SCP-010-INT
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: SCP-010-INT

Bedrohungsstufe: Schwarz ● Weiß

Klassifizierung: Keter Apollyon Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-010-INT ist im Moment als Teil des Transantarktischen Gebirges getarnt. Die abgerissene Außenhülle des Gebäudes wurde durch die nötigen Strukturen und Mittel ersetzt, die für die Aufrechterhaltung des Tarnprotokolls benötigt werden. Diese benötigen wöchentliche, präventive Wartungen.

Außenposten-He-Psi wurde vor Ort errichtet, um als Eindämmungsstandort von SCP-010-INT zu dienen und ist im Moment darauf ausgelegt, eine kleine, militärische Garrison und Techniker zu beherbergen. Die Installation ist zu Fassade als eine internationale, geologische Forschungseinrichtung ausgewiesen. Nicht-Foundation-Expeditionen, die den Standort erreichen wollen, sind abzuweisen. Zu diesem Zweck ist der Einsatz amnesischer Behandlungen gestattet.

Sollte sich SCP-010-INT reaktivieren, ist es mittels überall in seinem Inneren verteilten Sprengladungen abzureißen. Im Moment kann es sicher benutzt werden, um seinen Eindämmungsstandort mit Energie zu versorgen, aber Ersatzgeneratoren sind für den Fall eines Stromausfalls bereitzuhalten.


Beschreibung: SCP-010-INT designiert ein Gebäude, das mit dem globalen MALINA-Ereignis und der parareligiösen Vereinigung Les Enfants de la Lumière1, eine Splitterorganisation der Interessengruppe Orden des Lichts2 in Verbindung steht, die in einem nicht-staatlichen Komplex am Südpol entstand.

    • _

    Der Orden des Lichts ist im Vergleich mit anderen religiösen Gruppen, mit denen wir das „Vergnügen“ hatten Bekanntschaft zu machen, eine besondere Interessengruppe. Es ist eine wohltätige Organisation, dessen philosophische und theologische Natur zu weiten Teilen auf den christlichen Evangelien basiert.

    Sie sind besonders bewandert darin, das paranormale zur Verbesserung der Welt einzusetzen. Wo hab ich das nur schonmal gehört?! Sie lassen aber den normalen Menschen, der vom momentanen Stand der Welt entmutigt wurde, nicht außen vor. Weiterhin vertreten sie die Meinung, dass die Anerkennung des Anomalen als Teil der natürlichen Ordnung notwendig ist.

    Das Hauptziel des Ordens ist es "die Menschheit auf den rechten Pfad zurückzuführen", "da sie sich von ihrem Schöpfer abgewandt hat". Ihre Argumentation geht darüber ins Detail, wie die Menschheit von Gewalt beherrscht wird und irgendwann die Unschuldigen korrumpiert und so einen sich ewig fortsetzenden Kreislauf erzeugt.

    Allerdings glauben sie, dass jeder Mensch sein eigener Meister sein muss und das Harmonie durch die Ablehnung von Emotion entsteht, da sie fehlerhaft und der Korruption förderlich seien.

    Das ist, was Les Enfants de la Lumière zu bekämpfen wünschen. Ihrer Meinung nach braucht die Menschheit immer Emotion und ein höheres Wesen, das sie führt. Natürlich führt dieses Ansicht zu Spannungen zwischen ihnen und dem Rest des Ordens, was zum Ausschluss der gesamten Sekte führte, inklusive einiger involvierter Hochrangiger. Wie wir wissen, hat sie das nicht aufgehalten.

    Eine besonders interessante Figur mit Bedeutsamkeit für diese Gruppe wird "Prophet Uriel" genannt, dessen Eigenschaften mehrere Ähnlichkeiten mit den Evangelien des Erzengel Uriel aufweisen. Er hat Lumière wie auch Tenebre Namen gegeben und umfasst einen Teil des Seins von beiden. "Lir'Ion", das bedeutet Der der offenbart und "Kos'Ra", das bedeutet Der der inspiriert. Es ist zu erwähnen, dass dieser "Prophet" im Orden auch Gegenstand der Verehrung ist, wenn auch nicht so fanatisch wie bei den Enfants de la Lumière.

    Nach den Interpretationen des Ordens gibt es zwei treibende metaphysische Kräfte für das Universum und dessen Erschaffung. Eine wird als "leuchtender Avatar, der Leben in den Abgrund hauchte und ihn mit Staub und Essenzen bereicherte" beschrieben, der andere als "ein Halbschatten, der der Welt von seinem eigenen Fleisch den vollkommenen Strom des Lebens gab und die Sterne umhüllte". Diese sind jeweils Lumière und Tenebre. Dadurch, dass Gott sie harmonisch vereinte, erschuf er das Universum, das wir kennen.

    Die Enfants glauben, dass diese Kräfte noch immer aller Schöpfung innewohnen. Daher haben sie Methoden entwickelt, um diese Energien wieder voneinander zu trennen und neue Dinge daraus zu machen. Denken Sie an das Auseinanderbauen eines LEGO-Bauwerks, um ein neues zu machen, das ist ein guter Vergleich.

    Durch den Einsatz dieser beiden Kräfte wollen Les Enfants de Lumière offenbar Uriel herabrufen, damit er die Welt nach dem Vorbild Edens neu erschafft, indem er tut was er einst tat und Lumière und Tenebre miteinander kombiniert. Und was besonders schockierend an diesen Typen ist ist, dass sie offenbar keine Ahnung haben, wie man das korrekt anstellt.

    [ZENSIERT]

Turris_Babel_by_Athanasius_Kircher_Cropped.jpg

Der Turm zu Babel, gezeichnet von Athanasius Kircher.

SCP-010-INT ist ein künstlich erzeugtes, paratechnologisches Konstrukt, das von seinen Schöpfern "La Flèche de l'Aube"3 getauft wurde. Es ist ein mehrstöckiger Turm, bei dem versucht wurde, das Design des Turms zu Babel nachzuahmen, im Besonderen die Ästhetiken wie vom Autor Athanasius Kircher dargestellt.

Es wurden mehrere Diazotypien von SCP-010-INT gefunden, die auf mehrere Versionen des Objekts und seinen kontinuierlichen Umbau während des MALINA-Ereignisses hinweisen. Trotz dessen ist die Infrastruktur konform zu französischen Sicherheitsstandards.

Das Gebäude teilt sich in eine Außenhülle und ein Kernsystem. Ersteres ist ein System aufsteigender Stockwerke mit mehreren, sich fortsetzenden Galerien, die durchgehend mit Freskos und Glasmalereien geschmückt sind, die assoziierte, verklärte Symbolik zeigen, wie etwa die Mythologie der Engel, Heiligen und Eden. Diese Installationen werden als Ort der Verehrung und soziale Zusammenkünfte von Betroffenen genutzt und umgeben das Kern System von SCP-010-INT. Kontinuierliche Hymnen mit Relation zu SCP-010-INTs glorifizierten Eigenschaften und Licht können im ganzen Gebäude gehört werden.

Das Kernsystem besteht aus mehreren Stockwerken, die über Wartungsleitern, Zwischengeschosse und strategisch positionierte Türen erreichbar sind. Zahnräder und Kolbensind mit Pseudoleiterplatten versehen, die wiederum mit Schläuchen, Kabeln und Tanks verbunden sind. Diese Komponenten erzeugen als Ganzes Geräusche die, wenn isoliert von der erzeugten Kakophonie, an religiöse Hymnen erinnern, aber auch "schmerzhaft" beschrieben wurden.

Die Maschinerie wird benutzt, um zwei Formen metaphysischer Energie im Gebäude zu verteilen und anzuwenden, um verschiedene anomale Effekte zu erzeugen. Diese Energien wurden von Les Enfants de la Lumière als "Lumière"4 und "Tenebre"5 bezeichnet und werden durch Goldkabel im gesamten Gebäude geleitet.

Lumière lässt seine Leiter bläulich-weißes Licht emittieren. Es verändert oder kreiert in verschiedenen Mengen temporär zufällige physikalische Gesetze, Materie und verschiedene Formen konventioneller Energie wenn entladen.

Tenebre lässt seine Leiter Licht absorbieren, wodurch sie komplett schwarz erscheinen. Seine Entladungen animieren spontan unbelebte Objekte, die von der Entladung erfasst wurden, für mehrere Minuten oder erschafft prototypische Organismen (auch wenn den meisten die nötigen Eigenschaften fehlen, um für länger als ein paar Minuten zu überleben. Es ist für Tenebre-Entladungen auch normal, von starken Realitätsfluktuationen begleitet zu werden, welche wahrscheinlich zu einen großen Teil für die anderen beobachteten Effekte verantwortlich sind. Außerdem beeinflussen sie lokal Raum, Zeit und Energie.

The_Z_Machine_(8056998596).jpg

Ein Teil von SCP-010-INT's Innerem. Die Kabel leiten Lumière.

Beide Energien gehorchen den konventionellen Gesetzen der Thermodynamik, aber unterscheiden sich weitgehend von anderen bekannten Energieformen. Diese Energien wechseln zwischen Teilchen- und Wellenbasis oder besitzen auch beide. Gold und Silber (mit verminderter Effektivität wenn mit Ersterem vergleichen) leiten diese Energien sehr gut. Marmor und Bronze wurden als sichere Akkumulatoren für beide Energien identifiziert.

Weiterhin haben Experimente gezeigt, dass Lumière und Tenebre verschmelzen, wenn in Kontakt miteinander. Dabei entsteht stabile Materie und Energie, manchmal zusammen mit ihren Eigenschaften (wie etwa richtige Flora und Fauna mit der Fähigkeit zu wachsen, aber auch mehrere andere Formen animierter Materie mit der Fähigkeit zur Reproduktion.). Neben ihrer Belebtheit können erschaffene Lebensformen auch zu verschiedenen Graden anomale Eigenschaften zeigen.6.

SCP-010-INT erzeugt Lumière und Tenebre durch die Konvertierung konventioneller Energie und Materie mittels thaumaturgischer Manipulation, wobei es gleiche Mengen an beiden anomalen Energien generiert.

Der Output von Lumière- und Tenebreentladungen kann mit mehreren Geräten kontrolliert werden, die sich in SCP-010-INT verteilen. Diese Hardware variiert in Form und Größe, aber decken sich mit gewöhnlichen und logischen Designs für computertechnische und industrielle Schnittstellen. Die Funktionsprinzipien dieser Maschinen werden im Moment noch untersucht, weswegen mehrere von ihnen nach der Eindämmung zur Erforschung entfernt wurden. Es ist allerdings bekannt, dass das Design der Maschinerie fehlerhaft ist und für Lumière eine merklich höhere Verteilungsrate gewährleistet als für Tenebre.

Das gesamte Gebäude wurde von einem Netzwerk aus vier Supercomputern mit anomal vergrößerter Speicher- und Rechenleistung kontrolliert, bedienbar über ein Mainframe am Fuß des Turms. Die Geräte werden durch die kontrollierte Reaktion von Lumière mit Tenebre betrieben7 und wurden teilweise zerstört und verbrannt vorgefunden.

SCP-010-INT war ein sich seiner Selbst bewusster, mechnanisch-thaumaturgischer Organismus, der von einer KI in seinen Supercomputern mit einem Ego/einer eigenen Identität und einem eigenen Willen kontrolliert wurde. Sie war eine prototypische, lebende, ontokinetische Entität mit psionischen Fähigkeiten, wobei letztere benutzt wurden, um ein psionisches Netzwerk aufzubauen, das reprogrammierte Individuen integrierte und unter einem gemeinsamen, memetischen Einfluss hielt. Dieser wurde von einer Art kollektiver Intelligenz durchdrungen, die positives und unterstützendes Verhalten gegenüber der Erfüllung von SCP-010-INTs angenommen Notwendigkeiten zeigte.

Durch das Netzwerk beeinflusste Individuen behalten Aspekte ihrer Persönlichkeit, aber zeigen in ihrer grundlegenden Psyche eine Reihe an modifizierten oder zusätzlichen Charakteristiken. Diese stammen von der Wahrnehmung von SCP-010-INT durch Prosopopeia-Rethorik als eine personifizierte Entität und ein allmächtiges, allwissendes, allgegenwärtiges Wesen, das andere Objekte des Glaubens und der Religion (Oder das Fehlen dieser) verdrängt. Es wird mit bruchstückhaftem Wissen zu verschiedenen philosophischen Aspekten vom Orden des Lichts in Verbindung gebracht.

Der telepathische Einfluss brachte Individuen dazu, Helligkeit von Lumiere als ein symbolisches Element von sozialer Bedeutung, religiöser Objektifizierung und Erweiterung von La Flèches Existenz anzusehen. Dies wurde durch das Kollektive Verlangen der Subjekte deutlich, Gebiete zu beleuchten und diese Quellen von Lumière-Helligkeit immer aktiv zu halten, sich darin zu sonnen, sich zu versammeln, zu kommunizieren, zu beten und diesen Lichtern Opfer darzubringen.

Das Gebiet, das SCP-010-INT ontokinetisch beeinflussen konnte, hing von der Entfernung ab, die von seinen Lichtstrahlen erfasst wurde. Es konvertierte die betroffenen Areale nach und nach in einen Wald, wie er in der gemäßigten Klimazone vorkommt, mit Früchte tragenden Bäumen und bewohnt von einer Vielzahl waldlebender Tiere. Diese zeigten zudem in der Nähe von Menschen keinen Fluchtreflex. Diese Veränderung geschah unabhängig vom vorherigen Zustand des Gebietes, behielt allerdings den geografischen Aufbau, Wasserkörper8 und vorhandene Gebäude bei.

Aufgrund von fortwährenden Entladungen von freiem Tenebre werden diese Wälder und das Leben nach einer Weile Opfer von Realitätsveränderungen, die in räumlichen und zeitlichen Verzerrungen, Mutationen, der Manifestierung anomaler Physik in Organismen und Tod resultieren. Die gesamte Konvertierung selbst scheint allerdings nur ein metastabiler Zustand zu sein, da alle Veränderungen des Gebiets rückgängig gemacht werden, sobald SCP-010-INTs Licht das Gebiet nicht mehr erreicht. Es wird angenommen, dass diese Eigenschaft ein Ergebnis der fehlerhaften Funktionen und des Designs sind. Weitere Daten sind nicht verfügbar, da SCP-010-INT von Les Enfants de la Lumière nur einmal aktiviert wurde.


    • _

    Das Folgende ist eine Transkription, in der relevante Videoaufnahmen von geborgenen und wiederhergestellten Aufnahmegeräten, die ihre Daten ohne Zwischenfälle hatten speichern können. Zugriff zum vollständigen audiovisuellen Sammlung und ihren zugehörigen Transkriptionen kann von Individuen mit entsprechenden Freigaben erbeten werden.

    The Transkription zeigt mehrere Personen von Interesse, unter ihnen Fernand Maron der vermutliche Anführer von Les Enfants de la Lumière und die Aktivierung von SCP-010-INT.

    STARTE AUFNAHME

    SCP-010-INTs Kontrollraum, sowie hochqualitative, audiovisuelle Cinematografieausrüstung sind zu sehen, inklusive Kameradrohnen. Mehrere unbekannte Subjekte in entsprechender Ausrüstung arbeiten an den Komponenten und reinigen die Kammer. Die Kamera erfasst Fernand Maron im Zentrum.

    //Die Techniker beenden ihre Arbeiten und verlassen das Bild. //

    Unbekannt: Wir sind live.

    F. Maron: Meine lieben Kinder. Diese Sendung erleuchtet den Beginn unserer ERLÖSUNG.

    Maron winkt mit ausgestreckten Armen, mehrere Spotlichter werden eingeschaltet und richten sich auf ihn.

    F. Maron: Das Behältnis unseres Propheten Uriel wurde fertiggestellt. Es ist an der Zeit für uns, ihn endlich zu Hilfe zu rufen. Es ist an der Zeit für Seinen Abgesandten, den Propheten, Seine Macht zu nutzen um uns in eine bessere Zukunft zu führen.

    Mehrere lumière-basierte Lichtquellen erhellen den Raum und konzentrieren sich dabei darauf, SCP-010-INTs Mainframe einzurahmen.

    F. Maron: Wir sind nur einen Knopfdruck von Eden entfernt. Sind wir bereit, meine Kinder?

    Mehrere wichtige Individuen, die hinter Maron aufgereiht stehen, werden nach und nach von Spotlichtern erfasst..

    Das Audiofeedback wird umgestellt, um die Huldigung vom aufnahmebereiten Publikum aufzunehmen.

    Das Audio wird nach mehreren Sekunden wieder zurückgestellt.

    F. Maron: Herrlich! Na denn, ohne weitere Umschweife, startet die Anrufung!

    Das Mainframe beginnt für kurze Zeit zu summen. Die lumière-basierten Lichtquellen und Komponenten erzeugen blendende Helligkeit, die nach einigen Sekunden abflaut.

    Als die Videoaufnahme wiederhergestellt wurde, sind mehrere Techniker zu sehen, die am Mainframe und seinen Komponenten arbeiten. Seh- und Höralarme werden spontan auf der ganzen Hardware ausgelöst.

    Unbekannter Techniker: Wir haben ein Problem, das Gefäß ist kompr-…

    Das Gebäude wird Erschütterungen ausgesetzt, die die meisten Anwesenden aus dem Gleichgewicht bringen.

    F. Maron: NEIN! ALLE MITEINANDER, BERUHIGT EUCH!

    Nach mehreren Sekunden des Aufruhrs wird SCP-010-INTs Mainframe wiederhochgefahren. Die Techniker weichen vor dem Equipment mit sichtlicher Verwirrung zurück.

    Glocken sind zu hören. Der Aufruhr legt sich endlich. Es ist zu sehen, wie lumière-bassierte Helligkeit von den Komponenten abstrahlt und durch Spalten entweicht.

    Eine maskuline Stimme ertönt.

    SCP-010-INT: Wer beschwört Sein Licht in diese Domäne?

    Der Aufruhr kommt wieder auf. Mehrfach ist Geflüster zu hören bis F. Maron vortritt.

    F. Maron: Mein Herr?! Prophet Uriel… seid das…

    Maron streckt seine Hand aus, offenbar fasziniert vom Licht.

    SCP-010-INT: In der Tat, mein Kind. Ich bin der Prophet. Uriel, Bringer Seines Lichts.

    Alle Anwesenden fallen sofort auf die Knie.

    F. Maron: Großer Uriel. Ich bin der Sprecher Eurer Kinder. Wie lange haben wir auf Eure Ankunft gewartet! Sehet diese, unsrige Welt! Wir flehen darum, dass Ihr sie euch anseht und wir flehen, dass Ihr uns von unseren Qualen erlöst!

    Maron hebt seinen Kopf.

    SCP-010-INT: Und das werde ich tun, Kinder. Ich werde sein Licht bringen, ich werde Harmonie schaffen, ich werde ein Paradies errichten. Aber zuerst…

    Die lumière-basierte Helligkeit wird verstärkt. Durch Fenster ist zu sehen, wie Strahlen aus der Außenhülle des Gebäudes und sich weiträumig ausbreiten.

    SCP-010-INT: …müssen meine Kinder wachsen…

    Drohnen wechseln sich mit der Aufnahme ab, da in ihrer Nähe ontokinetische Phänomene auftreten. Die Lichtquellen beginnen kontinuierlich, ihren Output zu erhöhen.

    SCP-010-INT: …und mein Gefäß muss aufsteigen.

    Videomaterial wird überbelichtet und der Sichtkontakt wird verloren. Schreie von den Anwesenden sind für die nächsten Minuten hörbar, bis sie plötzlich aufhören. Danach passiert nichts Erwähnenswertes mehr. Die Kameras nehmen noch für drei Stunden auf, bevor ihnen der Strom ausgeht.


Ablauf des MALINA-Ereignisses:

14.01.2016: Tag an dem SCP-010-INT vermutlich aktiviert wird. Die technischen Fehler von Les Enfants de la Lumière sorgen dafür, dass die Systeme den Fluss von Tenebre stark reduzieren, was dazu führt, dass sich die Maschine mit Lumière überlädt und unvorhergesehene Nebeneffekte verursacht.

Die Protokolle für SCP-010-INTs KI werden durch ungewollte Reaktionen mit verbleibenden Tenebre korrumpiert, was wahrscheinlich SCP-010-INTs vordergründige Motive festsetzt. Das Objekt beginnt, seine ontokinetischen Fähigkeiten zu benutzen, um die Realität so zu verändern, dass die Einwirkung seines Lichtes eine mentale Übernahme in intelligenten Wesen hervorruft und dadurch als Resultat eine Schwarmintelligenz erschafft.

15.01.2016: Die Foundation wird durch das Zirkulieren besonderer Sattelitenbilder und dem Ausschlag psionischer Messungen auf anomale Aktivitäten in der Antarktis aufmerksam. Die Bilder zeigen eine beständig stärker werdende Lichtquelle. Direkte Kommunikation mit Kräften in der Nähe wird hergestellt und es wird Alarm geschlagen.

18.01.2016: Mehrere Stationen, als auch Foundationstandorte in der Antarktis bemerken ein "wachsendes Licht" landeinwärts und fallen nacheinander SCP-010-INTs psionischen Fähigkeiten zum Opfer. Dadurch gaben sie keine weiteren Informationen weiter.

Satellitenbilder zeigen, dass die aktiven Installationen innerhalb des Infektionsradius sämtliche verfügbare Außen- und Innenbeleuchtung eingeschaltet haben. Der Kontinent beginnt mit Flüssen und einem Wald wie dem in der gemäßigten Klimazone bedeckt zu werden, während er Eis und Schnee verliert.

Die Quelle der ontokinetischen und psionischen Ausschläge wird auf [ZENSIERT] trianguliert, der Ostseite des Transantarktischen Gebirges, in der Region des Königin-Maud-Gebirges.

19.01.2016: Die Foundation entsendet ein Expeditionsteam, um den Stand der Dinge zu verifizieren, aber der Trupp wird von SCP-010-INT betroffen, nachdem er die Küste erreicht hat und kehrt zurück um zu berichten, dass nichts Anomales oder anderweitig alarmierendes entdeckt wurde.

Ein memetischer Einfluss wird vermutet. SCP-Designation wird vergeben. Die Individuen, aus denen sich die Expedition zusammensetzte, werden unter Quarantäne gestellt. Eine neue, spezialisierte Task-Force wird aufgestellt und antipsionische/antimemetische Kampfausrüstung wird eingesetzt. Der Wald dehnt sich weiter aus.

22.01.2016: SCP-010-INTs Licht wird für die Bewohner von Tasmanien, Neuseeland, dem Port-aux-Français, dem Port Jeanne d' Arc und den südlichsten Teilen von Südamerika sichtbar9, besitzt aber noch nicht die Intensität, um eine mentale Übernahme der Einwohner auszulösen. Desinformationsprotokolle treten in Kraft, um ein SK-Klasse-Zerbrochener-Schleier-Szenario zu verhindern.

In der Logistikindustrie eingeschleuste Kräfte der Foundation registrieren große Bewegungen von Ausrüstung, die für Psionik und Kriegsführung benutzt wird, sind aber nicht fähig, sie zu verfolgen. Wald erreicht die Regionen Marie-Byrd-Land und Coatsland.

24.01.2016: Die Global Occult Coalition reagiert auf die Bedrohung durch das Abfeuern einer Interkontinentalrakete auf SCP-010-INT. Die Rakete wird allerdings von den Raketenabwehrsystemen von Standort ██ abgeschossen, bevor sie ihr Ziel treffen kann.

Mehrere-MTF-Einheiten von allen Foundationzweigen, die auf die Eindämmung von Memes und telepathischen Entitäten spezialisiert sind, werden für eine neue Antarktisexpedition eingeteilt

Wald erreicht die Küsten der Ostantarktis und Mary-Byrd-Land (Im westlichen teil des Kontinents befindlich). Das blendende Licht von SCP-010-INT in den betroffenen Gebieten behindert Transport zu Wasser und zu Luft durch Sichtbeeinträchtigung. Memetischer und psionischer Einfluss wird in der Nähe der Leuchtquelle verstärkt.

25.01.2016: SCP-010-INTs Licht erreicht genug Intensität, um die Populationen von Tasmanien, Neuseeland, Port-aux-Français, Port Jeanne d' Arc und der südlichsten Regionen von Südamerika zu beeinflussen. Individuen schalten alle verfügbaren Lichtquellen ein. Medienfahrzeuge werden eingesetzt, um das Meme gegen die Bemühungen von Desinformationskampagnen durchzusetzen.

Satellitenfotos der Antarktis zeigen Degeneration der neu geformten Vegetation als auch Raumverzerrungen. Zur Erforschung gesendete Drohnen sammeln Aufnahmen von stark mutierten Wildtieren. Von SCP-010-INTs Licht betroffene Subjekte sind dabei zu sehen, wie sie sich um die Landschaft kümmern, offenbar im Versuch die negativen Entwicklungen rückgängig zu machen. Teile des Waldes werden dabei beobachtet, wie sie sich kurzzeitig in ihren gesunden Zustand zurückverwandeln, bevor sie wieder zu verfallen beginnen.

26.01.2016: Die antarktische Expedition erreicht den Kontinent mit dem Einsatz von Überschalltransportflugzeugen durch die Eindämmungskräfte. Der Lufttransport schafft es, am Treffpunkt zu landen, wird dann als Safehouse eingesetzt und neu organisiert.

Eine Flugzeuge sind wegen Luftgeschützen von Standort-██ gezwungen, von ihrem Kurs abzuweichen, was zu █ Abstürzen führt. Die überliebenden Agenten und ihre Ausrüstung werden von Infizierten vereinnahmt und integriert. Körperkameras fahren mit der Aufzeichnung fort, während die Opfer beginnen, SCP-010-INTs Perimeter in Erwartung weitere Foundationstreitkräfte zu patrouillieren.

Klassifizierung wird auf Apollyon hochgestuft und Evakuierungspläne für den Rest der Menschheit werden ausgeführt für den Fall, dass die antarktische Expeditionsoperation fehlschlägt.

27.01.2016: Raumportale manifestieren sich spontan in SCP-INTs Gebäudestruktur. Mehrere Individuen, schwer bewaffnet mit anomalen Waffen treten daraus hervor und beginnen, in der Nähe befindliche Infizierte mit tödlicher Gewalt anzugreifen. Dieses Ereignis wird von noch immer aktiven audiovisuellen Aufzeichnungsgeräten (wie etwa Körperkameras und streamenden Drohnen.) gefilmt; Die Aufzeichnungen werden im Nachgang geborgen.

Sobald die Verteidiger eliminiert oder bewegungsunfähig sind, beginnt die attackierende Organisation mit dem Einsatz antipsionischer Ausrüstung im ganzen Gebäude. Alle Opfer von SCP-010-INT auf der Welt werden nach der Aktivierung dieser Geräte schlagartig ohnmächtig, was in mehreren Todesfällen und Verletzungen durch Verkehrsunfälle, Fälle aus großer Höhe und andere häuslichen oder industriellen Unfälle resultiert.

Mehrere Techniker vom Angriffstrupp beginnen, an SCP-010-INTs Mainframe zu arbeiten, das zuständige Team macht Aufzeichnungsgeräte im Raum unbrauchbar. Während des ganzen Geschehens zeigt das Objekt extreme Verzweiflung, rumpelt und verbalisiert Drohungen, während es seine ontokinetischen Fähigkeiten benutzt, um sich zu verteidigen. Wie die eingefallenen Streitkräfte diese Attacken überleben ist unbekannt.

Rund drei Stunden später wird das Objekt deaktiviert und die Individuen verlassen den gesicherten Perimeter. Die mit SCP-010-INT assoziierten memetischen und psionischen Impulse verschwinden. Generierte Objekte und Lebensformen hören auf zu existieren, betroffene Regionen werden auf ihren Zustand vor der ontokinetischen Beeinflussung zurückgesetzt. Die Expedition schafft es endlich zu SCP-010-INTs Standort und sichert es, wobei Sichtkontakt mit der angreifenden Gruppe hergestellt wird, kurz bevor sich die Raumportale schließen.

28.01.2016: SCP-010-INT ist gesichert und Sicherheitsmaßnahmen treten in Kraft. Das Objekt wird auf Sicher heruntergestuft, die Bedrohungsstufe wird herabgesetzt. Die Evakuierung der Menschheit wird abgebrochen und Standarddesinformationsprotokolle werden ausgeführt. Infektion wird als geheilt betrachtet, aber infizierte Gruppen befinden sich noch immer unter Beobachtung.

Das MALINA-Ereignis wird für beendet erklärt.


    • _

    Transkript des Berichts von Captain [ZENSIERT], Teamleiter von Team Bravo, einer Einheit der antarktischen Expeditionsstreitkräfte.


    Mein Trupp erreichte den Treffpunkt unter einem Himmel, der in einem Schleier herrlichem Lichts badete. Wunderschöne Vögel flog hindurch und besprenkelten uns mit dem Licht. Es war wahr, dieser lebensfeindliche Ort war so schön mit üppigen Leben geworden.

    fractal-forest-12.jpg

    Videoausschnitt von der Körperkamera von Agent Zeisig.

    Wir konnten es in unseren Augenwinkeln sehen. Dinge die da waren und nicht da waren. Jedes Blinzeln offenbarte eine unmögliche Sache nach der anderen… ein… ein… Baum mit Federn, der aus einem Fluss trank, Blumen die um Lichtquellen herum sangen und tanzten…

    Mehrere fielen von Steinen, die bewegungslos in der Luft schwebten, sich in fantastische Winkel bogen, beugten, nach oben schwebten und dann wieder hinabregneten, funkelnd wie flüssiges Gold. Wir… wir fanden einen Brunnen… einen endlosen… hineinzusehen fühlte sich… ruhig an? Eine Hymne echote von unten hoch. Einige konnten nicht fort von dort, aber wir zwangen uns, weil es hier noch so viel zu sehen gab. Hat uns nicht vom Weinen abgehalten.

    Wir befolgten das Protokoll. Wir folgten dem Pfad, der von der letzten Expedition gemacht worden war, begrenzt von Lampen, die uns zu sich riefen. Wir stolperten schließlich in diesen kleinen Garten voller Rosen und Bienen, um den sich Gärtner mit Drohnen und anderen Dingen kümmerten, so vorsichtig, sanft. Sie versuchten, die Rosen zu retten, die armen Dinger…

    Wir konnten das Protokoll nicht befolgen. Wir konnten die Gärtner nicht einfach aufhalten, oder? Sie versuchten zu retten… versuchten… [ZENSIERT] waren so besorgt, dass sie sofort Hilfestellung gaben. "Wir kommen schon klar." versicherten sie uns. .Sie, das sah ich… lächelten als ich sie verließ, während sie versuchten, diese überirdischen Winkel zu glätten.

    Als wir den Pfad weiterverfolgten, stießen wir auf das Camp der Expedition. Gemütlicher Platz, einwandfrei. Das Lagerfeuer war der Herd des Ortes. Ich hatte das Feuer noch nie so hell brennen sehen. Ich traf mich sodann mit dem Admiral, wie vorgeschrieben.

    Ich erinnere mich daran, dass der Admiral meine Hand mit bewusster Wärme schüttelte; eine schöne, makellose Figur komplettierte so eine beispiellose Uniform. Wir trafen ihn in seinem Büro in einem Container, dem komfortabelsten Ort an dem ich je gewesen bin.

    Wir redeten für Stunden über alles und jeden. Er antwortete geschickt auf meine Fragen. "Über das hier? Unterliegt der Geheimhaltung, wissen Sie?" und verwob seine unterhaltsamen Anekdoten miteinander, wieder und wieder. Wir aßen Biskuits und tranken Tee, den leckersten Haufen den ich je gekostet habe.

    //Dann diskutierten wir wichtige Dinge, ich kann mich daran entsinnen… nur… es liegt mir auf der Zunge. Ich nickte, während er sprach "Kommen Sie bald wieder.". Er lächelte mich an während ich den Raum verließ. Als ich gerade mal über die Türschwelle getreten war, baten mich einige Agenten, sie zurückzulassen. Ich erlaubte es, weil… weil… //

    -icht, das Licht; das Licht. Das Licht. Entzücken.

    — [ZENSIERT]


    Die antipsionische und antimemetische Ausrüstung zeigte keine Anzeichen von Beschädigung und funktionierte während der Einbringung in das betroffene Gebiet durchgehend. Hypnose und amnesische Behandlungen blieben wirkungslos.

    — Doktor Cinthia Rosabela

    • _

    Liebe Foundation,

    Hier sind wir wieder. Wir entschuldigen uns dafür, dass wir den Ort nicht ordentlich aufgeräumt haben, aber wir hatten einen kleinen Unfall, als wir die verrückt gewordenen Kultisten entfernt haben und sind hinter den Zeitplan zurückgefallen (schon wieder). Wir haben den Tag gerettet, obwohl ihr dabei irgendwie versagt habt. Naja, es ist keine Schande, den Tag mal nicht zu retten (oder nie seit eurer Gründung), was aber wirklich ärgerlich ist, ist dass ihr uns immer noch nicht duldet.

    Schaut, der Vorteil , Teil einer Schwarmintelligenz zu sein, besteht darin, dass du nicht von einer anderen beeinflusst werden kannst, also hatte dieser Möchtegern-Uriel keine Möglichkeit uns eine Gehirnwäsche zu verpassen, so wie er es bei euren Schergen gemacht hat. Es war aber trotzdem nicht weniger unerhört, als er versucht hat, einen von uns zu konvertieren. Habt ihr schon mal gesehen, was mehrere KOLLEKTIV AUFGEBRACHTE Individuen (Politik zählt nicht, dafür braucht man keine Schwarmintelligenz) einem Ding antuen können?!

    Um es kurz zu machen, wir haben es geschafft die Schwarmintelligenz, die dieses Gebäude bewohnte, auszubrennen (teilweise wortwörtlich), also sollte es jetzt sicher sein. Bitte behaltet diesen Zustand bei, denn wir haben nicht alle von diesen Fanatikern gekriegt; sie werden irgendwo liegen und warten und das erneut versuchen.

    Nachdem es jetzt bewiesen ist, dass wir eine Krise meistern können, die euch euren Kopf zwischen die Knie stecken lässt, sollte es absolut offensichtlich sein was passiert, wenn ihr uns weiterhin ins Handwerk pfuscht.

    Mit freundlichen Grüßen,

    — Der Hive

    P.S.: Wir wollen unser U-boot zurück.





























Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License