SCP-014-DE-J
Bewertung: +1+x

beer-1669273_960_720.png

SCP-014-DE-J

Objekt-Nr.: SCP-014-DE-J

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Auch wenn SCP-014-DE-J für Volljährige frei erhältlich ist und konsumiert werden kann, darf es nicht innerhalb eines Foundation-Standorts oder während irgendwelcher laufenden Operationen der Foundation konsumiert werden. Ebenfalls dürfen Personen unter dem Einfluss von SCP-014-DE-J weder Foundation-Gelände betreten, noch an ihren Operationen teilnehmen. Personen, die diesen Anweisungen zuwiderhandeln, sind entweder mit einem Eimer eisgekühltem Wasser zu übergießen, festzunehmen oder in Notfällen K.O. zu schlagen. Der Behälter, der SCP-014-DE-J enthielt, ist anschließend zu entleeren und eventuell erhältliches Pfand für die Foundation einzustreichen.

Außerhalb der Foundation durch SCP-014-DE-J entstandene Extremsituationen sind von den zuständigen Behörden zu bewältigen. Die Kräfte der Foundation haben nur einzugreifen, wenn andere Anomalien mit im Spiel sind.

Beschreibung: SCP-014-DE-J beschreibt eine Reihe von Getränken, die als "Bier" bezeichnet werden. SCP-014-DE-J wird durch Gärung von stärkehaltigen Stoffen gewonnen, wobei auch weitere Naturalien wie etwa Hopfen, Malz und eventuell solche Merkwürdigkeiten wie etwa Würzstoffe, Kräuter, Grut oder gar Früchte verwendet werden. SCP-014-DE-J ist normalerweise stark schäumend, durchsichtig und besitzt eine braun-gelbe bis schwarze Farbe, allerdings wurde festgestellt, dass es auch Sorten mit anderen Farben und Trübungen gibt. In der Deutschen Foundation ist man sich einstimmig darüber einig, dass die entsprechenden Brauer an Geschmacksverwirrung leiden.

SCP-014-DE-J bleibt inert, bis es konsumiert wird. Seine anomalen Eigenschaften zeigen sich anfangs kaum, prägen sich aber mit fortschreitenden Konsum immer weiter aus. Anomale Effekte von SCP-014-DE-J beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf:

  • Lokale Schwerkraftanomalien im Bereich des Betroffenen, wodurch er sich nur noch mit großer Anstrengung bewegen und durch plötzlich Änderungen der Gravitationsrichtung ständig gezwungen ist sein Gleichgewicht ständig neu auszurichten.
  • Spontane Vervielfältigung von Gegenständen im Blickfeld des Betrachters, Kopien sind allerding nicht korporeal und verschwinden sobald der Betroffene seinen Blick abwendet. Kopien sind für außenstehende meistens nicht sichtbar.
  • Zunehmender Verlust der Muttersprache und anderer erlernter Sprachen. Subjekt beginnt nach ausreichendem Konsum in einer Sprache zu reden die bisher nicht vollständig katalogisiert werden konnte.
  • Nach ausreichendem Genuss scheint eine fremde Entität, bezeichnet als SCP-014-DE-J-1 zunehmende Kontrolle über den Körper des Konsumenten zu erlangen. Diese Entität scheint einen schlecht ausgeprägten Selbsterhaltungstrieb, nicht viel Geduld, ein merkwürdiges Verständnis von Höflichkeit und Anstand, extreme Experimentierfreudigkeit, keinen Orientierungssinn und einen sehr schlechten und kindlichen Humor zu besitzen.

Diese Symptome werden allgemein als "Trunkenheit" bezeichnet und als völlig normal abgetan, vermutlich wegen der langen kulturellen Geschichte von SCP-014-DE-J. Es gibt allerdings Versionen von SCP-014-DE-J, die "alkoholfreies Bier" genannt werden und keine der oben genannten Symptome hervorrufen. Der deutsche Zweig der Foundation diskutiert im Moment, ob diese Instanzen überhaupt als SCP-014-DE-J oder überhaupt als Bier gelten dürfen.

Nachdem der SCP-014-DE-J-Konsument das Bewusstsein verloren hat (sei es durch Einschlafen, in Ohnmacht fallen, gezielte Schläge auf den Kopf oder Blutverlust), schläft er meist für eine variierende Zeitspanne, die grob mit der Menge an konsumierten SCP-014-DE-J korreliert, allerdings auch von verschiedenen persönlichen Faktoren des Subjekts abhängig ist, und erwacht dann mit intensiven Kopfschmerzen. Dieses Phänomen wird allgemein Kater genannt1 und ist durch traditionelle Methoden wie etwa Aspirin heilbar. Ironischerweise hilft auch fortgesetzter Konsum von SCP-014-DE-J dabei, den Probanden von den Kopfschmerzen zu befreien. Es wird angenommen, dass diese Eigenschaft gezielt von SCP-014-DE-J-1 ausgenutzt wird, um sich erneut des Konsumenten zu bemächtigen. Es ist außerdem zu erwähnen, das Personen, die von SCP-014-DE-J-1 kontrolliert wurden, sich meistens nicht an die Zeit erinnern können, in der sie unter fremder Kontrolle standen2.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License