SCP-030-DE-J

scp-heritage-v3.png
Bewertung: +3+x
Bewertung: +3+x

Objekt-Nr.: SCP-030-DE-J

Klassifizierung: ich denke von Sicher bis Keter ist alles möglich

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-030-DE-J ist in einer Standard-Isolierzelle für humanoide Entitäten einzudämmen, die außer einer Toilette, sowie einem Tisch, einem Stuhl und einem Bett keine weiteren Einrichtungsgegenstände enthält. Jedoch sind Anfragen nach Unterhaltungsgegenständen gemäß Protokoll 030-DE-J-16 stattzugeben.

Abseits davon sind diverse Richtmikrofone installiert, die so ausgerichtet sein müssen, dass der Bereich unterhalb der Höhe von 1 m über dem Boden präzise aufgenommen und überwacht werden kann. Alle Aufnahmen der Mikrofone, insbesondere die der Lautstärkespitzen, müssen nach aktuell gültigen Anweisungen dauerhaft archiviert werden.

Die Belüftung der Eindämmungszelle muss die Raumluft alle 60 Minuten komplett austauschen. Die extrahierte Luft hat in speziellen Containern gespeichert und auf Anfrage von Dr. Harald Strick abgefüllt und zum entsprechenden Labor transportiert zu werden.

Trotz des harmlos wirkenden Äußeren von SCP-030-DE-J darf die Eindämmungszelle unter keinen Umständen ohne spezielle Atemausrüstung, sowie Gehörschutz betreten werden.

Beschreibung: SCP-030-DE-J beschreibt einen Mann mittleren Alters mit einem Gewicht von ███ kg. Seine anomale Eigenschaft sorgt dafür, dass es in unregelmäßigen Abständen unnatürliche Geräusche von sich gibt, deren genaue Herkunft noch nicht komplett bestimmt werden konnte. Dieses Geräusch wird als SCP-030-DE-J-1 bezeichnet und kann von trompeten-trötenartig bis hin zu fast geräuschlosen Zischlauten reichen und wird oft begleitet von einem fauligen Geruch.

Untersuchungen, die mit D-Personal durchgeführt wurden, zeigten außerdem, dass SCP-030-DE-J-1 eine stark wahrnehmungsstörende Wirkung hat und dafür sorgt, dass die Testperson, die ihm ausgesetzt ist, damit beginnt, unkontrolliert zu lachen. Personal, das die Reaktionen auf SCP-030-DE-J-1 in einem sicheren Abstand beobachten konnte, beschreibt die ihm ausgesetzten Testpersonen als "hysterisch gackernd" mit "irritierend guter Laune", die der zugrundeliegenden Situation entsprechend "unangemessen" ist. Testpersonen wurden, nachdem sie SCP-030-DE-J-1 ausgesetzt wurden, stets amnesiziert, da die Wirkung in absehbarer Zeit nicht nachlässt und die Erinnerungen des Personals an den Ernst der Lage diesen Effekt scheinbar sogar verstärkt. Dies führt dazu, dass Testpersonen so stark lachen und Witze über das Personal machen, dass eine Kommunikation kaum noch möglich ist.

Über die letzten Wochen haben wir diverse Tests mit SCP-030-DE-J durchgeführt, um herauszufinden, was das Erscheinen von SCP-030-DE-J-1 auslöst. Scheinbar ist es ein unkontrollierter Effekt, was SCP-030-DE-J zu einer großen Gefahr macht, nicht nur für seine Umgebung, sondern auch für sich selbst. Es zeigt sich nämlich, dass SCP-030-DE-J dem stimmungsverzerrenden Effekt von SCP-030-DE-J-1 ebenso unterliegt, wie unser Testpersonal.

Jedenfalls haben wir herausgefunden, dass es von den Nahrungsmitteln abhängt, die SCP-030-DE-J zu sich nimmt, ob SCP-030-DE-J-1 in einer höheren Frequenz erscheinen kann. Mit der richtigen Kombination aus grünen Bohnen und rohen Möhren lässt sich die Häufigkeit des Auftretens von SCP-030-DE-J-1 vergrößern. Zudem zeigt sich, dass das Hinzufügen von Zwiebeln zur Nahrungsversorgung von SCP-030-DE-J dazu führt, dass der Geruch von SCP-030-DE-J-1 verstärkt wird. Dies scheint mit dem wahrnehmungsverzerrenden Effekt, der bei Testpersonen und SCP-030-DE-J selbst für ein Ansteigen der Heiterkeit sorgt, einherzugehen.

Warum das so ist, bleibt unklar. Weitere Tests folgen.

-Dr Strick

Dr. Strick,

Ihnen ist hoffentlich klar, dass die Forschung an SCP-030-DE-J-1 und insbesondere an SCP-030-DE-J selbst Teil einer hitzigen Debatte ist. Ich weiß, Ihnen liegt dieses Projekt am Herzen aber wir können es vor dem Ethik-Komitee kaum noch rechtfertigen, SCP-030-DE-J absichtlich dazu zu bringen, SCP-030-DE-J-1 zu erzeugen. Gerade weil der Effekt von SCP-030-DE-J-1 auch auf SCP-030-DE-J wirkt, können wir nicht abschätzen, was es wirklich fühlt. Die Fröhlichkeit und das Gelächter sind ein anomaler Effekt und wir können nicht mit Sicherheit sagen, dass SCP-030-DE-J keine Höllenqualen leidet. Die bereits entnommenen Proben aus der Raumluft sollen aktuell ausreichen, um weitere Tests durchzuführen. Zum aktuellen Zeitpunkt werden aber keine weiteren Tests an SCP-030-DE-J direkt gestattet!

-O4-█

Ich verstehe Ihre Einwände und um ein besseres Verständnis der Wirkung von SCP-030-DE-J-1 zu bekommen, haben wir diverse Tests mit der entnommenen Raumluft durchgeführt. Ein entsprechendes Dokument finden Sie im Anhang.

-Dr. Strick

Test-Nr. Bezeichnung Ablauf Ergebnis
030.01 Olfaktorische Untersuchung Die Raumluft der Isolierzelle von SCP-030-DE-J wurde D-Personal für eine olfaktorische Untersuchung zur Verfügung gestellt. Die Testpersonen sollen den Geruch beschreiben. Es ist darauf zu achten, ob stimmungsverändernde Effekte auftreten. Nur 8 % der Testpersonen reagierten auf den Geruch von SCP-030-DE-J-1 mit Heiterkeit. 67 % der Testpersonen beschrieben den Geruch als "alte" oder "faulige Eier". 83 % sagten aus, SCP-030-DE-J-1 habe einen fäkalienartigen Geruch.
030.02 Auditive Untersuchung Die Lautstärkespitzen der Geräuschaufnahmen aus der Isolierzelle von SCP-030-DE-J werden D-Personal vorgespielt. Es ist darauf zu achten, ob stimmungsverändernde Effekte auftreten. 86 % der Testpersonen reagierten mit Heiterkeit und Gelächter auf das Geräusch des in Erscheinung tretenden SCP-030-DE-J-1. 4 % reagierten besonders heftig, wurden irrational hysterisch und mussten von Sicherheitspersonal ruhig gestellt werden. Daraus wird geschlussfolgert, dass der stimmungsverändernde Effekt hauptsächlich durch das Geräusch zustande kommt, nicht durch den Geruch.

Weitere Tests in Form chemischer und physikalischer Untersuchungen folgen.

Ich möchte erneut daran erinnern, dass SCP-030-DE-J aktuell keine angepasste Nahrungsversorgung zugeteilt werden darf und das Erscheinen von SCP-030-DE-J-1 selbständig zu erfolgen hat. Diese Entscheidung ist auch nicht durch die Tatsache umkehrbar, dass ihr aktueller Vorrat an mit SCP-030-DE-J-1 kontaminierter Raumluft zur Neige geht. Das Ethik-Komitee erlaubt keine weitere Anpassung der Nahrungsmittelversorgung von SCP-030-DE-J, sofern nicht zweifellos nachgewiesen wurde, dass es kein Leid durchlebt, um SCP-030-DE-J-1 zu erzeugen.

-O4-█

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License