Protokoll zu Zwischenfall #066-DE-I1
Bewertung (rating): +1+x

Dies ist ein Protokoll des Zwischenfalls #066-DE-I1, weitgehend aus Aufnahmen von Überwachungskameras und Zeugenaussagen zusammengestellt.

Die gesamten Originalaufnahmen, Verhörprotokolle und eine Liste der verhängten Disziplinarmaßnahmen sind verfügbar unter:

Vorbemerkung Die folgenden Ereignisse fanden in der Nacht, nachdem Testperson-4 auf Drängen von Dr. Baum wieder für einsatzbereit befunden, und aus der Quarantäne entlassen wurde statt. Die meisten Mitarbeiter, die nicht zum Wachdienst oder nächtlichen Versuchen eingeteilt sind, befinden sich in ihren Unterkünften. In der Sicherheitszentrale wird entgegen den Vorschriften der 50. Geburtstag des Wachmanns ████ █████ gefeiert, und Kuchen verspiesen. Die Wachhabenden schauen nur sporadisch auf die Monitore der Überwachungskameras.

Beginn des Protokolls

Testperson-4 erscheint in seiner Wachuniform vor dem Lagerraum in welchem sich das Schließfach von SCP-066-DE befindet und öffnet das Codeschloss mit dem ihm bekannten Standardcode für Sektor 11 (in Sektoren in denen mehrere als ausbruchssicher und harmlos geltende SCPs in einem Raum gelagert werden wird üblicherweise nur ein Code verwendet; diese Praxis wurde im Anschluss geändert).

Er sucht das Schließfach von SCP-066-DE auf und wirkt nacheinander auf beide Schlösser den Zauber "Schloss öffnen"; den Zauber hat er zuvor in einem Test gewirkt und offenbar auswendig gelernt. Die Komponenten hat er in einem Rucksack mitgebracht und befindet sich offenbar in ausreichender Nähe zu SCP-066-DE, um den Zauber wirken zu können.

Er nimmt SCP-066-DE aus dem Schließfach und begibt sich damit zum Fahrstuhl, ohne jemandem auf dem Flur zu begegnen.

Er fährt mit dem Fahrstuhl auf Ebene 5. Der Fahrstuhl akzeptiert seine Freigabenummer für die Fahrt in Ebene 5, da er schon einmal Dienst bei dortigen Keter-SCPs hatte, und die Freigabe nicht gelöscht wurde, weil man keinen Grund sah, an seiner Loyalität zu zweifeln.

Als er beim Betreten von Ebene 5 von den Wachleuten in der Einlasskontrolle aufgehalten wird, weil er auf keiner Schichtliste steht, wirkt er den Zauber "Feuerball", den er in die Wachstube wirft und dort die drei Wachleute verbrennt und die Ausrüstung schwer beschädigt. Der Feueralarm erregt in der Sicherheitszentrale zwar Aufmerksamkeit, man konzentriert sich aber auf das Feuer, nicht auf den allein mit einem Buch in der Hand und einem Rucksack auf dem Rücken durch die Flure eilenden Wachmann.

Er wird von den beiden Wachleuten vor der Isolierzelle von SCP-███-DE angehalten und nach kurzer Diskussion wirkt er den Zauber "Magische Rüstung." Die Wachleute eröffneten das Feuer doch die Kugeln prallen von ihm ab und schlagen als Querschläger in Wände und Decken ein. Er wirkt den Zauber "Energiebolzen" auf beide Wachleute und verletzt sie damit tödlich. Das Feuergefecht wird aufgrund einer Sektrunde und dem inzwischen durch die Sprinkleranlage gelöschten Feuer in der Wachstube in der Sicherheitszentrale nicht gleich bemerkt.

Ein Wachmann in der Sicherheitszentrale bemerkt auf den Monitoren die vor SCP-███-DE liegenden Wachleute. Der wachhabende Offizier löst nach kurzer Diskussion und der Entdeckung von Testperson-4 einen Eindringlingsalarm aus und mobilisiert MTF-DE4-𝔈 und MTF-DE4-𝔉.

In Folge des Eindringlingsalarms wird auf Ebene 5 eine Abriegelung ausgelöst, Testperson-4 befindet sich aber schon auf dem Flur der zur Isolierzelle von SCP-███-DE führt, bei dem er in Test Nr. 20 etwas gesehen hat das ihn sehr erschreckt zu haben scheint. Er tötet drei der vier Wachleute auf dem Flur mit Zaubern und einer Pistole die er zuvor einem toten Wachmann abgenommen hat. Den vierten zwingt er mit dem Zauber "Schmerz" ihm die Tür zum Vorraum von SCP-███-DEs Isolierzelle zu öffnen, ehe er auch ihn erschießt. Er verriegelt die Tür von innen mit dem Zauber "Magisches Schloss".

MTF-DE4-𝔈 erreicht den Flur zu SCP-███-DEs Isolierzelle während MTF-DE4-𝔉 am Eingang des Sektors in Reserve bleibt, kann die Tür aber nicht öffnen. Während nach einem Schneidbrenner geschickt wird, wird Testperson-4 auf den Monitoren identifiziert und Dr. Baum hinzugezogen, der wiederum Testperson-5 dazu holen lässt.

Testperson-4 legt im Vorraum einen großen Kreis aus einem nicht identifizierbaren Pulver. Bei dem hier vorbereiteten Zauber handelt es sich nach Einschätzung von Dr. Baum und Testperson-5 womöglich um den Zauber "Exorzismus", für den Testperson-4 laut Testperson-5 zu schwach ist. Testperson-5 begibt sich auf eigenen Wunsch mit einer Eskorte auf Ebene 5. Der Schneidbrenner ist eingetroffen, MTF-DE4-𝔈 beginnt, die Tür zum Vorraum aufzuschweißen. Das gesamte nicht erforderliche Personal des Standorts wird in Vorbereitung einer allgemeinen Abriegelung an die Oberfläche evakuiert und O4 informiert.

Testperson-4 hat die Vorbereitungen abgeschlossen und öffnet die Tür zur eigentlichen Isolierzelle von SCP-███-DE (die aufgrund von dessen Sicherheitsmaßnahmen nicht abgeschlossen sein darf). Während SCP-███-DE sich dem Eingang nähert, beginnt Testperson-4 den vorbereiteten Zauber zu wirken. Der Kreis leuchtet auf, das Pulver beginnt zu glühen. Dünne glühende Linien wie Adern eines Blattes beginnen vom Kreis aus auf Testperson-4 zu zu wandern.

Als sie ihn erreichen beginnen sie an ihm hochzuwandern, was seiner Körpersprache und den von MTF-DE4-𝔈 vernommenen Schreien nach sehr schmerzhaft zu sein scheint. SCP-███-DE steht vor dem Kreis und schaut mit neugierigem Gesichtsausdruck zu.

Als Testperson-4 vollständig von einer glühenden Fläche bedeckt ist, beginnt er sich zu verformen. Er wächst auf eine Größe von etwa 3 m und zerreißt seine Kleidung die in brennenden Fetzen von ihm abfällt; seine Haut beginnt sich, wo sie zwischen den Linien zu sehen ist, rotbraun zu verfärben; mit einem lauten Krachen brechen seine Unterschenkel zu einem zweiten, nach hinten gerichteten Knie; aus seinen Fingern und Zehen wachsen schwarze Krallen; sein Gesicht fällt ein, so dass man den Schädel darunter deutlich sehen kann, aus seinen Augenhöhlen brennen rußende Flammen, zwei Hörner wie die eines Ziegenbocks wachsen über den Ohren aus seinem Schädel. Aufgrund der Vermutung, dass es sich nicht mehr um Testperson-4 handelt, wird diese Kreatur SCP-066-DE-2 klassifiziert.

SCP-███-DE versucht [ZENSIERT], was bei SCP-066-DE-2 jedoch keine Wirkung zu haben scheint. SCP-066-DE-2 packt SCP-███-DE, reißt mit seinen Klauen den Brustkorb von SCP-███-DE auf, nimmt dessen zwei Herzen heraus und verspeist sie.

MTF-DE4-𝔈 hat die Tür vollständig aufgeschweißt, SCP-066-DE-2 lässt SCP-███-DEs Körper fallen der sich nicht wieder wie sonst regeneriert und wendet sich dem MTF zu. Dieses eröffnet das Feuer doch die Wunden die ihre Kugeln schlagen schließen sich augenblicklich wieder.

SCP-066-DE-1 greift MTF-DE4-𝔈 an und tötet 9 seiner Mitglieder mit seinen Klauen, die 5 weiteren Mitglieder die den Rückzug angetreten haben tötet es mit einem Feuerball, der aussieht und wirkt wie der entsprechende Zauber.

O4 befielt die Abriegelung der gesamten Anlage und mobilisiert die restlichen MTFs von Standort-DE4 und zwei Alarm-MTFs von Standort-DE8.

MTF-DE4-𝔉, bei dem sich nun auch Testperson-5 und dessen Eskorte befinden ist durch die Abriegelung durch eine Panzertür von SCP-066-DE-2 getrennt, die dies mit einem Feuerball zum Glühen bringt und mit seinen Klauen aufreißt. Testperson-5 läuft hinter SCP-066-DE-2 vorbei während es MTF-DE4-𝔉 und die Eskorte abschlachtet.

Er rennt in den Vorraum von SCP-███-DEs Isolierzelle, wo der Exorzismus noch immer vorbereitet ist und erneuert den Kreis mit einem Rest des Pulvers. Er ruft den Namen von Testperson-4. Dann verlässt er den Kreis und spricht den Zauber "Exorzismus"; Testperson-4 hat SCP-066-DE bei seiner Verwandlung fallen, und im Kreis zurück gelassen. Der Kreis beginnt abermals zu leuchten und das Pulver zu glühen, doch breitet sich nun eine Schwärze von außen nach innen aus, die als sie den ganzen Kreis erfüllt wie ein zäher schwarzer Qualm am Boden zu wabern beginnt.

SCP-066-DE-2 erscheint in der Tür, es ist vollkommen mit Blut bespritzt das von seinen Krallen zu Boden tropft. Es starrt Testperson-5 in die Augen, während es langsam, als wüsste es sehr genau was es tut, den Kreis betritt. Die Schwärze kriecht an ihm hoch und als sie es ganz umschlossen hat fällt sie in sich zusammen und löst sich in feinen Ruß auf; der Kreis hört auf zu glühen. SCP-066-DE-2 ist verschwunden.

Nach einer Stunde wird die Abriegelung für den Rest der Anlage aufgehoben, nach 6 Stunden stürmen vier MTFs die Ebene und durchsuchen sie gemäß Standardmuster für Keter-Ausbrüche. Testperson-5 lässt sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Alle Opfer von Testperson-4 und SCP-066-DE-2 sind tot und werden eingeäschert. Nachdem sich SCP-███-DE nach einer Quarantänezeit nicht wieder regeneriert und zu verwesen beginnt, wird es für Neutralisiert erklärt und seine Überreste ebenfalls eingeäschert. Testperson-4 bleibt verschollen und wird für tot erklärt.

Ende des Protokolls

In Folge dieses Ausbruchs fand eine Neuorganisation des Sicherheitsapparats und die Einführung zahlreicher strengerer Regeln und Disziplinarmaßnahmen statt. Testperson-5 wurde auf eigenen Vorschlag [ZENSIERT], um im Notfall für Eindämmungsprotokoll 𝔐𝔞𝔤𝔲𝔰 bereitzustehen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License