SCP-054-FR
Bewertung (rating): +2+x
SCP-054-FR-2

Erste bekannte Fotografie von SCP-054-FR

Objekt Nr.: SCP-054-FR

Bedrohungsstufe: Orange

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Eine Sicherheitszone von 1 km wird um alle Strände errichtet, an denen eine Manifestation von SCP-054-FR gesichtet wurde. Nur Mitglieder der Foundation mit Sicherheitsstufe 3 dürfen die Sicherheitszone im Rahmen von Experimenten betreten. Der Zugang ist für alle Zivilisten verboten, unter dem Vorwand, dass eine Population von Meeressäugetieren studiert würde (welche Spezies studiert würde hängt von der Örtlichkeit ab), und es werden Amnesika der Klasse A (für flüchtige Beobachter) und Klasse C (für Opfer von SCP-054-FR) verabreicht. Fotos und Videos von SCP-054-FR müssen zerstört, und im Falle einer Veröffentlichung mit einer massiven Kampagne als Hoax dargestellt werden.

Beschreibung: SCP-054-FR ist ein Phänomen, welches in einigen Wellen an der Westküste von ████████ und █████, sowie der Ostküste von ████, ██████ und ███████ auftritt. Es erscheint als physische Transformation der betroffenen Wellen zu den Kiefern des Carcharodon carcharias, auch bekannt als Großer Weißer Hai. SCP-054-FR bewegt sich unerkannt, bis es fast zu spät ist, zu reagieren. Betroffene Wellen können sich bis zu 3 mal schneller bewegen als nicht betroffene Wellen, wenn sich ein nicht-aquatiles Tier oder ein Mensch zwischen ihr und der nächst gelegenen Küste befindet. Instanzen von SCP-054-FR nehmen erheblich an Größe zu, wenn die vorgenannten Individuen sich in einer Entfernung größer als 250 m von der Küste befinden, seien es Schwimmer, Taucher, Wasserfahrzeuge mittlerer Größe, und, in den meisten Fällen, Surfer. Verletzungen durch SCP-054-FR entsprechen denen, die durch einen Großen Weißen Hai zugefügt werden, jedoch mit einer Kraft direkt proportional zur Höhe der betroffenen Welle. Verletzungen, in 68% der Fälle tödlich, treten auf während sich die Welle über dem Opfer bricht. Bekannte Verletzungen reichen von abgetrennten Gliedmaßen bis zum vollständigen Verschwinden der Opfer. Die einzige Möglichkeit, Verletzungen zur SCP-054-FR zu vermeiden, ist, unter die Welle zu tauchen, bevor sie bricht.

SCP-054-FR erscheint nur im dem Opfer am nächsten gelegenen Teil der Welle. Sollten mehrere Ziele vorhanden sein, manifestiert sich SCP-054-FR an verschiedenen Stellen der Welle. SCP-054-FR beschleunigt durchschnittlich auf ███ km/h, die bislang höchste Geschwindigkeit betrug ███ km/h.

SCP-054-FR-1

SCP-054-FR nahe der Küste von █████ am 10.07.20██

SCP-054-FR kann sich in Wellen mit einer Höhe von mindestens 4 m manifestieren, die Maximalgröße ist unbekannt.

Nachtrag 054-A : Eine Reihe an Experimenten zeigte, das nachdem mehrere Liter Blut (tierischer Herkunft) die in einem von SCP-054-FR betroffenen Areal freigesetzt wurden, es nach 2 Minuten zu einer Manifestation von SCP-054-FR kam, welche sich über dem freigesetzten Blut brach. Weitere Tests mit Menschenblut (in Krankenhäusern der Foundation gewonnen), führten zu einer identischen Reaktion durch SCP-054-FR, jedoch bereits nach durchschnittlich 60 Sekunden. Pro in das Wasser freigesetzter Dosis wurde nur eine Reaktion beobachtet.

Nachtrag 054-B: Mehrere Seevögel die vor einer mehr als 4 m hohen Welle flogen wurden von SCP-054-FR „verschlungen”. SCP-054-FR scheint nur selten auf solche Tiere zu reagieren; seine Angriffe auf Menschen sind wesentlich häufiger.

Nachtrag 054-C: Alle bisherigen Beobachtungen führten zu dem Schluss, das verletzte Individuen, die in das Wasser bluten, mit einer 4 mal höheren Wahrscheinlichkeit von SCP-054-FR angegriffen werden als gesunde Subjekte. Andererseits wurden nicht-verletzte Individuen, die ihre Bewegungen im Wasser erheblich reduzieren, oder die immobilisiert wurden, noch nie von SCP-054-FR angegriffen.

Nachtrag 054-D: Alle Versuche, das Feuer auf SCP-054-FR zu eröffnen waren erfolglos, die Projektile verschwinden in der Wasserwand. Ebenfalls sind Versuche, den Geruch der Subjekte zu tarnen ohne Erfolg, und SCP-054-FR schien sich davon nicht beeinflussen zu lassen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License