SCP-050-PT
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SCP-050-PT

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Der Minenschacht, in dem sich SCP-050-PT befindet, muss versiegelt bleiben und der Zugang innerhalb eines Radius von 5 Kilometern um ihn herum unter dem Deckmantel einer Schutzzone für die Reproduktion des Azurblauen Eichelhähers stark eingeschränkt werden. Das Personal der Foundation, welches sich als Umweltwächter ausgeben muss, muss ständig den Eindämmungsbereich patrouillieren. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie Kameras und Alarme müssen den Sicherheitsstandards der Stufe 2 für Wildgebiete entsprechen1. Zivilpersonen, die die Grenzen des Sperrgebiets überschreiten, sind festzunehmen und einer leichten amnesischen Behandlung zu unterziehen und dann in einer nahe gelegenen städtischen Zone freizulassen. Kein Personal darf das Zentrum der Eindämmungszone von SCP-050-PT betreten. Für den Fall, dass ██ oder mehr Menschen in die Eindämmungszone eindringen und die Eigenschaften von 050-PT aktivieren, muss die Prozedur 050-Abaporu-α aktiviert werden.

Beschreibung: SCP-050-PT ist eine humanoide Entität, die derzeit 6,5 Meter hoch ist und sich am Boden einer geschlossenen Mine im M█████ National Park befindet. Die Merkmale von SCP-050-PT ähneln denen eines älteren europäischen Mannes, mit Ausnahme seines Oberkiefers, der eine Muskel- und Knochenstruktur besitzt, die es SCP-050-PT ermöglicht, seinen Kiefer bis zu einem Winkel von 120º Grad zu öffnen. In ähnlicher Weise sind der Hals und das Atmungssystem von SCP-050-PT stark deformiert, wobei sein Durchmesser derzeit 80 Zentimeter beträgt.

In seiner rechten Hand trägt SCP-050-PT einen Sack aus Leder mit einem Fassungsvermögen von bis zu 150 Litern. Röntgenanalysen aus der Entfernung zeigen, dass die Knochen der Finger und des Mittelhandknochens von SCP-050-PT extrem deformiert sind, möglicherweise wegen der Abschnürung, die durch das ständige Umklammern verursacht wird. Es wird vermutet, dass SCP-050-PT nicht in der Lage ist, mit den Biegesehnen dieser Hand eine komplexe Funktion zu vollbringen, zu realisieren oder diese zu öffnen.

SCP-050-PT ist Menschen gegenüber feindlich gesinnt. Wenn sich ein lebender Mensch in Reichweite des Objekts befindet, versucht SCP-050-PT, das Ziel einzufangen und bewegungsunfähig zu machen. Gefangene Menschen werden dann von SCP-050-PT in einem Prozess verzehrt, der dem einer Schlange ähnelt. Nach dem Verzehr des Individuums wird SCP-050-PT in einen Zustand der Lethargie verfallen, in dem es im Verhältnis zu seiner eigenen Masse zum Zeitpunkt des Verzehrs um 1/100 pro Stunde rasch an Größe zunimmt, bis das Individuum vollständig verdaut ist. SCP-050-PT scheint keine Form des Stoffwechsels zu besitzen, und es wurde kein Verlust an Körpermasse beobachtet, auch nicht nach langen Perioden ohne Fütterung. Dennoch weist SCP-050-PT ein nicht-anomales Schlafmuster auf.

Eindämmung: Nach Aussage der Zeugen, die zum Zeitpunkt der Eindämmung von SCP-050-PT anwesend waren, stürzte die Entität bei der Verfolgung der genannten Zeugen in den Minenschacht, in dem sie sich derzeit befindet (Stand: 17.12.19██): Raquel S█████ und David M████. Die Zeugen erhielten eine amnesische Behandlung, und die gegenwärtigen Eindämmungsmaßnahmen wurden umgesetzt. Die Analyse der in der umgebenden Wildnis gefundenen Knochen und anderer Überreste deutet darauf hin, dass SCP-050-PT oder andere Individuen derselben Art mindestens ███ Jahre in der Region gelebt haben müssen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License