SCP-075-DE-Neutralisierungsprotokoll
Bewertung (rating): +2+x

Dieses Protokoll befasst sich mit den Neutralisierungsversuchen von einzelnen SCP-075-DE-Instanzen. Jedem Forscher ist es erlaubt Neutralisierungsversuche vorzuschlagen und diese nach der Zusage des O5-Rates durchzuführen.

Die Ergebnisberichte sind in folgender Form abzufassen:

Benutzte Materialien:

Durchführung:

Ergebnisse:

Notizen:


Benutzte Materialien: Eine (1) RIM-161 Standard Missile 3 (für längere Flugstrecken modifiziert)

Durchführung: Die Rakete wurde von dem Foundation-Zerstörer Frost abgefeuert und hatte eine SCP-075-DE-Instanz zum Ziel.

Ergebnisse: Die angezielte Einheit aktivierte bei der Annäherung der Rakete ihren Fortbewegungsmechanismus und begann sich von der Erde weg zu bewegen. Nach ca. 2800 km Flugstrecke versagte der Antrieb der RIM-161 und sie begann im Orbit zu treiben.

Notizen: "Wir müssen davon ausgehen, dass SCP-075-DE spezifische Waffensysteme erkennen kann. Ich glaube nicht, dass der Satellit sonst auf die Idee gekommen wäre einfach nach oben zu steuern." - Dr. Groß


Benutzte Materialien: Hochenergielaser der orbitalen Antisatellitenwaffe Helios

Durchführung: Helios wurde auf ca. 8 km an eine SCP-075-DE- Instanz heran manövriert und danach sein Hochenergielaser aktiviert.

Ergebnisse: Helios beschoss die Einheit für 12 Minuten mit seinem Laser bevor seine Energiereserven erschöpft waren. Während dieser Zeit konnte bei seinem Ziel kein Temperaturanstieg festgestellt werden. SCP-075-DE richtete anschließend seine Waffensystem auf Helios aus und zerstörte es durch die Bildung eines Schwarzen Lochs in dessen Inneren.

Notizen: "Möglicherweise kann SCP-075-DE nicht nur radioaktive Strahlung sondern auch noch die Wärmeenergie in seinem Inneren zur Energiegewinnung verwenden. Heißt das, dass es auch durch Solarenergie angetrieben werden kann?" - Dr. Groß


Benutzte Materialien: SCP-084-DE

Durchführung: Per O5-Beschluss untersagt.

Ergebnisse: Keine

Notizen: "Solange wir nicht wissen mit welchen Mächten wir da konkret arbeiten, wird dieses SCP nicht für irgendwelche Neutralisierungen benutzt! Außerdem bezweifle ich, dass Dämonen weltraumtauglich sind." - O5-█


Benutzte Materialien: SCP-017-DE

Durchführung: SCP-017-DE wurde in einen offenen Bereich gefahren der durch Störsender frei von jeglichem Funkverkehr war und gebeten auf Kommando auf vorgegebene Koordinaten zu feuern. Der Maschine wurde nicht gesagt, dass sich eine SCP-075-DE-Instanz auf diese Koordinaten zubewegte.

Ergebnisse: SCP-017-DE entgegnete, dass seine Projektile nicht in der Lage seien den Orbit zu erreichen mit der Begründung, dass es dafür nicht genug Feuerkraft besitzt. Es wurde anschließend wieder in seine Isolierzelle zurückgebracht.

Notizen: "Das wäre wundervolle Ironie gewesen wenn das funktioniert hätte." - Dr. Groß


Benutztes Material: Eine (1) EMP-Bombe Typ E-44 (Experimentell)

Durchführung: Die Bombe wurde auf einer Standard-Trägerrakete installiert und diese dann auf die Koordinaten von SCP-075-DE abgefeuert. Die Bombe wurde 1 km vom Ziel entfernt aktiviert.

Ergebnisse: Die Erzeugung des EMPs fand wie berechnet 1 km vor SCP-075-DE statt. SCP-075-DE manövrierte sich bei der Annäherung der Rakete aus dessen projizierter Flugbahn, nahm aber kein größeres Ausweichmanöver vor. Der EMP traf sein Ziel wie geplant aber zeigte anscheinend keine Wirkung. Das Ziel arbeitet weiter wie gehabt.

Notizen: "Es wird vermutet, dass die Außenhülle aus der noch unbekannten Beschichtung von R.T.I. bestehen könnte. Eine andere Theorie ist, dass es sich bei dem Ziel vielleicht um eine EMP-unempfindliche Elektronik handeln könnte." - Dr. Groß


Benutzte Materialien: Eine (1) sichergestellte Steuerenheit (SCP-075-DE-A), von Dr. West gehackt/umprogrammiert

Durchführung: Dr. West führt einen Versuch durch, SCP-075-DE mithilfe einer Instanz von SCP-075-DE-A zu übernehmen. Dafür wurde der stillgelegte Außenposten DE-A015 reaktiviert, und nur mit dem für die Testreihe nötigen Personal besetzt. Für die Dauer dieses Versuchs wurde es einer SCP-075-DE-Instanz durch die Deaktivierung des ihr zugewiesenen Störsatelliten erlaubt Funksignale zu empfangen.

Ergebnisse: Es gelang eine Verbindung zu SCP-075-DE herzustellen. Die Instanz von SCP-075-DE feuerte jedoch auf den Außenposten, was zur Zerstörung des Außenpostens und der Instanz von SCP-075-DE-A, sowie dem Verlust von 32 Mitarbeitern inklusive Dr. West führte.

Notizen: "Ich habe es Dr. West oft genug gesagt: Uns fehlt das Wissen und die Technik um eine Steuereinheit zu übernehmen und umzuprogrammieren. Das hat ihn und 31 andere das Leben gekostet. Wir müssen bei weiteren Tests dieser Art äußerste Vorsicht walten lassen" - Dr. Groß


Benutzte Materialien: Eine (1) sichergestellte Steuereinheit (SCP-075-DE-A), MTF DE1-ℌ „HAL 1000”

Durchführung: MTF DE1-ℌ versucht mithilfe der KI „KIRA”, welche aus Sicherheitsgründen auf ein dediziertes System auf einem Testgelände kopiert wurde, die Steuereinheit zu hacken.

Ergebnisse: KIRA konnte die Firewall durchdringen, jedoch feuerte die nächstgelegene Instanz von SCP-075-DE auf die Instanz von KIRA und die Steuereinheit, wodurch beide zerstört wurden. Die Informationen die KIRA vor ihrer Zerstörung übermitteln konnte sind fragmentiert und lassen keine neuen Erkenntnisse zu. Nach dem sie gefeuert hatte, feuerte die Instanz von SCP-075-DE einen einzelnen impulsartigen Strahl auf Standort-DE1.

Notizen: „Dies ist offensichtlich eine unverhohlene Drohung. Weitere Versuche dieser Art bedürfen der Genehmigung durch O4. Ich weise sie außerdem an herauszufinden wie SCP-075-DE trotz der Störsatelliten mitbekommen hat, dass eine ihrer Steuereinheiten gehackt wurde.” — O4-1


Benutzte Materialien: Eine (1) sichergestellte Steuereinheit (SCP-075-DE-A), SCP-018-DE

Durchführung: Die Steuereinheit wird in ein abgelegenes Testgelände in Nord-Schweden transportiert, und es wird über USB eine Kamera angeschlossen. SCP-018-DE wird von Dr. ████████ vor die Kamera gehalten. Das Wachpersonal wird nicht über die wahre Wirkung von SCP-018-DE aufgeklärt und erhält die Anweisung, Dr. ████████ auf Kommando sofort zu terminieren.

Ergebnisse: Dr. ████████ kann sich ohne Passworteingabe anmelden. Er startet das Steuerprogramm von SCP-075-DE und kann sich ebenfalls ohne Passworteingabe einloggen. Da keine Verbindung zu SCP-075-DE besteht, geht er ein den Planungsmodus und programmiert SCP-075-DE-A entgegen seinen Anweisungen darauf die ihm zugewiesene Instanz nacheinander auf die Hauptstädte verschiedener Nationen feuern zu lassen. Als dies bemerkt wird, ergeht ein Kommando an das Wachpersonal, welches Dr. ████████ unverzüglich terminiert. SCP-018-DE wird mittels einer Drohne geborgen. Als Forschungsassistent Friedrich das noch eingeloggte Steuerprogramm inspizieren wollte, schaltete dies sich mit der Mitteilung, die Gesichtserkennung sei fehlgeschlagen, aus.

Notizen: Auf Kameraaufzeichnungen ist zu erkennen, das die Bedienoberfläche sehr benutzerfreundlich und selbsterklärend ist. Neue Erkenntnisse über die Funktionsweise konnten jedoch nicht gewonnen werden. Dafür wissen wir nun, das SCP-018-DE offenbar selbst superkorrekte Leute wie Dr. ████████ zu Schandtaten verleitet. Und das es bei einem Computer funktioniert (wobei ich mich nicht wundern würde, wenn auf den Steuereinheiten eine KI liefe). — Dr. Groß

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License