Art Strafe darstellt. Trotzdem besteht eine Todesangst und Panik bei SCP-085-DE-1. Laut dem Zeugen war es während der Flucht die Hölle auf Erden. Nachdem immer mehr Kreaturen aufgetaucht sind, flüchteten SCP-085-DE-1 und sein bester Freund in die nahe gelegenen Wälder. Im Wald trafen sie auch die oben genannte große Kreatur, sie schien zum Teil aus Holz und zum anderen Teil aus organischen Material zu bestehen. Als Kopf diente der Kreatur ein Totenschädel, der einem riesigen Hirschkopf samt Geweih glich. Eine genauere Beschreibung ist im Dokument zu finden. Die Beiden sind diesem Ungeheuer aus dem Weg gegangen, als es ein lautes dröhnendes Gebrüll von sich gab.

Nach ca. 6 Stunden wurde von SCP-085-DE-1 ein Handfunkgerät gefunden, in dem eine Stimme erklang, die SCP-085-DE-1 half, alles zu beenden. Die Stimme war sehr dunkel und man hatte das Gefühl, als ob 2-3 Stimmen gleichzeitig zu hören waren. Mit Hilfe der Stimme aus dem Handfunkgerät hatten die beiden Freunde zusammen das erste "Nest" gefunden. Das "Nest" sah auf den ersten Blick aus wie ein normales Nest in Übergröße. Allerdings wurde das Nest mit den Überresten eines Kindes verziert und erbaut. Es wurden die kompletten Überresten zum Ausschmücken benutzt (wie z.B.: Knochen, Organe, Haut, Muskeln etc.).

In diesen "Nest" wurde das erste Siegel gefunden, auf einem Podest bestehend aus u.a. der Wirbelsäule des Kindes. Ein pulsierendes Licht ging von dem Rückgrat und dem Siegel aus. Ein Lichtkegel stieg etwa einen Meter über beide hinaus. Die Nester wurden bewacht von steingrauen drachenähnlichen Kreaturen, die auf den ersten Blick wie eine Statue aussah und sie bewegte sich erst, als die Beiden näher kamen. Die Kreatur knurrte nur kurz, als sie SCP-085-DE-1 sah. Sie drehte den Kopf danach wieder in die ursprüngliche Position und beachtete die Beiden nicht länger. Es wird vermutet, dass sie alle anderen Individuen angegriffen hätte. Die monströse Stimme aus dem Handfunkgerät hat die Beiden darauf hingewiesen, dass sie alle 7 Nester finden müssten, um alles zu beenden. Nach ca. 9 weiteren Stunden wurden nach und nach die Siegel gesammelt. Bei den darauf folgenden Siegeln glichen die Lichtkegel über den Rückgrat und dem Siegel bereits einen Lichtstrahl, der von der Größe her variierte. Bei 2, den letzten beiden Siegeln, ging der Lichtstrahl bereits in die Wolkendecke und sowohl das Siegel, als auch das gesamte Nest, pulsierte im gleichen Licht.

Da die Stadt zu dieser Zeit bereits einem Schlachtfeld glich, wurde sie so gut wie möglich gemieden. Die Kreaturen hatten bereits einen Großteil der Bevölkerung abgeschlachtet und sie fingen an, die Bewohner nicht nur zu töten, sondern auf grausame Art langsam zu verstümmeln, während sie noch bei Bewusstsein waren. Laut dem Zeugen hörten sie ein verzerrtes Pferdewiehern und ein Galoppieren in der Ferne. Nachdem das 4. Siegel gefunden wurde, begannen die Kreaturen, immer aggressiver gegenüber SCP-085-DE-1 zu werden. 2 Nester wurden in der Stadt gefunden. Nachdem das 7. Siegel gefunden wurde, hatten die Kreaturen bereits sämtliche Hemmungen verloren, die sie davon abhielten, SCP-085-DE-1 anzugreifen. Das Mädchen mit dem roten Kleid ist den beiden mehrfach erschienen, sie wurden nicht von dem Mädchen angegriffen, aber sie versuchte, sie mit Worten von dem Vorhaben abzuhalten. Beim letzten Zusammenstoß hatte das Mädchen ein schwarzes Lamm an einem Stück Schnur dabei, welches sieben Hörner und Augen hatte. Die Beiden hatten letztendlich alle Siegel unter Anleitung der Stimme aus dem Handfunkgerät eingesetzt, um dem Effekt von SCP-085-DE ein Ende zu setzen. Leider waren sie zu diesem Zeitpunkt die beiden einzigen Überlebenden. Als die Siegel eingefügt wurden, begann sich das Buch zu öffnen. Dieses Mal waren die Seiten pechschwarz und es schien, als ob man in die Dunkelheit hineingreifen könnte. Als es sich öffnete gab es wieder einen Lichtblitz, der den Himmel erneut spaltete und die Kreaturen begannen nach und nach zu Asche zu verfallen. Einzig übrig geblieben sind die Überreste der Bevölkerung und die "Nester". Am Ende verabschiedete sich die Stimme von den Beiden, als kurz darauf ein langer, dürrer, mit Krallen versehender Arm aus der Dunkelheit des Buches kam und SCP-085-DE-1 in die Schwärze zerrte. Das Buch verriegelte sich dann wieder von selbst.

Der überlebende Zeuge wurde später mit dem Buch unter dem Arm vom Agenten █████████ nahe des Geschehens aufgefunden. Der Zeuge war schwer verletzt, als er aufgefunden wurde. SCP-085-DE hatte ihm "befohlen", es weg zu bringen. Nachdem der Zeuge mit Gewalt gestoppt und von dem Buch getrennt wurde, konnte er verhört werden. Nachdem der Zeuge mehrere Tage ausführlich verhört wurde, sollte ein Klasse A Amnesikum verabreicht werden, aber es schlug nicht wie gewünscht an. Der Zeuge wurde daraufhin terminiert, nachdem deutlich wurde, dass er immer noch von SCP-085-DE beeinflusst wurde.

Es ist unklar, was SCP-085-DE angerichtet hätte, wenn es SCP-085-DE-1 nicht geschafft hätte, es aufzuhalten.

Nachtrag-1: Ein Reinigungstrupp wurde geschickt, um die Überreste zu beseitigen und das Gebiet wurde abgeriegelt, bis der "Normalzustand" wieder hergestellt wurde. Bis die Straßen nicht mehr von dem Körpern, Organen und dem Blut, rot gefärbt waren. Die Foundation hat den Ort, der SCP-085-DE ausgesetzt war, aus sämtlichen medialen Quellen entfernt. Die umliegenden Dörfer wurden befragt und ein Klasse A Amnesikum wurde der Bevölkerung verabreicht. Die Foundation hat dafür gesorgt, dass alle Quellen von einer unkontrollierten chemischen Reaktion berichten, welche die Stadt unbewohnbar macht. Die Bevölkerung wurde laut den offiziellen Quellen evakuiert und nur wenige seien verstorben. Für den Fall dass jemand gesucht wird, ist es angedacht, dass diese Person eines der Opfer war.

Nach Zeugenaussagen der Dorfbewohner sind blutverschmierte Autos in dem Dorf angekommen. Da die Autos mit Standgas angefahren kamen, wurde kein hoher Schaden verursacht. Der Innenraum war mit Blut besudelt und der Stoff zeigte viele Kratzspuren. Die betreffenden Autos wurden von der Foundation eingesammelt. Es wird vermutet, dass es sich um Bewohner des Dorfes █████████ handelt, in dem SCP-085-DE ausgelöst wurde.

Es wird vermutet, dass die Siegel von Kindern gefunden wurden und dann von den Siegeln, zu den Nestern geführt wurden.

Nachtrag-2: Die Foundation hat versucht SCP-085-DE zu zerstören. Dies wurde aufgrund der Tatsache, dass man es nicht berühren oder öffnen soll, als schwierig erwiesen. Zum Transport wurden 2 Klasse D Mitarbeiter mit langen Stangen und Greiffunktion ausgestattet. Begleitet wurden sie von 7 bewaffneten Klasse D Mitarbeitern, die jeden terminieren sollten, der sich dem Buch mehr als 2 Meter näherte. Die Länge der Stangen betrug 2 Meter.

SCP-085-DE wurde mit einem Aluminiumgewicht, um ein versehentliches Öffnen zu verhindern, in einen Kammer-Ofen gelegt. Der Ofen erreichte die max. Temperatur von 1500°C und das Aluminium ist geschmolzen. SCP-085-DE wurde vorsichtig aus dem Ofen entfernt. Das Leder und die Seiten des Buches waren nicht beschädigt, aber das Leder sah für kurze Zeit wie Magma aus. Danach wurde SCP-085-DE in die speziell entwickelte Schatulle gelegt. Zwei Klasse D Mitarbeiter haben versucht an das Buch zu kommen, um es zu öffnen. Sie wurden umgehend terminiert. Aufgrund dieser Vorfälle ist es strengstens untersagt, weitere Tests durchzuführen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License