SCP-003
Loudspeaker_big.png
Bewertung: +10+x

Objekt-Nr.: SCP-003

SCP-003a.jpg

Nahaufnahme von SCP-003s Schaltplatinen

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-003 muss auf einer Temperatur von mindestens 35 °C, bestenfalls über 100 °C gehalten werden. Keine lebenden mehrzelligen Organismen der Kategorie IV oder höher dürfen mit SCP-003 in Kontakt kommen.

Im Fall eines Totalausfalls der Stromversorgung muss Personal Körperkontakt mit SCP-003-1 halten. Im Idealfall kann das Personal mit Hilfe der Körperwärme SCP-003-1 über die kritische Temperatur erwärmen. Wenn SCP-003 seine Aktivierungstemperatur erreicht, muss der Hautkontakt zumindest so lange aufrechterhalten werden, bis SCP-003-1 seine zweite Wachstumsstufe vollständig erreicht hat.

Personal, das den Eindämmungsbereich von SCP-003 betritt, muss zuvor auf Parasiten der Kategorie IV oder höher untersucht und dekontaminiert werden, falls solche Organismen vorhanden sein sollten. Jeder Mitarbeiter, der in direkten Kontakt mit SCP-003-1 tritt, muss sich zur darauf folgenden Dekontamination melden.

SCP-003-1 darf nicht von SCP-003-2 getrennt werden, außer im Falle eines schwerwiegenden Notstandes wie oben beschrieben. Jegliche Änderung bezüglich der Runenaktivitäten von SCP-003-2 (Musterwechsel, Farbwechsel, Frequenzwechsel inbegriffen) müssen innerhalb von drei (3) Stunden nach deren Auftreten gemeldet werden. Einstellungen irgendwelcher Runenaktivitäten müssen dagegen augenblicklich gemeldet werden. SCP-003-2 muss kontinuierlich an den Generator 003-IX angeschlossen und von ihm mit Strom versorgt werden.

Beschreibung: SCP-003 besteht aus zwei zusammengehörigen Komponenten verschiedener Herkunft, die als SCP-003-1 und SCP-003-2 bezeichnet werden.

SCP-003-1 scheint aus Chitin, Haar und Nägeln unbekannter Herkunft zu bestehen. Die Anordnung der Stoffe ähnelt einem Motherboard. Untersuchungen zeigen, dass SCP-003-1 tausende Jahre älter ist als die ersten bekannten Leiterplatten. SCP-003-1 wird als empfindungsfähig, aber nicht aktiv gefährlich, betrachtet – außer unter bestimmten Bedingungen.

SCP-003-1 wurde auf einer Steintafel, identifiziert als SCP-003-2, gefunden, wo es auch derzeit aufbewahrt wird. Die Runen von SCP-003-2 geben ein schwaches, flackerndes Licht ab und konnten bisher keiner bekannten Sprache zugeordnet werden.

SCP-003-2 wird von einem internen, nicht-biologischen Computer kontrolliert, der kaum einsehbar ist, ohne SCP-003-2 zu beschädigen. SCP-003-2 ist in der Lage, kontrolliert Strahlung zu erzeugen, darunter Hitze, Licht und anomale Arten von Strahlung. SCP-003-2 enthält eine Energiequelle anomaler Natur, die scheinbar seit vielen Jahrhunderten vor seiner Entdeckung Energie verliert.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass SCP-003-2 allein für die Eindämmung von SCP-003-1 gebaut wurde. Daten aus SCP-003-2, die teilweise übersetzt werden konnten, könnten auf ein vergangenes oder möglicherweise zukünftiges Ereignis der LK-Klasse hindeuten, das durch SCP-003-1 ausgelöst wurde oder wird.

SCP-003 wurde durch das Fernwahrnehmungsteam SRV-04 Beta lokalisiert. Es scheint möglich, dass SRV-04 Beta von SCP-003-2 bewusst kontaktiert wurde. Auch andere Organisationen wurden auf SCP-003 aufmerksam, wahrscheinlich auf ähnlichen Wegen. Seine fehlende Reaktion auf Analyse und Verfahren durch M03-Gloria lässt darauf schließen, dass SCP-003-2 trotz seiner Aktivitäten nicht empfindungsfähig ist.

Sobald die Temperatur von SCP-003 unter 35 °C fällt, reagieren beide Komponenten.

Zuerst beginnt SCP-003-1 mit einem exponentiellen Anstieg seiner Masse. Dieser Anstieg besteht aus zwei Stadien. In beiden Stadien erfolgt das Wachstum zum Teil durch Umwandlung umliegender Materie, angefangen mit anorganischen Materialien, einschließlich der umgebenden Luft, gefolgt von nichtlebendem organischem Material, darunter tote Hautzellen, Haar, Chitin, Zahnschmelz, Horn und andere biologische Materialien.

Das erste Stadium läuft immer gleich ab. SCP-003-1 vergrößert zuerst seine Masse und nimmt dann die Form eines Schlangensterns an. Dieser hat einen Durchmesser von fünfzehn Metern, darunter etwas, das der zentrale Prozessor zu sein scheint, mit einem Durchmesser von drei Metern. Anschließend bildet es Sinnesorgane aus, die scheinbar die Umgebung absuchen und wandelt einen Teil seiner Umgebung in eine noch nicht identifizierte, anomale Substanz um. SCP-003-2 scheint von der Umwandlung nicht betroffen zu sein.

Das zweite Stadium beschreibt eine Veränderung des Wachstums, die auftritt, wenn SCP-003 mit lebender organischer Materie in Kontakt tritt. SCP-003 scheint zu versuchen, das organische Material nachzubilden und versucht, in Kontakt mit Organismen zu treten, die seiner "Vorlage" oder seinen "Vorlagen" entsprechen.

In seinem zweiten Stadium kann SCP-003-1 sein Wachstum pausieren, verlangsamen oder verändern und wandelt anorganische und nichtlebende organische Elemente in funktional ähnliche Strukturen um, während es deren physischen Aufbau verändert.

Während das Wachstum im ersten Stadium gleichbleibend ist, verringert sich die Wachstumsrate im zweiten Stadium um 20-90 %, solange SCP-003-1 mit lebendem organischem Material in Kontakt bleibt. Das Ausmaß der Verlangsamung ist abhängig von der Komplexität der Organismen, die mit SCP-003-1 in Kontakt stehen. SCP-003-1 scheint einen großen Teil seiner Rechenleistung für die Analyse des lebenden organischen Materials aufzuwenden.

Während beider Wachstumsstadien von SCP-003-1 stößt SCP-003-2 schubweise Strahlung aus, die kurzzeitig das Wachstum von SCP-003-1 bremst oder, wenn die Temperatur von SCP-003-1 100 °C überschritten hat, rückgängig macht. Die Abgabe ähnlicher Strahlung durch andere anomale Mittel konnte bereits gemessen werden.

Die Biologie von SCP-003-1 wurde bereits intensiv erforscht. Es wurden wichtige Elemente identifiziert, die Ähnlichkeiten zu SCP-███, SCP-1512 und SCP-2756 aufweisen. Die beiden Letztgenannten weisen keine weitere bestätigte Verbindung zu SCP-003-1 auf und keine Verbindung zueinander. Keines der Beiden wurde bisher vollständig erklärt (und tatsächlich sind über SCP-003 dank der intensiven, interdisziplinären Forschung weitaus mehr Informationen vorhanden). Bis heute konnte keine Analyse auf überzeugende Weise die Verbindung von SCP-003 zu den genannten SCPs oder zur modernen Technologie erklären.

Anhang 003-01: Basierend auf Informationen, die durch linguistische Analyse der Runen auf SCP-003-2 und vergleichende Datenanalyse gewonnen wurden, konnte das Forschungsteam M03-Gloria eine Verbindung zwischen SCP-003 und [DATEN GELÖSCHT] zur Analyse seiner Funktionen herstellen. SCP-003-1 muss von nun an als empfindungsfähig eingestuft werden, und ein Mindestabstand von 1 km zu [DATEN GELÖSCHT] und dem "Nebenprodukt" muss zu jeder Zeit eingehalten werden.

Anhang 003-02: Der Energieverlust von SCP-003-2 wurde durch die Arbeit von M03-Gloria verstärkt. Auf Befehl von O5-10 wird M03-Gloria die Arbeit fortsetzen.

Anhang 003-03: SCP-003-1 begann während der Prozedur seine Masse zu verdoppeln und schnell weiter zu wachsen. Die Temperatur wurde augenblicklich auf 100 °C zurückgestellt. Der Wachstumsprozess von SCP-003-1 hielt genau 9 Minuten und 6 Sekunden an, wonach ein anhaltender Höchstwert der durch SCP-003-2 verursachten Strahlung gemessen wurde. Danach brauchte SCP-003-1 3 Minuten und 39 Sekunden, um zu seinem Normalzustand zurückzukehren. Die dabei zurückgelassene, staubige Substanz wurde für Untersuchungen eingesammelt. SCP-003-1 und SCP-003-2 haben sämtliche erkennbaren Aktivitäten eingestellt. SCP-003-2 hat seine Aktivitäten nicht fortgesetzt, bis es mit einer externen Energiequelle verbunden wurde. Die Runen auf SCP-003-2 leuchteten gleichmäßig grau und haben ihre normale Aktivität für drei (3) Stunden nicht fortgesetzt. SCP-003-2 scheint nicht länger in der Lage zu sein, die Temperatur im Eindämmungsbereich über 35 °C zu halten, ohne durch die Generatoren 003-III bis IX mit Energie versorgt zu werden.

Anhang 003-04: Die Prozedur, die in Anhang 003-03 beschrieben wird, wurde wiederholt und SCP-003-1 erreichte erneut einen Wachstumszustand. Nach 10 Minuten und 13 Sekunden stieß SCP-003-2 erneut einen anhaltenden Höchstwert an Strahlung aus. Das Wachstum von SCP-003-1 hielt für 36 Sekunden an und setzte sich dann mit der vorherigen Geschwindigkeit fort.

Als es seine Masse vervierfacht hatte, bildete SCP-003-1 eine einheitliche Außenhülle und einen Körper. Nachdem es seine Umgebung abzusuchen schien und teilweise umgewandelt hatte, brach SCP-003-1 aus der Isolierzelle aus und drang in die Beobachtungsgalerie ein, wo sich neun Mitglieder von M03-Gloria aufhielten. Es geriet in direkten Kontakt und bildete schnellwachsende Körperglieder aus, die die Forscher umfassten. Daraufhin hielt das Wachstum für 15 Minuten an. SCP-003-1 setzte sein Wachstum anschließend fort und formte die Bestandteile seines Zentrums um, sodass dieses einen drei Meter hohen, weiblichen Humanoiden formte. "Tentakel" ragten aus dem "Haar" und der Wirbelsäule, die SCP-003-1 neu ausgebildet hatte. SCP-003-1 stieß in einem ersten Versuch, mit den Forschern zu kommunizieren, rudimentäre Laute aus. [DATEN GELÖSCHT]

Eine unbekannte Person betrat die Einrichtung in Begleitung eines ganzen Trupps Agenten. Das Individuum behauptete, auf Befehl von O5-10 zu handeln und versuchte, mit SCP-003-1 zu kommunizieren. [DATEN GELÖSCHT]

Agent Jackson von M03-Gloria schaffte es unterdessen erfolgreich, die Energieversorgung zu SCP-003-2 wiederherzustellen und aktivierte die Notstromaggregate, um die Temperatur wieder auf 100 °C zu erhöhen. SCP-003-1 kehrte innerhalb von 21 Minuten und 7 Sekunden in seinen Normalzustand zurück und konnte ohne weitere Vorfälle isoliert werden.

Alle neun Mitglieder von M03-Gloria wurden körperlich unversehrt und bis auf psychologische Traumata ohne negative Folgen aufgefunden. Das umgewandelte Material aus der ehemaligen Isolierzelle von SCP-003 hat sich nicht aufgelöst und wird derzeit analysiert.

Anhang 003-05: Angesichts des vorangegangenen Vorfalls wurde O5-10 durch gemeinsamen Beschluss von O5-██, O5-██ und O5-██ aus dem O5-Rat entfernt. Die Aktivitäten von M03-Gloria wurden auf unbestimmte Zeit eingestellt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License