ERTEILUNGSANTRAG FÜR DIE UNTERSUCHUNG DER ANWENDUNGEN BESTIMMTER FORSCHUNGSRESSOURCEN
Bewertung: +4+x

ERTEILUNGSANTRAG FÜR DIE UNTERSUCHUNG DER ANWENDUNGEN BESTIMMTER FORSCHUNGSRESSOURCEN ZUR ÜBERWINDUNGEN DER DEM MENSCHLICHEN KÖRPER ANGEBORENEN GRENZEN

PROBLEM

Alle menschlichen Anstrengungen werden, wie bekannt, durch die dem menschlichen Körper angeborenen Grenzen beschränkt. Der menschliche Körper ist schwach, schwer zu reparieren und benötigt lange Erholungsphasen, um sich von Gebrechen zu erholen. Zusätzlich ist er extrem widerstandsfähig gegenüber der Integrierung von Technologie, mit der sich diese Probleme abmildern ließen.

Eines der größten Probleme des menschlichen Körpers ist seine Verwundbarkeit. Jeden Tag führt die Durchschnittsperson dutzende von Tätigkeiten aus, die sie verkrüppeln oder tödlich verletzen könnten.[1] In vielen Fällen können diese Gefahren abgemildert oder umgangen werden, aber in vielen weiteren Fällen können sie das nicht. Die Entwicklung medizinischer Techniken, die die Zellregerationsmechanismen des menschlichen Körpers verbessern, würde sich dieser Verletzungen annehmen und könnte zu Verbesserungen der Lebensqualität und Verlängerungen der menschlichen Lebensspanne führen.

Der menschliche Körper ist extrem widerstandsfähig gegenüber technologischen Schnittstellen, die die Lebensqualität drastisch erhöhen würden. Designs oder Konzepte existieren für eine breite Auswahl an Prothesen und medizinischen Implantaten, die wegen des Problems der Abstoßungsreaktionen nicht angewendet werden können.[2] Wenn diese Schwierigkeit beseitigt werden könnte, würde es die Möglichkeiten der menschlichen Verbesserungen stark ausweiten, eine bessere Verbindung zwischen Körpergeweben und medizinischen Geräten und Prothesen erlauben und potentiell funktionelle Gehirn-Computer-Schnittstellen möglich machen.

Ein weiteres Limit das der menschliche Körper auferlegt ist seine mangelnde Fähigkeit zur Thaumaturgie. Wenige Menschen sind fähig, Thaumaturgie zu wirken und jene die es können sind in ihrer Macht und Fähigkeit begrenzt. Wenn thaumatische Fähigkeiten in menschlichen Körpern künstlich herbeigeführt oder verstärkt werden könnten, könnte Thaumaturgie eine umsetzbare Lösung für viele schwierige oder anderweitig unmögliche Probleme werden, darunter sofortiger Langstreckentransport, direkte Observation historischer Ereignisse und Kommunikation in entlegenen Gebieten.

LÖSUNG

Die Archäologische Expedition 1988/ES-2 entdeckte kürzlich mehrere Objekte in der Wüste von Tabernas, von denen wir glauben, dass sie für die Inangriffnahme dieses Problems von Nutzen sein könnten. Zu den entdeckten Objekten gehören:

  • Eine große (9000 kg), humanoide Leiche, die eine Anzahl an Prothesen aus einer unbekannten Metalllegierung besitzt. Diese Prothesen weisen einen fortgeschrittenen Grat an Integration mit den Geweben der Leiche auf und zeigen keine Anzeichen von Abstoßungsreaktionen. Ätherische Resonanzuntersuchungen der Leiche haben niedrige EVE-Emissionen1 von ihr selbst und hohe EVE-Emissionen mit derselben Signatur von seinen Prothesen festgestellt Daraus wurde geschlossen, dass die Leiche und die Prothesen eine gemeinsame Quelle thaumatischer Macht besitzen.
Liver.jpg

Foto der entnommenen Leber.

  • Ein Organ, vermutlich eine Leber, die von der humanoiden Leiche für andere Untersuchungen entfernt wurde. Dieses Organ war bei der Entnahme in makellosem Zustand. Von ihr extrahierte Zellkulturen haben bemerkenswerte regenerative Eigenschaften demonstriert. Eine Kultur wuchs innerhalb von etwa 30 Stunden zu einer kompletten Leber heran.
  • Mehrere Artefakte, von denen angenommen wird, sie seien religiöser Natur. Diese Artefakte bestehen aus derselben Metalllegierung wie die in der Leiche vorgefundenen Prothesen. Ätherische Resonanzuntersuchungen haben gezeigt, dass von diesen Artefakten EVE-Partikel mit derselben Signatur wie die der Leiche und seine Prothesen ausgehen. Es wird angenommen, dass diese Artefakte thaumaturgische Macht aus derselben Quelle beziehen wie auch die Leiche und die Prothesen.

Wir schlagen vor, die Metalllegierung aus der die Artefakte und Prothesen bestehen zu untersuchen, um ihre exakte chemische Zusammensetzung zu ermitteln, um mehr davon für den Einsatz als medizinische Implantate herzustellen. Abhängig von seiner Leitfähigkeit könnte es auch für die Entwicklung Elektro-neuraler Schnittstellen von Nutzen sein.

Die entnommene Leber könnte für die laufenden Forschungen für Project Samsara benutzt werden, um stammzellen-basierte, regenerative Behandlungen zu entwickeln. Der Einsatz von Techniken zur Herbeiführung von Pluripotenz in diesen Leberzellen könnte einen Vorrat an schnell regenerierenden Stammzellen für den Einsatz zur Nachbildung von Organen oder Gliedmaßen zur Verfügung stellen.

Wir schlagen ebenfalls weitere Studien an den geborgenen Artefakten vor um den Prozess zu ergründen, mit dem sie mit thaumatischer Macht versehen wurden. Wenn dieser Prozess nachgeahmt werden kann, könnte er für den Bau thaumatischer Prothesen verwendet werden, welche es jedem ermöglichen würden, Thaumaturgie einzusetzen.

GESCHÄFTSSZENARIO

Das kommerzielle jeder dieser Forschungslinien ist weitreichend.

Die Metalllegierung der Prothesen besitzt Anwendungen für fortschrittliche medizinische Geräte und Implantate und könnte potentiell für die künstliche Verbesserung des menschlichen Körpers genutzt werden. Potentielle Märkte beinhalten implantierte medizinische Sensoren, prothetische Gliedmaßen und neurale Schnittstellen.

Eine funktionierende regenerative Behandlung, entwicklet für Projekt samsara auf Grundlage der entnommenen Leber könnte benutzt werden, um ernsthaft verletzte und körperlich behinderte Individuen zu behandeln. Ein großer potentieller Kunde könnte in den Militärs der Welt zu finden sein, welche jedes Jahr eine Vielzahl an amputierten und tödlich verletzten Individuen behandeln müssen.

Die Verbesserung menschlicher thaumaturgischer Fähigkeiten könnte für mehrere Organisationen von Interesse sein, die thaumatologische Forschungen betreiben oder Thaumaturgen im großen Stil beschäftigen, allen voran das Internationale Zentrum für die Erforschung der vereinheitlichten Thaumatologie und die Global Occult Coalition. Sie wäre ebenfalls für unsere eigene Thaumatologieforschung von Nutzen sein.

EINSATZ DER GELDMITTEL

Etwa 250,000 USD würden für die chemische Analyse und die Nachbildung der Metalllegierung benötigt werden, welche einen bis drei Monate dauern würde, abhängig von der exakten Zusammensetzung besagter Legierung. Der Bau oder die Modifizierung von Infrastruktur zur Herstellung dieser Legierung in größeren Mengen zur kommerziellen Verwendung würde um die 1 Million USD kosten und sechs bis achtzehn Monate in Anspruch nehmen. Zeit und Geld könnten durch die Modifizierung überflüssiger Infrastruktur gespart werden.

Weitere 400,000 USD würden für Tierversuche mit den Prothesen benötigt werden, die mit dieser Metalllegierung entwickelt wurden. Es würde mehrere Jahre dauern, die Prothesen nach den Standards zu prüfen, die staatliche Regulierungsbehörden vorschreiben.

Die bestehende Finanzierung für Projekt Samsara ist ausreichend für die Entwicklung von Methoden zur Herbeiführung von Pluripotenz. Es wird erwartet, dass Samsara innerhalb von achtzehn Monaten eine funktionierende Technik erarbeiten kann. Die Anpassung dieser Methode an die entnommenen Leberzellen würde weniger als 100,000 USD kosten. Tests und Zertifizierung würden 500,000 USD kosten.

Es wird geschätzt, dass 150,000 USD nötig sind, um den Prozess, der Prothesen und Artefakte mit thaumatische Macht ausstattet, zu identifizieren und nachzuahmen. Es wird erwartet, dass dies drei bis fünf Monate dauert. Die Entwicklung thaumaturgischer Prothesen aus dieser Metalllegierung würde 100,000 USD kosten, wobei der Einsatz existierender Forschung und Ressourcen für die Entwicklung normaler Prothesen, die die Metalllegierung nutzen, vorausgesetzt wird.

Experimente mit den thaumaturgischen Prothesen würden an Modell-Hyperintelligent-Laborratten2. Diese Nagetiere weisen einen fortgeschrittenen Grad an Fähigkeiten zur Problemlösung auf, welcher für die erfolgreichen Tests an den vorgeschlagenen Thaumaturgieprothesen notwendig ist. Testverfahren würden beinhalten, Probanden mit Problemen zu konfrontieren, die nur durch den Einsatz von Thaumaturgie gelöst werden können.3. Die Kosten dieser Tests sind mit 75,000 USD beziffert.

Wir erbitten ebenfalls die Bereitstellung von 10 Millionen USD für den Bau einer Forschungseinrichtung am Ort der archäologischen Grabung. Diese Einrichtung würde als Operationsbasis für weitere Erkundungen der archäologischen Stätte und als zentraler Ort für Studien an den geborgenen Objekten dienen.

BEKANNTE PROBLEME

Zu diesem Zeitpunkt existieren keine verlässlichen Möglichkeiten zur Herbeiführung von Pluripotenz in ausgewachsenen Zellen, auch wenn Forschungen von Projekt Samsara zu diesem Problem mehrere vielversprechende, potentielle Techniken offengelegt haben. Die erfolgreiche Entwicklung einer solchen Technik ist für die weitere Arbeit von Projekt Samsara erforderlich, egal ob sie die entnommene Leber erfordert oder nicht. Selbst unter Annahme der erfolgreichen Entwicklung von herbeigeführter Pluripotenz könnte der Prozess nicht an den Zellen der entnommenen Leber funktionieren oder könnte Stammzellen produzieren, die nicht für menschliche Behandlungen einsetzbar sind.

Unter der Annahme, dass der Prozess der Ausstattung eines Objekts mit thaumatischer Macht nachgeahmt und auf die Entwicklung thaumaturgischer Prothesen angewendet werden kann, wird die Massenproduktion und Vermarktung mit ziemlicher Sicherheit von normalitätserhaltenden Behörden behindert werden. Dies wird Fakt bleiben, solange Thaumatologie nicht mit normaler Physik in Einklang gebracht werden kann. Trotz des begrenzten Markts, der davon herrührt, denken wir, dass es trotzdem gewinnbringend ist, diese Prothesen zu entwickeln.

Bibliography
1. Henningsen, T. F. (1981). Arbeitsunfälle: Eine Weltweite Epidemie. Fachzeitschrift für Anthropologische Forschung, 69-80.
2. Stefansson, L. J. (1983). Organabstoßung in Modernen Krankenhäusern. Fachzeitschrift für Medizinstatistik, 120-129.

« Avatara | ERTEILUNGSANTRAG FÜR DIE UNTERSUCHUNG… | SCP-2970»

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License