SCP-013-DE
Bewertung (rating): +6+x
Vier.png

Eine Zeichnung eines Exemplars von SCP-013-DE-3, angefertigt von SCP-013-DE-1-1.

Objekt Nr.: SCP-013-DE

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Da SCP-013-DE nicht dauerhaft aufbewahrt werden kann, werden alle SCP-013-DE zum Opfer gefallenen Lebewesen in einem speziell dafür eingerichteten Leichenhaus in Kryostaten aufbewahrt. Die Temperatur in den einzelnen Kryostatzellen darf unter keinen Umständen −268 °C (5,15 Kelvin) überschreiten. Die tiefe Temperatur von -268 °C muss aus dem Grund bestehen, da die Foundation einen großen Wert auf die zwei (2) einzigen, menschlichen Exemplaren von SCP-013-DE-2 legt, die Tiefe der Temperatur soll die absolute Sicherheit von diesen Exemplaren sicherstellen (Siehe SCP-013-DE-2 Anomale Eigenschaft-1). Die angewendete Kühlflüssigkeit besteht aus flüssigem Helium. Der Raum muss mindestens die Maße von 10 x 10 x 15 m betragen, eine Vergrößerung des Raumes kann bei Dr. ████████ beantragt werden.

Da es nur zwei, bekannte, erflogreiche1, menschliche Infektionen in der Vergangenheit gab, werden die Leichname von SCP-013-DE-1-1 und SCP-013-DE-1-2 in dem Leichenhaus, in Kryostasenzellen, bei der vorgeschriebenen Temperatur aufbewahrt. Das Untersuchungsteam kann eine Beantragung des Auftauens eines beliebigen Exemplares von SCP-013-DE-2, für Untersuchungen, bei Dr. ████ ████ beantragen (Siehe BM2-Versuch-Bericht-1 und SCP-013-DE-2 Anomale Eigenschaft-1). Alle weiteren Leichname werden ebenso im Leichenhaus aufbewahrt.

Der Raum ist nicht ohne Level 3 Schutzkleidung und Level 4 Zugangsberechtigung zu betreten.

Es gibt keine bekannte Heilungsmöglichkeit, falls die Infektion bereits stattgefunden hat.

Beschreibung: SCP-013-DE ist eine, sich nicht über übliche Wege verbreitende, Krankheit, die im lebendigen Körper, explizit im Gehirn des befallenen Lebewesens, eine chemische Reaktion auslöst und Effekte hervorruft. SCP-013-DE teilt genetische Gemeinsamkeiten mit einigen mentalen Krankheiten, jedoch zeigen lebendige Objekte keine Symptome von jeglichen Psychosen. SCP-013-DE scheint in der Lage zu sein, in infizierten Lebewesen genetische Mutationen auszulösen die vererbbar sind und zu Missbildungen bei Nachkommen führen. Unverständlicherweise, beeinträchtigt die durch SCP-013-DE verursachte genetische Mutation, nicht die mRNA. So fehlen jegliche Auswirkungen der genetischen Mutation beim befallenen Organismus. Die Ausbreitung von SCP-013-DE scheint zufällig zu geschehen, es wurden keine Muster für die Verbreitung festgestellt. Die zwei Fälle von Infektionen vom menschlichen Körper wurden in einem Bericht festgehalten. Die Objekte die noch am Leben jedoch mit SCP-013-DE infiziert sind, werden als SCP-013-DE-1 bezeichnet und identifiziert. Die Leichname, die bereits keine Lebenszeichen zeigen, werden fortan als SCP-013-DE-2 bezeichnet und identifiziert.

Die Symptome konnten, dank Untersuchungen an SCP-013-DE-1-1, SCP-013-DE-1-2 und Zeichnungen von SCP-013-DE-1-1, erfasst werden. SCP-013-DE-1-1 hat am ██.██.20██ den Status zu SCP-013-DE-2-1 gewechselt. Anscheinend, hat SCP-013-DE die Fähigkeit, den Träger, Visionen und andere paranormale Geschehnisse, zu zeigen. Diese können die Wirkung haben, den Infizierten in den Wahnsinn zu treiben (Siehe Audio-Log-2). Beide Infizierten berichteten von Visionen in Form von Träumen und humanoiden Figuren in ihrer Umgebung. Diese humanoide Figuren (fortan als SCP-013-DE-3 bezeichnet und identifiziert) zeigten bis jetzt keine feindseligen Aktivitäten, haben aber laut Aussagen von SCP-013-DE-1-1 eine "unheimliche und kalte" Aura um sich. Sie beobachten alle Aktionen von infizierten Lebewesen und scheinen diese zu studieren. Es ist anzunehmen, dass jegliche Instanzen von SCP-013-DE-3 Interesse an allen Exemplaren von SCP-013-DE-1 zeigen und womöglich Informationen sammeln. Diese Hypothese wird durch den Fakt verstärkt, dass diese, SCP-013-DE-1-1 als auch SCP-013-DE-1-2 laut deren eigener Aussagen, niemals angegriffen haben. Hinzuzufügen ist, dass die Instanten von SCP-013-DE-3 immer einen gewissen Abstand zu den Infizierten aufrechterhalten, dies wird als Vorsichtsmaßnahme angesehen und eine Andeutung dass sie entweder nicht genügend oder keine Informationen über die menschliche Spezies haben. Es ist nicht bekannt was die Instanzen von SCP-013-DE-3 machen werden, wenn diese genügend Informationen gesammelt haben und ob das Sammeln dieser, überhaupt einen Zweck hat. SCP-013-DE-1-1 hat einige Erscheinungen von SCP-013-DE-3 auf Blätter von Papier übertragen. Ein Interview mit SCP-013-DE-1-1 wurde festgehalten und archiviert (Siehe Audio-Log-1).

Andere Lebewesen zeigen Anzeichen von Stress, Anämie, Arthritis, sowie Arthrose in Form von Entzündungen an den Knien. Laut der Analyse von einigen Tieren, die mit SCP-013-DE infiziert wurden, starben diese nach einer geschätzten Zeit von zwei (2) Monaten. Ebenso, ergab die Analyse, dass die Gehirne, von SCP-013-DE-2-1/2, ein großes Volumen deren neuronalen Netzes verloren, was wohl ihr Sterben bzw. Wechseln des Status, zur Folge hatte. Beim Testsubjekt, das bei dem BM2-Vorfall-1 verstorben ist, wurde festgestellt, dass über 80% des neuronalen Netzes verloren ging.

Nach Angaben der Betroffenen, unterscheiden sich die Instanzen SCP-013-DE-3 jedes Mal im Aussehen, sowie in den Geräuschen die sie von sich geben. Die Geräusche variieren in Tonhöhe, Zeitabständen, Häufigkeit und Dauer. So geben manche ein lautes und schrilles Klackern und die anderen ein stumpfes Heulen von sich. Aus dem Interview mit SCP-013-DE-1-1 sowie SCP-013-DE-1-2, konnte man herausfinden, dass intellektuelle Kommunikation mit SCP-013-DE-3 nicht möglich ist, jedoch dass einige Exemplare von SCP-013-DE-3 in einem gewissem Maße intelligent sind. Instanzen SCP-013-DE-3 erscheinen, unregelmäßig und ohne jegliche Vorwarnung, an allen möglichen Stellen, solange SCP-013-DE-1 in Sichtweite ist. Laut Aussagen der beiden Infizierten, verfolgten manche diese, blieben jedoch stehen wenn man sie ansah oder anhielt.

Die Visionen variieren ebenso, stark in ihrem Inhalt. So zeigen manche, ein Exemplar von SCP-013-DE-3 und andere ein Objekt oder Gegenstand, den SCP-013-DE-1 begehrt. Diese Visionen treten regelmäßig auf, wenn SCP-013-DE-1 schlafen geht und in die REM-Phase verfällt. Desweiteren, steigen der Puls und die Herzschlaganzahl dabei rapide an, jedoch ist dies beim REM-Schlaf nicht ungewöhnlich.

SCP-013-DE-1-1 war anscheinend bereits von Geburt an mit SCP-013-DE infiziert, da dieser sich daran erinnern kann, als Kind verschiedene Variationen von SCP-013-DE-3 gesehen zu haben. Wenn SCP-013-DE schon von der Geburt an, im Körper von einem Menschen ist, scheint SCP-013-DE keine stark beeinträchtigende Wirkung auf die Lebensdauer von SCP-013-DE-1 zu haben2. So liegt die ungefähre Lebensdauer von SCP-013-DE-1, das mit SCP-013-DE von Geburt an infiziert ist3, bei etwa siebzig bis achtzig (70-80) Jahren, jedoch bei Exemplaren die mit SCP-013-DE künstlich infiziert wurden, bei etwa sechszig (60) Jahren. Die künstliche Infizierung durch SCP-013-DE, z.B. mit Hilfe von Basilisk-M2, wird ab dreißig (30) Jahren, von Dr. ████ ██████, empfohlen. Dies ist aus dem Grund so, dass das Alter von dreißig (30) Jahren als "der Höhepunkt" des Lebens gilt und der Zerfall des Körpers ab diesem Alter beginnt. Der Zerfall hat die stetige Verlangsamung der Zellteilung im menschlichen Körper als Folge, was das Transplantieren von infizierten Zellen deutlich einfacher macht, da die Zielstelle viel präziser getroffen werden kann. Desweiteren, wären ältere menschliche Körper nicht geeignet, da die Zellteilung bei/über vierzig (40) Jahren zu langsam für das vollständige Regenerieren des Körpers ist.

Entdeckung: SCP-013-DE wurde entdeckt, nachdem der deutsche Zweig der Foundation auf Bilder eines Mannes stieß, der Bilder von paranormalen Gestalten malte. Er beschrieb diese erstaunlich genau und bereitete, laut Angaben von Zivilisten, anderen Leuten damit immer Kopfschmerzen4 wohin er auch ging. Es stellte sich heraus, dass dieser SCP-013-DE-1-1 war. Zuerst wurde er in ein Krankenhaus gebracht, mit dem Vorwand, er hätte eine Art Krankheit. SCP-013-DE-1-1 wehrte sch in keinster Weise. Wie es sich später herausstellte, entdeckte man tatsächlich eine Krankheit in Form von SCP-013-DE. Daraufhin, wurde SCP-013-DE-1-1 in die Einrichtung-DE-██ transportiert. Vor seiner Ergreifung, hat SCP-013-DE-1-1 einige seiner Zeichnungen im Internet verbreitet. Da die Foundation an der Unterbindung der digitalen Verbreitung gescheitert ist, wurden einige Dummy-Bilder von SCP-013-DE-1-1 gezeichnet und mit der Aussage er sei ein Hobby-Künstler verbreitet.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License