Objekt-Nr.: SCP-219-DE

Klassifizierung: Thaumiel

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-219-DE wird in einer 3 m x 3 m x 3 m messenden Isolierzelle in Standort-DE12 auf einem Tisch aufbewahrt. Das Objekt ist einmal täglich von einem zugeteilten Foundation-Wissenschaftler daraufhin zu überprüfen, ob sein Programm abgeschlossen wurde. Sollte dieser Fall eintreten, sind die Ergebnisse über den angeschlossenen Drucker auszudrucken und unter dem Codewort "KI-VAC" der medizinischen Abteilung von Standort-DE12 zu übermitteln. Auf keinen Fall sind Ergebnisse von SCP-219-DE zu überspringen. Derartige Handlungen haben einen Abzug vom SCP-219-DE-Projekt und eine Degradierung zur Folge.

Vor der Eindämmungszelle ist zu jeder Zeit eine bewaffnete Wache zu postieren, um etwaige Eindringlinge aufzuhalten. In der Kammer ist außerdem alle zwei Wochen durch ein Projektmitglied Staub zu wischen.

Aufgrund des unschätzbaren Wertes des Gerätes wurden sämtliche Projektdateien innerhalb der Foundation-Datenbank mit schweren Sicherheitsmaßnahmen versehen, um dadurch Lokalisierung, Diebstahl und Einsatz des Objekts zu erschweren. Unbefugte Zugriffe können je nach Situation mit Degradierung bis auf Personal der Klasse D oder Terminierung geahndet werden. Die geschützten Dateien sind daher mit entsprechenden Warnhinweisen zu versehen.

3803228025_8eac55b0c5_w.jpg

SCP-219-DE bei seiner Bergung.

Beschreibung: SCP-219-DE ist ein tragbarer Osborne-1-Computer, hergestellt von der Osborne Computer Corporation 1982. Das Objekt besitzt eine für sein Modell ungewöhnlich hohe Rechenleistung und scheint ohne sichtbare Energiequelle zu funktionieren.

Auf SCP-219-DE läuft zu jeder Zeit ein Programm mit dem Namen "VAC.exe.". Dieses Programm sorgt dafür, dass der Computer die meiste Zeit über keine Eingaben akzeptiert, da seine Rechenleistung auf die Ausführung des Programms verwendet wird. Sobald das Objekt die Ausführung seines Programms beendet, erscheint die Meldung "Gensequenz ermittelt" auf seinem Bildschirm, sowie die Aufforderung, mithilfe der Enter-Taste zu bestätigen. Sobald die Bestätigung erfolgt, zeigt SCP-219-DE eine Reihe von Symbolsequenzen an, die bei Bedarf mit einem angeschlossenen Drucker ausgedruckt werden können. Wird danach erneut Enter gedrückt und das folgende Bestätigungsfenster mit einem weiteren Druck der Entertaste bestätigt, startet das Programm erneut und SCP-219-DE reagiert auf keinen Input mehr. Ein Zyklus dauert normalerweise zwischen 3 Tagen und 2 Monaten. Bisher war es nicht möglich, sich aus dem Programm auszuloggen.

Analysen haben ergeben, dass SCP-219-DE Gensequenzen berechnet. Mehrjährige Experimente zeigten anschließend, dass mithilfe dieser Gensequenzen DNA-Impfstoffe hergestellt werden können, die es erlauben, Patienten gegen neue Mutationen des Grippe-Virus zu impfen. Erstaunlich ist hierbei, dass eine Impfung mit allen mithilfe von SCP-219-DE im Laufe eines Jahres synthetisierten Impfstoffen einer Grippeerkrankung bis zu einem Jahr später in 98,6% der Fälle vorbeugt. Dies lässt die Vermutung zu, dass SCP-219-DE berechnen kann, wie sich die Grippeviren im Folgejahr entwickeln werden. Wie das Objekt dies bewerkstelligt und welche Parameter es benutzt, ist im Moment Gegenstand laufender Forschung, um das Wirkprinzip auch auf andere Krankheiten anwenden zu können. In der Zwischenzeit wird SCP-219-DEs Output benutzt, um neue Impfungen für das Personal und die Anomalien der Foundation zu entwickeln. Diese Maßnahme hat seit ihrer Einführung die Ausfälle durch Krankheit um etwa 12% reduziert und die Mitarbeitermoral leicht angehoben, weshalb das Objekt als Thaumiel klassifiziert wurde.

Entdeckung: SCP-219-DE wurde entdeckt, als das Objekt für Sammler auf Ebay angeboten wurde. Foundation-Webcrawler flaggten das Angebot, da ████████ ██████, der damalige Besitzer des Objekts, angegeben hatte, dass es ohne Stromzufuhr laufe und dies auf Nachfrage mit einem selbst aufgenommenen Video auf Youtube zu belegen versucht hatte. Die Foundation entsendete daraufhin einen Agenten, um die Situation zu überprüfen und stellte nach der Bestätigung der anomalen Aktivität Nachforschungen zu seiner Herkunft an. Es stellte sich heraus, dass der Computer ████ ██████ gehört hatte. Herr ██████ war der kürzlich verstorbene Vater des Verkäufers und laut erhaltenen Daten ein erfahrener Pharmazeut gewesen und wird aus diesem Grund gegenwärtig als der Schöpfer von SCP-219-DE angesehen. Das Objekt wurde nach der Entdeckung gegen Entschädigung sichergestellt und die Ebay-Kleinanzeige und das Youtube-Video von ihren jeweiligen Plattformen genommen. Bisher ist unbekannt, welche Pläne ████ ██████ mit diesem Gerät hatte, bevor er an den Folgen einer Grippeerkrankung verstarb. Ermittlungen dauern noch an.

Sie haben 1 neue Nachricht

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License