Du verstehst nichts
Bewertung: +1+x

MULB-036505270, der als Nike bekannte Androide, öffnete die Tür zu einem lange verwaisten Raum mit der Plakette "Archival Storage". Die Bewohner dieses Zimmers waren auch welche, die ihre Herren verloren hatten, aber in den Augen von Nike, die nur ein Simulakrum von Gefühlen in Form von 0en und 1en hatte, erscheinen sie nur wie alte, analoge Dokumente.
Viele der Artikel im Archiv hatten ein gemeinsames Design. Ein äußerer und ein innerer Ring, ähnlich wie ein Zahnrad, durch drei Pfeile gehen.
"SCP". Ein Wort und ein Symbol, das nicht mehr verwendet wird und das niemand mehr benutzt. Nikes Anomalie wurde auch einmal so genannt.
Eine glatte Hand mit einer Textur, die an Töpferware erinnert, ergreift ein brüchiges Tablet. Ein paar leichte Klapse auf das Netzteil hallen durch den stillen Raum. Aber der Bildschirm leuchtete nicht auf. Niké war darüber nicht enttäuscht und verließ das sauber aufgeräumte, aber leicht staubige Zimmer.

"Kann ich Zugang zu Video- oder Audiodaten aus der Vergangenheit haben, als die Foundation noch bemannt war?
Niké war zu den offiziellen Archiven gekommen. Selbst für einem Androiden ist der direkte Zugang zu elektronischen Informationen eingeschränkt. Darüber hinaus sind viele der alten Informationen vertraulich. Während das leise Geräusch der Motoren widerhallte, kamder der Lagermeister heran und stellte eine einfache Frage:
"Ist das für Ihre Arbeit als Psychiaterin notwendig?"
Niké antwortete und dachte dabei an ihr Treffen neulich.

── Ihr versucht etwas zu sein, das ihr nie und nimmer sein könnt.
── Ihr könnt niemals verstehen was in Menschen vorgeht, ihr seid einfach zu…

"Ja. Die Psychologie meiner Anomalie ist mir derzeit unverständlich. Ich möchte also sehen, was er gesehen hat, mit wem er Zeit verbracht hat und was er getan hat. Sie hat mir gesagt, dass es etwas gibt, das wir nicht haben. Wenn möglich, hätte ich gerne Aufzeichnungen von den Sicherheitskameras in der Haupthalle und im Speisesaal, wo ich meine Anomalie eventuell sehen kann."
Der Androidenlagermeister hielt einen Moment inne und wandte sich dann dem Monitor zu. Nach einiger Arbeit hielt er ihr einen USB-Stick hin und sagte, dass er nur ein paar Videos abrufen könne. Sie nahm den kleinen USB-Stick und ging in ihr Zimmer, wobei sie zum Dank ein leichtes Anheben der Mundwinkel nachahmte.

── Ich will sie zurück…

Wer waren diese Leute, auf die damit meinte? Hatte der Verlust etwas bewirkt, das ihn von einem freundlichen zu einem unfreundlichen Menschen gemacht hatte? Nikés Fragen galten nicht nur seinen Aufgaben, sondern auch auf ihrer Neugierde gegenüber Menschen.
Zurück in ihrem Zimmer schloss sie den Stick an den Port an und begann, die Informationen zu lesen, die auf sie einströmten.

Die ersten Jahrzehnte waren ein bisschen körnig.
Sie mussten von einem Medium namens VHS übertragen worden sein, dessen Existenz nur dank Erzählungen bekannt ist. Die Bilder waren nicht pixeliert genug, um korrigiert zu werden. Die Anomalie sieht auf dem Bild etwas kräftiger und blasser aus als jetzt. Ihr Verhalten ist jedoch sehr mechanisch, selbst für eine Androide wie Nike. Niké beobachtet weiter und verarbeitet das Verhalten statistisch.
Mit den Jahren änderten sich sein Verhalten und seine Kameradschaft. Kurz vor dem Verschwinden der Menschheit aus der Foundation, aus der Welt, war sie ausgeprägter.
Das Filmequipment musste sich geändert haben. Als die Anzahl der Pixel und die Auflösung der Bilder zunahmen, spürte Niké so etwas wie menschliche Müdigkeit und senkte ihre Augenlider. Sie versuchte, die Geste des Reibens ihrer Augen zu imitieren. Für einen Androiden mit einem Körper aus Stahl und einem kybernetischen Geist bedeutete das natürlich nichts.


Nachdem sie sich das Video angesehen hatte, zog sie den USB-Stick aus dem Port und legte ihn auf ihren Schreibtisch.
Die Verarbeitung von Informationen aus dreißig Jahren war eine Kleinigkeit für Nikes Computerleistung, aber der Algorithmus, um daraus etwas abzuleiten, war furchtbar ungenau. Was war die weibliche Anomalie für die männliche Anomalie? Er sprach von der Entschlossenheit derjenigen, die der Foundation angehörten, aber er bat auch um Hilfe von einem abstrakten Wesen namens Gott. Der Widerspruch war zu groß für Nike.
Aber sie musste eine Antwort finden. Sie blockierte ihre visuellen Informationen, um sich auf die Analyse und den Aufbereitung der Informationen zu konzentrieren, die sie gerade gesehen hatte.

Zwei Wochen nach dem letzten Gespräch und eine Woche, nachdem sie die Videos gesehen hatte, ging Nike in die Eindämmungszelle von ASP-073, ihrer zugeteilten Anomalie.
In ihrer Hand hielt sie eine künstliche Blume aus Glas.

Oh, du verstehst nichts.

Wann hast du dir das letzte Mal gewünscht, dass du etwas vergessen könntest?

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License