Personaldatenblatt: Sarah Loewen
Bewertung: +4+x

Jungforscherin Sarah Loewen


Name: Sarah Loewen

Geboren am: ██.██.89 in Hamburg

Sicherheitsstufe: Stufe 3

Aufgabenbereich: Jungforscherin und persönliche Forschungsassistentin von Dr. Olga Derminov am Standort-DE7

Forschungsschwerpunkte: Theorien des Bildlichen und digitaler Bildkulturen/Visual Culture, Germanistik, Politische und Linguistische Anthropologie; insbesondere beeinflusst durch Anomalien und Anart/Parakunst

Karriere: Vorläufige Aufnahme in die Foundation als wissenschaftliche Hilfskraft von Dr. Olga Derminov in 2011, persönliche Forschungsassistentin von Dr. Derminov von 2012 bis 2017, eigenständige Forschungstätigkeit seit 2017

Beschreibung: 1,65 m große hellhäutige Frau mit schlankem Körperbau, braun-blonden Haaren und blau-grauen Augen.

Biografie: Sarah Loewen ist als einziges Kind der Hamburger Kulturwissenschaftlerin Johanna M. Loewen und ████ ████████, Polizeimeister der Wasserschutzpolizei Bremen (verstorben 1995), 1989 in Hamburg zur Welt gekommen. Kein weiteres Familienmitglied ist Teil der Foundation, jedoch pflegen sowohl die Mutter als auch Sarah Loewen selbst Kontakte zu Anart-Künstlern. Im Falle von Johanna M. Loewen werden regelmäßig Kontrollen durch Sicherheitspersonal durchgeführt, um zielgerichtete Enthüllungen zu verhindern.

Loewen studierte zwischen 2009 und 2013 Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft und Anthropologie an der Universität Hamburg, wobei sie jedoch sprunghaft die Studienrichtungen wechselte und nur das Germanistikstudium mit einem Bachelor of Arts abschloss. 2010 trat sie ein Erasmus-Austauschsemester in der Università degli Studi di Udine in Italien für das Fach Cultural Heritage an; 2011 folgte ein Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie an der Universität Basel, Schweiz.

Während ihrer wissenschaftlichen Arbeit in der Universität Hamburg lernte sie die Arbeit von Dr. Derminov kennen und bewarb sich bei ihr. Durch ihre Kenntnisse und Kontakte in Anart-Kreisen, wurde sie durch die Foundation zunächst vorläufig als Hilfskraft eingestellt und, nach Abschluss ihres Studiums 2012, als persönliche Assistentin von Dr. Derminov aufgenommen. Sie studierte noch ein Jahr weiter, jedoch hat sie bis auf weiteres keinen höheren akademischen Abschluss erlangt.

Ihre Forschungsarbeit hat sie in der Vergangenheit häufiger in der Schweiz arbeiten lassen; seit 2017 ist sie selbstständig als Forscherin tätig und reist häufiger an verschiedene Standorte, um beratend in kulturwissenschaftlichen Fragen zur Verfügung zu stehen.

Persönlichkeit: Sarah Loewen besteht auf eigene Mitarbeiterunterkünfte wenn sie an Projekten arbeitet und hat einen eigenen dauerhaften Wohnsitz in Altona, Hamburg. Solange sie in Hamburg ist, besucht sie einmal pro Woche (manchmal seltener) ihre Mutter, beteuert aber, dass diese keine Kenntnis von der Foundation und Loewens Arbeit dort besitzt.

Loewen ist der Foundation gegenüber sehr loyal, jedoch stellen die Kontakte zu Anart-Künstlern eine vermeintliche Gefahr dar, die es in regelmäßigen Abständen zu überprüfen gilt; gleichsam ist dies aber eine große Bereicherung für die Forschung in diesem Punkt, da bisher unbekannte Techniken aus erster Hand untersucht werden können.

Loewen ist bekannt für ihre offene und herzliche Art; ist aber gleichzeitig sprunghaft und unkonzentriert, wenn ihr ein Thema nicht interessant genug erscheint. Trotz der intensiven und engen Zusammenarbeit mit Dr. Derminov hat Sarah das Tauchen nicht für sich entdecken können und scheint dies auch zukünftig aufgrund ihres im Dienst verunglückten Vaters abzulehnen. Loewen klagt gelegentlich über depressive Phasen in diesem Zusammenhang und steht unter regelmäßiger psychologischer Betreuung.

Besonderes:

  • Sarah Loewen nimmt aufgrund von depressiver Phasen vom medizinischen Personal verabreichte Antidepressiva.
  • Sie befindet sich in regelmäßiger psychologischer und gesundheitlicher Kontrolle, da unter anderem der Tod ihres Vaters nicht verarbeitet worden zu sein scheint.
  • Sie reist gern und ist bereit, auch an anderen Standorten zu arbeiten oder unterstützend tätig zu sein.
  • Mit Dr. Olga Derminov als ihre Doktormutter strebt sie einen Foundation-internen Doktortitel an, jedoch hat sich bisher noch kein passendes Forschungsprojekt ergeben.
  • Sie besteht generell darauf, nur "Loewen" genannt zu werden, ihren Vornamen benutzt sie scheinbar ungern.

Anhang:

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License