Vseslovjanski Odpor (VSO)

ⰂⰔⰑ ⰂⰔⰑ Noch sind die Slawen nicht verloren! ⰂⰔⰑ ⰂⰔⰑ

Bewertung (rating): +3+x
VSO_Logo_gro_5.png

Die Flagge des PSW.

Der Vseslovjanski Odpor (VSO) zu dt. Panslawischer Widerstand, auch PSW genannt, ist eine okkultistische, panslawistische, Untergrundorganisation aus dem SKP-Universum welche dem Großdeutschen Reich feindlich gesonnen ist.

Als Reaktion auf den vollständigen europäischen Anschluss an das Großdeutsche Reich und der reformierten Rassengesetze im Bezug der Slawenfrage, haben die Führungsriegen der Widerstandsgruppierungen, der ehemaligen slawischen Staaten, in den 50ern einen Slawenkongress in Visegrád (ehem. Ungarn) einberufen der den Zusammenschluss der einzelnen slawischen Widerstandsorganisationen zu Folge hatte. Die daraus resultierende slawische Panbewegung kämpfte fort an gemeinsam aus dem Verborgenen heraus gegen die deutsche Okkupation der slawischen Regionen in Europa.

Der Einsatz von SKPs durch den GDR gegen den PSW brachte die Führungsriege des PSW, die als der PSW-Rat bekannt ist, dazu Spezialeinheiten zu bilden die auf slawischen Gebieten nach paranormalen Objekten suchen. Das Resultat der Nachforschungen war der Fund von Entitäten die sich als die alten Götter der Slawen bezeichnen und von Paranormalien die der PSW-Rat als die Gaben der alten wahren Götter der Slawen nennt. Durch den Gebrauch der Paranormalien welche von den Entitäten abstammen, entwickelte sich innerhalb des PSW in kürzester Zeit ein Kult um die besagten Entitäten.

Das Ziel des PSW als Unabhängigkeitsbewegung ist dennoch die Befreiung der slawischen Regionen von der deutschen Okkupation durch einen großslawischen Aufstand der vom PSW vorbereitet wird. Mit dem Hintergedanken dadurch einen slawischen Gottesstaat zu gründen um das Slawentum vor der Germanisierung zu bewahren und die Slawen zurück zum Pantheon der slawischen Mythologie zu führen.

Deshalb führt der PSW mit Hilfe der slawischen Paranormalien einen Partisanenkrieg aus dem Verborgenen gegen das GDR. Neben Sabotage, Spionage und Attentate, zählen ebenfalls Befreiungsaktionen von gefangenen Slawen zu den Aktivitäten des panslawischen Widerstands.

Der Fokus des panslawischen Widerstands liegt dabei auf den slawischen Regionen von Europa, vereinzelt im Westen des deutschen Kolonialgebiets von Russland und im zentralen Gebiet von Großdeutschland wo der PSW in Schläferzellen operiert. Das Regime vom Großdeutschen Reich hat den PSW intern als terroristische Vereinigung deklariert und geht mit allen Mitteln gegen den PSW vor. Um trotzdem möglichst keine Aufmerksamkeit auf den panslawischen Widerstand zu lenken und somit nicht die slawische Zivilbevölkerung zu gefährden, vertuscht der PSW seine Beteiligung an Anschlägen oder tarnt diese als Unfälle.

Die Schläferzellen, Spezialeinheiten und die regulären PSW-Zellen erhalten ihre Anweisungen über eine Kette von Mittelsmännern, die wiederum nur mit einem oder ganz wenigen Mittelsmännern Kontakt haben, damit im Fall das einer gefangen genommen wird, nur dessen Kontakte - wenn er überhaupt weiß wer diejenigen sind - enttarnt werden.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License