SCP-045-DE
Bewertung: +10+x

Objekt-Nr.: SCP-045-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-045-DE befindet sich im Standort-DE18 auf der Ebene 3 im Verwahrungsraum 324 und wird dort in einem Schließfach Klasse S3 verwahrt, wo SCP-045-DE in einem maßgefertigten ausgepolsterten Behälter aufbewahrt wird.

Die Goldringe von SCP-045-DE sind mit Stoffbändern fixiert und die Scheibe von SCP-045-DE zusätzlich mit einem undurchsichtigen Stofftuch abgedeckt. Die Stoffbänder und das Stofftuch soll nur von Klasse-D Mitarbeitern gelöst wie auch befestigt werden.

Forschungspersonal darf ausschließlich über Kameras die Testverläufe von SCP-045-DE beobachten. Während den Testversuchen mit SCP-045-DE ist es nur dem Personal der Klasse-D gestattet sich in der Testkammer von SCP-045-DE aufzuhalten.

Beschreibung: SCP-045-DE wird ein Konstrukt bezeichnet welches aus drei Teilen, einem Armillarsphäre ähnlichem Gerüst, einer Scheibe und einem Gestell besteht.

Die Armillarsphäre von SCP-045-DE sind sieben gegeneinander drehbare Ringe aus Gold, die jeweils 1,20 cm breit sind. Der äußerste Goldring der SCP-045-DE-Armillarsphäre weist einen Durchmesser von 40 cm auf.

In der Mitte der Armillarsphären ähnlichen Konstruktion befindet sich eine senkrechte, runde, blaue Scheibe mit einem 1 cm dicken Goldrahmen. Die 5 mm dicke Scheibe mit einem Durchmesser von 9 cm, ist trotz einer dunklen blauen Färbung durchsichtig. Auf der Scheibe selbst befinden sich sieben eingravierte Kreise, die unterschiedliche Abstände zueinander haben und mehre unbekannte eingeravierte Symbole aufweisen, die sich zwischen den Kreisgravuren befinden.

Die Konstruktion wird von einem 10 cm hohen Goldgestell aufrechtgehalten. Dieses ist ein klassisches Globusgestell mit einem seitlichem Bügel der den äußersten Goldring der Konstruktion von SCP-045-DE umgreift. SCP-045-DE ist mit dem Gestell insgesamt 60 cm hoch.

Wenn eine Person einen Goldring von SCP-045-DE anstößt, fangen sofort alle Goldringe von SCP-045-DE an sich über einen Zeitraum von 77 Sekunden zu drehen. Während diesen 77 Sekunden fängt die blaue Scheibe von SCP-045-DE an grellbläulich zu leuchten. Nach exakt 77 Sekunden bleiben alle Goldringe von SCP-045-DE in einer senkrechten Position stehen. In der zuvor blau leuchtenden Scheibe von SCP-045-DE kann über einen Zeitraum von 777 Sekunden, ein beliebiges Subjekt, Objekt oder ein Ort beobachtet werden. Hierfür muss der Benutzer von SCP-045-DE mit einer beliebigen Extremität SCP-045-DE anstoßen während der SCP-045-DE-Benutzer an die jeweilige Sache denkt die SCP-045-DE zeigen soll.

Wenn Personen die während dieser 777 Sekunden, wo der anomale Effekt von SCP-045-DE aktiv ist, durch die Scheibe von SCP-045-DE sehen, tragen diese eine bleibende Sehschwäche davon. Weitere Tests ergaben, dass es möglich ist mit nur einem Auge den anomalen Effekt von SCP-045-DE zu beobachten, dies hat zufolge dass nur ein Auge vom negativen Effekt von SCP-045-DE betroffen wird. Außerdem kann der anomale Effekt der Scheibe von SCP-045-DE nicht gefilmt und fotografiert werden. Nachdem der anomale Effekt von SCP-045-DE ausgelöst wurde, kann dieser erst wieder nach 7 Stunden erneut ausgelöst werden. Zudem führt der intensive Gebrauch von SCP-045-DE zu Wahnvorstellungen, Konfusion und Erblindung.

Die graphologische Analyse der gefundenen Schriftstücke, die sich im selben Raum befanden wo SCP-045-DE sichergestellt werden konnte, ergab dass der Verfasser nur eine einzelne Person war. Laut der Auswertung der Textinhalte, beschrieb die Person Ereignisse aus der damaligen Gegenwart, über Erinnerungen die er Vorbesitzer mit Hilfe von SCP-045-DE aus seiner eignen Perspektive wieder erlebte, wie auch Geschehnisse aus der Vergangenheit und Zukunft. Einige Textfragmente lassen darauf schließen dass der Vorbesitzer von SCP-045-DE in der Lage war in Paralleluniversen zu blicken und sowie eine Art "Vorspulfunktion" genutzt zu haben. Der Umfang der Schriftstücke übersteigt darüber hinaus weit das Maß an Nutzungen bevor ein SCP-045-DE-Benutzer durch diese erblindet. Es lässt vermuten dass der Vorbesitzer von SCP-045-DE die negativen Effekte von SCP-045-DE umgehen konnte.

Testversuche mit SCP-045-DE vergangenes, zukünftiges oder Erinnerungen wiederzugeben, konnten nicht ausgewertet werden. Da die Testsubjekte nach solchen Testversuchen durch den Gebrauch von SCP-045-DE permanent verstört wurden, sodass eine Kommunikation mit diesen Testsubjekten nicht mehr möglich war. Zusätzlich erlitten diese eine massive Sehschwäche.

Entdeckung: Am ██.██.████ während Restaurierungsarbeiten an der Templerniederlassung [ZENSIERT] wurde SCP-045-DE in einem zugemauertem unterirdischen Abteil gefunden. SCP-045-DE stand innerhalb des Raums auf einem Steinsockel, der Sockel hatte ein eingraviertes Symbol was das Auge der Vorsehung darstellte. Neben SCP-045-DE befanden sich im Raum insgesamt [ZENSIERT] Schriftstücke die in lateinischer Sprache verfasst wurden. Als der Abteil, SCP-045-DE und die dortigen lateinischen Schriftstücke gemeldet wurden, ist die deutsche Abteilung für außerbetriebliche Angelegenheiten auf die Meldung der Funde aufmerksam geworden. Nach näheren Untersuchungen wurde der Inhalt des Geheimraums vom deutschen Zweig der Foundation sichergestellt. SCP-045-DE wurde in den Standort-DE18 verfrachtet und die lateinischen Schriftstücke an [ZENSIERT] zur Auswertung weitergeleitet.

Auszüge von den Schriftstücken aus der SCP-045-DE-Fundstelle:

Nachtrag:

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License