SCP-047
Bewertung (rating): 0+x

Objekt Nr.: SCP-047
SCP-047.jpg

SCP-047 in situ vor der Wiederaneignung vom Standort-██ Sicherheits-Labor nach einem Eindämmungsdurchbruch

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-047 muss durchgehend in einer 0,5 x 0,5 x 1m hermetisch abgedichteten Aufbewahrungsbox eingedämmt sein. Diese Box wird im Aufbewahrungsbereich 047a eingesperrt, im Inneren des P3-sicheren Biogefahr-Labors 047. Jeder Zugang zu und Aktivität innerhalb von 047b wird von einem biometrischen Scanner, einer Überwachungskamera und [ZENSIERT] aufgezeichnet.

Für den Zutritt erfordert es eine Genehmigung durch den Projektleiter, ergänzend zu mindestens einer O5-Level Freigabe. SCP-047 muss als eine ansteckende Biogefahr der Priorität 4 in allen Protokollen behandelt werden, einschließlich der obligatorischen Quarantäne, wenn ausgesetzt. Unterkunft q047, angrenzend an Labor 047b, wurde zu diesem Zweck bereitgestellt.

Im Falle einer äußeren Kontamination durch SCP-047-1, muss Abriegelungsprotokoll 047-01 "Yersinia" in Kraft gesetzt werden.

Beschreibung: SCP-047 ist eine stark verrostete, beschädigte Gasflasche gefertigt aus einer Eisen-[ZENSIERT] Legierung. Bei einer Aussetzung an die frische Luft, verdampft langsam das Material des Zylinders, wodurch ein bisher nicht dokumentiertes mutagenes Gas freigesetzt wird. Dieses Gas hat keine Auswirkungen auf eukaryotische Organismen (z.B. Menschen), verändert aber tiefgreifend Prokaryoten und zeigt eine Präferenz gegenüber gewöhnlicher menschlicher Mikrobiota - die natürlichen Mikroorganismen die auf der Haut und im ganzen Körper leben. In seltenen Fällen erzeugen diese Mutationen einen "Superkäfer" (kollektiv als SCP-047-1 bekannt), ein natürliches Kommensal mit verbesserten Überlebensfähigkeiten und damit opportunistischer Pathogenität. Das Muster der Veränderungen, die SCP-047 induziert, deuten an, dass diese hoch ansteckenden Mikroben, zumindest zu einem gewissen Grad, ausgewählt sind.

Obwohl die Besonderheiten von SCP-047-1 Spezies abhängig sind vom zugrunde liegenden Bakterium, von dem sie abgeleitet sind, gibt es einige Eigenschaften, die in allen Fällen der SCP-047-1 Mutationen übereinstimmen:

  • Verbesserte Überlebensfähigkeit in der natürlichen Umgebung des Bakteriums und in ähnlichen Umgebungen;
  • Vollspektrum Antibiotikaresistenz;
  • Erhöhte Reproduktionsrate und Konsum von verfügbarem Material;
  • Entwicklung einer Sporenbildungsfähigkeit in grampositiven Bakterien;
  • Erhöhte Fähigkeit zur Aufnahme, Erhaltung und Teilung von Plasmiden, insbesondere in gramnegativen Bakterien;
  • Erhöhte Übertragung aufgrund oben beschriebener Merkmale;

SCP-047-1 sind in der Regel schwächend und ansteckend. Doch im Vergleich zu anderen Keter-Klasse SPCs ist darauf hinzuweisen, dass SCP-047-1 eine relativ niedrige Sterbewahrscheinlichkeit hat, aufgrund ihrer Wirkung über "banale" biologische Wege.

Mehrere Bakterienstämme wurden selektiv durch SCP-047 mutiert. Mutationen von Bakterien in einer Kultur sind möglich, doch der Prozess scheint viel effektiver mit lebenden Bakterien auf einem menschlichen Wirt zu sein. Im Allgemeinen werden Mutationen von natürlichen Kommensalen für Versuchszwecke befürwortet. Nach dem Eindämmungsdurchbruch vom 30.01.2010 (Siehe Ereignisbericht Yersinia-047-1 (2010)), sind Mutationen von bereits pathogenen Spezies untersagt und alle vorhandenen Proben müssen vernichtet werden. Drei besondere Arten mutierter Bakterien von SCP-047-1 werden vermerkt, welche beim Durchbruch der Eindämmung vom ██.██.201█ beteiligt waren:

P047a.jpg

D-15978 infiziert mit P-047-A, 2 Tage nach Erstkontakt.

Propionibacterium 047-A ist ein Stamm von Propionibacterium acnes welcher durch SCP-047 mutiert ist.

Streptococcus 047-C ist ein Stamm von Streptococcus mitis welcher durch SCP-047 mutiert ist.


Clostridium 047-A ist ein Stamm von Clostridium difficile welcher durch SCP-047 mutiert ist.

Genesung-Protokoll 047: SCP-047 wurde vom Standort-██ Sicherheits-Labor durch ein Biogefahren Eindämmungs Team infolge einer vollwertigen Gefährdungssituation am ██.██.199█ sichergestellt. Testprotokolle deuten an, dass das Forschungsteam versuchte, [DATEN GELÖSCHT] in einem Klasse-██ SCP-stabilen Druckzylinder einzudämmen, was zu [ZENSIERT] führte in Kombination mit [ZENSIERT]. Eine vollständige molekularbiologische Analyse ist im [ZENSIERT] verfügbar. Eine initiale Freisetzung von Gas, als SCP-047 strukturell gefährdet war, reichte aus, um ein microbiotisches "Blühen" unzähliger Spezies von SCP-047-1 zu verursachen, welche alle Mitarbeiter im Labor innerhalb von █ Stunden tötete. Ausgesetzte Standort-██ Mitarbeiter befolgten das Standard Quarantäne/Eindämmungs Protokoll der Foundation und die Infektion wurde erfolgreich eingedämmt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License