SCP-038-DE
Bewertung: +4+x
laboratory-216993_960_720.jpg

SCP-038-DE im Begriff einen 1-Liter-Messkolben zu füllen.

Objekt-Nr.: SCP-038-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-038-DE ist kühl und dunkel zu lagern und darf von keiner Person gehandhabt werden, die wasserdichte Kleidung oder Schutzausrüstung trägt. Beim Transport sind die Flaschen in denen sich SCP-038-DE befindet in gepolsterten Transportbehältern zu transportieren um ein Zerbrechen zu vermeiden. Tests mit SCP-038-DE dürfen nur an Personal der Klasse D durchgeführt werden. SCP-038-DE darf nicht in leere Räume gelangen die sich hermetisch versiegeln lassen und ist ohne die Autorisierung eines Forschers der Stufe 3 nicht in leere Gefäße zu füllen. Gefäße in denen sich SCP-038-DE befand müssen nach der vollständigen Entleerung mit Wasser ausgespült werden.

Beschreibung: SCP-038-DE beschreibt eine Substanz mit blauer Färbung, deren Bestandteile bisher nicht vollständig identifiziert werden konnten. SCP-038-DE befindet sich bei Raumtemperatur im flüssigen Aggregatzustand und gefriert bei -32°C. Es ist zudem geruch- und geschmacklos. SCP-038-DE scheint bei pharmazeutikageeigneter Lagerung unbegrenzt haltbar zu sein, zersetzt sich aber bei Temperaturen über 52°C. SCP-038-DE besitzt drei Effekte, die sich unter verschiedenen Bedingungen äußern.

SCP-038-DE's primärer anomaler Effekt kann beobachtet werden, wenn es in ein beliebiges leeres Gefäß gefüllt oder aus einem solchen entnommen wird. Als Gefäß gilt hierbei anscheinend jedes Objekt, das eine Flüssigkeit zur Lagerung oder zum Transport aufnehmen kann. Sollte SCP-038-DE weniger als 95,2% des Gefäßes beanspruchen in dem es sich befindet, beginnt es damit sich mit einer Geschwindigkeit von 20ml/min zu vermehren bis das Fassungsvermögen des Gefäßes zu 95,2% erreicht ist. Die verwendete Menge an SCP-038-DE und das Volumen des Gefäßes sind hierbei für die Auslösung des Phänomens irrelevant und haben offenbar keinen Einfluss auf die Füllgeschwindigkeit und die "Füllgrenze".

Dieser Effekt hat sich bisher bei Tests mit Glasflaschen, Messkolben, Erlmeyer-Kolben, Messbechern, Teetassen, Trinkgläsern, Schüsseln, Spritzen, Suppentellern, Fingerhüten, Gastanks, Gummihandschuhen, der Kapuze einer Regenjacke und einem Tanklaster jedes Mal aktiviert. SCP-038-DE vervielfältigt sich allerdings nicht, wenn es durch andere Flüssigkeiten verdünnt wird, sich nicht im flüssigen Aggregatzustand befindet, das Gefäß bereits andere Substanzen oder Feststoffe enthält oder das Gefäß aufgrund von Lecks oder Ankippen auslaufen kann bevor es ausreichend gefüllt wurde.

SCP-038-DE's sekundärer Effekt äußert sich nur bei oraler Einnahme. Hierbei ist es unerheblich ob es pur oder in Verbindung mit etwas anderem eingenommen wird, seine Wirkung hängt nur von der eingesetzten Menge ab. Wird SCP-038-DE auf ein Subjekt angewendet, verteilt es sich auf bisher ungeklärte Weise innerhalb von Nanosekunden in dessen Körper und entfaltet sofort seine Wirkung. Ein Subjekt unter SCP-038-DE-Einfluss kann seine Bedürfnisse wie Nahrungsaufnahme, Schlaf, sexuelle Befriedigung und Beschäftigung wesentlich einfacher erfüllen als normal oder verliert sie abhängig von der eingesetzten Menge sogar ganz. Außerdem verliert es seine Abneigungen gegen bestimmte Methoden der Erfüllung die es normalerweise nicht in Betracht ziehen würde. Beispielsweise ziehen Personen unter SCP-038-DE-Einfluss zur Ernährung auch Lebensmittel minderer Qualität heran und können auch ohne Schlafstatt oder sogar im Sitzen oder Stehen einschlafen. Gleichzeitig behalten sie allerdings ihre Empathie und ihr Empfinden für Sitte und Moral. Es sollte allerdings bemerkt werden, dass alle unter SCP-038-DE-Einfluss ausgeführten Handlungen trotzdem die dadurch zu erwartenden Konsequenzen nach sich ziehen. Der Verzehr verdorbener Lebensmittel beispielsweise löst auch weiterhin eine Lebensmittelvergiftung aus und Schlafen in ungewohnter Haltung führt auch nach der Einnahme von SCP-038-DE zu Verspannungen. Der Effekt von SCP-038-DE hält beim Einsatz von 5 ml abhängig vom Probanden 10 bis 16 h an. Wie SCP-038-DE diesen Effekt erzeugt ist bisher nicht bekannt, da alle Betroffenen ausgesagt haben dass es bei der Einnahme keinerlei Halluzinationen oder gesteigerte Gemütszustände auslöst.

SCP-038-DE's tertiärer Effekt macht sich bemerkbar, wenn es in Lebensmittel oder andere organische Substanzen eingebracht wird. Ähnlich wie bei der oralen Einnahme verteilt es sich sofort gleichmäßig auf das Volumen des Objektes in dem es sich befindet. Nachdem sich das Mittel verteilt hat, ist dieses unbegrenzt haltbar und wird von Schimmel und Mikroorganismen nicht mehr angegriffen. Lebensmittel bleiben weiterhin genießbar und SCP-038-DE behält auch in diesem Zustand seinen sekundären Effekt.

Aus teilweise wiederhergestellten Dokumenten des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR geht hervor, dass SCP-038-DE von Abteilung XXV unter dem Namen "Konditio 452" entwickelt und hergestellt wurde. Es war anscheinend dafür vorgesehen den Schmuggel westlicher Produkte durch das Vernichten des bestehenden Bedarfs für diese zu unterbinden. Aufgrund seiner Nebenwirkungen wurde es aber nie flächendeckend eingesetzt.

Der in der Dokumentation erwähnte ████ ██████ konnte 2007 in ███████ ausfindig gemacht werden. SCP-038-DE wurde in seinem Keller sichergestellt, wo es in eine Wand eingemauert worden war. Die Temperaturen im Keller hatten SCP-038-DE perfekt erhalten und sein isolierter Standort hatte es auch vor anderen Umwelteinflüssen ausreichend geschützt. Herr ██████ wurde zu Abteilung XXV befragt, bestand allerdings vehement darauf, im Ministerium für Staatssicherheit in Abteilung XVIII gearbeitet zu haben und verneinte noch dazu die Existenz von Abteilung XXV. Allerdings wird angenommen, dass ihm diese Erinnerungen eingesetzt wurden. In seinem Haus konnten keine weiteren Dinge von Interesse gefunden werden. Aus seinem Keller wurden insgesamt 140 l SCP-038-DE geborgen und Herr ██████ wurde nach einer fruchtlosen Befragung amnesiziert. Der Verbleib der restlichen in den Dokumenten aufgeführten 60 l ist unbekannt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License