Persönliches Protokoll von Gordon Richards
Bewertung: 0+x

015explore.jpg

Gordon Richards und Lev Shattaerman in der Kanalisation unterhalb der Kowloon Walled City

Persönliches Logbuch von: Gordon Richards, Mitglied vom Mobile Team Zeta-9, die Mole Rats (dt. "Maulwurfsratten")

Datum: 3. Juni ████

Zur "Kowloon Walled City" geschickt, um ein Objekt und alles durch dieses Beeinflusste zu bergen. Ich habe noch nie einen so scheußlichen Ort gesehen. Der Dreck ist überall, ganze Wände und sogar Gebäude aus Müll. Wenn der Anzug auch nur ein kleines bisschen einreißt, wird man von Küchengeruch, dem Geruch nach Rauch, Schweiß, Maschinenöl und Exkrementen überwältigt. Henry ist in eine Grube gefallen, die im Erdgeschoss als Sickergrube genutzt wird, nachdem er durch einen Fußweg aus Müll gebrochen ist. Er war unverletzt, nur der Anzug war dreckig. Aber er hat sich übergeben und musste entfernt werden. Ich weiß nicht, ob er sich erholen wird.

Jeder hier meidet uns wie die Pest oder schnellt heraus, um uns mit Müll oder Beleidigungen zu bewerfen. Sie sind wie ein Clan, und ein territorialer noch dazu. Der schiere Andrang von Menschheit ist einschüchternd und ich bin froh, dass ich den Anzug zwischen mir und ihnen habe. Das Objekt soll sich irgendwo im Kern dieser Masse befinden, aber dorthin zu gelangen, wird knifflig.


Datum: 4. Juni ████

Die örtliche Strafverfolgung, von Agenten angeführt, hat in der letzten Nacht einige Razzien durchgeführt. Leute aus Arealen weggebracht, die wir betreten müssen, aber hier gibt es so viele Menschen, dass kaum ein Unterschied zu erkennen ist. Die gestrige Aufklärungstour hat geholfen, einige "Wohnstätten" zu enthüllen, die von dem Ding betroffen sind. Sie sehen nicht nach viel aus, die gleichen armseligen Häuser wie jeder hier sie hat, aber innen sind sie zu groß. Es ist ein eigenartiges Gefühl, mit der Hand gegen die Wand gelehnt zu stehen und genau zu wissen, dass man eigentlich 30 cm außerhalb des Gebäudes mitten in der Luft sein müsste. Henry geht es heute besser, aber er scheint wirklich nervös zu sein. Lev nahm ihn letzte Nacht beiseite und hat mit ihm geredet. Ich hoffe, das hat geholfen. Ich mache mir langsam Sorgen um ihn. Hab ihn gestern über Funk gehört, wie er zu sich selbst gemurmelt hat. Hab ihm gesagt, er soll das lassen, habe es aber nicht gemeldet. Hätte ich vielleicht tun sollen. Ich denke, ich werde nach diesem Einsatz um seine Versetzung in eine andere Einheit bitten.

Genauere Aufklärung heute Abend, wir teilen uns auf und versuchen herauszufinden, wo sie dieses Ding aufbewahren. Lev und ich haben den Kürzeren gezogen und müssen durch die Kanalisation wandern. Aber ehrlich, schlimmer als an der Oberfläche kann es auch nicht werden; zumindest muss ich dann nicht die ausdruckslosen, leeren Gesichter dieser Menschen sehen.


Datum: 6. Juni ████

Henry ist tot. Wir sind erst heute am frühen Morgen zurückgekommen; wir waren wegen der vielen Interferenzen über mehrere Stunden nicht per Funk verbunden. Scheinbar spielen Radiowellen im Umkreis des Objekts ziemlich verrückt. Die Kanalisation war ein Albtraum, aber kein Hinweis auf Umbauten durch das Objekt. Als wir wieder nach oben kamen, hat Paul mir die Nachricht mitgeteilt. Henry und Paul haben die Nähe des Stadtzentrums ausgekundschaftet, als sie angegriffen wurden. Ein Mob hatte sie bedrängt und Henry weggezerrt. Paul war verletzt und sein Anzug schwer beschädigt, er musste für medizinische Überprüfung weg da. Henry hat über Funk eine Weile geschrien, dann brach der Kontakt ab. Paul und einige andere Mole Rats (dt. "Maulwurfsratten") griffen zusammen mit Agenten an, um Henry zu bergen, aber nach ein paar Minuten war Henry wieder über Funk zu hören.

Sein Empfänger war kaputt, aber er konnte noch senden. Einer der Agenten hat alles aufgezeichnet und es danach Lev und mir vorgespielt, um zu erfahren, ob das für einen von uns Sinn ergeben würde. Tat es nicht. Er hat einfach vor sich hin geredet und klang, als sei er verletzt. Hat nur vom endlosen Herz der Stadt, der Hölle aus Glas und so verrücktem Zeug geredet. Paul und das Rettungsteam versuchten weiter, ihn zu finden, bis der Funkkontakt plötzlich wieder zusammenbrach.

Henry kam an, riss eine dieser winzigen Hallen nieder, Helm abgesetzt und schrie wie ein Irrer. Er rannte direkt an Paul vorbei und schleuderte dabei einen Agenten in eine Wand. Er knallte in eine Sackgasse und ist einfach durch die Wand durchgerauscht, direkt aus dem Gebäude raus. Er ist sechs Stockwerke auf einen Schrottplatz für Metallteile gefallen. Es hat eine Stunde gedauert, um seinen Körper von dort zu befreien. Wir sind fertig damit, hier herumzualbern. Die Agenten Parks, Lev und ich treiben diejenigen zusammen, die so etwas wie die Stadtältesten sind und wir werden allem auf den verdammten Grund gehen.


Datum: 7. Juni ████

Vernehmung verlief gut. Agent Parks hat die Fragen gestellt, wir lieferten das, was er "negative Konsequenzen für nicht kooperatives Verhalten" nannte. Der erste Typ, so ein Kerl von den Triaden, wollte nicht reden. Zwei gebrochene Beine später war er viel zugänglicher. Sagte, das Ding würde "Der Erbauer" genannt, und niemand wüsste, wann es das erste Mal in die Stadt kam. Er hatte nie etwas damit zu tun, außer dass er vor den Räumen Wache stand, in denen es arbeitete. Er sagte, das sei alles, was er wisse, und wir mit einem der Ältesten sprechen müssten, Long.-Wen, wenn wir es denn wollten. Er entschuldigte sich für Henrys Tod und meinte, so liefen die Dinge halt. Ich brach ihm an drei Stellen den Kiefer.

Ich habe wohl noch nie jemanden gesehen, der so alt aussah wie Long-Wen. Er hatte einen unbeugsamen Willen. Er hat alles, was wir ausgeteilt haben, hingenommen und kein Wort gesagt. Parks sagte, dass als nächstes seine Frau und Enkel dran wären, das hat ihn dann zum Sprechen gebracht. Sagte uns, dass das Objekt in einem der ältesten Teile der Stadt aufbewahrt wird, in einem alten Tempel. Es hatte wundervolle Dinge wachsen lassen und erschaffen und nur die Würdigen konnten es anschauen, ohne von ihm überwältigt zu werden. Er sagte, dass Henry diese Wunder gezeigt wurden, in der Hoffnung, dass er uns davon überzeugen konnte, Den Erbauer nicht mitzunehmen, aber dass er nicht würdig war und gebrochen wurde.

Wir ließen uns zeigen, wo sie ihn aufbewahren. Long-Wen sagte, es würde nichts anstellen, da es zu tief vergraben war. Sie hatten es tief ins Innere des Tempels gebracht, als sie Wind von den Agenten bekamen. Wir machen morgen eine Tiefenbegehung und kommen nicht ohne das Ding wieder raus.


Datum: 10. Juni ████

War eine Weile draußen. Dieser Ort ist unglaublich. Zuerst war da nur ein Tempel, der innen zu groß war. Nett, aber nichts neues. Dann gingen wir tiefer hinein. Ganze Räume, Altäre, alles von diesem Ding neu erschaffen und umgestaltet. Es ist, als hätte jemand zwölf ganze Tempel in diesem kleinen Gebäude gebaut. Agent Parks hat einen Sammelpunkt in der Haupthalle einrichtet und dafür gesorgt, dass einige Agenten mit ihm Wache stehen. Wir zogen die Anzüge an und gingen an die Arbeit. Nach sechs Stunden wurde es eigenartig. Viele Gänge, nicht mehr so viele Räume. Dann 83 Räume, die alle durch diese Schiebetüren verbunden waren, jeder mit einem kleinen Buddha in der Mitte auf dem Boden und nichts weiter. Lev hat sich einige als Proben geschnappt. Wir wussten, dass die Dinge komisch werden, als wir in eine perfekte Replikation des ersten Altarraums kamen, der allerdings aus einem einzigen Stück Holz zu bestehen schien.

Der Raum war wunderschön und vollständig nahtlos. Nicht ein einziges Anzeichen von Werkzeugspuren auf irgendetwas. Paul fand einige Dokumente, die wir an Parks geschickt haben. Er sagte, es ginge um das Objekt; scheinbar nennen sie es jetzt SCP-184. Parks sagte, dass berichtet wird, dass sie es jedes Mal nach unten verlegt haben, wenn es ein neues Areal erschaffen hatte. Sie dachten, es sei ein Geschenk Gottes oder etwas Ähnliches. Benutzten es, um Räume zu vergrößern, wenn Menschen dem Tempel spenden, oder wenigstens den Gangs, die ihn zu der Zeit kontrollierten.

Ich war nie zuvor an so einem Ort. Es wird schwerer, sich fortzubewegen. Die Hallen werden immer befremdlicher, sie steigen in komischen Winkeln an und die letzten paar Räume waren winzig. Levs Berechnungen zufolge müssten wir uns jetzt sechs Meter über dem Dach der gesamten Stadt befinden.


Datum: 12.(?) Juni ████

Dieser Ort macht mich krank. Wir kamen gestern an eine Abzweigung, musste das Team aufteilen. Ich habe den Gang nach "oben" abbekommen und mich auf den Weg gemacht. Keine Ahnung, wie lange ich geklettert bin. Die Hallen sind nicht mehr regelmäßig; sie wogen rein und raus, wie ein gefrorenes Erdbeben. Alles hier scheint aus Stein zu bestehen. Habe es geschafft, mich in einen Seitenraum zu quetschen, um Luft zu schnappen. Als ich mich umblickte, sah ich, dass alles aus Jade bestand. Alles hatte die richtige Farbe und Textur, war aber aus Jade. Bett, Stühle, Tisch, Bücher, alles. Ich saß zwei Stunden auf dem Bett ohne zu denken. Ich stand auf, schlug gegen die Jadelampe, die wahrscheinlich mehr Wert war als mein Leben, und ging.

Ich fühle mich nicht gut. Ich fühle mich abgetrennt hier, wie ein Astronaut, oder so. Es ist nicht wie in anderen Einsatzorten, in denen ich war. Hab mich nie so allein gefühlt. Es geht mir gut, das weiß ich. Es sind der Tod von Henry, die verrottete Stadt draußen und ich, vollkommen allein und mit zu viel Zeit zum Nachdenken. Die Mole Rats (dt. "Maulwurfsratten") werden auf psychische Stabilität getestet und ich habe mit wehenden Fahnen bestanden. Es sind nur meine Nerven. Ich sitze gerade auf einem Stuhl, der aus tausenden winzigen Drachenstatuen hergestellt ist, und schreibe an einem Tisch, der aus super dichtem Papier besteht, aber mir geht es gut.


Datum: Juni (?)

Ich war zu lange unterwegs. Essen knapp. Wasser knapp. Noch bin ich nicht draußen, aber ich schaffe das. Höre Dinge. Denke immer noch, dass ich Stimmen höre. Klettere seit Tagen. Habe heute Licht gesehen. Am Ende einer Seitenhalle, helles, gelbes Licht. Ich bin in die Kammer geklettert und gerannt. Bin durch die Tür gebrochen und da war ein Raum. Millionen Kerzen, alle angezündet, aber nur ein weiterer Raum. Hab den Helm abgenommen und damit auf die Kerzen eingeschlagen. Hab meine Schutzbrille, die Nackendichtung und den Funk dabei zerstört. War mir egal. Setzte mich hin und habe stundenlang geweint. Habe eine Hacke den Schaft heruntergeworfen, hab nie einen Aufprall am Boden gehört. Bin beinahe gesprungen, um sie zu holen, hab's aber nicht getan. Muss das Ding finden. Werd's in Stücke schlagen. Zerstampfen. Zerstören.


Datum: Juni (?)

Essen leer. Anzug kann kein Wasser mehr erzeugen. Hab eine Halle mit zehntausend Türen gesehen. Bin durchgerannt, hab einige Türen zerschlagen, bin dann weitergeklettert. Hab meine Stiefel verloren. Boden sah aus wie Teppich. Aus super scharfen Steinen. Hat den Anzug in Fetzen gerissen. Die Füße auch. Blut überall im Schacht. Hoffe, er freut sich drüber. Werde dieses Ding zerquetschen. Fühle es in meiner Hand zerspringen. Hasse diesen Ort. Höre Henry immer noch. Sage ihm immer noch, dass er tot ist. Er hört nicht drauf.


Datum: (?)

Hölle ist Himmel

Himmel ist Hölle

Das Leben ist wundervoll


Anmerkungen: Gordon Richards verschwand während der Bergung von SCP-184, mutmaßlich im Einsatz gefallen. SCP-184 von Team Zeta-9 geborgen. Tagebuch im Schutt des zerstörten, von SCP-184 beeinflussten Tempels geborgen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License