SCP-025-DE
Bewertung (rating): +5+x

Objekt Nr.: SCP-025-DE
SCP

Modell von SCP-025-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-025-DE wird in Hangar-01 mit einer Größe von 60 × 35 × 15 Metern verwahrt, welcher sich auf dem Gelände von Standort-DE19 befindet. Nach längerer Untersuchung durch Dr.[Zensiert] und dem leiteten Waffenexperten vor Ort, wurde beschlossen, dass SCP-025-DE mit Standard Sicherheitsmaßnahmen zu verwahren ist. SCP-025-DE darf nur zu Testzwecken aus Hangar-01 bewegt werden. Nur auf dem angrenzenden Test Gelände darf SCP-025 erforscht werden. Es ist eine Freigabe von Dr. [Zensiert] und eines Zuständigen Abteilungsleiter für Waffenforschung erforderlich um Tests oder Forschungen durchzuführen. Unbefugtes betreten von Hangar-01 wird mit Disziplinarverfahren bestraft.

Standard Sicherheitsmaßnahmen: Vier (4) Sicherheitsbeamte der Klasse C befinden sich auf dem Gelände, Videoüberwachung ist in und um den Hangar installiert und der Hangar ist zusätzlich von einen drei (3) Meter hohen Zaun gesichert der mit einem speziellen Laser Sicherheits-Zugang gesichert ist. Zusätzlich wurden in der Nähe von Hangar-01 Bewegungsmelder installiert um unautorisiertes Personal zu melden.

Beschreibung: SCP-025-DE, ist ein 1.000 Tonnen schweres Panzerfahrzeug des Typs P1000 Ratte der Firma Krupp. Der Typ wurde im Jahre 1942 in Planung gegeben, aber laut offiziellen Aufzeichnungen keine Prototypen hergestellt. Die Planung wurde laut Analysen 1943 eingestellt. SCP-025 ist 35 Meter lang, 14 Meter breit und 11 Meter hoch. Der Aufbau trägt einen 650 Tonnen schweren Drehturm der Kriegsmarine der mit zwei 28-cm Kanonen bestückt ist die eine Maximalreichweite von 42,5 Kilometer hat. SCP-025-DE wird von zwei MAN V12Z32/44 24-Zylinder Schiffsdieselmotoren die zusammen 17.000 PS Leistung liefern angetrieben. SCP-025-DE wird auf 3,6 Meter breiten Kettenlaufwerken getragen und erreicht eine Marschgeschwindigkeit von 40 km/h. Das Fahrzeug benötigt zur vollen Funktionsfähigkeit eine 20 köpfige Besatzung und besitzt eine Maximalbesatzung von 41 Mann.

SCP-025-DEs Besonderheit Nr. 1 ist die Beschaffenheit des Materials aus dem es besteht. Es besteht aus schwarzem Panzerstahl welcher von einem Nano Organismus durchzogen ist. Dieser gibt SCP-025-DE einen Selbstheilungseffekt, der es schwer macht, SCP-025-DE zu beschädigen oder es zu zerstören. SCP-025-DE hat somit die Möglichkeit jede Art von Schaden zu heilen und durch Beschädigung fehlende Teile neu zu bilden oder zu ersetzen. Dr. [Zensiert] nannte es darum das lebende Metall.

Siehe Bericht von Dr.[Zensiert]

Dr.[Zensiert] Bericht zum schwarzen Metall
20.04.1992 Erste Untersuchung an SCP-025-DE ergaben, dass es sehr schwer ist, SCP-025-DE Schaden zuzufügen, geschweige eine Probe zur näheren Untersuchung zu entnehmen.
21.04.1992 Probe 025-DE-01 Die erste Probe war nutzlos (Probe war drei Stunden alt). Genaue Untersuchung ergab das der Nano-Organismus in Probe 025-DE-01 inaktiv war.
Anhang 01: Die Farbe des Metalls ist zudem zu noch keinem identifizierten Organismus zurückzuführen. Ob sie natürlich ist oder einer Funktion dient ist nicht zu sagen.
23.04.1992 Probe 025-DE-02 Habe eine Probe genommen die 10 Minuten alt ist. Untersuchung ergab eine hohe Aktivität des Organismus an den Stellen wo es entnommen wurde.
Anhang 02: Aktivität stellt sich nach einer Stunde komplett ein. Eine weitere Probe wird benötigt, um mehr Informationen zu erhalten.
24.04.1992 Probe 025-DE-03 Führe einen Test mit Schwefelsäure durch. Es ist erstaunlich wie schnell der Nano-Organismus die Verätzungen auf dem Metall repariert hat.
Anhang 03: Leider ist es für uns unmöglich den Organismus für unsere Zwecke zu nutzen, da wir nicht in der Lage sind es selbst herzustellen.

Dr. [Zensiert] beantragte am 05.05.1992 ein Freigabe für einen Belastungstest an SCP-025-DE.
O5 Freigabe für Belastungstest wurde erteilt, siehe Belastungstest 025-DE-BT01 [Zugriff Verweigert]

SCP-0XX-DEs Besonderheit Nr. 2 ist seine uns noch unbekannte Munitions-Art. Die Standard-Munition ist eigentlich eine 1.260 Millimeter lange Panzersprenggranate, die aber durch SCP-025-DEs Nano Organismus verbessert wurde. Untersuchungen ergaben, dass diese Munition aus demselben Material besteht, nur dass der Effekt nicht Selbstheilung ist, sondern die Übernahme von anderen Fahrzeugen. Der Organismus setzt sich dabei am Waffensystem fest und nimmt alles unter Beschuss was in seiner Nähe ist. Dieser Effekt kann bis zu einer halben Stunde andauern, je nach Größe des betroffenen Fahrzeuges. Warum der Effekt bei den Geschossen andersherum wirkt, konnte bisher nicht erklärt werden. Nach der Übernahme des feindlichen oder verbündeten Fahrzeuges, kann man schwarze Flecken auf deren Panzerung erkennen die wie das Metall von SCP-025-DE aussehen. Die Munition von SCP-025-DE wird wegen seiner starken Wirkung separat in Standort - DE19 aufbewahrt.

Anhang: Der Stand der Munition war vor den Waffen Tests bei 150 Stück. Der aktuelle Stand nach den Tests beträgt 142 Stück.

Wirkungsweise eines Geschosses von SCP-025-DE: Die Munition ist eine Art Splittergranate. Bei einem Einschlag wird alles in einen Radius von 40 Metern zerstört. Durch Explosionen und Druckwellen, werden die Schrapnelle bis zu 200 Metern weit geschleudert. Diese Schrapnelle tragen den Nano-Organismus in sich und infizieren somit umstehenden Fahrzeuge in einen Radius von 200 Metern.


Nachtrag: SCP-025-DE wurde kurz nach dem Ende der Besatzung Deutschlands durch die USA an die SCP Foundation Deutschland übergeben. Da der Transport von SCP-025-DE zu aufwendig gewesen wäre und Deutschland nun über eine eigne SCP Foundation verfügt, wurde das Fahrzeug zur sicheren Aufbewahrung in Standort DE19 abgestellt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License