Persönliches Log #L7194066-2013
Bewertung (rating): +5+x

An die Mitarbeiter der Foundation

Dies ist das persönliche Log von Magister Matthias Kürschner. Sie kennen mich vielleicht als Dipl.-Ing. Martin Nowak, Klasse B, Stufe 3, Standort-DE4. Wenn Sie die Sperre überwunden haben, ohne ein Adept der Akademie zu sein, bitte ich Sie eindringlich, nicht weiter zu lesen, und die Abwehrmaßnahmen der vorherigen Seite an ihnen anzuwenden. Keine Sorge, sie sind nicht schädlich, im Gegensatz zu den chemischen Amnesika der Foundation. Wussten Sie nicht? Kein Wunder, die verraten sowas auch nicht.

Andererseits, wenn sie es geschafft haben, hierher zu kommen, haben Sie entweder mein Script gehackt, umgangen oder ein Memetik-Abwehrtraining von mindestens Klasse Ψ-2 absolviert, das heißt sie sind mindestens Stufe 3 oder Mitglied von MTF-DE4-𝔎. Und wenn Sie das hier lesen haben Sie mich wahrscheinlich bereits enttarnt und die Sicherheitsleute sind schon zu mir unterwegs. Machen Sie sich aber keine Hoffnungen mich zu kriegen, ich bin Meister der Magie. Ich brauche kein Zauberbuch oder irgendwelche Utensilien.

Mir ist klar, dass Sie sich nicht selbst amnesizieren und einfach gehen werden. Sie werden Meldung machen und O4 wird ein MTF ins Leben rufen, um nach uns zu suchen. Daher will ich klarstellen, dass wir nicht ihre Feinde sind. Wir stehen auf derselben Seite, wir kämpfen nur nicht auf dem gleichen Schlachtfeld. Wir haben uns der Foundation gegenüber nicht offenbart, weil Sie mit US-amerikanischem Selbstverständnis alles vereinnahmen und keine Gruppe neben sich dulden, erst recht keine mit anderen Vorstellungen über den Umgang mit Anomalien. Zumindest keine die ihnen nicht die Stirn bieten kann, wie etwa die GOC es kann.
Ja, wir stellen anomale Objekte her und verschaffen unseren Mitgliedern anomale Fähigkeiten. Und ja, wir haben die Foundation infiltriert. Nicht um ihnen zu schaden, sondern um ihre Kanäle zu nutzen, um uns über Anomalien die uns betreffen zu informieren, und Sie hier und da insgeheim zu unterstützen. Wir wissen welchen Beitrag Sie leisten, wir wissen aber auch wie unbarmherzig Sie sind, gegenüber Menschen und auch Anomalien, das widerspricht unserer Weltanschauung. Sie sehen Anomalien als Fremdkörper, die man einsperren muss, doch paradoxer Weise vernichten Sie sie nicht, sondern schützen Sie vor dem Zugriff derer, für die sie eine Gefahr darstellen, egal wie viele Menschenleben das kostet.
Aber Anomalien sind nun mal Teil unserer Welt. Manche sind gefährlich und müssen bekämpft werden, andere sind harmlos, und wieder andere nützlich. Sie machen keinen Unterschied, wir schon.

Die Akademie existiert in vielen europäischen Ländern schon seit der Antike, als Priester und Gelehrte versuchten zu verstehen, wie die Kräfte der Schamanen, Druiden und Zauberer des Altertums funktionierten, und begannen auserwählten Schülern die Hexerei lehren. Doch erst im Hochmittelalter, als christliche Gelehrte anfingen, das „Übernatürliche” zu studieren entstanden die ersten echten Akademien. Man könnte meinen, die Hexenverfolgung hätte die Akademien in Bedrängnis gebracht, doch fielen der Inquisition nur Unschuldige und einige unvorsichtige Einzelgänger zum Opfer. An unserer Arbeit hat sich seit dem Mittelalter nichts geändert. Wir erforschen und lehren Möglichkeiten, anomale Kräfte, insbesondere realitätsbeugender, energetischer und memetischer Art, auf sichere und nebenwirkungsfreie Weise zu nutzen und zu kontrollieren. Das wir sie als natürliche Phänomene betrachten, und nicht als widernatürliches Teufelswerk, ermöglicht uns ein Leben in Harmonie in einer Welt zu führen, zu der Anomalien nun mal gehören wie die Gravitation. Sie hingegen versuchen einem Ideal herzustellen, das nie existiert hat.

Es folgt ein Log, ein Tagebuch, das ich schon vor Jahren begonnen habe.

Persönliches Log #L7194066-2013

2013 - Q2

2013-05-14
Heute ist Tag 1 meines Dienstes an Standort-DE4. Einer unserer Agenten bei der Foundation hat dafür gesorgt, das ich als Ersatz für den verstorbenen Adeptus Mischke her versetzt werde, um dessen Platz zu übernehmen.
Den Platz eines Servertechnikers im IT-Team des Standorts. Von dort aus habe ich den bestmöglichen Zugang zu allen Systemen und Daten. Die räumliche Nähe zur hiesigen Akademie macht es wahrscheinlich, das Informationen zu uns hier sehr früh auftauchen.

2013-05-15
Tag 2: Das IT-Team ist erstaunlich klein, und jeder macht sein Ding, ohne Überwachung. Nur Dr. Zed, der hiesige Leiter der IT, schaut uns auf die Finger. Und wie die meisten leitenden Angestellten benutzt er ein superbescheuertes Alias und hat keinen richtigen Doktortitel. Würde mich nicht wundern, wenn der nicht mal studiert hat, sondern nur durch Vitamin B oder glückliche Fügung auf diesem Posten gelandet ist. Außerdem ist der Typ Kaufmann und hat keine Ahnung von IT. Das dieser korrupte Haufen nicht alle paar Tage den Weltuntergang auslöst grenzt an ein Wunder.
Er hat mir gleich einen „motivierenden” Vortrag darüber gehalten, wie wichtig unsere Arbeit hier ist usw. Als wenn ich das nicht wüsste.
Ich werde mich erst mal einarbeiten, und versuchen die Systeme besser kennenzulernen, die benutzen hier fast ausschließlich eigene Software, und haben angeblich eine echte KI im Rechenzentrum an Standort-DE1, anstelle einer Pillepalle-Firewall.

2013-05-21
Scheiße, die haben wirklich eine KI als Firewall. Ich hatte in DE1 angerufen, um mich dort über digitale Schutzmechanismen die uns hier zur Verfügung stehen zu informieren (das Knowhow darüber hat Adeptus Mischke mit ins Grab genommen, und die Zauber, das aus ihm herauszuholen sind mir zuwider), und bekam irgendwann eine Computerstimme ans Rohr, die mir ihre Kommandos usw. erklärt hat. Sie ist aber nur an DE1 und im Netzwerk zwischen den Standorten aktiv, im Intranet von DE4 muss ich sie aktiv einbinden, wenn ich ihren Schutz irgendwo will. Ich muss also nur die Standard-Firewall umgehen, um an Informationen zu kommen, dass sollte kein Problem sein.

2013-06-26
Ich glaube ich habe mich mittlerweile gut eingearbeitet, und das Vertrauen meiner Kollegen und Vorgesetzten gewonnen. Ich habe auch an meiner Einstellung gearbeitet. Sie mögen verbohrte, geheimniskrämerische Dilettanten sein, aber ohne sie wäre die Menschheit längst ausgerottet. Wir brauchen die Foundation, und auch wenn ich sie beschatten soll, werde ich meinen Teil zu ihrer Arbeit beitragen. Dr. Zed scheint mich mittlerweile für vertrauenswürdig zu halten und gibt sich mit meiner Arbeit zufrieden, wie auch die Kollegen. Für die bin ich halt irgendein IT-Ingenieur mit einem Faible für Esoterik. Das ist hier irgendwie ganz normal.

2013 - Q3

2013-08-12
Scheiße Scheiße Scheiße! Die Foundation hat ein verschissenes Zauberbuch gefunden! Der Besitzer wäre von innen verbrannt heißt es. Bestimmt so ein dummer Adeptus Minor, der glaubt er wüsste alles. Ich muss die Akademie informieren!

2013-08-13
Ich hatte Recht, ein Adeptus Minor hat verbotener Weise sein Zauberbuch mit raus genommen, als er am Wochenende nach Hause ist. Er muss irgendwas probiert haben das seine Fähigkeiten überstiegen hat, wahrscheinlich eine Beschwörung, wenn es ihn wirklich von innen verbrannt hat. Wieso finden gerade die, die dazu am wenigsten geeignet sind, Beschwörungen so toll? Haben wir nur noch Idioten als Novizen?
Der Erzmagister hat mich angewiesen, ihn über das Buch auf dem Laufenden zu halten: Sie haben es als SCP-066-DE klassifiziert, der Projektleiter ist Dr. Baum. Ein ehrgeiziger aber schlampiger Aufsteiger - ausnahmsweise ist das sein echter Name und er hat einen echten Doktortitel (wahrscheinlich ist der Frust darüber, dass ungebildete Einfaltspinsel hier eine steilere Karriere haben als jemand mit echtem Doktor, der Grund für seine Nachlässigkeit). Es befindet sich noch in der Standartisolation für neue anomale Objekte, erste Tests sind noch nicht geplant.

2013-08-20
Sie haben es als Euclid klassifiziert und mit eher laschen Sicherheitsmaßnahmen versehen (ein Schließfach mit Doppelschließung, die Schlösser hier gehen mit nem „Schloss öffnen” ganz leicht auf). Ob ich es bergen soll? Die Nachtschicht der Sicherheitsabteilung ist ein Witz. Werde die Akademie fragen.

2013-08-21
Ich soll es vorerst lassen wo es ist. Keine Aufmerksamkeit erregen haben sie gesagt.
Dr. Baum hat erste Tests mit D-Personal geplant. In einem ER-2 Labor. Viel zu lasch, aber wenn ich den Eintrag ändere fällt das garantiert auf (FYI - ER-2 ist ein Standard für Labore für energetische und realitätsbeugende Gefahren, Stufe 2 ist die Mindeststufe für Anomalien mit zwei Gefahrenkategorien).
Ob ich Dr. Baum mit einem Beeinflussungszauber manipulieren soll, um ein sichereres Labor zu nehmen, oder die Tests bleiben zu lassen?
Nein, zu gefährlich. Der ist Stufe 3 und hat wahrscheinlich ein Memetik-Abwehrtraining absolviert. Dann kann ich mich auch gleich stellen.

2013-08-30
Sie haben mit den Tests begonnen. Der erste war ne Magische Rüstung Stufe I. Die arme Sau hat den D-Fraß der letzten Wochen ausgekotzt.
Als er nicht weiter machen wollte haben sie ihn erschossen. Einfach so. Ich weiß, die meisten Ds sind keine „echten” Menschen, aber die so mal eben abknallen, mit einer absoluten Selbstverständlichkeit? Wie empathisch verarmt muss man sein? Ja ja, für ein höheres Wohl, bla bla. Höheres Wohl am Arsch, Menschen als Verbrauchsmaterial zu betrachten, und sich einzureden es sei eine Notwendigkeit ist der Gipfel der Entmenschlichung. Die Foundation kennt nur Gewalt. Das Leben anomaler Kreaturen wird über das ihrer Testmenschen gestellt. Dabei wissen wir, das man Anomalien auch gewaltlos begegnen kann, wenn man sie als natürlichen Teil unserer Welt betrachtet, und nicht als feindseligen Fremdkörper. Aber dafür müsste man selbst Anomalien nutzen, und das widerspricht ihrem irrsinnigen Kredo. Deshalb können wir nicht mit ihnen arbeiten, und müssen uns verstecken.

2013-08-31
Heute haben sie verstanden, dass ein völlig Ungeübter keine Zauber für 20 Thaum wirken kann, also haben sie mit einem Licht-Zauber angefangen. Die Testperson geriet in Panik, aber ausnahmsweise haben sie ihn nicht ermordet. Wahrscheinlich weil sie davon ausgehen, dass die Testpersonen Übung brauchen.

2013-09-01
Ich muss vorsichtiger sein, Dr. Zed (wie ich diesen scheiß „Namen” hasse) hat einen meiner Kollegen beauftragt, die vielen Zugriffe auf das Log von SCP-066-DE zurückzuverfolgen. Ich habe mich gleich gemeldet und was von einem Fehler in der Datenbank erzählt, den ich behoben hätte, und dazu auf das Log hätte zugreifen müssen. Der Typ hat mal so gar keine Ahnung von Datenbanken. Zum Glück. Und mein Kollege war so darauf konzentriert, nicht zu zeigen, dass er bis oben hin bekifft ist, dass er gar nicht gemerkt hat das ich Dr. Zed völligen Scheiß erzählt habe. Was für ein Saustall.
Ich darf nicht so oft in das Log schauen. Am besten ich achte darauf, wie lange Dr. Baum für seine Berichte braucht, und schaue rein, wenn er nach einem Test den Bericht eingepflegt haben sollte. Und auch nicht jeden Tag.
Der heutige Versuch war übrigens nicht der Rede wert. Wieder ein Licht-Zauber, diesmal ohne Panikattacke.

2013-09-07
Sie haben einen „Energiebolzen” ausprobiert. War ja klar, dass die Foundation früher oder später ihre Finger nicht von den Kampfzaubern lassen kann.

2013-09-08
Sie haben einen Wunde-heilen Zauber ausprobiert, und wie nach der kurzen Übungszeit zu erwarten war, ist die Testperson durchgedreht und hat ne Wache verletzt. Natürlich haben Sie die Testperson erschossen. Was auch sonst.
Das kommt, wenn man sich keine Zeit lässt. Was glauben die wohl, warum die Zauber in Lehrling, Adept, Meister und Großmeister unterteilt sind? Scheißegal, die tolle Foundation testet gleich mal die dicken Zauber. Wie sehr habe ich damals die stundenlange Meditation und die ständigen Übungen mit den immer gleichen Lehrlingszaubern gehasst — dabei würde jeder Magier, der sich keine Zeit lässt dieses Schicksal teilen.
Die Akademie verdammt mich weiterhin zum Schweigen. Nur wenn ein katastrophaler Ausbruch oder eine Sphärenkonjunktion droht, darf ich einschreiten.

2013-09-09
Gestern erst ein Zwischenfall, heute ein neuer Test. Manchmal hätte ich nicht übel Lust, ihnen zu demonstrieren, wie gefährlich die Mächte mit denen sie da so mirnichts-dirnichts hantieren eigentlich sind.
Dr. Zed hat mich dabei erwischt, wie ich die Protokolle von 066-DE durchstöbert habe. Ich habe ihm was davon erzählt, dass ich mich seit meiner Kindheit für Magie und sowas interessiere, und dass dieses Interesse der Grund war, dass ich der Foundation überhaupt beigetreten bin usw. bla bla. Er meinte, ich solle nur darauf achten, meine Sicherheitsstufe nicht zu überschreiten. Leichtgläubiger Trottel.

2013-09-12
Die Tests verliefen bisher ohne Zwischenfall.
Ich hatte die Dokumentation der neuesten Version des „Script Command Processors”, eine Scriptsprache die in Datenbankeinträgen ausgeführt werden kann, an die Akademie geschickt, und die haben ein Plugin geschrieben, das aus Zaubersprüchen digitale Glyphen in Form von Bilddateien erzeugen kann. Wie das funktioniert übersteigt mein Verständnis bei Weitem, ist aber auch egal. Ich muss jetzt nur einen Weg finden, sie sicher auf einem Terminal auszuführen, ohne Spuren zu hinterlassen. Ich könnte damit dieses Log schützen.

2013-09-13
OMG OMG OMG! Die SCPastis haben aus Versehen einen scheiß Feuerelementar beschworen! Oder ein Feuerdämon? Keine Ahnung!
„Testperson-3” hat anstatt „Distanz” „Feuerschild” gewirkt — ohne Komponenten und nach erst 4 Tagen Praxis!
Was passiert ist, ist mir nicht ganz klar, die Videos sind Stufe 4, aber den Protokollen zufolge ist der Raum von Flammen erfüllt gewesen, in denen man eine weitere Gestalt gesehen haben will.
Dr. Baum hat diese Information noch während ich gelesen habe als Stufe 4 klassifiziert, und den Text zensiert, ich kann also keine näheren Untersuchungen anstellen.
Aber das bereits bei einem relativ schwachen fehlschlagenden Zauber, bei einem noch schwächeren Anwender, bei dem eigentlich Garnichts hätte passieren dürfen, ein Elementar oder ein Dämon erscheint, aber außer den Anwender zu verschleppen kein Unheil anrichtet, sagt mir das mit dem Buch was nicht stimmt. Ist das was der Vorbesitzer beschworen hat womöglich zum Teil an das Buch gebunden? Ich muss die Akademie fragen.

2013-09-14
Ich soll ruhig bleiben und nur berichten. Sie hätten mich für diesen Job ausgewählt, weil ich als besonnen gälte. Ich solle sie nicht enttäuschen haben sie gesagt. Aber was ist wenn da wirklich ein Dämon oder sowas drin gebunden ist? Wenn hier wirklich ein höherer Dämon ausbricht, und anfängt Personal und SCPs zu schlachten, wird der schnell zu stark für mich. Wir sollten handeln, bevor es dazu kommt!
Aber meine Meinung will ja keiner hören…

2013-09-17
Sie wollen es mit loyalerem, und zuverlässigerem Personal versuchen. Jetzt haben sie einen Wachmann mit der Aussicht auf einen sicheren Posten ohne SCP-Kontakt bestochen. Das grenzt zwar die Wahrscheinlichkeit von Unfällen ein, verschlimmert aber deren Wirkung, insbesondere angesichts der schlampigen Sicherheitsabteilung hier.

2013-09-18
Ingitia hat er gesagt. Dämlicher Trottel. Hat Licht gekotzt.
Jetzt wollen sie ihre Opfer die Zauber auswendig lernen lassen. Mir schwant böses.

2013-09-21
Sie haben ein Magie aufheben auf irgendeinen anomalen Firlefanz gewirkt, und schon schwadroniert Dr. Baum davon, 066-DE als Thaumiel zu klassifizieren. Eitler Narr. Hoffentlich kommt mal jemand darauf, dass der Typ eine Gefahr für den Standort ist.
Ich habe ein Script für SCProc fertig gestellt, das einen Vergessenszauber und einen Auftragszauber auslösen sollte. Mir fehlt nur die Möglichkeit, es zu testen. Vielleicht sollte ich mir zur Sicherheit etwas A-Amnesikum besorgen und einen meiner vertrottelten Kollegen testen lassen.

2013-09-24
Diese Trottel haben eine Astralsicht ausprobiert. Was für leichtsinnige Narren. Nicht nur, dass ein darin ungeübtes Versuchskaninchen in einer Umgebung voller Anomalien gar nicht weiß was es da sieht, manche SCPs reagieren darauf und könnten versuchen auszubrechen oder den Wirker zu beeinflussen, deshalb habe ich selbst hier auch noch keine Astralsicht gewirkt. Wir üben die nicht zum Spaß in einer gesicherten, magisch schwachen Umgebung. Aber nein, die glotzen so mir nichts dir nichts in einen Pfuhl von Keter-SCPs. Sie haben zwar vorher ein Magie spüren gewirkt, sonst hätte der Typ wohl Garnichts erkannt, aber es ist scheinbar genau das passiert, was zu befürchten stand: Ein SCP (dessen Kennung nur für Stufe 4 freigegeben ist) hat wohl auf die arme Sau reagiert. Jetzt liegt er im Koma aber Dr. Arschloch will ihn für weitere Tests missbrauchen. Das kann nur schiefgehen. Ich muss mich mit der Akademie abstimmen.

2013-09-25
„Abwarten und beobachten” soll ich. Bloß nicht auffallen. Die Akademieleitung bekommt unter dem neuen Erzmagister immer mehr Foundation-Allüren.
Dr. Wichser lernt ein neues Opfer für seine Experimente an.

2013 - Q4

2013-10-06
„Testperson-5” hat sich ganz gut geschlagen, und scheint Talent zu haben. Wäre vielleicht was für uns, glaube aber nicht, dass wir den abwerben könnten. Heute sollte zum ersten Mal ein Meisterzauber getestet werden, ausgerechnet „Schreckenshand”. Wie zu erwarten war haben alle mehr gekotzt als sie gegessen haben. Dr. Vollpfosten hat erkannt, das Zauber mit „Schrecken” im Namen nicht zum Spaß so heißen. Bei uns sind die nicht ohne Grund so unbeliebt.

2013-10-10
Dr. Mengele versucht sich an „Wiederkehr”. „Testperson-4” schreit zwar wie am Spieß, bleibt aber komatös. Oder „apathisch” wie Dr. Schweinepriester es nennt, um ihn nicht „euthanasieren” zu müssen. Was für Arschgesichter nennen „erschießen” „euthanasieren”? Wie wäre es damit, erst gar niemanden in die Situation zu bringen „euthanasiert” zu werden? Aber das dient ja einem höheren Wohl. Die Arschlöcher die Affen schminken um zu sehen ob die Haut abfault denken auch das diene einem höheren Wohl. Die SS-Schergen dachten das wohl ebenfalls. Die müssen sich nach dem Krieg in der Foundation richtig heimisch gefühlt haben.

2013-10-17
„Versuchskaninchen-5” ist inzwischen recht geübt und hat bei allen bisherigen Versuchen eigentlich keinen Fehler gemacht. Ich bin fast schon beeindruckt. Ist der womöglich ein weitere verdeckter Agent von dem ich nichts weiß? Die Akademie sagt nein, aber ob das stimmt…
Heute hat Dr. Hannibal „Geist ordnen” probiert. Das hat auch insoweit funktioniert, als das „Arme Sau-4” wieder bei Sinnen zu sein scheint. Ich nehme aber angesichts der Symptome an, dass er unter Beeinflussung stand, und die jetzt gelöst wurde. Wenn es das SCP war das ich annehme, ist er jetzt selbst ein Keter-SCP, und das auch noch mit magischen Fähigkeiten. Ich muss die Akademie überzeugen, einen Attentäter zu schicken. Wenn der Typ aus der Quarantäne freikommt, gibt es hier eine Katastrophe!

2013-10-18
Ich soll endlich ruhig bleiben und meine Arbeit tun, sonst würde man mich ersetzen. Verdammt, hier stehen allein in dieser Anlage 400 Menschenleben auf dem Spiel! Von den tausenden Menschen in den umliegenden Dörfern mal ganz abgesehen. Die neue Einstellung der Akademie ist scheinbar „die Foundation wird's schon richten” und „nach mir die Apokalypse”.

2013-11-20
Es ist gekommen wie ich prophezeit habe. Es ist zwar schon eine Woche her, aber direkt nach dem Vorfall wurden alle Daten 066-DE betreffend auf Stufe 4 angehoben und genau durchsucht. O4-4, die ich bei dieser Gelegenheit übrigens das erste Mal gesehen habe, hat Dr. Baum und einige Sicherheitsleute hingerichtet. Nicht „terminiert” oder „euthanasiert”, nein. Sie hat sie im verdammten scheiß Atrium, in aller Öffentlich gehängt. Wo bin ich hier nur rein geraten? Die Alte ist ja als unbarmherzig bekannt, aber sowas? Als wäre es deren Schuld, das ihr Laden von vorne bis hinten schlecht organisiert ist. Das Maß an Menschenverachtung in dieser Organisation erreicht Maßstäbe wie sie sonst in faschistischen Diktaturen üblich sind.

Das Protokoll ist mittlerweile wieder für Stufe 3 zugänglich. O4-4 will wohl, das alle wissen was die Folgen der Nachlässigkeit sind.
Nach vier Wochen Quarantäne haben sie ihn rausgelassen, und das erste was er gemacht hat war, nachts, als alle schliefen und die Sicherheit unaufmerksam war, 066-DE zu klauen und zu versuchen ein SCP zu exorzieren. Verdammt, das überstieg seine Fähigkeiten um ein Vielfaches. Auf dem Weg dorthin hat er mehrere Wachen mit Magie getötet, während die Spackos in der Sicherheitszentrale einen scheiß Geburtstag gefeiert, und nicht auf die Monitore geschaut haben. Ist das zu fassen? Sie haben ihn zwar irgendwann entdeckt und die Sektoren abgeriegelt, aber geholfen hat das zu dem Zeitpunkt nicht mehr.

Natürlich ist das passiert was passieren muss, wenn man Dimensionszauber verpatzt. Nicht nur das er schon erschöpft war, und generell zu schwach und ungeübt, er hat den Exorzismus falsch vorbereitet. Der ist nicht ohne Grund nur sehr vage beschrieben. Das ist ein Zauber für Leute, die wissen was sie tun und kein Zauberbuch brauchen! Er hat, wie zu erwarten war, anstatt einen Exorzismus durchzuführen einen Dämon in sich hinein beschworen! Der Beschreibung zufolge einen Dämon der Zerstörung. Und während der das SCP, das scheinbar als untötbar galt, getötet, und sich durch die MTFs geschlachtet hat, hat sich „Testperson-5” zum vorbereiteten Ritualkreis begeben und einen fehlerfreien Exorzismus gewirkt. Und - für Dämonen der Zerstörung eher untypisch - hat dieser sich selbstständig und ohne zu zögern in den Kreis begeben und aufgelöst. Aber warum? verfolgte der Dämon irgendeine höhere Absicht? War es kein Dämon der Zerstörung, sondern vielleicht ein Dämon der Täuschung oder sowas? Ohne magische Analyse und Zugang zu den Videos unmöglich zu sagen, aber da komme ich nicht dran bzw. das ist viel zu gefährlich.
Aber wie kann jemand, der exakt 0 Stunden Magietheorie hatte, und sich die Magie autodidaktisch beigebracht hat, einen Exorzismus durchführen? Ich würde mich heute noch schwer damit tun, und ich beherrsche die Magie aus dem Effeff.
Mit „Testperson-5” stimmt was nicht. Mir fallen genau drei logische Erklärungen ein:
1. Er ist doch ein verdeckter Agent der Akademie, von dem man mir aus irgendeinem Grund nichts sagt.
2. Er ist ein Agent einer anderen Gruppe. Das könnte zum Problem werden.
3. Er besitzt anomale Fähigkeiten anderen Ursprungs oder wird von etwas Anomalem beeinflusst. Vielleicht das, was ich in dem Buch vermute? Das was meiner Theorie nach den Vorbesitzer von 066-DE getötet hat? Dann hätten wir ein richtig großes Problem. Eines mit den Kräften eines Großmeisters.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License