qntms Proposal
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: SCP-001

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-001 wird mit allen zugehörigen Daten im Inneren des primären Archivtresors auf Unterebene 1 von Standort 10 eingeschlossen. Der Tresor ist ein speziell angefertigtes, aus Beton und Stahl bestehendes, vertikales Achteck-Prisma (siehe Anhang U für die vollständige Pläne), mit einem 2.000 kg schweren und 0,9 m dicken zeitgesperrten Zugangsportal. Der Zeitplan für das gesperrte Zugangsportal sollte geheim und nur Dr. Y Mirski zur Verfügung stehen. Der Zugriff basiert auf drei Faktoren (z.B. Schlüsselkarte + Fingerabdruck + Passwort). SCP-001 gehört zu den sichersten Artefakten der Foundation und die Sicherheitsmaßnahmen dienen in erster Linie dem Schutz vor Diebstahl.

Beschreibung: SCP-001 ist ein glatter, schwarzer, perfekt ellipsoider (~ 15,1 cm x 15,4 cm x 16,5 cm) Onyxedelstein mit einem gesprenkelten weißen Muster. Um sein Äußeres, das Äquator und beide Pole umfasst, ist ein komplexes und vielschichtiges fraktales Filigran aus Goldmetall gewickelt. Das Gold wird an dem Punkt, der normalerweise als Unterseite oder "Südpol" des Objekts bezeichnet wird, zu breiten Strichen geformt, doch mit zunehmendem "Breitengrad" wird das Muster immer komplexer. In der Nähe des "Nordpols", auch "Schloss" oder "Singularität" genannt (siehe Beschaffungsbericht unten), steigt die Komplexität des Musters über die Auflösungsfähigkeit von optischen oder Elektronenstrahlmikroskopen hinaus an. Weitere Untersuchungen stehen bis zu Fortschritten in der Mikroskopie-Technologie aus.

Der Edelstein emittiert kontinuierlich eine kleine Menge (~ 34,5007-34,5010 mW) der Wärmestrahlung im Mikrowellenbereich. Als Ergebnis fühlt sich das Goldfiligran warm an. Die weiß gesprenkelten Bereiche emittieren fraktioniert mehr Strahlung als die schwarzen Onyxbereiche.

Ansonsten ist SCP-001 völlig inert. Für alle Formen der elektromagnetischen und harten Strahlung ist SCP-001 undurchlässig und ebenfalls unzerstörbar (siehe Protokoll für Projekt Pluto unten). Die Onyx-/Gold-Zusammensetzung wurde nach Sichtprüfung geschätzt, da sich die Entnahme von Proben für die chemische Analyse als unmöglich erwiesen hat.

Projekt Pluto Master-Log

Die folgenden Experimente haben versagt SCP-001 zu öffnen:

  • konventionelles Schlossknacken
  • Brachialangriff mit Hammer, Meißel, Vorschlaghammer, Bolzenschneider, Schweißbrenner, Bandsäge usw.
  • dauerhafte Erwärmung auf 5000 Grad Celsius in einem Industrieofen (Artefakt reflektierte die gesamte Wärmeenergie, erhöhte die Temperatur nicht)
  • Direkte Anwendung eines industriellen Schneidelasers (~ 160 kW/cm² konzentriert auf das "Schloss") (Artefakt reflektiert ebenfalls alle Energien)
  • Kompression in Schraubstock, Autopresse, hydraulischer Diamantpresse (alle zerstört)
  • Anwendung von korrosiven Säuren und anderen hochoxidierenden Verbindungen (keine Reaktion)
  • Detonation von plastischen und festen Sprengstoffen bis zu 0,5 kt TNT-Äquivalent aus kürzester Entfernung (kein Effekt)
  • Detonation eines 15 kt TNT-äquivalenten atomaren Sprengkopfs aus kürzester Entfernung [Genehmigung rückwirkend von Dr. Mirski gewährt] (kein Effekt)

Projekt Pluto ist sofort zu beenden. – Dr. Hack

Projekt Pluto wird mit voller Unterstützung der Foundation-Ressourcen fortgesetzt. – Dr. Mirski

SCP-001 Beschaffungsbericht

Die frühste Aufzeichnung von SCP-001 befindet sich im handschriftlichen Tagebuch des niederen schottischen Aristokraten Sir Edwin Young, 3. Baronet (1611–1677). Wie damals üblich, unterhielt Young ein "Kabinett der Kuriositäten", ein kleines Zimmer von Artefakten unklarer Herkunft wie Skulpturen, konservierte Kreaturen und Schmuckstücke. Youngs Tagebuch enthält Hinweise darauf, dass er 1654 auf einer Reise durch die mesopotamische Wüste "ein Juwel aus Onyken und filigranem Gold jenseits rational erklärbarer Feinheit" erworben hatte. Aus dem Tagebuch geht hervor, dass SCP-001 in der Ruine eines "erbitterteren, zerstörten Ortes, älter als alle Tage" vergraben war, die Young als Tempel für "einen furchterregenden Todesgott" ansah. SCP-001 wurde in Stein gehüllt in der Mitte von vier riesigen Runensteinen gefunden. Youngs Tagebuch enthält eine Zeichnung der lesbarsten Seite des am besten erhaltenen Steins, doch er konnte weder die Runen lesen noch einen Gelehrten finden, der sie übersetzen konnte.

Youngs Bericht über seine Reise zum Ort der Ruine ist unvollständig. Er wurde noch nicht gefunden.

Youngs "Selektionen kurioser Provenienz" lagerten mehrere Jahrhunderte nach seinem Tod. 1805 spendeten seine Nachkommen SCP-001 an das Scottish National Museum in Ediburgh. Die Museumskuratoren betrachteten SCP-001 als ein altes, fragiles und unschätzbares Beispiel sumerischer Metallverarbeitung. Daher entdeckten sie nicht seine anomale Wärme, seine Unzerstörbarkeit oder seine unmögliche Konstruktion im mikroskopischen Maßstab. Sie waren jedoch in der Lage, die Runen in Youngs Skizze als tertiäre sumerische Keilschrift um 3.000 BCE zu identifizieren. Es ist nur eine teilweise Übersetzung möglich:

mit Verlust und ????? wir/ich [ein Nomen] Apakht [wahrscheinlich ein Eigenname] zu dieser Beendigung/Endgültigkeit ?????????? Freude + Dauerhaftigkeit [möglicherweise 'Schutz']

Mr. McCandlish, der die Übersetzung machte, notierte:

Dies scheint eine Art Beschwörung oder "Zauber der Eindämmung" zu sein. "Apakht" ist der Name von was immer in diesem Edelstein gefangen ist.

2003 beobachteten Foundation-Mitarbeiter, dass das gesprenkelte weiße Muster auf der Oberfläche von SCP-001 der kosmischen Hintergrundstrahlung ähnelte, einem Muster aus Mikrowellen, das das komplette beobachtbare Universum umfasst, wie die Wilkinson Microwave Anisotropy Probe der NASA Anfang des Jahres kartierte. Eine genaue Betrachtung ergab, dass die beiden Muster identisch sind. SCP-001 (zusammen mit Baronet Youngs Tagebuch) wurden unverzüglich von einer Frontorganisation der Foundation erworben und zu Standort 10 gebracht, wo Dr. Q. Hack und Dr. Y. Mirski die erste Rountineanalyse durchführten.

Die Forschung wird unter der Schirmherrschaft von Dr. Mirski fortgesetzt, Dr. Hack hat die Foundation kürzlich verlassen.

Youngs Tagebuch enthält außerdem detaillierte Zeichnungen von SCP-001. In einer der Zeichnungen ist ein kleines verziertes Objekt zu sehen, das einem Schlüssel ähnelt, und das in seinen "Nord"-Pol eingepasst ist. Der Schlüssel wurde noch nicht geborgen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License