SCP-065
Bewertung (rating): 0+x

Objekt Nr.: SCP-065

Klassifizierung: Euclid

scp065.jpg

Ein Foto von SCP-065 weißt visuelle Verzerrungen auf

Sicherheitsmaßnahmen: Da SCP-065 nicht bewegt werden kann, muss es vor Ort aufbewahrt werden und Standort ██ muss um es herum aufgebaut werden. Standort ██ muss als eine staatliche Forschungseinrichtung markiert werden, bei der der Zutritt für Zivilisten verboten ist. Unautorisierte Personen, die trotzdem versuchen, sich Zugang zu dem Gebiet zu beschaffen, sind festzunehmen, auszufragen und, falls notwendig, vom Sicherheitspersonal vor Ort ein Klasse-A-Amnesikum verabreicht zu bekommen.
Die Fläche in einem Radius von 17 m um das Zentrum von SCP-065 wird als Rote Zone bezeichnet. Personal darf die Rote Zone von SCP-065 jederzeit betreten, und um mit SCP-065 zu experimentieren, erfordert es die Zustimmung von mindestens zwei (2) Stufe-3-Mitarbeitern des leitenden Forscherpersonals. Mitarbeiter mit einem hohen Risiko, an Krebs zu erkranken, dürfen nicht Standort ██ zugewiesen werden. Alle Standort-██-Mitarbeiter müssen sich einmal monatlich einer obligatorischen physischen Auswertung und einem Krebsscreening unterziehen.

Beschreibung: SCP-065 ist ein kugelförmiger Raumbereich von einem ca. 12 Meterradius auf einem Bauernhof in der Nähe von [ZENSIERT]. SCP-065 hat sich durch die Zerstörung eines anormalen Artefakts vor Ort von der Global Occult Coalition am ██ / █ /██ entwickelt;
Unmittelbar nach diesem ersten Ereignis wurde angenommen, dass sich der Radius von SCP-065 auf 108 m ausgedehnt hatte, daraus resultierte der Tod von elf (11) GOC-Mitarbeitern und fünf (5) Zivilisten. Seit der Eindämmung durch die Fundation schrumpfte der effektive Radius von SCP-065 und blieb stabil auf seiner aktuellen Größe.

SCP-065 verursacht abnorme Transfigurationen von jedem lebenden Organismus in seinem Wirkungsbereich. Diese Wirkungen umfassen folgendes, beschränken sich aber nicht darauf:

  • Regression von spezialisierten Zellen zu einem undifferenzierten Stammzustand.
  • Die spontane Trennung und Verschmelzung von undifferenzierten Zellen.
  • Spontane Nekrose von lebendem Gewebe und Reanimation von totem Gewebe.
  • Schnelle genetische Mutation von lebendem Gewebe.

Diese Effekte treten mit einer Rate proportional zur Masse und Komplexität des Organismus auf: Pflanzen und Insekten zeigen wenig bis gar keine Auswirkungen, bei kleineren Tieren zeigen sich nach mehreren Tagen nach der Exposition erste Veränderungen, bei großen Tieren zeigen sich innerhalb von Stunden schädliche Mutationen, und alle menschlichen Probanden, die in der Roten Zone ausgesetzt wurden, wurden innerhalb von fünfzehn (15) Minuten nach der Exposition tödlich verändert.

Bislang sind alle Versuche, das Zentrum von SCP-065 zu beobachten, gescheitert, da SCP-065 eine Form von extremer sensorischer Verwirrung bei allen Beobachtern und den Aufnahmegeräten, die von den Beobachtern getragen wurden, erzeugt.
Betroffene Personen berichteten von stark verzerrtem Hören und Sehen, dass mehrere Stunden anhält und zu starkem Schwindel und Übelkeit führen kann.

Zusätzliche Anmerkung 065-1: Forschernotiz

Am ██/██/██ wurde ein Roboter-Rover entwickelt, der somatosensorische, statt visuelle oder akustische Navigation aufzeichnete, womit es möglich war, die Mitte von SCP-065 zu erreichen und mehrere Objekte zu bergen. Als diese wieder zusammengefügt wurden, schien es sich bei dem Objekt um eine Steinfigur von Kokopelli, einer indianischen Fruchtbarkeitsgottheit, zu handeln.
Zusammen mit den Vorereignisdaten aus der Global Occult Coalition, scheint es, dass dieses Artefakt von der zivilen Familie verwendet worden war, um die Ausbeute von ihrer Farm zu steigern. Es fiel nur dadurch ins Auge des GOC, als eine Untersuchung des Landwirtschaftsministeriums der Vereinigten Staaten ergab, dass die genetischen Marker in ihren vermeidlich ökologischen Kulturen, denen von gentechnisch veränderten organismischen (GVO) Kulturen entsprachen. Die GOC versuchte, dieses Artefakt vor Ort zu zerstören, woraus die Erschaffung von SCP-065 resultierte. Nach diesem Zwischenfall kontaktierte die GOC einen Verbindungsmann der Foundation und bat um Unterstützung beim Eindämmen der resultierenden Anomalie.

Zusätzliche Anmerkung 065-2: Anhang
Das folgende Dokument wurde aus einem Bauernhaus am Standort ██, welches ehemals im Besitz von Zivilisten war, gerettet:

John,
ich habe gehört, dass die Dinge Zuhause nicht so toll laufen. Ich wünschte, ich könnte jetzt wiederkommen und helfen, aber es ist schwer, selbst hier im Moment, und wir stehen vor einigen wichtigen Entdeckungen.
Ich weiß, das ist nicht viel, aber ich fand das hier während des Trips. Der Mann, der es mir gab, bezeichnete es als „eine Darstellung was ist und was sein könnte“. Pflanze es im Maisfeld und hoffentlich wird es euch helfen, um über die Runden zu kommen.
Bis bald,
G.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License