Nicht zum ersten Mal


scp-heritage-v3.png
Bewertung: +4+x
Bewertung: +4+x
/* source: http://ah-sandbox.wikidot.com/component:collapsible-sidebar-x1 */
 
#top-bar .open-menu a {
        position: fixed;
        top: 0.5em;
        left: 0.5em;
        z-index: 5;
        font-family: 'Nanum Gothic', san-serif;
        font-size: 30px;
        font-weight: 700;
        width: 30px;
        height: 30px;
        line-height: 0.9em;
        text-align: center;
        border: 0.2em solid #888;
        background-color: #fff;
        border-radius: 3em;
        color: #888;
}
 
@media (min-width: 768px) {
 
    #top-bar .mobile-top-bar {
        display: block;
    }
 
    #top-bar .mobile-top-bar li {
        display: none;
    }
 
    #main-content {
        max-width: 708px;
        margin: 0 auto;
        padding: 0;
        transition: max-width 0.2s ease-in-out;
    }
 
    #side-bar {
        display: block;
        position: fixed;
        top: 0;
        left: -20em;
        width: 17.75em;
        height: 100%;
        margin: 0;
        overflow-y: auto;
        z-index: 10;
        padding: 1em 1em 0 1em;
        background-color: rgba(0,0,0,0.1);
        transition: left 0.4s ease-in-out;
 
        scrollbar-width: thin;
    }
 
    #side-bar:target {
        left: 0;
    }
    #side-bar:focus-within:not(:target) {
        left: 0;
    }
 
    #side-bar:target .close-menu {
        display: block;
        position: fixed;
        width: 100%;
        height: 100%;
        top: 0;
        left: 0;
        margin-left: 19.75em;
        opacity: 0;
        z-index: -1;
        visibility: visible;
    }
    #side-bar:not(:target) .close-menu { display: none; }
 
    #top-bar .open-menu a:hover {
        text-decoration: none;
    }
 
    /* FIREFOX-SPECIFIC COMPATIBILITY METHOD */
    @supports (-moz-appearance:none) {
    #top-bar .open-menu a {
        pointer-events: none;
    }
    #side-bar:not(:target) .close-menu {
        display: block;
        pointer-events: none;
        user-select: none;
    }
 
    /* This pseudo-element is meant to overlay the regular sidebar button
    so the fixed positioning (top, left, right and/or bottom) has to match */
 
    #side-bar .close-menu::before {
        content: "";
        position: fixed;
        z-index: 5;
        display: block;
 
        top: 0.5em;
        left: 0.5em;
 
        border: 0.2em solid transparent;
        width: 30px;
        height: 30px;
        font-size: 30px;
        line-height: 0.9em;
 
        pointer-events: all;
        cursor: pointer;
    }
    #side-bar:focus-within {
        left: 0;
    }
    #side-bar:focus-within .close-menu::before {
        pointer-events: none;
    }
    }
}


Du spürst das vertraute, seltsame Gefühl, wie sich die Neuroelektronik deines Hyper-Cortex' mit den Servern und Netzwerken der virtuellen Weiten verbindet. Ein schwarzes Feld erscheint in deiner Sicht, du blendest das Kreischen und Stöhnen hinter den geschlossenen Sicherheitstüren aus, und du versuchst, dich auf die neuartigen, digitalen Empfindungen in deinem Verstand zu konzentrieren.

Eine körperlose Stimme erklingt in deinem verknüpften Geist.

Es ist jemand, der dir viel bedeutet.


Du versuchst, zu antworten.

Du versuchst es erneut.

Und es gelingt dir.

Mir geht es gut, beruhigst du ihn.

- aber Gridley ist tot.

Sie - sie haben ihn … dir versagt die Stimme.

… ja.


Ihr habt den Mond nicht verlassen.

Du versuchst, ihm deinen Plan zu erklären. Wie ihr die Infektion bekämpfen wollt, um das, was von dem Neptunmond übrig ist, zu retten.

Er weiß etwas. Hat er den Grund für diese Katastrophe herausgefunden?


Ein zweites Fenster erscheint.

Objekt-Nr.: 1203-TNO
Level 4
Eindämmungsklasse:
euclid
Sekundärklasse:
none
Störungsklasse:
dark
Risikoklasse:
warnung




Die Wärter!

Du beginnst, zu lesen.



Sicherheitsmaßnahmen: DOR-89101 unterliegt der permanenten radioastronomischen und astrophysikalischen Observierung durch den HYPERION-8-Satellitensystem-Cluster der Intersolaren Aufklärungsstation TNO-2 zur Überwachung Transneptunischer Objekte und Planetoide. Aufgrund der abgelegenen Position des Kleinplaneten innerhalb des Sol-Systems werden weitergehende Sicherheitsmaßnahmen als nicht notwendig erachtet. Die Existenz von SCP-1203-TNO sowie die Parameter seiner Umlaufbahn unterliegen dem 2200-Geheimhaltungsabkommen zur Aufrechterhaltung der Normativen Wirklichkeit. Der vermutete Zusammenhang zwischen SCP-1203-TNO und SCP-GEO-DE sowie die exakten Projektdaten und die Rekonstruktion von Operation BELTENE sind Gegenstand interner Untersuchungen.

Beschreibung: SCP-1203-TNO ist ein anomales transneptunisches Objekt kugelförmiger Gestalt mit einer geschätzten Ruhemasse von 1,46*109 kg und einer Halbachse von 19,45 AE2. Exakte astro- und geophysikalische Eigenschaften sind in Dokument SCP1203TNO_13092203 hinterlegt und auf Nachfrage3 einsehbar. Besagte Anomalie wurde, nach derzeitigem Kenntnisstand, erstmalig im Jahre 2188 von der Eurasischen Raumfahrtbehörde EASA beschrieben, als DOR-8910 klassifiziert und 2195 als Euclid-Objekt designiert.

SCP-1203-TNO sondert bei physischer Kontakaufnahme singuläre, kugelförmige Strukturen auf Silizium- und Kohlenstoffbasis ab, die über aktive Lokomotion und rudimentäres, zielgerichtetes Handeln verfügen, aber hochgradig instabil und rapidem Verfall durch solare Einwirkungen ausgesetzt sind. Der geophysiologische Teilungsprozess sowie die zweckmäßige Intention dieses Phänomens ist nicht verstanden. Initiale Untersuchungen der Objekte stehen aus.

Ursprünglich Gegenstand eines nicht-öffentlichen Rechtsstreits zwischen der Kuiper-Belt Mining Company und der Aligned Asteroid Geotechnology Group, wurden industrielle Pläne zum Abbau der natürlichen Ressourcen des Himmelkörpers durch Eingreifen verdeckter Mittelsmänner der Foundation unterbunden, um die laufende Beobachtung und Absicherung des Objektes sicherzustellen.

Im Falle einer Deklassifizierung der Anomalie und einer Neubewertung als sicheres oder in der Vergangenheit bereits terminiertes Objekt (siehe unten) wird DOR-8910, in Absprache gemäß Stipulation 11609 zwischen der Foundation und der Aligned Asteroid Geotechnology Group an selbige Firma rechtskräftig zur vollständigen Umsetzung in den intersolaren Rohstoffhandel übergeben.




Stipulation, was bedeutet das?


Es erzürnt dich, aber hättest du es nicht auch ahnen sollen? Hing die Foundation nicht immer schon am Rockzipfel der Großen und Mächtigen?

Du liest weiter.


SCP-1203-TNO ist, nach übereinstimmender Meinung verantwortlicher Wissenschaftler und Historiker der SCP-Foundation, identisch mit dem Objekt SCP-GEO-DE, eine terrestrische Euclid-Anomalie, die im späten 20. Jahrhundert nach erfolgreicher Durchführung der Geheimoperation BELTENE durch die Foundation neutralisiert wurde. Der Mechanismus der Translokation von SCP-GEO-DE aus der obersten Lithosphäre der Erde in den transneptunischen Bereich des Sonnensystems ist zurzeit ungeklärt, und wurde, vorherrschenden Theorien zufolge, entweder direkt oder indirekt durch Operation BELTENE verursacht oder herbeigeführt. Da die instrumentelle Natur und Durchführung besagter Neutralisierung in der Datenbank nicht mehr vorhanden sind, kann dementsprechend keine endgültige Aussage getroffen werden, sowie zu der Frage, ob die Translokation selbst Ziel dieses Vorhabens war oder durch sekundäre, unbeabsichtigte Effekte ausgelöst wurde.



Was?


Nicht zum - was hat das zu bedeuten?

Ja?

Und..?



Folgender Auszug stellt den einzigen verfügbaren Datenbankeintrag zu SCP-GEO-DE dar und ist zur Einsicht für alle Foundation-Mitarbeiter freigegeben. Weiterführendes Material (siehe unten) ist auf Nachfrage und vorherige Personalbeurteilung einsehbar.

Archivaufzeichnung SCP-GEO-DE [SCPDE-ARCHIVESTORAGE_SERVER9.3.2]


SCP-GEO-DE



Klassifizierung: Neutralisiert

Sicherheitsmaßnahmen: Die Klassifizierung des Objektes unterliegt einer halbjährlichen Evaluierung. Sollten Anzeichen von Aktivität diagnostiziert werden, erfolgt eine sofortige Präventivaufstufung zur Euclid-Klasse. Das Risiko einer tatsächlichen Reaktivierung der Anomalie wird als gering eingeschätzt, daher sind keine weiteren lokalen Sicherheitsmaßnahmen angesetzt.

Beschreibung: SCP-GEO-DE war ein polymorpher Gesteinskörper mit einer geschätzten Ruhemasse von 1,46*109 kg, der sich in einer Tiefe von 5000 - 5400 m unter der mitteleuropäischen Metropolregion Ruhrgebiet (Nordrheinwestfalen, Deutschland) befand. Von 1873 bis 1989 sonderte SCP-GEO-DE quasi-lebendige, bösartige Emanationen (SCP-GEO-DE-A) ab, deren Terminierung und Liquidierung seit 1904 von der SCP-Foundation einheitlich übernommen und 1952 vollständig an die regionale Unterabteilung übergeben wurde. Die Anomalie wurde am 13.04.1989 durch Operation BELTENE endgültig neutralisiert und in gewöhnliche Materie transfiguriert.

Halbjährliche Evaluierungen der Anomalie mittels der BARBARA-Hochleistungsseismographie-Prospektionsinstallation haben bis zum 12.12.20254 keine Aktivität seitens SCP-GEO-DE gemessen, die Überwachung wird, aufgrund der ehemaligen Keter-Klassifizierung der Anomalie, bis spätestens zum 12.12.2050 fortgeführt und ist unter allen Umständen aufrechtzuerhalten.

Geowissenschaftliche Daten hinsichtlich Dimension, Lage und physikochemischer Zusammensetzung der Anomalie sind in Standort-DE5 hinterlegt und nach Rücksprache mit Major Kant oder Direktor Waldenburg für LEVEL 2 - Personal zugänglich. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet, sollte keine eindeutige Genehmigung vorliegen. Im Falle einer Reaktivierung der Anomalie werden diese Informationen automatisch veröffentlicht.


SCP-GEO-DE-A5:



SCP-GEO-DE-A beschreibt eine Gattung vielgestaltiger, plastischer Humanoide, die von SCP-GEO-DE durch Knospungsprozesse erzeugt werden und aus einem exotischen Tiefquarzgemisch bestehen, welches durch ein kristallines, herzförmiges Organ aufrechterhalten und zur Bewegung und niederer Intelligenz befähigt wird. Die Zerstörung oder Beschädigung besagten Organes führt augenblicklich zur molekularen Destabilisierung und somit zur Terminierung der jeweiligen Einheit.

Oh Gott.

SCP-GEO-DE-A sind hochaggressiv, gewalttätig und treten für gewöhnlich in hoher Dichte auf. Von direkten Konfrontationen mit der Anomalie ist primär abzusehen, oberste Priorität hat die Bergung und Rettung von Zivilisten sowie der Selbstschutz. Personal, das nicht für die Neutralisierung der Anomalie geschult worden ist, wird dazu angehalten, bei Verdacht auf eine Anwesenheit von SCP-GEO-DE umgehend einen sicheren Standort aufzusuchen und die zuständige Direktion schnellstmöglich zu informieren. Instanzen von SCP-GEO-DE treten bevorzugt in einer Tiefe von 600 - 1200 m auf und werden von menschlicher Bergbauaktivität angezogen. Der Grund für die zielgerichtete Kontaktaufnahme der Anomalie ist nicht geklärt.




Wut. Du kochst vor Zorn.



Sie - sie haben es einfach im Raum verschoben und es dann … vergessen!



Historische Eindämmung von SCP-GEO-DE: Die Anomalie war verschiedenen Institutionen, die sich der Erforschung, Überwachung und Vernichtung übernatürlicher Phänomene und Wesenheiten widmeten, seit dem späten neunzehnten Jahrhundert bekannt, verifizierbare und glaubwürdige Quellen datieren den 24.07.1873 als den Erstkontakt zwischen deutschen Bergmännern und SCP-GEO-DE-A in einer neu ausgehobenen Schachtanlage der Zeche Friedrich der Große.

Nach der Übernahme durch die Foundation wurde SCP-GEO-DE intensiv erforscht, um den Fortgang des deutschen Steinkohleabbaus zu garantieren. Zwischen 1911 und 1972 wurden 692 Begegnungen, 61 Einsätze, 47 zivile und 5 interne Todesfälle gemeldet. Mit der Fertigstellung der BARBARA-Hochleistungsseismographie-Prospektionsinstallation im Jahre 1972 konnte die jährliche Begegnungsrate mit SCP-GEO-DE auf unter drei Ereignisse gesenkt werden, seit 1974 wurde kein Todesfall in Zusammenhang mit der Steinkohleindustrie mehr verzeichnet.




Dir geht es nicht gut.


Mehr! Wir - wir brauchen mehr! Mehr Information, du musst noch einmal -!



Etwas stimmt nicht.




Oh.





Du hörst ihn nicht mehr.






Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License