SCP-010
Bewertung (rating): +1+x

Objekt Nr.: SCP-010

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Das Objekt, welches SCP-010 mit einbezieht, ist in nummerierten Boxen einzuschließen, die in einer Sicherheitsanlage aufbewahrt werden. Außer Testsubjekten darf sie niemand anlegen.

SCP-010 darf nur zu Testzwecken dem Lager entnommen werden.

Beschreibung: SCP-010 besteht aus sechs (6) identisch erscheinenden Halsbändern aus Gusseisen, welche mit Nummernschildern versehen sind, und einer Fernbedienung. Die Fernbedienung ist SCP-010-1. Die Halsbänder sind SCP-010-2 bis 010-7. Die Halsbänder beinhalten komplex-elektronische Komponenten, die mit kleinen (5mm Durchmesser, 2mm Breite) 100 V Batterien betrieben werden. Die Batterien sind wieder aufladbar. Die Bedienung ist eine schwarze Box, die einem alten Radiotransmitter ähnelt, und besitzt einen primitiven, blau-weißen Kathodenstrahlbildschirm, eine Anzahl von mehr als 100 unbeschrifteten Knöpfen und einen Frequenzregler. Durch einfaches Trial-and-error wurden die Frequenzen aller bisherigen sechs (6) gefundenen Halsbänder ermittelt. Eine Gravur auf Russisch ist auf das Metall angebracht, welche ein Logo in Form einer Pyramide bestehend aus Arbeitern abbildet. Weder ein offizielles Unternehmen oder eine Agentur Russlands benutzen dieses Logo oder diese Wörter.

Befestigt man die Halsbänder um den Hals einer Person, kann man jede einzelne Bewegung von ihr mit der Fernbedienung kontrollieren. Es ist ebenso fähig, den Adrenalinhaushalt zu koordinieren, sowie das sympathische Nervensystem zu aktivieren oder zu deaktivieren. Die abnormalste Eigenschaft jedoch, die die Halsbänder besitzen, ist der Einfluss auf die Morphologie des Körpers. Sie erlaubt dem Nutzer der Fernbedienung, die Form des Opfers soweit zu verunstalten, dass die bisherige Grenze allein durch die Unkenntnis der Bedienung festgelegt ist.

Anhang 010-1: Geschichte

SCP-010 wurde im Keller eines alleinlebenden Mannes entdeckt, der in einem Vermisstenfall verwickelt war. Als die Polizei sein Haus gestürmt hatte, fanden sie SCP-010 und einige Leichen. Eine Leiche wurde als der Bewohner des Hauses identifiziert. Die anderen Leichen galten als ebenfalls vermisst. Für die Todesursache wurde Massensuizid angegeben, in Wahrheit fand man aber Hinweise auf einen schweren Kampf.

Anhang 010-2: Demontierungsversuch

Test 1: SCP-010-2 wurde Stück für Stück auseinandergebaut, wobei jedes Einzelteil nummeriert und fotografiert wurde. Anschließend wieder montiert. Resultat: Nach der Montage funktionierte SCP-010-2 einwandfrei.

Test 2: SCP-010-8 wurde nach dem Vorbild von SCP-010-2 konstruiert, bis auf kleinste Unterschiede aufgrund der nicht nachzubildenden Komponenten von SCP-010-2. Resultat: SCP-010-8 funktionierte nicht.

Test 3: Nicht nachzubildende Komponenten von SCP-010-2 wurden an dieselben Stellen von SCP-010-8 platziert. Resultat: SCP-010-2’s Funktionalität endete mit der Entfernung von den Komponenten. SCP-010-8 funktionierte.

Test 4: Komponenten wurden wieder in SCP-010-2 eingebaut. Nachbildete Komponenten von SCP-010-8 wurden mit denen von SCP-010-2 ausgetauscht. Resultat: SCP-010-2 funktionierte mit der Einsetzung der fehlenden Komponenten. Nachgebildete Komponenten verursachten keine Reduzierung der Funktionalität. Auswechslung eines unbeschädigten Transistors durch einen beschädigten verursachte eine Eingabeverzögerung in einem Ausmaß von 12 %.

Anhang 010-3: SCP-010 kann allein für einfache Arbeiten eingesetzt werden, für andere ist es zu ineffektiv. Das Logo ist diesbezüglich ziemlich passend. ~ Dr. █████

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License