News Oktober 2020

scp-heritage-v3.png
Bewertung: +5+x
Bewertung: +5+x

AUSGABE OKTOBER 2020
DIGITAL.#018

FOUNDATION
KURIER

SIND SIE VON MEMETISCHEN EFFEKTEN BETROFFEN?

Mit dem von der Memetikabteilung überprüften Schnelltest müssen Sie keine Angst mehr haben, dass Sie nach einem Eindämmungsbruch aus allen Körperöffnungen bluten oder Jodeln hören, wenn Sie ein Stück Schokolade sehen.
WEITER AUF SEITE 12

SCHWEISS FLIESST, WENN MUSKELN WEINEN! - DE4-𝔙 (DE4-VERA "DIE VERTEIDIGER") • MEINE MTF UND ICH - WEGE ZUR RICHTIGEN KOMMUNIKATION

Inhaltsverzeichnis

Hier erfahren Sie wie immer alles, was in unseren schönen Hallen so passiert. Von Klatsch und Tratsch, über neueste Sicherheitsmaßnahmen, hin zu den besten Strahlenschutzanzügen, die die Foundation für ihre Mitarbeiter zu bieten hat. Das Team des Foundation-Kuriers wünscht Ihnen viel Vergnügen beim Lesen!

Schichtwechsel

Wir begrüßen unsere neuen unbezahlten Praktikanten Mitglieder! Ein herzliches Willkommen an SebzumbruckSebzumbruck, Maxwell WinterMaxwell Winter, ZybraSamaZybraSama, Dead4LifeDead4Life, Grossadmiral ThrawnGrossadmiral Thrawn und OmegaSeraphimOmegaSeraphim!

Neues aus der Kantine

Foundation-Forscher haben es geschafft, sich ein wissenschaftlich belegtes Sandwich zu machen. Na dann, bon appetit!

Ochdung!

SCP-153-DE hodd de Aindämmung durschbrochn! Bersonal is uffgefordert, sisch ruisch ze forhalten. De Doktorn Schmitz un Lauderboch aus Sochsn vorsuchn grod, dis Broblem ze behem!

Gerüchteküche

Standort-RTFs angeblich autorisiert, jedem auf die Nase zu boxen, der im Zuge der Corona-Hygienemaßnahmen seine Schutzmaske nur über dem Mund trägt. Wir wagten den Test!

Neuigkeiten zur Bekämpfungen von Rechtsextremismus innerhalb der Foundation

Zitat O4-4: "Ansage an alle Neonazis, der Rechtsweg ist ausgeschlossen!"
BERICHT AUF SEITE 17

Entwarnung im biotechnologischen Labor

Die beiden unbeabsichtigt in Sektor 64/F freigesetzten Nanobotschwärme zur Reinigung sanitärer Einrichtungen bzw. experimenteller Ausleuchtung haben sich als völlig ungefährlich für den Menschen erwiesen. Prof. Dr. Dr. Prumt hierzu: "Im Gegenteil, Schwarm eins heilte sogar meine chronische Erkältung und das Lesen im Dunkeln ist ein Segen!" Näheres und Informationen zu freiwilligen Injektionen:
WEITER AUF SEITE 5


Das Halloween-Special-Feature!

Unser Halloween-Wettbewerb ist zuende und hier findet ihr die Artikel, die teilgenommen haben!

Ein Opfer der Wechselbälger

Jemand schlug gegen die Tür. Dreimal. Fast alle Bewegungen im Raum stockten, Gespräche verstummten, nur Linda schnellte atemberaubend flink zu ihrem Bett und kroch unter die Decke.

von Dr HimyDr Himy

SCP-246-DE: Busebeller

Die erste historische Aufzeichnung wird auf 885 nach Christus datiert. In der Quelle wird ein Bezug zur Schlacht von Norditi, die nur ein Jahr zuvor stattfand und den Rückzug der dänischen Wikinger aus Ostfriesland zur Folge hatte, hergestellt.

von Flaming2204Flaming2204

SCP-154-DE: Allgemeine Nachtruhe

Einen detaillierten Bericht dazu finden Sie ebenfalls im angehängten Dokument „Opferbergungsprotokoll 154-DE #1“. Es konnten insgesamt zwei verschiedene Standorte ausfindig gemacht werden, in welchen SCP-154-DE-1 seine Opfer gefangen hält und tötet.

von RobiniRobini

Praeteritum

Es war zu Abend, fast schon Nacht,
als Linn sich in sein Bette legt.
Das Licht hat er schon ausgemacht,
er weiß, dass nichts hier Böses hegt.

von ArogasArogas

Gruselgeschichten von Opa Karl

„Ich nehme an die Geschichte ist auch wieder echt passiert?“ Meldete sich Dietmar, in einem spöttischen Ton, nachdem Karl mit dem Erzählen fertig war.

von OldHelldogOldHelldog


Neue Artikel und Geschichten

Hier folgt eine Auswahl neuer Artikel, die unsere Doktoren in mühevoller Forschungsarbeit in den vergangenen Wochen hervorgebracht haben und welche durch das Feedbackteam genehmigt wurden.

SCP-183-DE: Pegélos

Dr. Klump: Aber die Pegélos ist doch gesunken.
Lémino: Wir haben gegen einen Gott gekämpft, was erwarten Sie?

von Dr OreDr Ore

Einrichtungsdossier Standort-DE9

Standort-DE9 ist der am stärksten gesicherte Standort der deutschsprachigen Foundation und als solcher auf die Verwahrung der gefährlichsten und am schwersten einzudämmenden Anomalien ausgelegt. Wird zusätzlich für Waffentests und Truppenübungen mit Großaufgeboten herangezogen.

von Dr OreDr Ore

Personaldatenblatt O4-12

O4-12 wird als kalt und unnahbar beschrieben, auch wenn er über ein extremes Schauspieltalent verfügt, um diese Charakterzüge zu überdecken. Bei Entscheidungsfindungen spielen führ ihn weder Ethik, noch Moral noch Ideologie eine Rolle, sondern lediglich Pragmatismus und das Kosten-Nutzen-Verhältnis, weswegen er in den meisten Fällen einer der Tie-Breaker im O4-Rat ist. Er wird ohne zu zögern Opfer bringen, wenn er dadurch mehr retten kann als er verlieren würde.

von Dr OreDr Ore

SCP-153-DE: Der Turm von Babbel

Is Objegd dud en Effekt besidzn, derr schem, derr's Objegd zu beschremn versuchd, dies in em deitschn Dialegd dun lässd. Dorbei isses unorheblisch, ob dies in ferbaler oddor schrifdlischer Form geschehen dud.

von Dr OreDr Ore / Sächsisch: Dr OreDr Ore, Hamburger Platt: TanijaTanija, Saarländisch: RobiniRobini, Moselfränkisch: Dr AliceDr Alice, Oberbayrisch: Dr HimyDr Himy, Frankfurter: Dr AliceDr Alice

SCP-210-DE: Knochentrockene Biologie

Bei SCP-210-DE handelt es sich um ein menschliches Skelett, das fähig ist, sich selbstständig und frei zu bewegen. Es besitzt zwei Augen, welche aus Kryolithglas bestehen.

von Johny_MandrakeJohny_Mandrake

SCP-240-DE: ESO-Granaten

Ihr Blut klebt an meinen Händen, kein Bad, keine Reinigung kann diesen Makel entfernen. Nur ein Opfer kann es. Wie Abraham einst die Götzen seines Vaters mit dem Gesicht nach unten durch den Staub zog, so werde ich den Götzen schleifen, den ich gerufen habe. Herr, hab Gnade!

von Dr HimyDr Himy

Zwei sind schon eine verschworene Gemeinschaft

Man nehme ein fieses Frettchen, einen verschlagenen Mafioso, einen glatten Aal und einen feinen britischen Gentleman. Die Mischung aus diesen Komponenten ergab zwar nicht Agent O, aber etwas, was einem annährend den Eindruck von ihm vermittelte. Er war ein Spion und Saboteur der Abteilung XXV. Einer der Besten und Schlimmsten.

von Einer von RabeEiner von Rabe

Abteilung XXV Zeitlinie

04.03.1956
Im Ministerium für Staatssicherheit der DDR wurde eine geheime Abteilung gegründet, die Anomalien zur Spionage, Sabotage, Folter und Volkskontrolle benutzen sollte. Diese hieß Abteilung XXV und Konstantin Mader war der leitende Offizier.

von MandrejMandrej

Trickster Heist, Teil 1

Viktor war glücklich. Endlich saß er mal ganz in Ruhe auf seiner Terrasse, schlürfte einen Kakao, die Vögel zwitscherten und mit einer gewissen Belustigung hörte er, wie sich Mathilda unten lautstark mit dem Rasenmäher abmühte.

von Dr OreDr Ore

Trickster Heist, Teil 2

Mathilda war wie von Dean vorgesehen als einzige vom Splitterhagel verschont und trocken geblieben. Das alleinige Gute war, dass Alice es in dem Chaos geschafft hatte, ihren Kontrahenten K.O. zu schlagen. Viktor stellte fest, dass sich niemand verletzt hatte. Offenbar waren die Aquarien mit einem solchen Phänomen im Hinterkopf konstruiert worden, um die Sicherheit zu erhöhen.

von Dr OreDr Ore

Trickster Heist, Teil 3

Doch schließlich erreichten sie eine Kammer, die komplett mit Stahl ausgekleidet war. In der Mitte stand ein Glaszylinder mit dem Objekt der Begierde. Es war auf einer Stange aufgebahrt.
"Seht ihr diese beiden ofenartigen Teile zu beiden Seiten des Schädels?", fragte Elli. "Das sind Realitätsanker, wenn wir die abschalten, kann dieser Martínez wahrscheinlich wieder mit uns in Kontakt treten."

von Dr OreDr Ore

SCP-162-DE: Der Chaosring

Sollte die Zeit von 15 min überschritten werden, muss der Test mit Waffengewalt abgebrochen werden. SCP-162-DE-2 ist umgehend mit bleihaltigem Wasser zu übergießen bis er wieder verschwindet. Für den Fall eines Eindämmungsbruches wurde Prozedur „162-DE-Talon“ entwickelt.

von DvankkiDvankki

SCP-243-DE: Traumpriester

SCP-243-DE: Ich bitte Sie, es ist ein Geschenk Gottes, dass ich andere mit heiligen Fähigkeiten ausstatten kann, um ihnen das Leben zu verbessern. Nennen Sie es bitte nicht anomal, mein Lamm.

von RobiniRobini

SCP-243-DE Komplette Liste

Gans – Subjekte leiden nicht mehr an Hunger oder Durst und Gänse werden als "Heiliger" angesehen. Heilig.

von RobiniRobini


Neue Übersetzungen

Dies ist nur eine kleine Auswahl an neuen Übersetzungen, die unser fleißiges Team in den vergangenen Wochen hinzugefügt hat.

SCP-2287: Mr. Headless

Eine direkte visuelle Beobachtung von SCP-2287s Kopflosigkeit ist nicht möglich; Personen, die versuchen, dies zu beobachten, werden stattdessen kopflose Versionen von sich selbst wahrnehmen, wie sie aus der Perspektive von SCP-2287 gesehen werden.

übersetzt von Moonraccoon97

Auszüge aus der Felddienstvorschrift 13

der PHYSICS-Abteilung: Besondere Umstände, Humanoide Bedrohungsentitäten

PHASE 4: Der Kindgott: Leider wird die Mehrheit der Typ Grün irgendwann zu Phase 4 übergehen. Während dieser Phase wird der Realitätsbeuger von der Macht besessen, die er besitzt, und wird versuchen, sie auf Kosten anderer zu seinem persönlichen Vorteil zu nutzen.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

Auszüge aus der Bedrohungsentitäten-Datenbank

der PHYSICS-Abteilung

Verhaltensregeln: BBE-0706 Black (im Folgenden Subjekt genannt) besteht aus zwei Komponenten. Komponente Able ist mit äußerster Vorsicht zu begegnen: Die Entität ist ein hochtödlicher Kämpfer und hat bis heute den Tod von mehr als hundert Agenten verursacht. Komponente Able ist niemals aus nächster Nähe, sondern aus möglichst großer Entfernung anzugreifen. Ein Kopfschuss durch einen Scharfschützen ist die bevorzugte Terminierungsmethode.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-275: Eisenhaut

SCP-275 ist in jener Hinsicht normal, da sie atmen, essen und schlafen muss. Jedoch ist das Objekt vollständig resistent gegenüber jeglichen physischen Einwirkungen, verschiedensten Arten von Strahlung und extremen Temperaturen. Nach SCP-275s Erinnerungen hatte ihr Fleisch nie Schäden erlitten und ihre Haut wurde nie durchstochen oder zerkratzt.

übersetzt von OldHelldogOldHelldog

SCP-013-PT: Verrückter Cyborg-Sambista

SCP-013-PT sendet ständig τ-Strahlen aus, eine noch nie dagewesene Form der Strahlung, die die zeitliche Wahrnehmung von Menschen verwirrt und elektronische Daten (insbesondere in Verbindung mit Datum und Uhrzeit) korrumpiert, wobei die Emission mit dem emotionalen Zustand von SCP-013-PT zusammenhängt.

übersetzt von Doktor CyberionDoktor Cyberion

SCP-253: Die Leukämie-Plage

Wenn jedoch die Masse der Krebszellen innerhalb einer Population den Schwellenwert erreicht, beginnen sich elektromagnetische Phänomene zu manifestieren. Die Quellen dieser Phänomene scheinen die infizierten Wirte zu sein, aber der Mechanismus der EM-Manipulation ist gegenwärtig noch nicht geklärt.

übersetzt von BurningPixelsBurningPixels und DoktorantXYDoktorantXY

SCP-4126: Das Bettlakengespenst

Exakt sieben Tage vor Halloween wird SCP-4126-B ununterbrochen in seiner „Spukform“ verbleiben und dabei ein ausgesprochen freudiges Verhalten an den Tag legen. Zusätzlich wird es anfangen, Süßigkeiten an einige Standortmitarbeiter zu verteilen.

übersetzt von DrPeterWenzelDrPeterWenzel

SCP-4745: Spooky Scary Snowman

Nach dreizehn Tagen im aktiven Zustand wird SCP-4745 sein Erscheinungsbild in blanken Schrecken verwandeln, bösartige Entitäten erzeugen und zu einer Bedrohung für alle Menschen in der veränderten Behausung werden.

übersetzt von DrPeterWenzelDrPeterWenzel

SCP-1162-J: "Double Down"-Sandwich

Es wird angenommen, dass der teilweise oder komplette Konsum als Ergebnis eine [DATEN GELÖSCHT] mit einer gefährlichen Natriumkonzentration in den Leichen hat, was eine Schädigung der [DATEN GELÖSCHT] an nahen, ungeschützten menschlichen Subjekten erfordert.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-999-J: Gruseliger Speedo-Mann

██.██.████: Furzte. Beschuldigte den Hund.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-2092: Weltraumrätsel

Aber seien Sie gewarnt! Wenn Sie darin versagen, die wahre Antwort zu geben, werden außerweltliche Flüche Ihren Planeten heimsuchen, die Kreaturen direkt aus Ihren schlimmsten Albträumen für nicht weniger als zehn Jahrtausende hervorbringen! Ihre Rasse bekommt erst nach dieser Zeit des Schreckens eine neue Chance, dieses Rätsel zu lösen.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-254: Mitarbeiter des Monats

Wenn SCP-254 an einer Wand in einem Arbeitsbereich mit 4 oder mehr Personen aufgehängt wird, erscheint bald darauf SCP-254-1. SCP-254-1 erscheint entweder am Ende der nächsten festgelegten Pausenperiode oder zu Beginn der folgenden Arbeitsschicht.

übersetzt von DoktorantXYDoktorantXY

SCP-4240: The Roundabout Game

Sechzehn Fleischräume. Siebzehn. Hin und wieder mein Kinderzimmer, hin und wieder der Keller aus meiner Kindheit, hin und wieder meine Gefängniszellen, hin und wieder meine aktuelle Unterkunft. Beine tun weh. Ich kann … sie nur schlecht sehen – die Räume, nicht meine Beine, uhm – wenn ich meine Augen schließe, aber die Zahlen … er atmet auf meine Wange.

übersetzt von EternalblueEternalblue

SCP-\̅\̅\̅\̅-J: Das Subjekt ist sich bewusst

Weitere Untersuchungen ergaben, dass die Zusammensetzung seines Körpers aus unendlich besonderem Urlaubszeug besteht. Das Subjekt berichtete während einer Befragung, dass es aus enthärteten Materialien bestehe, die außerstande sind, Kommunist zu sein.

übersetzt von ZescZesc

SCP-1949: Jonathan Harris

Jonathan Harris ist zu keinem Zeitpunkt mit seiner SCP-Foundation-Fallaktennummer zu bezeichnen. Jonathan Harris kann als Jon, Jonathan, Mister Harris, Harris, Jon Harris, Jonathan Harris oder Jack bezeichnet werden. Jonathan Harris ist niemals als Jonny oder Jonny Harris zu bezeichnen.

übersetzt von ArchetypArchetyp

Abschrift eines Vortrags referiert von Professor ████████████

Über Angewandte Thaumatologie

Thaumatologie ist das Studium der magischen Prinzipien als eine praktische Wissenschaft. In vielerlei Hinsicht ähnelt sie der Physik, außer dass sie aus sehr unterschiedlichen Prinzipien geboren wurde.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-413: Endloses Parkhaus

Videoprotokoll 1
Subjekt: Eine Familie von sechs Touristen
Beschreibung: SCP-413 vereitelt jegliche Versuche der Subjekte, ihr Fahrzeug wiederzufinden. Es verändert wiederholt Schilder und Markierungen, um die Subjekte für die nächsten zwanzig Minuten in die falsche Richtung zu leiten und zu verwirren.

übersetzt von EternalblueEternalblue

SCP-139: Alle Augen auf Lucian 👁

Was jedoch festgestellt werden kann, ist, dass er eine große Anzahl teilweise zersetzter menschlicher Augen enthält, von denen angenommen wird, dass sie insgesamt mehr als tausend sind.

übersetzt von DoktorantXYDoktorantXY in Zusammenarbeit mit ZescZesc und Dr AliceDr Alice

SCP-257: Professor William Woodsworth’s

Sammlung der Wunderlichkeiten

Nach meinen Reisen durch [ZENSIERT], [ZENSIERT], und [ZENSIERT] habe ich beschlossen, den dreizehnten Mond von Enouious als nächste Station meiner Safari zu besuchen. Naturforscher und Gelehrte wie Sie selbst werden zweifellos Freude daran haben, einige der prächtigen und vitalen Kreaturen zu studieren, die ich hier entdeckt habe.

übersetzt von DoktorantXYDoktorantXY

SCP-3597: Maladroid

Mitglieder berichten von starker Migräne, schwerem Tinnitus und Blutverlust. Zwei Mitglieder sterben, eins terminiert sich selbst. Operation abgebrochen.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-015-IT: Der Schwarze Mann

SCP-015-IT ist überwiegend nachtaktiv und ernährt sich ausschließlich von Adrenalin und Noradrenalin, die von Säugetieren produziert werden, wobei menschliche Beute bevorzugt wird. Um sie zu bekommen, hat SCP-015-IT eine Jagdmethode entwickelt, die darauf abzielt, das Opfer so sehr wie möglich zu erschrecken: Gewöhnlich versteckt sich SCP-015-IT an dunklen Orten, versucht unbemerkt zu bleiben und verfolgt sein Opfer.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

Abschrift eines Vortrags referiert von Professor ████████████

Über Ätherische Energie und Aspekt-Strahlung

Wir kategorisieren Aspektstrahlung entlang dreier Achsen: Farbton, Tonhöhe und Webart. Plus Intensität, das sind vier Merkmale, die eine feste Beschreibung der Stufe der Realitätsänderung liefern sollten, mit der wir es möglicherweise zu tun haben könnten.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-259: Die Weisenglass-Spirale

Nach Fertigstellung des Bildes erschien vor dem Computer eine kreisförmige Fläche von etwa 1 m Durchmesser, die ein blendendes weißes Licht ausstrahlte, gefolgt von einer Kugel aus überhitztem Plasma.

übersetzt von DoktorantXYDoktorantXY

SCP-027-PT — Isto não Deveria Existir

Kümmert euch nicht darum

übersetzt von ZescZesc

Abschrift eines Vortrags referiert von Professor ████████████:

Ergebnis, F. und A.

Wie ich bereits sagte, ist das, was Sie betrachten, die Quelle allen thaumaturgischen Wirkens. Erinnern Sie sich an das, was ich vorher über die Tonhöhe der Aspektstrahlung erzählt habe: Kreuz ist kreativ, während b destruktiv ist. Und es gibt nur wenige Akte, die kreativer sind als der Akt der Reproduktion … oder destruktiver als der Akt des Mordens.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

Abschrift eines Vortrags referiert von Professor ████████████

Über Thaumatische Wirkweisen.

Wenn es jedoch einen Sinn für dieses Seminar gibt, ist es hoffentlich dieser: Dass Sie von hier mit einem grundlegenden Verständnis darüber weggehen, was Thaumatologie eigentlich ist und was Thaumatologen tun.

übersetzt von Dr AliceDr Alice

SCP-1730: Was ist mit Standort-13 passiert?

Auf Englisch verfasste Nachrichten wurden an mehreren Stellen in der Einrichtung gefunden, bestehend aus Warnungen wie "Gefahr" und "Tod hier", sowie weitere Nachrichten, wie "nicht mein Körper" oder "blute". Die Nachricht "Was ist mit Standort 13 passiert?" wurde an vielen verschiedenen Stellen in den Kellergewölben gefunden.

übersetzt von TheUnknownCrownTheUnknownCrown & Dr OreDr Ore

SKP-217-KO: USS Enterprise

Die von der RTI in Petropawlowsk-Kamtschatski verwahrten Flugzeuge werden schwer beschädigt. Eine Untersuchung ergibt, daß nicht etwa schlechte Handhabung seitens RTI dazu geführt habe, sondern Sabotage durch einen vor Ort getöteten Agenten des PSW.

übersetzt von Dr_GromDr_Grom

Dossier O5-Rat

Unnötig zu sagen, dass du diese Daten nicht sehen sollst. Ich sage: nimm die Chance wahr. Du bist so weit gekommen.

übersetzt von Dr AliceDr Alice


Kulturteil

Wir unterbrechen das Programm mit einem kleinen Kultur- und Werbeteil. Kennt ihr bereits unsere großartigen Künstler aus der DE-Community? Nein? Dann wird es jetzt dringend Zeit, sich all die Arbeiten anzusehen, die in den vergangenen Wochen mit Herzblut und Tinte entstanden sind!

Chromy x Tanija

SCP-082-DE von Chromy018_chromy.pngSCP-090-IT von Tanija018_tanija.jpegDr. Ente von Chromy018_chromy2.png


Weitere Meldungen

Alles, was sonst noch rund um unser Wiki passiert ist.

Neues Design von Forenposts

Um die Forenposts etwas übersichtlicher zu gestalten, hat Grom den Code etwas verändert, sodass Antworten zu einem Beitrag deutlicher erkennbar sind. Sollte euch was nicht gefallen, oder tewas nicht funktionieren, sagt ihm bitte Bescheid.

11.10.2020, von Dr_GromDr_Grom

"Content Creator"-Rolle auf dem Discord-Server

Auf dem SCP-DE-Discord gab es ein paar Änderungen: Es wurde beschlossen, eine neue Rolle einzuführen: Die Content Creator Rolle! Jeder, der auch nur ansatzweise im Internet Content erstellt, sei es eine Vertonung, ein Bild oder ein Video, bekommt diese Rolle zugeteilt. Außerdem haben wir uns dazu entschieden, die Farben der bereits vorhandenen Rollen zu ändern und nach RAL-Standards zu wechseln.

23.10.2020, von den O4

Abstimmung zur Offizialisierung von SCP-ZH/TR

Im Laufe der letzten Wochen wurde eine schwierige Entscheidung im INT getroffen, für die auch die User und der Staff aller anderen Ableger gefragt wurden. Hintergrund war die Bitte des traditionell-chinesischen Ablegers (ZH/TR), welcher um eine Offizialisierung bat, da diese bisher durch den CN-Ableger abgelehnt wurde. Gründe dafür waren politisch-ideologischer Natur und das Abschieben der Entscheidung wurde von mehr als einem Ableger als eine Frechheit wahrgenommen. Beide Parteien übten Druck auf das INT aus, diese Entscheidung nun in die Hand zu nehmen, weswegen wir auch euch in einer Umfrage und einer ausführlichen Diskussion um eure Meinung baten. Letztendlich entschied sich DE für den Boykott, da wir eine kreative Schreibplattform nicht zu einem Politikum werden lassen wollen. Insgesamt ist die Abstimmung zugunsten von ZH/TR ausgefallen und diese wurden nun offizialisiert. Ein öffentliches Statement von CN zu dieser Entscheidung ist bisher nicht verfasst worden, aber wir halten euch auf dem Laufenden.
Hier ist ihr offizielles Wiki zu finden und hier kann man ihrem Discord-Server beitreten, um ihnen zu gratulieren.

01.11.2020, von den O4

Das Ende des Halloween-Wettbewerbs 2020!

Halloweenorden_2020.png

Nach der Auswertung und Prüfung, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist, steht unser Ergebnis fest! Unser Halloween-Orden und der Titel des "Kleinen Monsterbezwingers" wird feierlich verliehen an: Platz 1 mit 9 Punkten: "Praeteritum" von Arogas!
Dicht gefolgt von: "Ein Opfer der Wechselbälger" von Dr Himy und "SCP-246-DE: Busebeller" von Flaming2204! Alles weitere kann auf der offiziellen Seite nachgelesen werden! Vielen Dank für die rege Teilnahme und das gemeinsame Fiebern - und vor allem: HAPPY HALLOWEEN!

31.10.2020, von TanijaTanija

KIRA 3.0.0 ist da!

Nachdem KIRA zu Beginn des Monats sowohl im INT als auch auf dem DE-Discord den Dienst nach einem Update von Discord selbst verweigerte, stand der Entschluss fest: KIRA musste endlich neu geschrieben werden. Glücklicherweise entschied sich Survari dazu, dies zu übernehmen und schon jetzt, am Ende des Monats, steht KIRA Version 3.0.0. Das heißt für uns, da sie jetzt die aktuellsten Bibliotheken und Schnittstellen benutzt, funktionieren die Discordfunktionen auch wieder. Oder eher gesagt, erneut, denn es ist nicht einfach eine reparierte KIRA 2.6.6, sondern eine in JavaScript neu geschriebene und Open Source verfügbare Variante!

31.10.2020, von TanijaTanija


Internationale Meldungen

Wettbewerbe, Projekte und Wissenswertes aus aller Welt.

Zweimonatlicher Wettbewerb des KO-Ablegers

Der zweimonatliche Wettbewerb des koreanischen Ablegers mit dem Thema "Sprachen" ist beendet. Die Gewinner waren:
Für SCPs: SCP-191-KO ("Newspeak") von Meat_Scholar; und für Geschichten: "?-!-!-?-!-?-?-?" von thd-glasses.
Alles Weitere ist hier zu finden. Der nächste Wettbewerb wird das Thema "Samcheolri" haben und sich somit um die koreanische Halbinsel und ihre Landschaften drehen.

01.10.2020, von TanijaTanija

"404"-Wettbewerb der Franzosen

Nachdem der 7-Jahre-Wettbewerb des französischen Ablegers auf mysteriöse Weise verschwunden ist, wird nun der "404"-Wettbewerb gehalten, mit dem Thema: "Ein Fehler, entweder die Konsequenz daraus oder etwas, was einen auslöst". Der Gewinner darf den SCP-404-FR-Artikel als den seinen wählen!
Alles Weitere zum Wettbewerb hier.

05.10.2020, von TanijaTanija

Update im Falle Duksin

Der Streit um die SCP-Foundation als Handelsmarke läuft noch immer, aber wir kommen der Sache näher. Ein Kommentar zum aktuellen Stand ist hier zu finden. Noch ist es zu früh um über einen endgültigen Sieg zu reden, doch dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in diesem Streit.

17.10.2020, von ArogasArogas

SCP-200-PL-Wettbewerb und Halloween-Wettbewerb

Der SCP-PL-200-Wettbewerb mit dem Thema "Verantwortung" ist zu Ende und die Gewinner stehen fest:
SCP-PL-200: "A Responsible Read" von Charonides auf Platz eins, dicht gefolgt von SCP-PL-201: "Wir brauchen einen Helden" von Silnik und SCP-PL-206: "Was haben wir getan?" von Dr_Blackpeace.
Nach dem 200-PL-Wettbewerb folgte auch sogleich der nächste: Der Halloween-Wettbewerb "Wiederbelebung der Gelöschten"! Bei diesem Wettbewerb müssen die Teilnehmer einen Titel für ein Werk aus den gelöschten Artikeln auswählen und einen eigenen Artikel unter Verwendung jenes schreiben! Außerdem müssen die Werke in irgendeiner Weise beängstigend oder verstörend sein. Schreib- und Veröffentlichungszeitraum: 31.10.2020 bis zum 22.11.2020 und Ende des Wettbewerbs: 1.12.2020.
Alles Weitere ist wie immer hier zu finden!

30.10.2020, von TanijaTanija

Halloween-Wettbewerb des IT-Ablegers und SCP-100-IT

Das Ende des Halloween-Wettbewerbs des italienischen Ablegers ebenfalls da. Die Teilnehmer mussten sich von einer Reihe von Bildern und Sätzen inspirieren lassen und dann einen Artikel mit einem Horror-Hintergrund schreiben. Die Juroren, elf an der Zahl, wie die italienischen S5, haben zwischen 8 Einsendungen gewählt, und das sind die Ergebnisse:
Der Gewinner des Wettbewerbs ist Dr. Zeno mit seinem Artikel SCP-100-IT: "Carnem Levare" (z.dt. in etwa "Schwebendes Fleisch"). Den zweiten Platz belegte Dr. Alberts mit "SCP-119-IT: Il Bosco Antico" ("Das alte Holz"), gefolgt von Agent Jack07 und Luke mcDonut mit "Cranio Carismatico" ("Charismatischer Schädel"). Der Gewinner des Wettbewerbs wird seinen Artikel im SCP-100-IT-Spot veröffentlichen und damit die zweite Serie der italienischen SCPs eröffnen.
Alle Infos hierzu hier!

31.10.2020, von TanijaTanija


Spezial: Interview mit Pesti, dem neuen Podcast-Vertoner

Falls ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet, wir haben einen neuen Vertoner in unseren Reihen! Pesti heißt der Mann und er segnete uns aus heiterem Himmel mit seiner wohligen Stimme auf Spotify und der Plattform Podcast.de, wo man fortan auch alle seine Vertonungen kostenlos herunterladen kann. Natürlich sind alle wie gehabt auch in den Contentbuttons der jeweiligen Artikel zu finden! Wer nicht genug von diesem sympathischen Mann hat, der auch immer offen für Vorschläge ist, gibt es zudem noch einen Youtube-Kanal und Twitch-Streams zum Lauschen und Schauen.
Zur Feier unseres neuen Vertoners haben wir uns entschlossen, ein paar Fragen aus der Community auszuwählen, die er uns in diesem sehr ausführlichen Interview beantwortet hat. Viel Vergnügen beim Lesen!
(Kleine Info: Wir haben uns dagegen entschieden, das Interview zu kürzen, jedoch wurden die Abschnitte der Übersicht halber voneinander getrennt.)

Tanija: Hallo, Pesti, erneut willkommen! Wie versprochen hast du jetzt die Chance, alles auszuplaudern, was dir so einfällt. Wir haben auch diverse Fragen vorbereitet. Zunächst einmal wollten mehrere User gern wissen, wie du auf SCPs gekommen bist und vor allem, warum du dich entschieden hast, einen Podcast daraus zu machen. Sowas ist ja mitunter doch recht zeitaufwändig, oder?

Pesti: Ich bin viel auf Reddit unterwegs und dort gab es immer wieder Bezüge zu SCP. Ursprünglich fiel es mir schwer, zu verstehen, was sich dahinter verbarg, weil es jedes Mal in eine andere Richtung zu gehen schien. Ich sah Fanart, Diskussionen und Insider und hab einfach nichts verstanden. Aber es war trotzdem irgendwie faszinierend.
Das ging jedenfalls ein paar Monate so, dass ich SCP immer wieder vergaß und dann ploppte es plötzlich wieder in meinem Feed auf. Auf der englischen Webseite habe ich auch erst mal nicht durchgeblickt, was das eigentlich alles ist. Es hätte genauso gut irgendeine Verschwörungstheorie sein können – man weiß ja nie, worüber man im Internet stolpert. Es hat eine Weile gedauert, bis ich Hilfeseiten gefunden habe, die tatsächlich erklärt haben, worum es eigentlich geht. Es war schwer für mich, diese Infos zu finden, weil die englische Community sehr darauf bedacht zu sein schien, immer den Schein zu wahren und überall ihr Spiel zu spielen. Das ist sehr hingebungsvoll und beeindruckend, war für mich aber wenig hilfreich. Als der Groschen dann gefallen war, fand ich es großartig!
Irgendwann dachte ich mir dann, ich könnte ja mal gucken, ob es jemanden gibt, der vielleicht mal ein SCP übersetzt hat oder ob das im deutschsprachigen Raum überhaupt bekannt ist. Und ich war sehr überrascht und erfreut, diese Community zu finden.

In den letzten zehn Jahren, in denen ich aktiv Videos auf YouTube erstelle, mochte ich einen Aspekt von Gameplays immer besonders: Dinge vorzulesen. Ob es jetzt ein langer Missionstext in Siedler war oder ein Buch in Skyrim – ich fand das toll! Es war nie meine Stärke, Charaktere zu vertonen. Als Synchronsprecher wäre ich nicht gut. Aber wenn ich meinen aktuellen Beruf nicht gewählt hätte, wäre ich wohl zum Radio gegangen. Ich mag es, mit meiner Stimme zu arbeiten, Dinge zu erzählen, zu informieren, zu erklären. In einem großen Forum für Video-Creator wurde mir auch mehrere Male bescheinigt, ich hätte eine angenehme Stimme.

Tanija: - Das können wir alle bestätigen, haha. -

Pesti: Im Endeffekt war für mich recht schnell der Entschluss gefasst, SCPs vertonen zu wollen. Vor allem dann, als ich im Forum gelesen hatte, dass das andere User auch schon machten. Rein von dem, was ich sonst auf YouTube präsentiere, wäre ein SCP allerdings ein ziemlicher Stilbruch gewesen. Ich bemühe mich immer, möglichst lockere und seichte Unterhaltung zu machen, über die man sich freut und mit der man nach einem Arbeitstag einfach abschalten kann, ohne davon belastet zu werden. Diese Mentalität fasse ich unter meinem Mantra „Luftig Locker Leicht“ zusammen. Zudem wusste ich buchstäblich nicht, was ich bei einer SCP-Vertonung als Bild zeigen sollte. Ich bin niemand, der gut animieren kann und ein Standbild fand ich auch nicht kreativ genug.
Ich wollte schon länger Podcasts machen, war mir jedoch nie sicher, unter welchem Thema. Was ich als Video-Format etabliert habe, ginge teilweise als Podcast aber auf halbem Weg die Plattform zu wechseln, gefiel mir nicht. Dazu kam, dass die deutschen Vertoner scheinbar ausschließlich auf YouTube unterwegs sind und es Podcasts (zumindest auf Spotify) nur von englischsprachigen Sprechern gab. Als deutscher SCP-Vertoner auf Spotify war ich einzigartig. Es gab also nur Punkte dafür und keine dagegen.

Was den Aufwand angeht, empfinde ich das Vertonen als weniger intensiv als Videos zu produzieren. Im Endeffekt hat sich aber gezeigt, dass beides ungefähr gleich lang dauert. Man kann ungefähr sagen, dass ein SCP, das als fertige Episode 10 Minuten lang ist, 30 Minuten an Arbeit enthält. Das Vorlesen an sich läuft nicht immer so flüssig und es gibt Versprecher oder Stellen, die ich neu aufnehme, weil sie mir nicht gefallen haben. Das muss ich mir danach natürlich in Echtzeit anhören, zuschneiden und manche Stellen zensieren. Als Richtwert die dreifache Zeit der Episode als Arbeitszeit anzusetzen, ist für mich realistisch. Sobald ein SCP sehr lang ist (wie die diversen Verweise bei SCP-116-DE) kann man davon ausgehen, dass ich knappe zwei Stunden darein investiert habe.

Tanija: Das ist tatsächlich eine Menge Arbeit für etwas, was du so nebenbei plötzlich angefangen hast! Aber wie passt das Ganze zu deinem restlichen Content auf YouTube/Twitch? Was sagt deine Community zu deinem neuen Interesse? Wie stehen diese zu uns?

Pesti: Das passt tatsächlich nicht so gut zusammen, deshalb wählte ich auch eine andere Plattform. Ich wollte das, was ich auf YouTube präsentiere, nicht durch meine neue Leidenschaft aus dem Gleichgewicht bringen. Ein paar meiner langjährigen Stammzuschauer haben mal reingehört, doch der eher ernste Ton, der oft angeschlagen wird, ist nicht das, weshalb sie meine Videos sonst gucken. Ich habe gemerkt, dass die Witz-SCPs bei meinen normalen Zuschauern am besten ankommen. Daran wird sich wohl auch nichts ändern, es sei denn, meine YouTube-Zuschauer kannten SCP schon, bevor sie meine Videos guckten. Mein Publikum ist aber meiner Meinung nach größtenteils nicht dazu bereit, sich darauf einzulassen. Das ist auch völlig in Ordnung, das hatte ich auch erwartet und dementsprechend denke ich, es lief bis hierhin alles ganz gut.
Ich weiß nur so viel, dass es keine definitive Abneigung gab, es hat niemand darüber gemeckert oder so. Sie waren alle ganz lieb und nett und meinten dann höchstens, dass das nichts für sie ist. Ich habe nicht das größte Publikum, aber es hat lange gedauert, bis ich es hatte. Deshalb wollte ich SCPs vertonen können, ohne den anderen Inhalt zu beeinflussen. Ohne, dass meine Zuschauer vielleicht ein falsches Bild bekommen, weil ich nicht die lustige, einfach zu verdauende Kost serviert habe. Wer mag, kann es ignorieren und alle anderen wissen, wo sie hinmüssen.

Tanija: Ja, deine freundliche Community durfte ich bereits bei Twitch kennenlernen, super Leute! Wo du es eben erwähntest, wie stehst du eigentlich zu unseren anderen Vertonern, hast du mal etwas von diesen angehört und dich inspirieren lassen? Hast du vor, YouTube-Vorlesungen zu machen (ähnlich TheVolgun oder DerArchivar/Kathi Winter)?

Pesti: Wie gesagt habe ich die anderen Vertoner gesehen, bevor ich mich dazu entschloss, selbst zu vertonen. Das war für mich eine gute Bestätigung dafür, dass das nicht doof ist, sondern manche Leute sich das wirklich angucken oder anhören. Was mich am meisten interessierte, waren die zensierten Stellen und wie damit umgegangen wird. Schlussendlich wollte ich aber nie jemanden imitieren, sondern es selbst versuchen und gucken, wo ich ins Stolpern komme. Hin und wieder habe ich sie als Referenz genutzt, um zu sehen, ob sie manche Dinge ähnlich lösen wie ich. Inzwischen habe ich aber ein paar eigene Phrasen, die ich gerne immer wieder wortgleich verwende (wie z.B. „Ende des Eintrages“), um dem ganzen einen noch analytischeren Unterton zu verleihen. Ich gebe mir immer Mühe, relativ emotionslos, aber auch nicht langweilig vorzutragen.
Was ich mir wohl am häufigsten angeguckt habe, sind Dialoge. Da habe ich noch ein paar Probleme mit, weil ich meine Stimme nicht verstellen will und einen zweiten Sprecher habe ich auch nicht zur Hand, damit man die Personen voneinander unterscheiden kann, ohne dass ich vor jedem Satz sagen muss, wer gerade spricht. Da bin ich aktuell noch in einer Selbstfindungsphase. ;)
Manchmal höre ich auch ganz bestimmte Stellen an, weil ich mit einer bestimmten Aussprache Probleme habe. Das sind dann teils etablierte Begriffe im Universum, die ich zuvor aber noch nie gehört hatte. Die anderen Vertoner sind also gute Spickzettel. ;)

Vorlesungen auf YouTube möchte ich nicht machen, aber ich hatte mal überlegt, ob ich eine als Livestream mache. Natürlich wären da immer wieder Versprecher drin, aber es könnte sein, dass das für Zuschauer live auch interessant ist. Da könnte ich direkt auf Wünsche eingehen, ein paar SCPs an einem Abend verlesen, je nachdem, was sich der Chat wünscht und die Aufnahme dann über die nächsten Tage schneiden und als einzelne Episoden veröffentlichen. Da bin ich aktuell noch am Überlegen, ob dafür genug Interesse vorhanden ist.

Tanija: Da wir das regelmäßig bei uns in den Voicechats machen, auch, um Feedback zu geben, sind wir das durchaus gewohnt und hätten da definitiv Interesse dran!

Tanija: Du hast ja bereits erwähnt, dass du die SCPs zum ersten Mal liest, wenn du sie auch vorliest, aber wie und wonach wählst du diese aus? Gibt es etwas, was dich besonders fasziniert (Grusel, Action, Interviews, o.Ä.)?

Pesti: Meistens drücke ich den Random-Knopf auf der Webseite und lasse mich überraschen. Hin und wieder durchstöbere ich aber auch die Kategorien und finde dann besondere Abteilungen, in denen es wenige Artikel gibt. So werde ich dann auf EX oder LA aufmerksam. Oder ich will wissen, was die Welt zerstören könnte, drücke auf Keter und nehme irgendeinen aus der Liste. Was ich mir auch sehr gerne angucke sind die vorgestellten Artikel auf der Startseite (vielen Dank dafür!). Da gehe ich einfach immer davon aus, dass das schon gut sein wird und stürze mich einfach kopfüber hinein.

Tanija: Gern geschehen, haha. :D

Pesti: Aber grundsätzlich faszinieren mich die Dinge am meisten, auf die ich persönlich nie gekommen wäre. SCP-8900-EX fand ich so großartig, weil es in eine Richtung geht, in die ich nie gedacht hätte. Wenn ein SCP das, was ich unter einem SCP verstehe, auf den Kopf stellt, finde ich das fantastisch. Genauso wie SCP-784. Diese fröhliche Aggressivität fand ich toll!
Wovon ich tatsächlich etwas Abstand halte, sind lange Gespräche oder Interviews. Ich finde sie sehr interessant zu lesen aber zum Vertonen ohne einen Partner eignen sie sich meiner Meinung nach nicht so gut. Vielleicht ist das auch nur mein Anspruch, nicht redundant wirken zu wollen, wenn jeder zweite Satz nur besagt, wer gerade spricht. Sobald mir jemand sagt, ich vertone Dialoge schlecht, muss sich etwas ändern. Bis das passiert, wird weiter prokrastiniert und das „Problem“ nach hinten geschoben. ^^

Tanija: Von denen, die du bisher gelesen hast, welche waren deine Favoriten? Was gefiel dir an diesen besonders?

Pesti: Mein erstes SCP war SCP-040-DE. Und wie bei so vielen Dingen ist es auch hier so, dass ich zu diesem wohl die intensivste Beziehung habe, wenn man das so ausdrücken kann. Als ein Beispiel: San Andreas wird immer mein liebstes GTA bleiben und Skyrim immer mein liebstes Elder Scrolls. So muss man sich das vorstellen. Ich mochte die Mischung aus allem, was 040-DE zu bieten hat. Es war ein interessantes Subjekt mit einem mysteriösen Hintergrund, der zum Nachdenken animiert. Die Tagebucheinträge waren super und ich wollte immer mehr lesen. Es hatte hundert Einträge geben können und ich hätte mehr gewollt! Die Anmerkungen zu den Tagebucheinträgen haben immer mehr Tiefe in ihr Verhalten und ihre Psyche gegeben. Selbst dann, wenn das Subjekt nicht mehr korrekt funktionierte, wurden weitere Einblicke gewährt. Ich bin fasziniert von Psychologie und habe es sehr genossen, zu sehen, wie sie auf bestimmte Situationen oder Erinnerungen reagiert. 040-DE ist praktisch maßgeschneidert für mich!

Tanija: Das wird Ore runtergehen wie Öl.

Pesti: Meinen weichen Kern getroffen hat auch SCP-116-DE. Als sich die Verfolgungsjagd nach Berlin erstreckte, wurde es schlagartig noch interessanter für mich, weil das meine Heimat ist. Ich konnte mir bildlich vorstellen, wo sie sich aufhalten und wie sie Orte passieren, an denen ich aufgewachsen bin. Das war sooo gut! Falls mich also jemand rumkriegen will, braucht sein SCP nur in Berlin auftauchen. ;)

Tanija: *Sad Hamburgian noises.*

Pesti: SCP-225-DE fand ich toll, weil es wieder etwas behandelte, was ich gar nicht als SCP angesehen hätte. Es hat meine Vorstellung von SCP auf den Kopf gestellt und solche Überraschungen sind immer großartig! Der Ethikkomitee-Beschluss am Ende war faszinierend, weil hier mit einer Logik argumentiert wird, die nachvollziehbar ist und die „beschützen“-Seite der Foundation stärkt. Ich finde, das ist ne Menge wert!
SCP-171-DE machte sehr viel Spaß, weil wir wieder psychologisch analysieren konnten, was den Charakter antreibt, was er denkt und warum er das tut, was er tut. Die Interviews haben gezeigt, dass sie kein hirnloses Monster ist, sondern einfach nur kalt und völlig emotionslos. Dass sie die Wärter durch pure Intelligenz und Charme komplett umdrehen kann, war faszinierend und angsteinflößend. (Kennt jemand den Manga „Elfen Lied“? Daran erinnerte mich das.)
Es bleibt einfach zu sagen, dass ich absolut vom Hocker gehauen bin, wie schlüssig und in sich logisch die Autoren vorgehen. Alles macht einen Sinn, alles passt zusammen, niemand verstrickt sich in Widersprüche. Ich kann einfach kein SCP nicht mögen, weil sie alle einen riesen Charme versprühen.

Tanija: Danke für diese ausführlichen Erklärungen! Da werden sicher einige sehr glücklich beim Lesen. Findest du dich in unserem Universum eigentlich gut zurecht? Gibt es etwas, was du selbst verändern oder hinzufügen würdest?

Pesti: Hin und wieder bin ich etwas verwirrt, aber das gibt sich meist schnell. Bis jetzt habe ich nichts gefunden, das nicht irgendwo erklärt wird. Und selbst wenn ich es nicht finde, verlinkt mir jemand ein SCP, in dem darauf eingegangen wird. Von daher komme ich ziemlich gut zurecht.
Grundsätzlich habe ich nur den Eindruck, dass es für Neuankömmlinge etwas schwierig ist, hinter die SCP-Fassade zu blicken und zu verstehen, worum es geht und was man eigentlich sieht, wenn man die Seite öffnet. Vielleicht bin ich auch doof und/oder schwer von Begriff, aber ich hab ein bisschen gebraucht. ^^

Tanija: Jain, das Problem gehört glaube ich dazu. Vollkommene Verwirrung, Frage nach der Echtheit, Verdacht auf Verschwörungen, und, wenn man solchen Kram toll findet, Begeisterung. Nun, zu guter Letzt etwas Lob und Kritik: Tanija ist sehr happy, dass du ihren Namen richtig aussprichst, hingegen Ore nicht, dass du seinen nicht richtig aussprichst - wir fordern einen Ausgleich! :D

Pesti: Tja, ich hoffe, diesen Ausgleich habe ich am 20. Oktober mit der Episode zu SCP-171-DE geschaffen. ;)
Problem bei Dr. Ore war für mich, dass ich mich ganz bewusst in der deutschen Community befand und ich abwägen musste, welche Aussprache wahrscheinlicher ist. Ich hatte darüber nachgedacht und war der Meinung, eine sehr deutsche Aussprache für einen deutschsprachigen Autoren wäre am wahrscheinlichsten. Da hab ich mich wohl geirrt. Klappt nicht immer. Vielleicht bin ich vom deutschen Subreddit verdorben, die aus Spaß jeden noch so kleinen Anglizismus übersetzen.
Tanija hingegen lässt sich auf Deutsch nicht so rund aussprechen. Das klingt einfach falsch. Da war die englische Aussprache irgendwie naheliegender.
Falls ich also in Zukunft auch etwas (und vor allem dann, wenn es „jemand“ ist) falsch ausspreche, helft mir bitte, um es beim nächsten Mal besser zu machen. :)

Tanija: Gesagt, getan! Vielen Dank für dieses wahnsinnig ausführliche Interview, das war wirklich mal etwas Neues. Und natürlich großen Dank an all die Arbeit und deine Geduld mit unseren aufgeregten Usern. Wir haben wirklich lang schon auf so einen aktiv mitwerkelnden und offenen Vertoner gehofft. :D

Interview vom 21. Oktober 2020, von TanijaTanija mit Pesti


Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License