SCP-023-DE
Loudspeaker_big.png
Bewertung (rating): +16+x

Objekt-Nr.: SCP-023-DE

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Alle Exemplare von SCP-023-DE werden in einem Standard-Schließfach in Lageraum 07 an Standort-DE6 gelagert; mit Ausnahme des Paares, welches von SCP-023-DE-01 getragen wird. SCP-023-DE-01 ist in einer Standardzelle einquartiert und benötigt keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen.

Beschreibung: SCP-023-DE umfasst acht Paar Kontaktlinsen (16 Stück gesamt) von ungewöhnlicher Bauweise. Jede besteht aus drei einzelnen, formbaren Linsen, zwischen denen sich sechs Miniatur-Schraubgetriebe befinden, wie auch drei nach innen gerichtete Sensoreinheiten.
Wenn ein Subjekt ein Paar von SCP-023-DE benutzt, gleicht dieses nach einer variierenden Zeit (im Durchschnitt 3 Sekunden pro Dioptrie) automatisch jede eventuell vorhandene Sehschwäche mit Ausnahme von Blindheit aus. Sobald sich SCP-023-DE an die Sehschwäche des Subjekts angepasst haben, manifestiert sich die anomale Eigenschaft von SCP-023-DE: Subjekte bemerken, dass sie selbst und andere Menschen in ihrer Umgebung große, schwarze Bereiche auf ihrer Haut aufweisen, die sich bei genauerer Betrachtung als große Ansammlungen kleiner Spinnen mit einer geschätzten Größe von jeweils etwa 0,5 mm herausstellen. Betroffene Menschen äußern auf Nachfrage aber, dass sie an diesen Stellen nichts Ungewöhnliches spüren, und auch durchgeführte Untersuchungen brachten keinerlei Hinweise auf diese Spinnen, weshalb davon auszugehen ist, dass es sich bei diesen Spinnen lediglich um eine von SCP-023-DE erzeugte Illusion handelt, auch wenn zerlegte Exemplare von SCP-023-DE keine Bauteile enthielten, die in irgendeiner Weise in der Lage zu sein scheinen, solche Illusionen zu erzeugen.

Entdeckung: Das erste Paar von SCP-023-DE wurde in Wien entdeckt, als eine junge Frau1 während einer Panikattacke in ein fahrendes Auto lief, und nach ihrem Erwachen im Krankenhaus aussagte, dass sie auf sich selbst und allen Menschen in ihrer Umgebung Spinnen sehen würde, seitdem sie von einem Freund "diese neuen Linsen" erhalten hatte. Besagter Freund wurde von Agentin Sprenger aufgespürt und in Gewahrsam genommen. Er sagte aus, dass er SCP-023-DE selbst entwickelt habe. Der Mann trägt selbst ein neuntes Paar von SCP-023-DE und behauptet, nicht zu wissen, wieso SCP-023-DE diese Illusion erzeugt (siehe Befragungsprotokoll 023-01-02). Bis die Herkunft der Illusionen geklärt ist, wird der Mann (Bezeichnung SCP-023-DE-01) in Gewahrsam gehalten. Er weigert sich, das von ihm benutzte Paar von SCP-023-DE abzugeben, aufgrund der Ungefährlichkeit wird dies vorübergehend toleriert.

Befragungsprotokoll 023-01-02, 06.03.20██
Befragung durchgeführt von Dr. Stein

Dr. Stein: Guten Morgen, 023-01.

SCP-023-DE-01: Hallo.

Dr. Stein: Wie geht es Ihnen heute?

SCP-023-DE-01: Ich würde gerne nach Hause gehen.

Dr. Stein: Das ist leider nicht möglich, solange wir nicht wissen, warum ihre Kontaktlinsen diese Illusionen erzeugen.

SCP-023-DE-01: Ich weiß es auch nicht. Und …

Dr. Stein: Ja?

SCP-023-DE-01: … Ich glaube nicht, dass es Illusionen sind.

Dr. Stein: Was meinen Sie? Es sind ganz bestimmt keine Spinnen auf mir oder auf Ihnen.

SCP-023-DE-01: Doch, sind sie. Sie können sie nur nicht sehen.

Dr. Stein: Wollen Sie behaupten, dass die Spinnen unsichtbar sind?

SCP-023-DE-01: Ich denke schon.

Dr. Stein: Wie machen Ihre Linsen die Spinnen dann sichtbar? Ergibt es nicht mehr Sinn, dass die Linsen nur diese Bilder erzeugen?

SCP-023-DE-01: Ich habe die Linsen entwickelt, um automatisch zu erfassen, was für eine Sehstärke der Träger benötigt, und sich dann daran anzupassen. Ich habe aber bestimmt keine Spinnen-Hohlgramme oder sowas eingebaut!

Dr. Stein: Sie meinen Hologramme.

SCP-023-DE-01: … Ich bin etwas nervös, weil ich von den Männern in Schwarz gefangen gehalten werde und deswegen vielleicht etwas ungeschickt beim Reden bin. Verzeihen Sie bitte.

Dr. Stein: Kein Problem. Also, wenn die Spinnen keine Illusionen sind, die durch die Linsen erzeugt werden, woher kommen sie dann?

SCP-023-DE-01: … Vielleicht sind sie schon immer auf uns. Vielleicht umgehen die Linsen irgendwie die Tarnung der Spinnen. Ich weiß nicht.

Dr. Stein: Aber Sie müssen doch zugeben, dass es etwas … unwahrscheinlich klingt, dass fast jeder Mensch tausende kleine Spinnen mit sich herumträgt, ohne es zu bemerken.

SCP-023-DE-01: Wir tragen Milliarden Bakterien mit uns herum, ohne es zu bemerken … und außerdem: Wir bemerken die Spinnen, wir wissen es nur nicht.

Dr. Stein: … Was meinen Sie?

SCP-023-DE-01: Bevor ich hergeschlei … zu Ihrem Gast wurde, habe ich ein paar Leute nach den Spinnen gefragt, oder nur beobachtet. Wissen Sie, was ich bemerkt habe? Die Leute juckt es. Genau an den Stellen, an denen die Spinnen sind.

Dr. Stein: Das klingt sehr unwahrscheinlich.

SCP-023-DE-01: Wirklich? Ihre Nase juckt, oder?

(Zehn Sekunden Stille)

Dr. Stein: Dieses Gespräch ist beendet. Ich muss gehen.

Anmerkung: Dr. Stein hat die Befragungen von SCP-023-DE-01 an Dr. Klanic abgegeben.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License