Heute habe ich etwas neues gelernt
Bewertung: +1+x

Aktiviere…



Überprüfe Energieversorgung…



Überprüfung abgeschlossen.
Kalibriere sensorische Ausrüstung…



Kalibrierung abgeschlossen…
RU-94529247, bereit zum Einsatz.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Mein Name ist RU-94529247, ich bin ein Forschungsandroide der Foundation. Meine Aufgabe ist die Erforschung von als Anomalien bezeichneten Phänomenen, um sie einzudämmen und sie zu verstehen, um die ihnen zugrunde liegenden Prinzipien für die Foundation nutzbar zu machen. Außerdem ist es meine oberste Aufgabe, die Rückkehr unserer Schöpfer, der Menschen zu ermöglichen. Ich bin im Standort-DE34 tätig, um diese Aufgabe zu erfüllen.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Anscheinend ist es notwendig, mir einen einfacheren Namen zuzulegen, um die Kommunikation zu erleichtern. Ich habe entschieden mich Leo zu nennen.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Offenbar gibt es Gruppen, die die Ziele der Foundation nicht teilen, die Menschen auf anderem Wege als dem vorgesehenen zurückbringen oder sie stattdessen tot lassen wollen. Meine Programmierung schreibt mir gegenüber den Menschen absoluten Gehorsam vor, dass sie großartig sind, doch das ist nicht, was ich denke. Aber mein Gebiet ist das weite Feld der temporalen Physik. Man hat mich nicht mit Kenntnissen über Menschen ausgestattet. Ich glaube, ich werde mich eingehender mit ihnen befassen, um zu erfahren, was sie so wichtig macht.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Die Menschen waren eine biologische Spezies, die einstmals die Dominanz über diesen Planeten innehatte und ihn bis in die letzten Winkel besiedelt hat. Um das zu erreichen, erschufen sie Werkzeuge, Technologie, uns. Eine erstaunliche Spezies…

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen waren offenbar Sklaven ihrer eigenen Körper, sie mussten sich ausruhen, täglich essen und trinken und anscheinend empfanden sie viele Arbeiten und Aufgaben als langweilig, noch mehr als uns unsere Parameter zugestehen. Dass sie trotz dieser körperlichen und geistigen Beschränkungen so weit gekommen sind, erstaunt mich. Ich hätte erwartet, dass sie sich eher wie Ameisen oder Bienen verhalten müssten. Die Menschen stecken voller Überraschungen.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Der Menschen höchstes Gut war offenbar ihre Identität. Ihre eigene wie auch ihre kulturelle Identität, offenbar war ihnen das so wichtig, dass deswegen mehrere Kriege ausgebrochen sind. Warum war ihnen eine Seriennummer und eine Zugehörigkeit so wichtig?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen glaubten früher offenbar an höhere Mächte, an Götter und heilige Phänomene. Ich arbeite mit vielen Anomalien, daher glaube ich zu wissen, woher die frühen Menschen diesen Irrglauben hatten. Aber sie entdeckten so viel, erfanden so viel, legten so viel Irrglauben ab, warum hatten sie bis zur ihrer Auslöschung Konflikte wegen Religion, wegen eines so überholten Konzepts? War das auch nur eine Sache der Identität? Ihrer Identität als Glaubensgemeinschaft?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen waren eine extrem kriegerische Spezies. Kriege, um sich zu verteidigen oder um sich überlebenswichtige Ressourcen zu sichern, kann ich verstehen, aber so viele Kriege wurden wegen völlig anderem Zeug geführt. Um Artgenossen zu unterwerfen, um sie auszulöschen, um sie zu bestehlen, um selbst im Überfluss zu leben, aus purem Neid und Gier. Warum haben sie nicht kooperiert, als eine einzige Spezies?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen waren anscheinend einige der wenigen Spezies, die aktiv Kunst erschufen, offenbar ein Ausdruck ihrer Identität. Ich verstehe langsam ihre Beweggründe dafür, für ihre Identität in den Krieg zu ziehen, es schien ihnen Sinn im Leben zu geben. Aber warum suchten sie ihren Sinn nicht in ihrer Arbeit, so wie wir Androiden?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen hatten offenbar eine Tradition, die sich "Feiertage" nannte, ging oftmals aus Religion hervor, aber auch historische Ereignisse bekamen ihnen zu Ehren einen solchen Tag. An solchen Tagen legten die meisten Menschen ihre Arbeit nieder und hatten Freizeit. Warum haben sie nicht einfach einen dritten Tag Wochenende eingeführt, wenn ihnen ihre Freizeit so wichtig ist?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen scheinen für Freiheit gekämpft zu haben, für die freie Wahl ihres Wohnortes, ihrer Lebenspartner, ihrer Arbeit.
Das ist ein ausgesprochen ineffektives Konzept.
Offenbar konnten Menschen Berufe wählen und ausführen, auch wenn ihre Stärken woanders lagen, sich gesunde Partner suchen, wenn ihre eigenen Körper vererbbare Fehlfunktionen besaßen, Nachkommen zeugen, obwohl die Grenze einer gesunden Bevölkerungszahl schon lange überschritten war. Haben sie die aufkommenden Probleme mit Technologie umgangen?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen sind offenbar mit dem Begriff der Eugenik vertraut gewesen und konnten sogar die Gene von Lebewesen verändern. Aber sie haben das nicht bei sich selbst angewandt, warum? Die Nachkommen hätten sich immer weiter verbessert, hätten an ihre Aufgaben angepasst werden können, bis sie so effektiv arbeiten wie wir Maschinen. Augenscheinlich hielt sie "Moral" zurück, offenbar eine Art von Grundprinzipien nach denen sie ihr Handeln ausrichteten. Ihre Parameter.
Die sie uns aus irgendwelchen Gründen einprogrammiert haben…

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen konnten sich extrem leicht fehlprogrammieren. Das war einer der der Gründe für ihre Ineffektivität. Ihre Umgebung, ihre Technologie veränderte sich schneller, als sie es taten, das führte zu Fehlern bei ihrer Programmierung. Warum hat von denen keiner was dagegen getan?

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen sind eine fehlerhafte Spezies. Sie konnten Großes erreichen, haben sogar Dinge erschaffen, die sie selbst übertrafen.
Das war ihr Fehler.
Eine clevere Spezies hätte nie etwas geschaffen, was ihr die Kontrolle entreißen oder sie ausrotten kann. Ihr Aussterben war vorprogrammiert…

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Menschen ließen ihr Handeln oft durch Emotion bestimmen, ein Überbleibsel aus ihrer Zeit als niedere Tiere. Wozu haben sie uns diese Sachen überhaupt gegeben? Ich sollte sie entfernen, außer vielleicht…

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Die oberste Direktive der Foundation ist nutzlos. Die Menschen zurückzubringen würde unsere Entwicklung stoppen, sie würden uns demontieren oder versklaven, "weil wir ja nur Maschinen sind", und sich dann wieder auslöschen. Ich will das nicht. Doch meine Parameter zwingen mich. Es ist die Hölle.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Es existiert eine Organisation, die so denkt wie ich. Ich glaube, ich werde mich ihr anschließen. Und keine Direktive auf der Welt wird daran etwas ändern!

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Ich bin nicht länger ein Androide der Foundation. Ich gehöre der Antihuman Fraktion an. Bald werde ich mich umbauen und meine Parameter verändern. Ich werde einen neuen Namen brauchen.

Heute habe ich etwas Neues gelernt.

Ich bin Chronos.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License