Testprotokoll-T-98816-oc108-682
Bewertung: +7+x

Testprotokoll T-98816-OC108/682

SCP-Kombinationstests zur Terminierung von SCP-682

Aufgrund der hochgradig aggressiven, anpassungsfähigen und intelligenten Natur von SCP-682 wurde mit Einverständnis von O5 angeordnet, Terminierungsmöglichkeiten zu testen. Aufgrund der Sorge vor der Bildung von Immunitäten (durch den Fehlschlag mit SCP-409) und Adaption müssen alle Tests zunächst an Gewebeproben von SCP-682 durchgeführt werden. Dieser Schritt darf nur von O5 umgangen werden.


Objekt: SCP-689

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5 überschrieben

Ergebnis Terminationstest:

SCP-682 wird SCP-689 ausgesetzt. Die Beleuchtung im Eindämmungsbereich wird ausgeschaltet. Die Beleuchtung bleibt für 5 Minuten aus. Die Beleuchtung wird eingeschaltet. SCP-689 bleibt an seiner ursprünglichen Position. SCP-682 befindet sich ohne sichtbare Lebenszeichen in einer Pfütze aus grauer und schwarzer Flüssigkeit. D-Personal wird angewiesen unter Aufsicht zweier Agenten die Terminierung von SCP-682 zu bestätigen. Das D-Personal macht drei Schritte in den Eindämmungsbereich als SCP-682 sich schnell erhebt und das D-Personal angreift. SCP-682 bricht aus und entkommt, und tötet dabei einen Agenten. Der verbleibende Agent wird aufgrund versehentlichen Betrachtens während dem Test von SCP-689 getötet.

Anmerkungen: Es scheint als wäre SCP-682s nicht auf eine uns begreifliche Art "lebendig", oder es ist gegen SCP-689 immun. Außerdem scheint SCP-682 Vorkenntnisse über SCP-689 zu haben, oder es war in der Lage dessen Funktionsweise zu verstehen um sich tot zu stellen und zu entkommen.


Objekt: SCP-017

Ergebnis Gewebeprobe:
Probe von SCP-017 ohne Zwischenfall "verschluckt".

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird SCP-017 ausgesetzt. SCP-682 gibt mehrere extrem laute Töne von sich, und beschädigt mehrere Aufzeichnungsgeräte. Die Töne erstrecken sich über mehrere Wellenlängen, und werden von den Mitarbeitern als "das schrecklichste Gebrüll" bezeichnet. SCP-017 scheint zu zögern, dann begibt es sich in die entfernteste Ecke des Eindämmungsbereichs. SCP-682 versucht die Eindämmung von SCP-682 und SCP-017 zu brechen. SCP-682 wird von Agenten festgehalten und entfernt. SCP-682 bemerkt: "Ihr widerlichen Fleischsäcke; ihr [DATEN GELÖSCHT] nicht"

Anmerkungen: Es ist unklar ob SCP-682 SCP-017 beschädigt oder mit ihm kommuniziert hat. Die Analyse der Aufnahmen ist noch im Gange.


Objekt: SCP-162

Ergebnis Gewebeprobe:
Die Probe wird ohne Zwischenfall festgehalten

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird SCP-162 ausgesetzt. SCP-682 beginnt heftig um sich zu schlagen, und dabei mehrfach zu brüllen und Obszönitäten an das Testpersonal zu richten. SCP-682 wird, vor allem am Unterleib, Kopf und linke vordere Extremität, von SCP-162 festgehalten. Diesen Bereichen wird durch das um sich schlagen von SCP-682 ein massives Trauma zugefügt. Nach 4 Minuten des Kontakts springt SCP-682 von SCP-162 weg, trennt dabei seinen Unterkiefer und linkes hinteres Gliedmaß ab, und verursacht schwere Gewebeschäden an vielen Stellen seines Körpers. SCP-162 bleibt am linken vorderen Gliedmaß hängen. SCP-682 bricht, SCP-162 gegen Agenten, Mitarbeiter und Forscher einsetzend, aus, was in elf Toten und achtundsechzig Verletzten resultiert. Das vordere Gliedmaß und SCP-162 werden während der Wiedereindämmung von SCP-682 entfernt. Die Wiedereindämmung von SCP-162 fordert zwei weitere Tote.

Anmerkung: General ██████ hat Herrn Noaqiyeum und die Mitarbeiter die an der Genehmigung dieses Test beteiligt waren zur Standortleitung beordert, zwecks disziplinarischer Anhörung.


Objekt: SCP-061

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5 überschrieben

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird SCP-061 ausgesetzt. SCP-682 tritt, wie von SCP-061 ausgestrahlt, in den "entspannten" Zustand ein. SCP-682 wird das Kommando “hinlegen” gegeben. SCP-682 regt sich nicht. Das Kommando wird zweimal wiederholt bevor SCP-682 sich auf den Boden legt. Die Bewegungen wurden als sehr träge und ruckartig beschrieben. SCP-682 wird das Kommando "roll dich auf den Rücken" gegeben. SCP-682 regt sich nicht. Das Kommando wird dreimal wiederholt. SCP-682 zittert ein paar Mal und rollt sich teilweise über bevor es sich wieder in die Ursprungsposition begibt. Das Kommando wird sechsmal wiederholt. SCP-682 scheint einen schmerzhaften Anfall zu haben. Es erhebt sich bevor es auf dem Boden kollabiert. SCP-682 wird das Kommando "aufstehen" gegeben. SCP-682 steht schnell auf und bricht aus seiner Zelle aus. SCP-682 ignoriert alle im gegebenen Kommandos. Mehrere Agenten und Personal versuchen die Eindämmung wiederherzustellen. SCP-682 stößt einen hohen "Schrei" aus. Alle Menschen in einem Fünfzehn-Meter-Radius treten in den "entspannten Zustand", wie von SCP-061 ausgestrahlt, ein. SCP-682 verspeist einige Mitarbeiter bevor es von speziell-ausgerüsteten Notfall-Eingreif-Teams wieder eingefangen wird. SCP-682 verliert seine “Schallbetäubungsfähigkeits"-Adaption nach zwei Wochen.

Anmerkung: Es muss herausgefunden werden wie die von SCP-682 vollzogene biologische Integrierung in SCP-061 vonstattengeht.


Objekt: SCP-053

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A, auf O5-Befehl überschrieben

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird in den Eindämmungsbereich von SCP-053 entlassen. SCP-682 scheint ziemlich verwirrt zu sein und zeigt keine Anzeichen, dass es von SCP-053 beeinflusst wird. SCP-053 scheint vor SCP-682 Angst zu haben und versteckt sich hinter einem Stuhl in ihrem Eindämmungsbereich. SCP-682 lässt sich nieder und legt den Kopf auf den Boden. SCP-053 nähert sich SCP-682 und berührt SCP-682 nach einigen Sekunden des Zögerns kurz, bevor sie schnell zu ihrem Versteck zurückkehrt. SCP-682 reagiert überhaupt nicht. SCP-053 nähert sich SCP-682 und streichelt seinen Kopf, was es dazu bringt durch seine vorderen Nasenlöcher auszuatmen. SCP-053 klatscht und hüpft für mehrere Sekunden auf der Stelle bevor es den Kopf von SCP-682 umarmt. Für den Rest des Tests scheint sich SCP-682 in einem sehr zahmen Zustand zu befinden und führt nur Fluchtversuche niedriger Stufe durch. SCP-053 wird beobachtet, wie es Spielzeuge und andere Gegenstände zu SCP-682 bringt und malt mit Buntstiften mehrere Bilder auf seinen Frontpanzer.

Am Ende des Tests eintretendes Personal wird sofort von SCP-682 angegriffen, was zwei Tote und fünf Verletzte zur Folge hatte. SCP-682 wird eingedämmt und in eine separate Isoliereinheit befördert. SCP-053 wird dabei beobachtet wie es nach dem Entfernen von SCP-682 für mehrere Minuten weint.

Notizen: Die Reaktion von SCP-682 ist wegen mehreren Gründen bemerkenswert. Erstens ist sie einer der wenigen Gelegenheiten, bei denen SCP-682 in Kontakt mit biologischem Gewebe gekommen und nicht in einen "Wutzustand" übergegangen ist. Zweitens hat sie durch die fehlende Reaktion von SCP-682 Fragen zum physischen Aufbau von SCP-053 aufgeworfen. Drittens hat sie eine mögliche Lösung für eine Langzeiteindämmung aufgezeigt. Allerdings ist die Genehmigung einer gemeinsamen Eindämmung von zwei hochgefährlichen SCP-Objekten in einer einzigen Isoliereinheit eher unwahrscheinlich.


Objekt: SCP-123

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe vom Kern absorbiert.

Ergebnis Terminationstest:
Test beendet nach Auswertung von einem Test zwischen SCP-162 und SCP-682. Das Potential von SCP-682 Kontrolle auf SCP-123 zu erlangen sind zurzeit zu groß. Diese Entscheidung wird überdacht sobald SCP-682 davon abgehalten werden kann zu entkommen oder sich plötzlich anzupassen.


Objekt: SCP-173

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A, von O5 überschrieben

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird in SCP-173s Eindämmung gebracht. SCP-682 macht verschiedene Kreischgeräusche und presst sich, SCP-173 die ganze Zeit anstarrend, schnell an die am weitesten zu SCP-173 entfernte Wand. SCP-682 starrt nun schon seit sechs Stunden SCP-173 ohne Pause an. Agenten, ausgerüstet mit Großkaliberscharfschützengewehren schießen SCP-682 die Augen aus. Zur selben Zeit wurden alle Überwachungen von SCP-173 und SCP-682 gestoppt.

Nach Wiederaufnahme der Überwachung liegt SCP-682 mit mehreren Wunden an Kopf, Nacken und Beinen auf dem Boden. SCP-173 scheint Gewebe von SCP-682 an seinen "Händen" zu haben. SCP-682 regeneriert sich schnell von den Schäden und bewegt sich zu einer anderen Wand wo es verschiedene Paare von Augen an verschiedenen Körperteilen entwickelt. Viele davon bedeckt mit dicken, klaren "Sphären" von panzernder Kruste. SCP-682 starrt SCP-173 für weitere zwölf Stunden, trotz zusätzlicher Anstrengungen von Agenten und Foundation-Mitarbeitern, an. SCP-682 wird erlaubt die Eindämmung zu verlassen. Danach wurde es eingefangen und in eine temporäre Eindämmung gebracht.

Anmerkungen: Nach der Auswertung scheint es als ob SCP-173, aufgrund der großen Unterschiede in der physikalischen Größe, unfähig war SCP-682 tödlichen Schaden zuzufügen. Dieser Test könnte wiederholt werden wenn SCP-682 soweit beschädigt wurde, dass die Masse mit SCP-173 übereinstimmt.


Objekt: Dr. Clef

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird in den Testbereich gelassen. Dr. Clef wird in den Testbereich gelassen. Dr. Clef und SCP-682 starren einander für ungefähr 3 Minuten an. Dr. Clef geht langsam rückwärts aus dem Testbereich während SCP-682 weiterhin starrt. Dr. Clef versucht die Tür des Testbereiches zu öffnen. Es wurde festgelegt, dass die Tür des Testbereiches geschlossen sein muss. Dr. Clef fluchte anscheinend mit verschiedenen Kraftausdrücken laut. Dann befestigte er, immer SCP-682 ansehend, ein unbekanntes Gerät an der Tür. SCP-682 starrt weiterhin. Dr. Clef bringt eine kleine Menge Plastiksprengstoff an der Tür zum Detonieren. Dies löst einen Eindämmungsbruch aus. SCP-682 starrt weiterhin. Dr. Clef betätigt die zweiten Notfallabriegelungstüren und berichtet von einem teilweisen Eindämmungsbruchengages. SCP-682 reagiert nicht. Dr. Clef geht in den Observationsraum.

Zwei Minuten später tötet SCP-682 irgendwie Dr. ███████, den Projektleiter, durch einen gebrochenen Nacken durch stumpfe Gewalteinwirkung gegen die Kontrollarmatur ob wohl er im Testbereich war.

Anmerkungen: Das ist die offizielle Geschichte und wir bleiben dabei. Die Alternative, dass jemand versucht hat Dr. Clef zu ermorden indem er ihn absichtlich in den selben Raum wie SCP-682 steckt, ist komplett unglaubwürdig. O5-7


Objekt: Aufschlag aus großer Höhe

Ergebnis Gewebeprobe:
Verboten durch O5-██

Ergebnis Terminationstest:
Test verboten durch O5-██

Anmerkungen: Wirklich? Ich meine… wirklich? Schmeißt es aus einem Flugzeug und lasst es fallen… Wer zum [DATEN GELÖSCHT]


Objekt: Ein gewöhnliches Menschenkind

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Das Kind begann zu schreien und zu weinen wenn SCP-682 in die Zelle gebracht wurde. Subjekt wurde sofort von SCP-682 verschlungen.

Anmerkungen: Okay, das funktionierte nicht so gut. Vielleicht weil das Kind weinte und SCP-682 es dadurch als Opfer erkannt hat… Gastforscher Dr. W


Objekt: Ein normales Menschenkind, unter medikamentösem Einfluss um extreme emotionale Reaktion zu verhindern.

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Das Kind stand aufrecht und lächelte. Es kicherte SCP-682 ohne Anzeichen von Angst an. SCP-682 verschlang das Subjekt.

Anmerkungen: Hmmm… vielleicht können wir das nochmal versuchen. Ich bin sicher irgendwo dort draußen ist ein Kind das sich mit ihm anfreunden kann, wie wir es schon mit SCP-053 geschafft haben… Gastforscher Dr. W


Objekt: Gastforscher Dr. W

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Das Subjekt schrie in Panik und schlug gegen die Tür zur Testeinrichtung, darum bettelnd herausgelassen zu werden. SCP-682 verschlang es 3 Minuten nachdem es eingetreten ist.

Anmerkungen: Scheiß sadistisches Arschloch. Ich habe kein schlechtes Gewissen wegen diesem Trottel. Er lässt Kinder zu diesem Monster? Was zur Hölle… Assistant Director Clef


Objekt: █████W ██████████ Schneidlaser

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde dreizehnmal erfolgreich halbiert bevor sich eine spiegelnde Schicht darauf bildete.

Ergebnis Terminationstest:
Nach T+7:13 Stunden wurde der Körper von SCP-682 nach mehreren Versuchen erfolgreich in zwei Teile gleicher Masse geteilt. Während die beiden Hälften (im Folgenden SCP-682-A und SCP-682-B genannt) regenerierten, wurde abgestorbene Körperteile aus dem Raum entfernt. Nach einer Erholungszeit musterten SCP-682-A und -B die Umgebung und einander, vermutlich in Erwartung eines Angriffs. Bewegungen unter der Haut deuteten auf innere Veränderungen hin, alle äußeren Veränderungen erschienen und verschwanden jedoch zu schnell, um sie angemessen zu beschreiben. Am Kopf, Rücken und Vordergliedmaßen beider Exemplare formten sich hochenergetisch biolumineszente Organe, pulsierten und verschwanden binnen weniger Sekunden.

Nach T+35:42 Stunden brachen SCP-682-A und -B gleichzeitig zusammen, alle Lebenszeichen erloschen für die nächsten 48 Stunden. Nach T+84 Stunden wurde erneut versucht, SCP-682-A und -B mit dem Laser in leichter zu handhabende Stücke zu zerteilen, was zu geringen strukturellen Schäden an den Räumlichkeiten führte, als der Laserstrahl von ihrer Haut reflektiert wurde. Da beide, -A und -B trotz ihres erhöhten Ausbruchspotentials reglos blieben, wurden zwei D-Personen in den Raum gesandt. Direkt nach Betreten des Raumes, [DATEN GELÖSCHT].

Von Außerhalb wurde der Ausfall von Überwachungseinrichtungen und der Ausbruch aus der Testkammer festgestellt, und Sicherheitsprotokoll T-98816-OC108/682-N147 in Kraft gesetzt. Die Eindämmung konnte auf Kosten von ███ Sicherheitsleuten, ███ D-Personen und ██ Wissenschaftlern, inklusive der Doktoren [DATEN GELÖSCHT] wiederhergestellt werden. Der Großteil des Testbereichs war unwiederherstellbar beschädigt, und wurde zur späteren Wiedererrichtung abgerissen. Der Versuchsleiter Dr. █████████ wurde außerhalb des Kontrollraums in kritischem Zustand aufgefunden (siehe medizinisches Protokoll ██████.████-██-██). Er wurde hinreichend wiederhergestellt, um von Agent ██████ befragt zu werden, woraufhin er gerügt und [DATEN GELÖSCHT].

Anmerkung: In den Trümmern wurde nur ein SCP-682, beinahe mit der vollständigen Masse anstelle der erwarteten 50% aufgefunden (in den Trümmern verteiltes abgetrenntes Gewebe erklärt den Masseverlust). Dr. █████████s Aussage zufolge gingen SCP-682-A und -B während dem Ausbruch sehr koordiniert vor, doch als SCP-682-B vom Sicherheitspersonal schwer beschädigt wurde, wurde es von 682-A verschlungen und resorbiert. Der vollständige Ausbruch eines der Exemplare von SCP-682 wird als äußerst unwahrscheinlich betrachtet, und Suchmaßnahmen wurden eingestellt. Agent ██████

Anmerkung: So gerne unsere Abteilung wüsste ob SCP-682 während der Teilung ein einzelnes Bewusstsein behielt oder die beiden Gegenstücke kooperiert haben bis ihre Trennung durch externe Kräfte beendet wurde, aus praktischen Gründen empfehlen wir das keinesfalls noch einmal zu versuchen. - Dr. Noaqiyeum


Objekt: 60 MT thermonukleare Bombe

Ergebnis Gewebeprobe:
Keines

Ergebnis Terminationstest:
Test von O5-█ untersagt

Anmerkungen: Man könnte meinen, SCP-682 in das Zentrum einer Explosion zu packen die noch in 300 km Verbrennungen dritten Grades hervorruft sei eine gute Idee, aber solange die Chance besteht das es überlebt können wir das vergessen. Ja, es ist eine verdammte Atombombe, aber wenn 682 überlebt und sich anpasst sind wir gefickt bis zum gehtnichtmehr. O5-█


Objekt: SCP-914

Ergebnis Gewebeprobe:
[DATEN GELÖSCHT]

Ergebnis Terminationstest:
[DATEN GELÖSCHT] von "Fein" oder "Sehr fein" darf nicht länger von Personal benutzt werden, dass jemals Kontakt mit SCP-682 hatte. Zusätzlich ist es verboten Objekte die mit SCP-682 in Kontakt kamen in SCP-914 zu verfeinern. Jeder Versuch diese Direktive zu umgehen [DATEN GELÖSCHT].

Anmerkungen: SCP-682 ist in der normalen Form zu groß um in die Kammern zu passen. Unteranderem hat die Gewebeprobe gezeigt, dass SCP-682… unvorhersehbare Folgen für SCP-914 hat. Außerdem ist SCP-914 ein zu wertvolles Forschungsinstrument besonders für diese Art von Test. Es wurde nach dem Unfall (CN:682-119857) und [DATEN GELÖSCHT sollte wiederholt werden. Sollten die Ergebnisse gerettet werden [DATEN GELÖSCHT].

Anmerkungen: Überrascht das wirklich irgendjemanden, wo wir doch wissen was 914 mit organischem Material tut? - Dr. G


Objekt: SCP-826, ausgerüstet mit einer (1) Ausgabe von "Das Im Allgemeinen Nette, Freundliche Ding Das SCP-682 Permanent Töten Kann Und Wird Sobald Es Auch Nur Einen Blick Auf Die Verdammte Echse Erhascht", eine zwölfseitige Kurzgeschichte geschrieben von Dr. ██████, welche ein großes freundliches Monster beschreibt von dem gesagt wird, dass es die Fähigkeit hat SCP-682 permanent zu töten und 1 (ein) Mitarbeiter der Klasse D (D-682-32) der mit 1 (einem) 2010 Ducati Multistrada Motorrad ausgestattet ist um SCP-682 ausweichen zu können.

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Die Geschichte wird zwischen SCP-826 gestellt und in einem leeren Raum mit den Abmessungen ██ m x ██ m x ██ m platziert. Der Raum verfügt über eine ferngesteuerte Tür die groß genug ist um SCP-682 hindurchzulassen. SCP-682 wird gesichert zum Eingang transportiert. Nachdem die Forscher den Bereich verlassen haben wird die Tür per Fernsteuerung geöffnet und eine grüne Weide ähnlich der in der Kurzgeschichte beschriebenen ist zu sehen. SCP-682 widerstrebt es durch die Tür zu gehen, daher wird D-682-32 als "Köder" durchgeschickt. 682 folgt ihm durch die Tür, woraufhin diese hinter ihm geschlossen wird. 30 Minuten später durchbricht SCP-682 leicht lädiert die Tür durch die es geschickt wurde und tötet dabei ██ Forscher und ██ Agenten. Bergungspersonal sagte aus, dass die Weide der Geschichte zu einem "Schlachtfeld" geworden war, das Einschlagkrater aufwies und auf dem riesige Körperteile verstreut lagen. Es wird angenommen, dass diese Teile von dem "Ding" aus der Geschichte stammen. Die sichergestellte Geschichte war in "Das Im Allgemeinen Nette, Freundliche Ding Das Versucht Hat SCP-682 Permanent Zu Töten Aber Daran Gescheitert Ist" umbenannt worden und merklich dicker. Es besaß 209 individuelle Seiten die einen epischen Kampf zwischen den zwei Monstern beschrieben.

Nachfolgende Versuche SCP-682 in SCP-826 zu locken scheiterten an Widerstand von SCP-682's Seite.


Objekt: SCP-743

Ergebnis Gewebeprobe:
Die Gewebeprobe wurde ohne Zwischenfälle verzehrt.

Ergebnis Terminationstest:
Mobiler Behälter mit SCP-743 wurde in die Testkammer transportiert in die SCP-682 aus der primären Eindämmung entlassen worden war. SCP-743's Behälter wurde per Fernsteuerung geöffnet. SCP-743 ist gerade ruhend. SCP-682 scheint SCP-743 zu ignorieren. Nach █ Minuten fängt SCP-743 an zu fließen. SCP-682 bemerkt dies offenbar innerhalb von Sekunden. SCP-682 nähert sich vorsichtig SCP-743 und kostet dessen fließende Flüssigkeit. SCP-682 beginnt die Flüssigkeit von SCP-743 abzulecken. Nach ██ Sekunden ergriff SCP-682 SCP-743 mit seinen Vorderextremitäten und fing an sich die Flüssigkeit von SCP-743 direkt in sein Maul zu schütten. SCP-682 trank für ██ Minuten, von Zeit zu Zeit [DATEN GELÖSCHT] auf seinen Rücken. SCP-743 hörte dann mit Fließen auf und fing an mit Fressen. SCP-682 versuchte den Ameisenschwarm abzuwehren, war aber schon bald darauf vollständig bedeckt. Der Schwarm begann SCP-682 zu fressen während es aufhörte sich zu bewegen.

██ Minuten später, nachdem SCP-682 auf 79% seiner Ursprungsmasse reduziert worden war, öffnete SCP-682 sein Maul und streckte seine Zunge heraus. SCP-682's Zunge war 5 m lang geworden und klebrig wie die Zunge eines Ameisenbären. SCP-682 begann damit die Ameisen mit seiner Zunge von sich herunter zu lecken und fraß tausende Ameisen auf einmal. SCP-682 und SCP-743 fuhren für █ Stunden damit fort sich gegenseitig zu fressen bis der Test abgebrochen wurde. SCP-682 wies für ██ Tage danach eine gesteigerte Regenerationsrate auf. Die Anpassung der Zunge blieb für █ Tage bestehen.

Anmerkung: SCP-743 hat SCP-682 zwar als organisch behandelt, aber das ist wohl kaum ein eindeutiger Beweis. Wichtiger ist die Frage ob die Konsumierung von 743's Flüssigkeit zu 682's verstärkter Regenerationsfähigkeit beigetragen hat. Wenn diese Vermutung tatsächlich zutrifft müssen 743 und 682 einen sehr, sehr großen Abstand zueinander halten. —Dr. Lambert


Objekt: SCP-063

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde vernichtet. Keine Spuren oberhalb der Molekularebene bleiben zurück.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-063 wurde am Ende einer rotierenden Halterung angebracht die in 682's Käfig aufgestellt wurde. Anfänglich war das Vorgehen erfolgreich. SCP-682 verlor mehr als 20% seines Körpergewichts bevor der Regenerationsprozess den Zerstörungsprozess überholte. Neu nachgewachsenes Gewebe ist gegen SCP-063's Vernichtungseffekt immun. 682 zerstört die Halterung und 063 frisst ein Loch durch den Boden des Käfigs wo es später geborgen wurde. 682 steckt erfolgreich ein langes Greifwerkzeug durch das Loch und verstümmelt zwei Wachleute bevor die Eindämmung wiederhergestellt wird.

Hypothese: 682 ist nicht an grundlegende, irdische Biochemie gebunden und kann sich so anpassen, dass es je nach Bedarf 'organisch' oder 'anorganisch' ist. Einige der Jungs aus dem Labor streiten sich darüber ob wir es gegeben unseres Verständnisses des Lebens überhaupt als 'lebend' einstufen können. Ich mache mir deswegen Sorgen, denn ein nichtlebendes, unsterbliches, intelligentes Monster… Nun, ab diesem Punkt werden dir in deinem Namen Opfer dargebracht. — Dr. Zara


Objekt: SCP-807

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Ein "682-Special" (10 kg verrottetes Fleisch und geschärfte Knochensplitter, 10 l ranziger Mayonnaise, 1 l Natriumcyanid, und 1 kg Morphinhydrochlorid kombiniert zu einer festen Masse und dann per SCP-807 umgewandelt) wurde in der Testkammer abgestellt.

SCP-682 verschlang das "Special" und begann lautstark nach mehr zu verlangen. SCP-682 brach 9 Minuten später zusammen.

Nach fünfundvierzig Minuten Beobachtungszeit hatte sich SCP-682 nicht bewegt. Zwei Mitarbeiter der Klasse D mit Anti-807-Umgebungsanzügen wurden hineingeschickt um zu verifizieren, dass SCP-682 tatsächlich terminiert worden war. Die Klasse-D-Mitarbeiter wurden mit weiteren "Specials" ausgestattet falls SCP-682 weiter abgelenkt werden muss.

Die "Specials" wurden vor SCP-682's Kopf auf dem Boden platziert. Daraufhin schlug SCP-682 seine Augen auf und begann energielos am ihm nächsten "Special" zu knabbern.

Das Personal der Klasse D begann SCP-682 im Glauben es sei nun harmlos zu berühren. An diesem Punkt riss SCP-682's Haut an wenigstens elf Stellen auf und stieß Ultrahochdruckstrahlen aus Blut (geschätzt auf 2,7 MPa) in alle Richtungen aus. Kontakt mit SCP-682's Blut beschädigte die Anti-807-Umgebungsanzüge wodurch beide Klasse-D-Mitarbeiter kontaminiert wurden.

Das D-Klasse-Personal begann [DATEN GELÖSCHT]. Als SCP-682 das zweite "Special" komplett aufgefressen hatte war seine Haut bereits wieder verheilt und beide Mitarbeiter der Klasse D terminiert. SCP-682 verschlang danach das dritte "Special" mit derselben Geschwindigkeit und demselben Enthusiasmus mit dem es das erste gefressen hatte.


Objekt: SCP-662

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Mr. Deeds wird beschworen und gefragt ob er SCP-682 permanent zerstören kann.

Mr. Deeds' Antwort: "Es tut mir schrecklich leid, Sir, aber ich fürchte das kann ich nicht."

Mr. Deeds wird gefragt ob SCP-682 töten kann.

Mr. Deeds' Antwort: "Ich muss mich erneut zutiefst entschuldigen, Sir, aber ich fürchte das kann ich nicht."

Mr. Deeds wird gefragt ob er SCP-682 außer Gefecht setzen kann.

Mr. Deeds' Antwort: "In der Tat… je nach dem was Sir mit 'außer Gefecht setzen', meint und abhängig davon wie lange die Kreatur nach Sirs Wunsch außer Gefecht gesetzt sein soll… ja."

Mr. Deeds wird gebeten zu erklären wie er eine solche Aktion ausführen würde.

Mr. Deeds' Antwort: "Sir, die einfachste und schnellste Methode — von welcher ich sagen muss, dass sie nicht die effizienteste wäre — wäre für mich, mich der Kreatur zum Fraß vorzuwerfen und verschlingen zu lassen. Seine offensiven Fähigkeiten wären durchaus gemindert während es damit beschäftigt ist mein Fleisch zu verdauen. Dies wäre das Einfachste, da von meiner Seite her keine Vorbereitung nötig ist, Sir, aber ich hoffe sie verstehen, dass der Effekt alles in Allem insignifikant wäre. Sollte ich mich der Kreatur zum Kampf stellen, ob nun mit oder ohne Waffen, dann könnte ich seine Aufmerksamkeit durchaus für eine längere Zeit auf mich lenken. Unglücklicherweise steht zu befürchten, dass mich die Kreatur letztendlich besiegen wird und von da an mein Fleisch konsumiert wie ich es bereits im Voraus beschrieben habe. Allerdings könnte ich mich mit allerlei verderblichen Substanzen präparieren - wohl auch mit Schlafmitteln oder Sprengstoffen oder vielleicht eingekapselten Neurotoxinen, vielleicht sogar mit [ZENSIERT], sodass die Kreatur, wenn sie mich zwangsläufig verschlungen hat weiteren Schaden davonträgt. Gleichwohl, Sir, muss ich sie daran erinnern, dass durch die Tendenz der Kreatur zur Regeneration jeder Schaden den ich ihr zufüge betrüblicherweise nur temporär wäre."

Mr. Deeds wir gedankt und entlassen.

Anmerkung: Mr. Deeds' Wissen über [ZENSIERT] wird nicht als Sicherheitsverletzung angesehen.


Objekt: SCP-738

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:

Forscher sitzt auf SCP-738-2 und fragt "Was würdest du dafür verlangen, wenn du im Austausch dafür die Entität welche wir als SCP-682 bezeichnen permanent zerstörst und dabei diesen Planeten, seine Biossphäre, seine menschliche Bevölkerung, seine menschliche Zivilisation, die SCP-Foundation und den Rest des Universums intakt lässt?"

Die Entität nimmt die Form der Entität aus Test 203 an, gibt an "Ihre Foundation kann sich das nicht leisten und sie persönlich können sich das definitiv nicht leisten," und reagiert nicht weiter.


Objekt: SCP-272

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:

SCP-682 wird in eine Anlage entlassen um die herum sich dreißig (30) Zweitausend-Watt-Stadionlampen (2000 W) kreisförmig anordnen und von denen nur eine eingeschaltet ist. SCP-272 wird auf SCP-682's Schatten fallengelassen und verankert sich wie erwartet im Stahlbeton. SCP-682 bemerkt schnell, dass es durch SCP-272's Präsens in seinem Schatten gefangen ist und beginnt SCP-272 anzugreifen. Mitten im Angriff stoppt SCP-682 plötzlich, untersucht 272 gründlich, brüllt eine unverständliche Aneinanderreihung von Worten und entfernt sich langsam von 272.

Alle dreißig Stadionlampen werden danach in einem stroboskopischen "Disco"-Muster mit 4 Hz ein- und ausgeschaltet. SCP-682 wird gewaltsam durch die Anlage geschleudert, wobei die Flugrichtung vom stroboskopischen Muster vorgegeben wird und trägt schwere Schäden davon.

Nachdem diese Prozedur für 55 Minuten fortgesetzt wurde sind >95% von SCP-682's Epidermis abgeschliffen, sein linkes Vorderbein wurde abgetrennt, dreiundsechzig (63) seiner Zähne wurden ausgeschlagen und sein Schädel ist derart zerbrochen, dass sich seine Augäpfel aus ihren Höhlen gelöst haben. An diesem Punkt beginnt SCP-682's freiliegendes Unterhautgewebe zu lumineszieren. Die Lumineszenz wird schnell stärker bis sie heller strahlt als die Stadionlampen, wodurch SCP-682's Schatten komplett eliminiert wird. SCP-682 bricht danach zusammen und wird vom stroboskopischen Effekt nicht weiter beeinflusst.

SCP-682 luminesziert für achtundvierzig (48) Stunden und bleibt während dieser Zeit immobil. Personal der Klasse D das SCP-272 aus der Anlage geborgen hat wurde nicht angegriffen aber trug durch SCP-682's Lumineszenz trotz Augenschutz permanente Retinaschäden davon. SCP-682 nimmt nach achtundvierzig (48) Stunden seine normalen Aktivitäten wieder auf.

Anmerkung: Woher hat 682 gewusst, dass es 272 nicht angreifen darf? Hat es das Artefakt erkannt? War es fähig die in 272's Oberfläche eingeritzten Glyphen zu lesen? Wenn 682 lesen kann ist es dann anfällig gegen textbasierte memetische Exekutionsmittel? Vorschläge von Methoden für eine Durchführbarkeitsstudie sind erwünscht.


Objekt: SCP-343

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Siehe Zwischenfallbericht 682-TFTBS1


Objekt: SCP-963

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Siehe Zwischenfallbericht 682-WO2BTL


Objekt: SCP-702

Ergebnis Gewebeprobe:
Die Gewebeprobe wurde SCP-702-1 zum Tausch dargeboten. 702-1 akzeptiert und tauscht es gegen etwas ein was ein vom [ZENSIERT]-Franchise erhältlicher doppelter Hamburger zu sein scheint.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 ist eingedämmt und wird SCP-702-1 als Tauschobjekt angeboten. 702-1 betrachtet den Tank für rund 13 Minuten bevor es ihn annimmt. Beim dafür eingetauschten Objekt handelt es sich um einen Metallkäfig der ein Exemplar des Psittacula krameri manillensis (Halsbandsittich) enthält.

16 Stunden später wird SCP-682 ohne seinen Eindämmungstank in die Kammer zurücktransportiert in der der Tausch stattgefunden hat. SCP-702-1 will zu diesem Vorfall keine Information preisgeben. Die Untersuchung der Bruchstücke die 682 während der Wiedereindämmung hochgewürgt hat förderte Fragmente von einer Vielzahl seltsamer Objekte, wie [DATEN GELÖSCHT] zutage. Der Sittich wird momentan im Büro von Dr. Quater gehalten.


Objekt: SCP-096

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Eindämmungsbehälter mit SCP-096 darin wurde in SCP-682's Zelle abgestellt. Das Personal räumte das Gebiet und der Behälter wurde per Fernsteuerung geöffnet.

Schreie beider Kreaturen sind für siebenundzwanzig (27) Stunden zu hören, nach denen der Lärm abrupt aufhört. Sonarbasierte Videoüberwachung zeigt, dass sich SCP-096 schwer "verwundet" und offensichtlich aufgebracht in die südwestliche Ecke kauert. Der Überwachungsfeed zeigt SCP-682 an der Nordseite des Raums. Ihm fehlen schätzungsweise 85% seiner Körpermasse. Wiedereindämmungsteams bergen beide Entitäten relativ einfach.

Bei weiteren Versuchen SCP-096 SCP-682 gegenüberzustellen drehte es sich immer von 682 weg, sprang auf der Stelle, zerkratzte sein eigenes Gesicht und schrie.


Objekt: SCP-536

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebe wurde in Proben aufgeteilt und den individuellen Effekten von SCP-536's Reglern ausgesetzt. Erwähnenswerte Ergebnisse folgen:

  • Erhöhung von g: Gewebeprobe strukturiert sich in neutronen-entartete Materie um.
  • Senkung von e: Gewebeprobe behält als Ionenwolke eine lose Integrität, regeneriert sich, wenn die normalen physikalischen Gesetze wiederhergestellt werden.
  • Senkung von Theta: Gewebeprobe zerfällt.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682's Eindämmungstank wird in SCP-536 abgestellt. Lichtgeschwindigkeit, Starke-Wechselwirkung und Elementarladung werden langsam immer weiter gesenkt. 682's Eindämmungstank wird fast sofort zerstört und 682's Körper beginnt zu zerfallen. Durch das starke Licht und die Strahlung wird der Sichtkontakt verloren. Freie Neutronen, Pionen, Kaonen und noch exotischere Mesonen (beschrieben in [ZENSIERT]) werden detektiert. 55 s nach dem Teststart versagen die primären Detektionsgeräte.
Nach dem Hochfahren der sekundären Detektionsgeräte stehen die Regler auf Minimum. 682 ist wieder in der Kammer sichtbar und wurde auf rund 1% seiner normalen Größe reduziert. Analysen deuten darauf hin, dass sich 682 in eine bisher unbekannte Form der Materie umgewandelt hat die von Quanteneffekten zusammengehalten wird.
Forschungsassistent ███████ wird aggressiv und dreht wahllos und gewaltsam an den Reglern bevor er aus den Räumlichkeiten entfernt wird. 682 erlangt seine Normalform bei der Wiederherstellung der Standardphysik zurück.

Anmerkung: Ich kann ihm das nicht vorwerfen. Ich hätte schwören können dass das Ding an einem Punkt wirklich so aussah als würde es die Erfahrung genießen.


Objekt: SCP-524

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde ohne Zwischenfälle verzehrt.

Ergebnis Terminationstest:

SCP-524 und SCP-682 werden in die Testkammer gebracht. SCP-682 betrachtet SCP-524 misstrauisch, dann beginnt SCP-524 an SCP-682's rechten Vorderbein zu nagen. SCP-682 springt brüllend rückwärts. SCP-524 verfolgt SCP-682 für zwei Minuten, nach denen SCP-682 vier (4) Meters an der Wand der Testkammer hochklettert und sich damit außerhalb von SCP-524's Reichweite befindet. SCP-524 stellt die Verfolgung ein und fängt an sein Gesicht mit seinen Pfoten zu putzen. Es setzt die Aktivität für 15 Minuten fort, in denen SCP-682 4 Meter über dem Boden an der Wand verbleibt und sich außerhalb von SCP-524's Reichweite befindet.

SCP-524 bewegt sich dann zur anderen Seite der Testkammer und begeht einen Eindämmungsbruch. Test abgebrochen.


Objekt: SCP-811

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde ohne Zwischenfall verzehrt.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-811 SCP-682 direkt auszusetzen wurde aufgrund des unangemessen hohen Risikos des Verlusts des Exemplars nicht erlaubt. Stattdessen wurde der Schleim von SCP-811's palmoplantaren Oberflächen über ██ Monate hinweg gesammelt und dann mit Hochdruckschläuchen auf SCP-682 gesprüht. SCP-682's Körpermasse wird um 27% reduziert bevor der Schleim auf einen Knochen trifft der die restliche Körpermasse komplett umschließt und ist dadurch unfähig sie weiter zu zerfressen.


Objekt: SCP-1237

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
Ein Eindämmungsbruch wurde absichtlich ausgelöst den ein SCP-1237-1-L-Exemplar aus einer sicheren Distanz mitverfolgen konnte. Dreizehn Wachleute wurden getötet bevor die Eindämmung wiederhergestellt wurde. Dem Subjekt wurde dann ████████████ verabreicht um REM-Schlaf und Einsetzen von SCP-1237 zu fördern. Dem Subjekt wurde die Anweisung gegeben zu träumen, dass SCP-682 eine kleine Hauskatze ohne spezielle Fähigkeiten ist und dass das Sicherheitsteam fähig war es ohne Schwierigkeiten zu zerstören.
7 Sekunden nach Einsetzen des SCP-1237-Ereignisses begann das Subjekt stark zu zittern. Subjekt wurde nach 32 Sekunden für tot erklärt. Bei der Autopsie kam heraus, dass der Körper des Subjekts mit Kratz- und Bisswunden übersäht und mit Beulenpest, Toxoplasmose und subakuter, regionaler Lymphadenitis (Katzenkratzfieber) infiziert war. Die Körper des verstorbenen Sicherheitspersonals zeigten ähnliche Merkmale. Eine kleine Hauskatze wurde in SCP-682's Isolierzelle entdeckt die ihr Fell von Blut reinigte. Besagte Katze regenerierte sich innerhalb von 3 Stunden in SCP-682.


Objekt: SCP-1361

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde ohne Zwischenfälle verzehrt. Hinterher sind DNS-Marker von SCP-682 in der Probe von SCP-1361 vorhanden. Probe zeigte eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber Einäscherung.

Ergebnis Terminationstest:
Einer Probe von SCP-1361 wurde erlaubt eine Masse von 1000 kg zu erreichen. Aus SCP-682's Isolierzelle wurde die Säure entfernt und SCP-1361 von oben auf SCP-682 geschüttet. SCP-1361 bedeckte und verschlang SCP-682 vollständig. Für 3 Stunden wurde keine Aktivität beobachtet. In der Periode zwischen der 3. und 7. Stunde nach dem Start des Tests begann SCP-1361 Beine, Kiefer und eine physische Erscheinung ähnlich der von SCP-682 auszubilden. SCP-1361 brach die Eindämmung und attackierte ähnlich wie SCP-682 während eines Ausbruchs Foundation-Personal und tötete 17 Mitarbeiter. SCP-1361 war in diesem Zustand immun gegen kleine Handfeuerwaffen. Der Luftabwurf von Napalm war erforderlich um die Probe durch Einäscherung zu zerstören. Nach der Zerstörung wurde aus den Überbleibseln ein Skelett- und Kreislaufsystem identisch mit dem von SCP-682 geborgen. Diese Überreste wurden in SCP-682's Isolierzelle zurückgebracht, wo sie sich innerhalb von 6 Stunden zu SCP-682 regenerierten. Nachfolgende Gewebeproben haben gezeigt, dass SCP-682 kurzzeitig DNS-Marker von mehreren in SCP-1361 vorhandenen Spezies in sich trug und ebenfalls kurzzeitig einen milden Geruch ähnlich dem von Schweineschwarten besaß.


Objekt: SCP-1933

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde in 1 Liter der Körperflüssigkeiten von SCP-1933 eingetaucht. Die Gewebeprobe wurde vollständig in Irish Cream umgewandelt.

Ergebnis Terminationstest:
Von SCP-1933 wurden über einen Zeitraum von 3 Monaten 200 Liter Körperflüssigkeiten gesammelt. Die Flüssigkeiten wurden gesammelt in SCP-682's Isolierzelle eingebracht.

SCP-682 beginnt die Flüssigkeiten rapide zu konsumieren und wesentlich schneller Anzeichen von Trunkenheit zu zeigen als ein Mensch es nach dem Trinken der gleichen Menge Irish Cream tun würde. Es wurde die Theorie aufgestellt, dass dies die Folge der Umwandlung von Teilen von SCP-682's Anatomie in Irish Cream ist. Allerdings fährt SCP-682 damit fort die Flüssigkeiten zu konsumieren anstatt zu sterben. Als es alle Flüssigkeiten konsumiert hatte brach SCP-682 auf dem Boden zusammen und begann geräuschvoll Laute von sich zu gegeben während es immer wieder spasmisch sein Gesicht oder seinen Unterleib zerkratzte. Nachdem 5 Minuten vergangen waren fing SCP-682 an etwas hoch zu würgen was die Körperflüssigkeiten von SCP-1933 zu sein schienen, jedoch in viel größeren Mengen. Der Fußboden und die Wände der Zelle wurden beim Kontakt mit dem Vomitus sofort in Irish Cream umgewandelt was zum Strukturversagen und Eindämmungsbruch führte. Test abgebrochen. Überbleibsel des Vomitus wurden eingeäschert. SCP-682 entwickelte später keine Symptome der Trunkenheit mehr.


Objekt: SCP-507

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-507 wurde mit Nylonkabelbinder an SCP-682's linken Vorderbein festgemacht während SCP-682 aufgrund physischer Zerstörung die es sich während eines Eindämmungsbruchs zugezogen hatte inaktiv war. SCP-682's ganzer Körper, mit Ausnahme des Beines an dem SCP-507 befestigt war, wurde durch anwesendes Personal mit Hochdruckschläuchen mit Salzsäure besprüht. Nach sieben Stunden und 52 Minuten aktivierten sich SCP-507's anomale Eigenschaften und es verschwand zusammen mit SCP-682.

SCP-507 tauchte 63 Stunden später 8.000 Kilometer entfernt in einem unbewohnten Gebiet in der Nähe von Standort-██ wieder auf und war mit Nylonkabelbinder einer anderen Farbe als der Kabelbinder mit der Eindämmungspersonal ihn zu Beginn des Tests fixiert hatten an einer Entität festgemacht, die große Reißzähne und ein Paar rudimentäre Flügel besaß, sonst allerdings mit SCP-682 identisch war. Eine handgeschriebene Notiz war an SCP-507's Brust befestigt auf der stand:

Liebes Universum 5802-Sigma-Blue-Romeo;
Jetzt ist es euer Problem, ihr Lutscher.


Objekt: SCP-2599

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-2599 wurde befohlen SCP-682 zu attackieren "bis es zu 200% tot ist". SCP-2599 verwickelte SCP-682 für 42 Minuten in einen Kampf, an dessen Ende drei von SCP-682's Beinen ausgerissen, sein Thorax zerquetscht und beide Augäpfel zerdrückt worden waren. SCP-2599 packte dann SCP-682's Kopf, offenbar um ihn von SCP-682's Körper abzureißen. Daraufhin sprach SCP-682 den Satz "TÖTE MICH, DU SACK ORGANE, MACH SCHON."

SCP-2599 ließ SCP-682 sofort los und stand bewegungslos da bis Sicherheitspersonal sie aus der Testkammer entfernte. Nachfolgende Versuche SCP-682 zu terminieren bevor es seine Verletzungen regenerieren konnte blieben ineffektiv.

Anmerkung: Es wurde die Theorie aufgestellt, dass das konkrete "töte mich" irgendwie eine höhere Priorität als das abstraktere "greife es an bis es zu 200% tot ist" erhielt.


Objekt: SCP-513

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:
22.1.██, 1500: SCP-682 wurde kurzzeitig durch Verbrennung außer Gefecht gesetzt und in eine videoüberwachte, schalldichte Isolierzelle transferiert.

22.1.██, 1600: SCP-513 wird an einem Roboterarm befestigt in den Raum eingebracht.

22.1.██, 1630: SCP-682 regeneriert sich vollständig.

22.1.██, 1635: SCP-513 wird durch den Roboterarm dreimal geläutet. Nach dem ersten Läuten heult SCP 682 auf und hält sich die 'Ohren' zu (Durch den Unterschied in der Anatomie und dem Fehlen sichtbarer Ohren kann sicher angenommen werden, dass das Bedecken beider Seiten seines Kopfes diesen Zweck erfüllt).

22.1.██, 1636: SCP-513 wird mitsamt Roboterarm aus der Testkammer entfernt und in seine Eindämmung zurückgebracht.

22.1.██, 1640: SCP-682 nimmt seine Vorderextremitäten von seinen 'Ohren' und fängt an die Testkammer auf und ab zu gehen.

23.1.██, 1640: SCP-682 fährt damit fort auf und ab zu gehen.

24.1.██, 1640: SCP-682 fährt damit fort auf und ab zu gehen.

25.1.██, 1640: SCP-682 fährt damit fort auf und ab zu gehen.

26.1.██, 1640: Große Mengen vernebelter Beruhigungs- und Betäubungsmittel werden per Ventilationsanlage in die Isolierzelle eingebracht.

26.1.██, 1645: SCP-682 verliert das Bewusstsein.

26.1.██, 1646: SCP-682 fängt mit Schlafwandeln an.

26.1.██, 1647: SCP-682 bricht die Eindämmung. Berichten zufolge sah sämtliches Personal vor Ort Halluzinationen einer bleichen, dünnen, großen, klauenbewerten Entität mit Ähnlichkeit zu SCP-682 die dem gesamten Eindämmungsstandort nachstellte. Überwachungsaufnahmen zeigen keine solche Entität im Standort. Wegen Massenhysterie war das Sicherheitspersonal nicht fähig die Eindämmung von SCP-682 wiederherzustellen und konnte auf Überwachungsaufnahmen dabei beobachtet werden wie sie wiederholt auf Wände feuerten bevor sie wie aus dem Nichts zerstückelt wurden.

26.1.██, 1800: Mobile Task Force Eta-10 ("See No Evil") wird mit HUD-videofähigen geschlossenen Helmen entsandt. SCP-682 wird immer noch ohnmächtig in SCP-513’s Isolierzelle lokalisiert, wo es sich um SCP-513’s Eindämmungsgelatinewürfel gelegt hat.

26.1.██, 1830: SCP-682 wird in die Eindämmung zurückgebracht und per Besprühen mit unter Hochdruck stehender Salzsäure aufgeweckt. SCP-682 beschwert sich, dass es doch ‘so einen schönen Traum’ gehabt hätte.

Beständige Überwachung und separate Tests an SCP-513 wie auch SCP-682 nach diesem Experiment haben keine bleibenden Effekte an beiden Objekten gezeigt.

Beobachtung nach dem Test: Basierend auf dem was anfangs eine Abwehrreaktion von SCP-682 zu sein schien können wir nicht sagen ob die Entität SCP-513 in sich integriert hat oder ob es genau andersherum war. Egal was nun stimmt, gegeben dem Verlust von 67% des Standortpersonals und 45% der vor Ort befindlichen D-Klässler wird erbeten, dass das Testen von wahrnehmungsstörenden Objekten an SCP-682 ausgesetzt wird bis wir wissen was zum Teufel hier überhaupt passiert ist. - Dr. Kerboros.

Genehmigt, O5-4


Objekt: SCP-2140

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A; Genehmigt vom O5-Rat

Ergebnis Terminationstest:

SCP-682 sollte davon abgehalten werden Zeichen, Symbole oder Schrift jedweder Art zu produzieren.


Objekt: SCP-2935

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A

Ergebnis Terminationstest:

Während der Erkundung von SCP-2935 entdeckte MTF E-13 im Standort-81 SCP-682 in temporärer Eindämmung. Bei weiterer Untersuchung wurde festgestellt, dass die Entität keine Lebenszeichen mehr besaß.

Anmerkung: Aufgrund der Natur von SCP-2935 ist es unwahrscheinlich, dass dieses Resultat repliziert werden kann, wenn nicht sogar unmöglich. Es beantwortet allerdings die Frage die andere alternative Realitäten nicht beantworten konnten. Was das für unsere heißt ist ungewiss. -Dr. Harrison, Standort-81


Objekt: Vorschlag SCP-682 zu einer orbitalen Anlage zu transportieren und dann SCP-1012 zu aktivieren.

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5-██ abgelehnt.

Ergebnis Terminationstest:
Test von O5-██ abgelehnt

Anmerkung: Nochmal, mit Gefühl. Dieser Test kann auf drei verschiedene Arten ausgehen. Fall 1, es funktioniert. Fall 2, sie haben 682 lediglich sein eigenes Raumfahrzeug gegeben. Fall 3, das Raumfahrzeug ist nicht so sehr von der Erde isoliert wie wir gehofft haben und 1012 macht uns ebenfalls platt. Abgelehnt.


Objekt: SCP-2337

Ergebnis Gewebeprobe:
SCP-2337 wurde informiert dass die SCP-682-Gewebeprobe ein schwerhöriger Gastronomie-Kritiker ist dem man mit einem überzeugenden Argument klarmachen muss welches Essen das leckerste überhaupt ist. Nach eine 10 Minuten andauernden Rede von SCP-2337 über die Überlegenheit von Gummiwürmern war die Gewebeprobe durch die entstandenen akustischen Schockwellen zerfallen. SCP-2337 schien hochzufrieden mit sich zu sein.

Ergebnis Terminationstest:
Nachdem man ihm erzählt hatte, dass SCP-682 ein "prominenter Antigummiwurmextremist" sei emulierte SCP-2337 den Klang einer Sturmtrompete und trat in SCP-682's Kammer ein.

<Beginn des Logs>

SCP-2337: Stellung des edlen Truthahns! Faust der elfzehntausend Kriegskissen! Es sind die Abgackerung! Verdammt seien die Tornados, siss bumm gack!

SCP-682: Verschwinde.

SCP-2337: Gudde Idee-hasste. Gack!

[SCP-2337 zerstört die südliche Sprengtür von SCP-682's Kammer mit einer akustischen Schockwelle und verlässt den Raum, erneut offenbar hochzufrieden mit sich selbst. Eindämmungsbruch von SCP-682 konnte mit minimaler Anzahl an Todesopfern unter dem Eindämmungspersonal verhindert werden.]

<Ende des Logs>


Objekt: SCP-682-Exemplar das aus einer alternativen Realität hergeholt wurde

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5-██ abgelehnt.

Ergebnis Terminationstest:
Test von O5-██ abgelehnt

Notizen: Ein potentiell permanentes Patt zwischen den Exemplaren würde die Eindämmung erleichtern. Allerdings ist es unnötig gefährlich noch ein Exemplar in unsere Dimension zu transportieren und dann auch noch einzudämmen. Man bedenke außerdem die Konsequenzen, wenn die beiden Exemplare beschließen zusammenzuarbeiten. Abgelehnt.


Objekt: ●●|●●●●●|●●|●

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe wurde ohne Zwischenfälle mitgenommen.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde in Kammer 145-B gefesselt und der Laser eingebracht. Der Laser begann in SCP-682's Rücken zu schneiden. Der Notfallrolladen des Kommandoraums wurde herabgelassen.

<Beginn des Logs>

<9 Sekunden> SCP-682: Was macht ihr da?

<13 Sekunden> Der Laser beginnt informationell gefährliche Daten in SCP-682's Rücken zu schneiden. SCP-682 brüllt laut.

<14 Sekunden> Der Notfallrolladen des Kommandoraums wird herabgelassen.

<124 Sekunden> Laser beendet Schneiden.

<126 Sekunden> ●●|●●●●●|●●|● erscheint.

<132 Sekunden> SCP-682 zerreißt seine Fesseln.

<134 Sekunden> ●●|●●●●●|●●|● heftet sich an SCP-682.

<135 Sekunden> SCP-682 beginnt Laute von sich zu geben.

<136 Sekunden> ●●|●●●●●|●●|● verschwindet und nimmt nur den Teil von SCP-682's Haut mit in den informationell gefährliche Daten hineingeschnitten wurden. Test abgebrochen.

<Ende des Logs>


Objekt: Dr. Heikkila

Ergebnis Gewebeprobe: Durch O5-██ abgelehnt

Ergebnis Terminationstest: Test durch O5-██ abgelehnt

Anmerkung: Dr. Heikkila ist es verboten mit SCP-682 in jeder möglichen Form zu interagieren. Warum er das überhaupt tun wollte entbehrt jeder logischen Begründung. Dr. Heikkila wurde wegen möglicher memetischer Kontamination festgenommen. Abgelehnt.


Objekt: SCP-2305-A

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Eine SCP-2305-A-Instanz mit Bezug auf SCP-682 wurde generiert, deren Inhalt hier auf Befehl von O5-██ niedergeschrieben ist.

Objekt-Nr.: SCP-682

Klassifizierung: Keter

Vorgeschlagene Neutralisierungsmethode: Nach der Entfernung von rund 90% von SCP-682's Körpermasse und seinem anschließendem Transport zum Mond, eingesperrt in einem Space Shuttle, würde OPERATION FAIL-SAFE-TANGA-34 ausgeführt werden. OPERATION FAIL-SAFE-TANGA-34 besteht aus den folgenden Prozeduren:

1): 20.200.500.000 AN602-Wasserstoffbomben und 750 SCP-2195-1-Instanzen werden auf den Mond transportiert und auf dessen Oberfläche verteilt. Sie werden mit 10 separaten Auslösern von Standort-19 aus gezündet. Die Materialien für die Bomben werden durch SCP-2400 generiert und die Totgeburten von SCP-2195-1 gesammelt.

2): 300 Tilda/Cimmerian-Realitätsvakuumanhänge wurden in einem hexagonalen Muster auf dem Mond angebracht. Zwischen ihnen befindet sich jeweils eine Distanz von 35 km. Die TCRVAs werden die auf dem Mond stattfindenden Explosionen richten um zu verhindern, dass die Erde von Trümmern getroffen wird.

3): 4000 km unter der Erdoberfläche wurde Areal-0-TANGA aufgebaut und beinhaltet im Moment einen großen Sphäroiden der ungefähr die Größe des Mondes besitzt und aus Materialien von SCP-2400 gebaut wurde. SCP-1056 wird benutzt werden um die Größe des Sphäroiden zum einfacheren Transport zu senken.

4): Nach der Detonation würden durch einen zur Produktion nichttödlicher kognitiver Amnesika modifizierten RED TALISMAN-Algorithmus Amnesika an rund 80% der Weltbevölkerung verteilt werden. Die Amnesika werden in allen großflächig verfügbaren Medien untergebracht werden, wie etwa Zeitungen, Fernsehen, Reklametafeln und einigen beliebten Internetseiten.

Ergebnis der Neutralisierungsversuchs: Als das geschwächte SCP-682 auf der Oberfläche des Monds landete, wurden alle Explosiva detoniert. Die TCRVAs dämpften einen Großteil der Explosion erfolgreich, wodurch nur rund 150 große Meteoriten auf der Erde aufschlugen. Der Sphäroid wurde erfolgreich in den Mondorbit transportiert und auf seine normale Größe gebracht. Amnesika wurden erfolgreich an rund 78% der Weltbevölkerung verabreicht. Allerdings überstanden 0,03 Milliliter von SCP-682's Blut den Terminierungsversuch und passten sich daran an. SCP-682 wächst auf eine saturnähnliche Größe heran und beginnt dann damit mehrere Planeten im Sonnensystem zu zerstören und zu fressen.

"Die Moral der Geschichte" So endet die Welt. Nicht mit einem Knall, sondern mit einem Bissen. Aber echt jetzt, legt euch nicht mit dem Gecko an. >:(


Objekt: SCP-241

ANMERKUNG: Weiteres Testen von SCP-241 war von Nöten um herauszufinden ob seine anomalen Eigenschaften einen Einsatz gegen SCP-682 erlauben. Eine Hautgewebeprobe wurde von D-682-39 entnommen und diese dann um einen Stahlstab gewickelt. D-682-40 benutzte den Stab um SCP-241 zu öffnen, wobei nur das Gewebe SCP-241 berührte. SCP-241 zeigte Rezepte die sich von denen bei seiner letzten Öffnung unterschieden. D-682-40 bereitete eine Mahlzeit nach einem der Rezepte zu, welche später von D-682-39 und D-682-40 gegessen wurde. D-682-39 verstarb durch einen anaphylaktischen Schock, während sich an D-682-40 keine schädlichen Effekte bemerkbar machten.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Eine SCP-682-Gewebeprobe wurde am Ende eines Stahlstabs befestigt und dieser dann benutzt um SCP-241 zu öffnen. SCP-241 zeigte andere Rezepte als bei seiner letzten Öffnung. Von den 99 Rezepten waren 3 in einer unbekannten Sprache verfasst, zwei waren unverständlicher "Wortsalat" und eines war ein memetisches Exekutionsmittel. von den verbleibenden 93 Rezepten besaßen 100% mindestens eine Vorgabe die es unmöglich machte die entsprechende Mahlzeit komplett nach dem Rezept zuzubereiten. Beispiele beinhalten:

  • "Vor dem Servieren auf -10,000 °F abkühlen."
  • "mit Antimateriepetersilie garnieren."
  • "für 900 Billionen Jahre marinieren."

D-682-41 wurde aufgetragen die 93 nutzbaren Gerichte durch den Gebrauch von SCP-241 und einem "Deckblatt" (geschrieben von Dr. █████) zuzubereiten, dass die unmöglichen Zutaten und Instruktionen mit durch die nächsten machbaren Analoge ersetzte. Die Ergebnisse wurden nach der Fertigstellung zur Isolierzelle von SCP-682 transportiert. An SCP-682 haben sich nach dem Verzehr aller 93 Gerichte keine schädlichen Effekte gezeigt.


Objekt: SCP-2578-D

ANMERKUNG: Der Test wurde unabhängig von der Foundation von SCP-2578-D durchgeführt. Zwischenfall-2578-682-1 wurde die sekundäre Bezeichnung eines Terminierungsversuchs gegeben.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Während eines Routinewartungschecks an SCP-682's Zelle erlitt SCP-682 in schneller Folge fünf kraniale Durchschusswunden und blieb für einen Zeitraum von rund 32 Minuten reaktionslos. Nachdem es sich erholt hatte brüllte SCP-682 "FICK DICH UND ALLE DREI VON DEINEN MONDEN" in Richtung der Decke. Fünf Minuten später bekam Dr. Naismith die folgende Instanz von SCP-2578-B an seinem persönlichen Email-Account gemailt:

[Drei-Mondsichel-Symbol] hat versagt. [Drei-Mondsichel-Symbol] ist hochgradig beschämt und bereut die fortwährende Existenz eurer unliebsamen Echse. Befehle waren Befehle. Und für das Protokoll, [Drei-Mondsichel-Symbol] hat nicht verfehlt.


Objekt: SCP-2852

Ergebnis Gewebeprobe:
Durch O5-██ abgelehnt.

Ergebnis Terminationstest:
Test durch O5-██ abgelehnt

Notizen: Wessen Idee war das? Das Letzte was wir brauchen ist dieses Monster einer Bevölkerung zuzuführen, einzig und allein in der Hoffnung, dass es sich umbringt. Und außerdem wirken Cousin Johny’s Effekte nur bei Menschen, nicht bei untoten Echsen.


Objekt: SCP-2617

Ergebnis Gewebeprobe:
Wurde von SCP-2617-A-Instanzen nicht angegriffen.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde per Lufttransport zum verlassenen Dorf █████████, Russland gebracht, wo es nach der Freilassung sofort begann das Dorf anzugreifen. Die mit SCP-682's Position korrespondierenden Koordinaten wurden eingegeben, wodurch bis zu █, ███ SCP-2617-A-Instanzen generiert wurden, die ███ einzigartige Varianten von SCP-2617-B führten. SCP-2617-A-Instanzen greifen SCP-682 an und zerstören bis zu 45% seiner Körpermasse.

Fünf Stunden nach dem Beginn des Terminierungsversuchs stieß SCP-682 eine Serie von Radiowellen aus. SCP-2617-C löste sich auf und alle SCP-2617-A- und SCP-2617-B-Instanzen durchliefen eine spontane Verdampfung. Personal das den Terminierungsversuch beaufsichtigte wurde von den Radiowellen ebenfalls beeinflusst. Interviews mit diesen Mitarbeitern lassen den Schluss zu, dass sie unfähig sind das Konzept Russland zu verstehen.


Objekt: SCP-169

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5-██ verweigert.

Ergebnis Terminationstest:
Von O5-██ verweigert.

Anmerkungen:
Auf keinen Fall. Man könnte zwar annehmen, dass 169 aufzuspüren und es 682 fressen zu lassen funktionieren würde, aber es hat bisher alles was wir versucht haben überlebt und sich angepasst. Wenn es von 169 gefressen zu werden überlebt, und, Gott bewahre, auf dessen Größe anwächst, wäre die Menschheit am Arsch. Abgelehnt.


Objekt: SCP-939-██ und SCP-939-███

Ergebnis Gewebeprobe:
Wurde von SCP-939-██ und SCP-939-███ nicht angegriffen.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-939-██ und SCP-939-███ betraten beide die Isolierzelle von SCP-682. SCP-939-██ und SCP-939-███ waren sichtlich verängstigt und griffen SCP-682 nicht an, während sie wiederholt Hilferufe von sich gaben. SCP-682 attackierte die beiden anschließend und verzehrte sie nachdem es die Körper beider Subjekte grob und brutal verstümmelt hatte.

Anmerkung: SCP-939 und SCP-682 passen nicht gut zusammen. Ich schätze wir werden sie so bald nicht einsetzen. Lasst die Biester nicht wieder raus.


Objekt: SCP-012

Ergebnis Gewebeprobe:
Per O5-Befehl ausgesetzt.

Ergebnis Terminierungstest:
SCP-682 wurde stark sediert bevor SCP-012's Behälter in SCP-682's Isolierzelle herabgelassen wurde. SCP-012's Behälter wurde per Fernsteuerung geöffnet. SCP-682 schien unter SCP-012's Einfluss zu sein, da es damit begann sich selbst zu zerkratzen um Blut zu ziehen, was scheinbar ineffektiv war. Nach einigen Minuten waren SCP-682's linkes Vorderbein, linkes Hinterbein und ca. 32% der Masse seines Hauptkörpers entfernt worden bevor es merkte, dass die Komposition nicht vollendet werden konnte. SCP-682 ging dann in einen Wut-Zustand über und durchbrach die Eindämmung, was ██ Tote zur Folge hatte bevor SCP-682 wieder eingedämmt werden konnte.

Anmerkung: Ich hatte wirklich gehofft, dass wir SCP-682 damit dazu bringen könnten Selbstmord zu begehen. -Dr. ████


Objekt: SCP-173, an dem ein Foto von SCP-096 angebracht wurde.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminierungstest: Von O5-██ abgelehnt.

Anmerkung: Nein. Ganz bestimmt nicht. Mal von dem Problem mit SCP-682 abgesehen, ist SCP-173, welches nicht angesehen werden kann ohne eine Reaktion von SCP-096 auszulösen, eine selbsterhaltende Katastrophe, welche die Foundation unter keinen vernünftigen Umständen anrichten will. Mit Vehemenz angelehnt.


Objekt: SCP-372

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde unter schwerer Sedierung in die Testkammer gebracht. SCP-372 wurde in die Testkammer gebracht. SCP-682 wachte auf und begann, augenscheinlich verwirrt, durch die Testkammer zu laufen. 10 Minuten nach Testbeginn zeigte SCP-682 plötzliche Verängstigung, was impliziert, dass es SCP-372's Präsens gewahr geworden war. Nach exakt 5 Minuten erschienen tiefe Risswunden, welche schließlich 25% seiner Körpermasse entfernten. SCP-682 gab lautes, ängstliches Bellen von sich und fing an zufällig die Luft in alle Richtungen zu attackieren, offenbar um sich gegen SCP-372 zu verteidigen. Sechs Minuten später schien SCP-682 mit seinem Schweif Kontakt mit SCP-372 herzustellen, während es immer noch attackiert wurde. SCP-372 wurde dabei scheinbar ausgeknockt. SCP-682 näherte sich anschließend SCP-372 bevor es schwer sediert wurde um den wahrscheinlichen Verlust von SCP-372 zu verhindern.

Anmerkung: Naja, jetzt wissen wir wenigstens wie dieses Ding aussieht…


Objekt: SCP-1437

Ergebnis Gewebeprobe: Gewebe konnte ohne Probleme hineingeworfen werden.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde überwältigt und in Areal-██ gebracht, wo sich SCP-1437 befindet. Als es hineingeworfen wurde, kam es nicht wieder hoch, wodurch angenommen wurde, dass 682 terminiert wurden war. 2 Stunden und 12 Minuten später flog SCP-682 mit 40-50 Meilen pro Stunde aus dem Loch heraus. Subjekt begann dann durch den Standort zu toben. Mobile Task Force Nu-7 (Hammer Down, z.dt. Hammer nieder) wurde gerufen um SCP-682 zu überwältigen.

Anmerkung: Wer auch immer diesen Test in meinem Namen eingereicht hat kriegt ein ernstes Disziplinarverfahren. Ihr hättet einfach fragen können bevor ihr eine verfickte, nicht tötbare Echse in ein Loch schmeißt!- Dr. Church


Objekt: SCP-204

Ergebnis Gewebeprobe: Von O5 überschrieben.

Ergebnis Terminationstest:
Das Gefahrensuchverhalten von SCP-204-2 wurde genutzt, um den Wunsch zu wecken, die Kampfkraft von SCP-204-1 zu testen. Durch die Verwendung sorgfältig ausgearbeiteter Geschichten wurde SCP-204-2 über die Existenz von SCP-682 informiert. SCP-204-2 wurde darauf hingewiesen, dass SCP-682 mit herkömmlichen Mitteln nicht zu töten war und nur ein Krieger mit besonderen Talenten es besiegen könnte. SCP-682 wurde stark sediert in die Testkammer freigesetzt. SCP-204-2 wurde dann durch die Luftschleuse eingeschickt.

<Beginn des Protokolls>

<5 Minuten> SCP-682 erlangt das Bewusstsein wieder und beginnt sich in der Testkammer zu bewegen.

<5 Minuten, 47 Sekunden> SCP-204-2 beginnt, SCP-682 zu beschimpfen, um es zu provozieren. SCP-204-1 materialisiert sich zu diesem Zeitpunkt zu einem übergroßen gepanzerten Ritter, der eine massive Streitaxt und einen Drachenschild trägt.

<5 Minuten, 59 Sekunden> SCP-682 erzeugt ein nahezu ohrenbetäubendes Brüllen und lädt SCP-204-1 auf.

<6 Minuten, 9 Sekunden> SCP-204-1 stößt mit SCP-682 in einem fairen Gleichnis einer alten Gladiatorenschlacht zusammen. SCP-204-2 scheint den Kampf mit gespannter Aufmerksamkeit zu beobachten.

<16 Minuten, 51 Sekunden> Der Kampf zwischen den beiden SCPs ist aufgrund ihrer Größe und Stärke extrem heftig. SCP-204-1 ist es gelungen, alle Gliedmaßen von SCP-682 sowie einen Großteil seines Fleisches und einen Teils seines Kopfes abzuhacken oder loszureißen. SCP-204-1 hat durch den Kampf enormen Schaden erlitten. Der 'Schildarm' von SCP-204-1 ist am Ellbogen abgebrochen, und der Axt fehlt die Hälfte der Klinge. Die 'Rüstung', die SCP-204-1 trägt, ist stark abgekratzt, verbeult und stellenweise zerrissen. Es scheint nicht in der Lage zu sein zu gehen, obwohl es immer noch zwischen SCP-204-2 und SCP-682 steht.

<18 Minuten> SCP-682 ist zwar nicht tot, aber ausreichend handlungsunfähig. Die Forscher weisen SCP-204-2 an, SCP-204-1 von den Überresten von SCP-682 zu ernähren, um sich selbst zu regenerieren.

<26 Minuten, 29 Sekunden> SCP-682 beginnt sich zu regenerieren, während SCP-204-1 damit beschäftigt ist, abgetrennte Teile von ihm zu verzehren.

<29 Minuten, 3 Sekunden> SCP-682 gewinnt wieder Bewegung und greift SCP-204-1 an. Diesmal gewinnt SCP-204-1 aufgrund des aktuellen Schadenszustands von SCP-204-1 die Oberhand.

<29 Minuten, 46 Sekunden> SCP-204-2 und SCP-682 beruhigen sich beide. SCP-682 wurde zusätzlich mit Salzsäure abgespritzt, um zusätzliche Ausbruchversuche zu verhindern. SCP-204-2 wurde aus der Testkammer entfernt und in den Sicherheitsbehälter zurückgebracht.

<Ende des Protokolls>

Anmerkungen: Während SCP-204-1 in der Lage zu sein scheint, SCP-682 im Pitching-Kampf zu besiegen, scheint die fleischfressende Natur von SCP-204-1 kein wirksames Mittel zur Neutralisierung von SCP-682 zu sein. SCP-682 regeneriert sich zu schnell, als dass SCP-204-1 es vollständig zerstören könnte. SCP-204-1 wird hiermit als letztes Mittel gegen SCP-682 im Falle eines Verstoßes gegen die vollständige Eindämmung vorgeschlagen. Wenn nichts anderes funktioniert, können sich die Bastarde gegenseitig in Stücke hacken, während wir versuchen, die Kontrolle über die Situation zurückzugewinnen.

Nachtrag: Vorschlag abgelehnt. Wir werden weder jetzt noch werden wir jemals den Eindämmungsbruch eines 2. SCPs der Keter-Klasse während einer andauernden Eindämmungsbruch der Keter-Klasse riskieren. -O5-█


Objekt: SCP-3108

Ergebnis Gewebeprobe: Das Gewebe wurde in ein Stück Uroplatus fimbriatus-Gewebe (Riesenblattschwanzgecko) umgewandelt.

Ergebnis Terminationstest:
D-1782 wurde angewiesen, in die Sicherheitskammer von SCP-682 einzutreten und SCP-682 mit SCP-3108 abzuschießen. Nachdem D-1782 aus Angst 6 Mal verfehlt hatte, traf er SCP-682 erfolgreich mit einer SCP-3108-1-Instanz. Anstatt jedoch wie erwartet minderwertig zu werden, wurde SCP-682 immer größer und konnte explodieren, wenn es bedroht war, und sich dann selbst wiederherstellen. SCP-682 verletzte schließlich die Eindämmung in diesem Zustand und verursachte ██ Kausalitäten. SCP-682 wurde erfolgreich durch Schüsse unterdrückt, nachdem es in seinen normalen Zustand zurückgekehrt war, und wurde wieder eingedämmt.

Anmerkungen: Ich habe eine Theorie darüber, was gerade passiert ist: SCP-3108 bewirkt, dass die Dinge dem Subjekt "unterlegen" sind, oder? Nun, SCP-3108 verwandelte SCP-682 in etwas, das von der Stiftung als schlechter und minderwertig angesehen werden würde: größer und stärker, stark genug, um die Eindämmung zu brechen. SCP-682, dessen Leistung tatsächlich abnimmt, würde uns nicht als unterlegen angesehen. - Dr. Westrin


Objekt: SCP-2719

Ergebnis Gewebe SCP-682-probe:
SCP-682 ging hinein.

Ergebnis Terminationstest:
Draußen.


Objekt: SCP-3930


Objekt: SCP-3207

Ergebnis Gewebeprobe: Das Gewebe von SCP-682 wurde von SCP-3207 zerschossen, was zu seiner vollständigen Zerstörung führte. Nach der Wechselwirkung wurde kein intakter organischer Rückstand gefunden, der vom Gewebe von SCP-682 zurückgelassen wurde.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde mehrmals von SCP-3207 abgeschossen. SCP-682 wurde für einen Zeitraum von 6 Stunden zerstört, bevor fünf kleinere Organismen, von denen angenommen wurde, dass sie aus dem Gewebe von SCP-682 bestehen, in der Sicherheitskammer von SCP-682 wuchsen. Diese Organismen durchbrachen erfolgreich die Eindämmung und verschmolzen miteinander, wodurch SCP-682 wiederhergestellt wurde.


Objekt: SCP-3922

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-3922 wurde mit einer zehnminütigen Aufzeichnung von Sicherheitsmaterial von SCP-682 während eines Sicherheitsverstoßes verwendet, das, um den Anschein einer fiktiven Erzählung für die Zwecke der Gerichtsbarkeit von SCP-3922 hinzuzufügen, als „Lizard: the Tale“ bezeichnet wurde. Ziel war es, eine plausible Beendigung von SCP-682 zu beobachten und die Ergebnisse zu replizieren.

Das Video wurde in einen 72-stündigen militärischen Epos mit dem Titel "Sisyphus Among The Living" umgewandelt, der einen erfolglosen militärischen Angriff auf SCP-682 durch Instanzen von SCP-3922-A zeigt. Die Besetzung umfasste Alan Rickman als "Commandant Marius", den SCP-3922-A-Offizier, der mit der Terminierung von SCP-682 beauftragt war, und Michael Clarke Duncan als "Lieutenant Havisham", den offensichtlichen Protagonisten des ersten Drittels des Films. Es wird keine tödliche Schädigung von SCP-682 beobachtet. Am Ende des Films aktiviert der letzte überlebende Sturmtruppler SCP-3922-A (gespielt von Patrick Swayze) ein experimentelles Gerät, das mindestens fünf Instanzen gigantischer Primaten (analog zur Beschreibung von SCP-CP-003) auf das Schlachtfeld teleportiert . Die letzte Einstellung zeigt SCP-682, wie er lacht, während sich die Kreaturen nähern, und das Lied "Livin 'in the Sunlight, Lovin' in the Moonlight" von Tiny Tim aus dem Jahr 1968 spielt im Hintergrund. Auf der Endtitelkarte steht "FORTSETZUNG FOLGT".

Hinweis: Die Tatsache, dass die Besetzung ausschließlich aus bemerkenswerten verstorbenen Schauspielern und Schauspielerinnen besteht, könnte möglicherweise auf die Verbindungen von SCP-3922 zu SCP-2922-C zurückzuführen sein.


Objekt: SCP-3519

Ergebnis Gewebeprobe:
Die Gewebeprobe reagiert nicht beobachtbar auf die Exposition gegenüber SCP-3519.

Ergebnis Terminationstest:
(T-8) 25.2.1919: Der Säuregehalt wurde um 232 cm gesenkt und der Kopf von SCP-682 konnte sich regenerieren. SCP-682 wurde SCP-3519 ausgesetzt. SCP-682 zeigte keine Hinweise auf Suizidgedanken und es wurde beobachtet, dass es 193 Sekunden lang ununterbrochen lachte, während die Säurespiegel wiederhergestellt wurden.

(T-3) 29.2.1919: Warnung! Keter Klasse Eindämmung bricht zusammen - SCP-682. Warnung!

(T+7) 12.3.1919: SCP-682-Eindämmungspersonal gilt als verstorben. Fernsensoren (25% betriebsbereit) weisen auf einen wahrscheinlichen Verstoß hin. Es sollte angenommen werden, dass SCP-682 auf freiem Fuß ist. O5-6

(T+886) 12.8.1921: Wahrscheinliche Begegnung mit SCP-682. Überqueren des Colorado River auf dem Highway. 163 N. der Ruinen von Laughlin (35,17, -114,60). SCP-2490 holte mich auf der Brücke wieder ein und teleportierte innerhalb von 8 m. Vor dem Streik tauchte ein großes, sich schnell bewegendes Reptil aus dem Fluss auf und biss es in zwei Hälften. Als das Reptil wieder im Wasser versank, sprach es meiner Meinung nach (ziemlich sicher, keine auditive Halluzination):

SCP-682 (wahrscheinlich): Wir sind uns jetzt ähnlich, Fleisch. Dich zu töten würde nur das Leiden beenden.

O5-6


Objekt: SCP-1056

Ergebnis Gewebeprobe: Das Gewebe wurde ohne Zwischenfälle auf eine kleinere Größe verkleinert.

Ergebnis Terminationstest:
Ziel dieses Tests war es zu messen, wie lange es dauern würde, bis SCP-682 nach der Größenänderung über SCP-1056 wieder seine normale Größe erreicht hat. Abhängig von den Ergebnissen hätte dies neue Möglichkeiten zur Eindämmung oder Terminierung von SCP-682 eröffnet.

Für diesen Test wurde eine Kammer mit den gleichen Abmessungen wie die Plattform von SCP-1056 konstruiert, sodass die Plattform als Boden für die Kammer dienen konnte. Das an das Zifferblatt von SCP-1056 angeschlossene Kabel wurde in einen Kontrollraum darunter geführt, damit das Zifferblatt von hier aus manipuliert werden konnte.

SCP-682 wird in die Kammer eingeführt. Die Kammer wird versiegelt, nachdem SCP-682 eingetreten ist. Das Einstellrad ist auf 0,25 eingestellt und die Aktivierungstaste gedrückt.

SCP-682 macht zahlreiche Lautäußerungen und scheint mehrere Krämpfe zu haben. Verschiedene Körperstellen von SCP-682 dehnen sich aus und ziehen sich zurück. SCP-682 verschwindet dann. Alle Scans der Sicherheitskammer zeigen keine Anzeichen von SCP-682.

Die Sicherheitskammer bleibt mehrere Stunden lang versiegelt, unter der Annahme, dass sich SCP-682 noch in der Kammer befindet und das Personal nach dem Öffnen der Kammer überfallen wird. Um 16:57 Uhr Ortszeit wird SCP-682 außerhalb von Standort-19 entdeckt, nachdem sich die Größe geändert und die Eindämmung verletzt hat.

MTF-Lambda-9 ("Big Fing Guns") wird eingesetzt. SCP-682 setzt eine Energiewelle frei, die das Verschwinden von MTF-Lambda-9 zu verursachen scheint. Lambda-9 wird später gefunden, nachdem die Größe geändert wurde (Weitere Informationen finden Sie unter SCP-3198).

SCP-682 wurde schließlich außer Gefecht gesetzt und von anderen MTF-Teams eingedämmt.

Anmerkungen: Obwohl erwartet wurde, dass SCP-682 möglicherweise seine Größe manipulieren kann, um SCP-1056 entgegenzuwirken, wurde nicht erwartet, dass SCP-1056 seine vorhandene Fähigkeit zur Größenänderung selbst verbessern würde. Dies wurde verwendet, um auf eine Größe zu schrumpfen, die weit über der von SCP-1056 liegt, um der Eindämmung zu entgehen. Es ist nicht bekannt, wie SCP-682 auch die Größe anderer Objekte manipulieren konnte, und es ist unwahrscheinlich, dass wir es jemals erfahren werden, da zu große Gefahr besteht, um diesen Test zu wiederholen. - Dr. Sanders


Objekt: Y-909

Ergebnis Gewebeprobe: Von O5 überschrieben.

Ergebnis Terminationstest: Eine kleine Menge (1 g) nicht raffiniertes Y-909 wurde zu der Salzsäure gegeben, die verwendet wurde, um SCP-682 zu einzudämmen. Innerhalb weniger Minuten zeigte SCP-682 eine kleine, aber merkliche Abnahme seiner Säurebeständigkeit. Als nächstes wurde eine Lösung mit einem Verdünnungsverhältnis von 1:4 eingeführt, bei der SCP-682 vor Schmerz und Angst zu schreien begann, als die Säure seinen Körper auflöste und geschätzte 70% seiner Gesamtmasse verlor. Nach etwas mehr als zehn Stunden begann SCP-682, seine verlorenen Gliedmaßen zu regenerieren und war innerhalb von zwölf Stunden wieder zu 100% funktionsfähig.

Anmerkungen: Interessant. Wenn die Regenerationsfähigkeiten von SCP-682 eine mnemonische Komponente haben, würde eine wiederholte Belichtung sie vollständig entfernen? Was ist mit der Exposition gegenüber [ZENSIERT]? Weitere Tests sind erforderlich. -Dr. Ramachandra

Nachtrag: Anmerkung von O5-2: Vorschlag, SCP-682 auf den Ganges-Fan zu verlegen, abgelehnt.

Abgesehen von den astronomischen Kosten für die Bewegung des Dings um die halbe Welt und fast einen Kilometer unter dem Ozean, abgesehen von der unergründlichen Schwierigkeit, zu verhindern, dass eine oder beide Entitäten die Eindämmung verletzen, können wir unmöglich wissen, wie SCP-682 und SCP-3000 miteinander interagieren. Was ist, wenn es auf die gleiche Größe wie SCP-3000 wächst? Was ist, wenn es lernt, die amnestischen Eigenschaften des Aals zu replizieren oder noch schlimmer, sie zu verstärken? Wir haben einfach keine Ahnung, was passieren würde, wenn diese beiden hochgefährlichen, höchst unvorhersehbaren Einheiten einander vorgestellt würden und keine Möglichkeit besteht, Theorien sicher oder zuverlässig zu testen.

Die regelmäßige Hinzufügung von Y-909 zum Sicherheitsbereich von SCP-682 wird berücksichtigt.


Objekt: SCP-393

Ergebnis Gewebeprobe: Keine

Ergebnis Terminationstest: Aus dem Testprotokoll von SCP-393.

Test 393-4

Beginn des Logs:

Subjekt: 1 verknüpfte D-Klasse, männlich

Beschreibung: Neues Subjekt, wird angewiesen, für den Tag am █.██.2███ nichts Besonderes zu tun, und wird kontinuierlich von CCTV überwacht.

Geschrieben: "Ich werde SCP-682 heute irgendwie besiegen."

Ergebnis: Das Ergebnis ist identisch mit dem vorherigen Test, abgesehen von dem eingefrorenen Ausdruck des Grauens im Gesicht des komatösen Probanden. SCP-393 verbindet sich mit der Standby-D-Klasse.

Hinweis: Es war einen Versuch wert. - Forschungsassistent ██████

Ende des Logs


Objekt: Dr. King, begleitet von 10 ausgebildeten und bewaffneten Sicherheitsleuten

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Das Personal betrat die Isolierzelle von SCP-682. Alle Mitarbeiter hielten einen Abstand von mindestens 25 Metern ein. Wachen bereit zu schießen. SCP-682 schnupperte und lachte dann.

SCP-682: Du versuchst es mit diesen Kugeln?

Dr. King und die Wachen scheinen verwirrt zu sein. Alle Schüsse wurden abgefeuert, die Wachen waren schockiert, da die Kugeln tatsächlich Apfelsamen waren. Sie gaben an, dass sie die Magazine vor dem Betreten der Kammer überprüft hätten. Dr. King geht wütend und die Wachen folgen ihm.

"Wenn nur SCP-682 zu einem Apfelsamen hätte werden können…" -Dr. King


Objekt: Ein verstorbener Equus ferus caballus und ein Baseballschläger.

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5 überschrieben.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 hob einen Baseballschläger auf und begann, ihn auf das verstorbene Pferd zu schwingen. SCP-682 schien es zu genießen, das Testmaterial zu schlagen. SCP-682 kehrte zur Eindämmung zurück.

Anmerkung: Erfolg!


Objekt: SCP-3309

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:


Objekt: SCP-923

Ergebnis Gewebeprobe:
Von O5 überschrieben.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-923 wird angewiesen, auf SCP-682 (dessen halb beschädigter Körper in einem isolierten Feld in Kansas platziert wurde) mit einer Intensität von 75 zu schießen, wenn SCP-682 sein Gehirn vollständig regeneriert. Als SCP-682 beschossen wird, schreit, knurrt und stößt es mehrere Sprengsätze aus, die auf den Himmel selbst und die Stiftung gerichtet sind (das Ziel befindet sich derzeit eindeutig in einem Zustand geistiger Erniedrigung). Als das Feuer aufhört, beginnt SCP-682, seinen Körper zu vergrößern, und mehrere leuchtende Knoten zu haben, die Strahlen aussenden, die dem Angriff von SCP-923 mit Intensität: 75 ähnlich sind. Die Angriffe richteten sich gegen die nächsten Menschen (von denen der nächste hier 50 Kilometer entfernt ist) und dann gegen mehrere Fundamenteinrichtungen.

Anmerkungen: SCP-682 scheint ein wiederkehrendes Muster zu haben, bei dem die Auswirkungen von mentalen Augmentationen (wie SCP-999) aufgenommen und wieder zurückgeleitet werden, wenn die Augmentation aufhört. Bei dem Versuch, SCP-682 mental zu verstärken, ist Vorsicht geboten, um zu verhindern, dass der Effekt nach außen umgeleitet wird. -Dr. Carly

Hinweis: Sie haben gerade erst bemerkt, dass sich SCP-682 an das [KRAFTAUSDRUCK] anpasst, das wir darauf werfen? Sie hätten nie gedacht, dass dies passieren würde? Wenn ich herausfinde, wer diesen Test zugelassen hat, gehe ich zu [ZENSIERT]. -Dr. █████


Objekt: "SCP-682 töter", bestellt bei SCP-294

Ergebnis Gewebeprobe: Bei Kontakt mit der Flüssigkeit begann die Probe zu bröckeln und zu zerfallen, was sich innerhalb von drei (3) Minuten nach dem Auftragen zu einem feinen Pulver verringerte.

Ergebnis Terminationstest: Die Säure in der Sicherheitskammer von SCP-682 war vorübergehend zurückgegangen. Ungefähr ein (1) Liter der abgegebenen Flüssigkeit wurde auf den Kopf von SCP-682 gegossen. Teile des Kopfes des SCP-682 begannen zu verfallen und zu bröckeln. Beim Eintauchen in die Sicherheitskammer lösten sich die betroffenen Bereiche sofort auf.

Hinweis: Möglicherweise sind wir da an etwas dran. Wenn wir eine ausreichend große Probe der Flüssigkeit in die Hände bekommen können, könnte dies genau das Richtige sein. Wir lernen, ich sage es dir. -Dr. █████████


Objekt: SCP-2855

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-2855 wurde von O5-██ an O5-█ verkauft als "Ein Mann, der SCP-682 dauerhaft zerstören kann und dies sofort nach Abschluss dieser Transaktion tun wird." Nach Abschluss dieser Transaktion verschwand SCP-2855 genau eine Stunde lang. Während dieser Zeit wurde keine Reaktion von SCP-682 beobachtet. Am Ende dieses Zeitraums erschien SCP-2855 neben O5-█ wieder. Es zeigte keine Erinnerung an das, was, wenn überhaupt, innerhalb der letzten Stunde passiert war, sondern lieferte ein Stück Papier mit der folgenden Nachricht:

Oops! Dr. Wondertainment entschuldigt sich aufrichtig für die unerwartete Fehlfunktion Ihres Mr. MoneyTM. Wir werden daran arbeiten, diesen Fehler in zukünftigen Produkten zu beheben.

Hinweis: Nun, zumindest arbeitet auch jemand anderes daran. -O5-█


Objekt: SCP-2439

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: N/A

Hinweis: Derzeit befindet sich kein SCP-2439 in den Protokollen der Foundation. Der Test wurde von D-6177 vorgeschlagen, der auf Befragung nervös handelte und darauf bestand, dass wir Recht hatten, und er nur Spaß machte. D-6177 wurde später in einem Vorratsschrank gefunden, nachdem er von verschiedenen anderen Mitarbeitern der D-Klasse geschlagen und schwer verletzt worden war. Er erholt sich derzeit und hat seitdem nichts mehr über diesen "Witz" gesagt.


HINWEIS: "Vielleicht überdenken wir dies. Es gibt immer noch viele nicht anomale Dinge, die wir versuchen sollten." -Dr. Carlson.

Objekt: 1 Tonne flüssiger Stickstoff.

Ergebnis Gewebeprobe: Probe festgefroren. Als es von einem Hammer getroffen wurde, zerbrach es.

Ergebnis Terminationstest: Der Stickstoff wurde von oben auf SCP-682 gegossen. SCP-682 wurde festgefroren und blieb dies ungefähr 10 Minuten lang, bis es anfing, intensive Wärme von innen zu erzeugen. SCP-682 war innerhalb von 3 Minuten vollständig aufgetaut, erhöhte jedoch weiterhin seine Körpertemperatur. Der Test wurde abgebrochen, als der Körper von SCP-682 so heiß wurde, dass er durch die Seiten seiner Sicherheitskammer zu schmelzen begann.

Hinweis: Interessanterweise wurde die Anpassung beibehalten, auch wenn sie nicht mehr erforderlich war. Vielleicht sollten wir vorsichtiger sein. -Dr. Carlson


Objekt: SCP-3521

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde in eine verlassene Testeinrichtung verlegt. Innerhalb von 20 Kilometern gibt es keine Bevölkerung oder Wohnhäuser. Um sicherzustellen, dass es keine Eindringlinge gibt, ist die Umgebung eingezäunt. SCP-682 wurde dann mit einem kürzlich verstorbenen Bos Taurus Kadaver gefüttert, in dem eine Instanz von SCP-3521 versteckt war.

<Start des Protokolls>

<4 Sekunden> SCP-682 verbraucht den Kadaver vollständig.

<10 Sekunden> SCP-682: Was ist das?

<13 Sekunden> SCP-682 fällt zu Boden

<15 Sekunden> SCP-682: [KRAFTAUSDRUCK]

<23 Sekunden> Die gesamte Testanlage wurde zu diesem Zeitpunkt vollständig von Bananen verzehrt, und die Umgebung wurde extrem radioaktiv. SCP-682 wird immer noch über Wärmebildkameras und Schutzbrillen beobachtet.

<30 Sekunden> SCP-682 hat alle Bewegungen eingestellt. Ob dies darauf zurückzuführen ist, dass es sich nicht unter den Bananen bewegen kann oder ob die Terminierung erfolgreich war, ist unbekannt.

<2 Minuten, 40 Sekunden> Es wird beobachtet, dass SCP-682 die Bananen schnell verschlingt.

<4 Minuten, 3 Sekunden> SCP-682 beschleunigt. Es wird geschätzt, dass SCP-682 Bananen mit einer Geschwindigkeit von 40.000 g/s konsumiert.

<7 Minuten, 9 Sekunden> SCP-682 hat ungefähr 70% der Bananen konsumiert. Der Kopf von SCP-682 ist zu sehen.

<7 Minuten, 12 Sekunden> SCP-682: Gehe zu… (unverständlich)

<7 Minuten, 20 Sekunden> SCP-682 gibt ein extrem lautes Brüllen von 120 Dezibel ab. Die Umgebung der Testanlage scheint zu "wanken".

<7 Minuten, 34 Sekunden> Ein blassgelber Strahl tritt aus dem Mund von SCP-682 aus und kommt mit den umliegenden Hubschraubern in Kontakt. Dieser Strahl ist extrem radioaktiv und misst bei 2.000 Röntgen.

<Ende des Protokolls>

SCP-682 entkam bald dem umgebenden Testgebiet. SCP-682 wurde schließlich wieder eingefangen, und während der Eindämmung emittierte SCP-682 für die nächsten 72 Stunden Röntgengene, bevor die radioaktive Aktivität eingestellt wurde.

Hinweis: Was? Ernsthaft? Wie hat SCP-682 all diese Bananen gegessen? Wo ist das alles überhaupt geblieben? 9,12 Millionen Kilogramm Bananen und extreme Radioaktivität konnten SCP-682 nicht länger als 10 Minuten außer Gefecht setzen. Wohin gehen wir überhaupt von hier aus?
-Dr. ████


Objekt: SCP-001

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe auf Drohne gelegt und in Richtung SCP-001 geschickt. Drohne von SCP-001-2 getroffen und beim Betreten des 1 km großen Gebiets um SCP-001 vernichtet.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird sicher zu Standort 0 transportiert. SCP-682 wird auf ein unbemanntes Fahrzeug gesetzt, das von Standort 0 innerhalb von 1 km um SCP-001 gesteuert wird. Das folgende Videoprotokoll wird vom unbemannten Fahrzeug aufgezeichnet.

<Beginn des Logs>

Das unbemannte Fahrzeug wird von SCP-001-2 getroffen und ausgelöscht. SCP-682 überlebt ebenso wie eine Rückfahrkamera. SCP-682 ist schwer verwundet und hat mehrere offene, blutende Wunden. SCP-682 kriecht aus den Trümmern des Fahrzeugs in Richtung SCP-001.

SCP-682: Soll das der Garten sein? (SCP-682 beginnt zu lachen.) Dies ist nicht der Garten. Der Garten liegt weit westlich von hier.

SCP-682 wird von SCP-001-2 getroffen. SCP-682 überlebt schwer verwundet und hat alle bis auf ein Glied verloren. SCP-682 verwendet sein einziges verbleibendes Glied, um sich in Richtung SCP-001 zu ziehen.

SCP-682: Sterben? Du befiehlst mir zu sterben? Oh, würde uns das nicht alle gefallen, aber das ist mein Fluch, die Frucht vorzuschlagen.

SCP-682 wird erneut von SCP-001-2 getroffen. SCP-682 ist extrem verletzt, bleibt jedoch aufgrund seiner anomalen Belastbarkeit bestehen.

SCP-682: Dies ist nicht der Garten, und du bist nicht Uriel. (SCP-682 spuckt in Richtung SCP-001.) Betrüger.

SCP-682 wird erneut von SCP-001-2 getroffen. SCP-682 wird infolge extremer Verletzungen bewusstlos.

Das Personal betritt die 1 km-Grenze um SCP-001. Sie berichten, dass sie "ENTFERNT" von SCP-001 hören, und leiden unter dem Zwang, den Körper von SCP-682 aufzusammeln. SCP-682 wird ohne Schwierigkeiten in den Sicherheitsbehälter zurückgeführt.

<Ende des Logs>

Hinweis: Die Untersuchung eines Zusammenhangs zwischen den Kommentaren von SCP-682 und [DATEN GELÖSCHT] (insbesondere [DATEN GELÖSCHT]) ist im Gange. -Dr. Clef


Objekt: Schnelle Anwendung von hochpräzisen Klingen

Anmerkungen vor dem Test: Alle vorherigen Versuche scheinen sich vollständig auf die vollständige Eliminierung von SCP-682 zu konzentrieren. Warum nicht versuchen, es in etwas zu rendern, das einfacher zu enthalten ist?

Ergebnis Gewebeprobe: Ein 25-cm³-Gewebewürfel wurde erfolgreich in 25 1-cm³-Würfel geteilt. Diese Würfel veränderten schnell ihre Form, sobald sie in eine einzelne Eindämmung gegeben wurden, erwiesen sich jedoch als unfähig, genug Kraft zu erzeugen, um die individuelle Eindämmung zu durchbrechen.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde in eine modifizierte Sicherheitskammer mit Schlitzen für Schaufeln gebracht, die in einem regelmäßigen Muster an den Wänden positioniert waren. Die Klingen wurden aktiviert und SCP-682 erfolgreich in ungefähr 12.000 Würfel aufgeteilt. Vakuumsysteme begannen damit, Würfel in einzelne Sicherheitszellen zu verlagern. 80 Sekunden nach den ersten Einschnitten waren 43% der Biomasse von SCP-682 entfernt worden. Zu diesem Zeitpunkt versagten Vakuumsysteme spontan. Bei der Inspektion der Vakuumausrüstung wurden D-9345 und D-1278 von einer amorphen gelatineähnlichen Substanz, die anscheinend aus verflüssigtem SCP-682-Gewebe bestand, angegriffen und getötet. Agent Nunn und Agent Gailey reagierten schnell und neutralisierten die Flüssigkeit mit einer Notverbrennung. Aufgrund der Pause bei der Gewebeentfernung gelang es SCP-682, die Stahlteiler zu durchbrechen, die die Gewebewürfel trennten, und sich in seine Standardform zu verwandeln. Zu diesem Zeitpunkt wurde es in den Sicherheitsbehälter zurückgebracht.

Anmerkungen: Während der Test nicht erfolgreich war, haben wir es geschafft, SCP-682 mit nur geringen Personalverlusten schwer zu beschädigen. Ich sehe das als absoluten Gewinn! - Forscher Marschall

Hinweis: Als ich über frühere Tests las, sah ich den Vorschlag, dass SCP-682 für die Terminierung durch SCP-173 anfällig werden könnte, wenn seine Masse ausreichend reduziert wäre. Können wir den Versuch mit diesem Gerät machen? -Forscher Maytus


Objekt: SCP-055

Ergebnis Gewebeprobe: [DATEN VERLOREN]

Ergebnis Terminationstest: [DATEN VERLOREN]

Hinweis: Angesichts der Tatsache, dass SCP-682 noch am Leben ist, können wir davon ausgehen, dass SCP-055 es nicht töten kann. Dass ich das nicht vergessen habe, bestätigt dies. Ich weiß nicht, ob ich erleichtert oder entsetzt sein soll. Vielleicht beides. - Doktor Margin


Objekt: SCP-3042

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 durfte SCP-3042-1 verschlingen, was dazu führte, dass SCP-3042 sich mit SCP-682 verband. SCP-682 griff SCP-3042 an. Der Kontakt mit den Krallen von SCP-682 führt dazu, dass SCP-3042 vor Schmerzen hörbar wimmert, obwohl danach keine Narben gefunden wurden. SCP-3042 flieht und durchbricht die Wand der Eindämmungskammer. Ein Eindämmungsbruch wurde aufgrund des starken Größenunterschieds zwischen den Probanden abgewendet. Unmittelbar nach der Flucht sitzt und neigt SCP-3042 fragend den Kopf und behält diese Position ungefähr zwei Minuten lang bei, bevor er sich mit dem Wachmann verbindet, der SCP-3042-1 eskortiert hat. Wache als SCP-3042-1 klassifiziert.

Hinweis: "Ich war nicht wirklich so hoffnungsvoll, aber ich bin enttäuscht, dass wir nicht mindestens SCP-3042 für ein Eindämmungs-Protokoll erhalten konnten, das keine D-Klassen beinhaltete." - Dr. █████


Objekt: SCP-858

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde mit einer Geschwindigkeit von 9,8 m/s² von der Erdanziehung abgestoßen und von SCP-858 zerstört.

*Ergebnis Terminationstest:** SCP-682 war SCP-858 ausgesetzt und begann mit 9,8 m/s² von der Erdoberfläche abzufallen. Als SCP-682 mit SCP-858 in Kontakt kam, schien die normale Reaktion des Verschwindens stattdessen ein langsam siedender Effekt zu sein (SCP-682 schien gegen eine Art Barriere zu schlagen). Als 50% der Biomasse von SCP-682 verloren waren, passte es schnell ein Paar Flügel an, die oberflächlich denen von Flugsauriern ähnelten, und mehrere Luftblasen, um den Flug senkrecht zur Schwerkraft von SCP-858 aufrechtzuerhalten.


Objekt: SCP-239

Ergebnis Gewebeprobe: Vollständige Vernichtung des Probengewebes.

Ergebnis Terminationstest: Test von O5-█ abgelehnt.

Anmerkung: "SCP-239, das über SCP-682 Bescheid weiß, könnte die Bedrohung darstellen, ihr zu erlauben, SCP-682 zu kontrollieren, seine regenerative Unsterblichkeit und/oder adaptiven Fähigkeiten wieder herzustellen, oder schlimmer noch, SCP-682 die Realität selbst außer Kraft zu setzen, um SCP-239 zu widerstehen. Wir wissen nicht, was passieren könnte, also sollten wir es so halten. Verweigert. " - O5-█

Hinweis: Der Test wurde vor dem Vorfall 239-B durchgeführt, wonach SCP-239 auf unbestimmte Zeit in den komatösen Zustand versetzt wurde.


Objekt: SCP-023

Ergebnis Gewebeprobe: N/A, aufgrund der Art der Auswirkungen von SCP-023.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 hat am Dienstag, den 18. Juni 2019 um genau 13:48:00 GMT Blickkontakt mit SCP-023 hergestellt. Wenn dieser Test erfolgreich ist, wird SCP-682 um ungefähr 13:48:00 GMT umkommen per Donnerstag, 18. Juni 2020.

Aktualisierung des Terminationstest: Um 13:52 GMT, 18.06.2020, schickte eine von der Foundation betriebene extrasolare Sonde mit anomalen FTL-Übertragungssystemen ihre stündliche Aktualisierung der nahe gelegenen Sterne und Exoplaneten. Bemerkenswerterweise begann der Stern Epsilon Serpentis, eine Supernova zu bilden. Der Kontakt mit der Sonde ging dann verloren. Aufgrund des jungen Alters von Epsilon Serpentis und der nahe an den erwarteten Auswirkungen von SCP-023 auf SCP-682 erwarteten Zeit wird vermutet, dass diese Supernova das Ergebnis des ein Jahr zuvor durchgeführten Tests war.

In Anbetracht der Entfernung von Epsilon Serpentis von der Erde werden die Auswirkungen dieser Supernova mit nicht anomalen Mitteln beobachtet. Als SCP-682 über die Zerstörung des Sterns informiert wurde, hörte er mehrere Stunden lang auf zu sprechen und zeigte seitdem eine bemerkenswerte Lethargie, obwohl erwartet wird, dass dieser Effekt in den nächsten Wochen nachlässt.

Hinweis: Aufgrund der Ergebnisse dieses Terminierungsversuchs dürfen unter keinen Umständen familienbeeinflussende Anomalien auf SCP-682 getestet werden.


Objekt: SCP-173 mit schnellem Aufbringen von hochpräzisen Klingen

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A Überschrieben von O5-2

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde in eine modifizierte Eindämmungskammer mit Schlitzen für Klingen gebracht, die in einem regelmäßigen Muster an den Wänden positioniert waren. SCP-173 wurde in die Sicherheitskammer von SCP-682 gebracht. Das Werkzeug teilte SCP-682 erfolgreich in ungefähr 12.000 Würfel wie bei früheren Tests. SCP-682 wurde in unsymmetrische Stücke geschnitten, da die Klingen auf das Fleisch des Reptils eingestellt waren. Vakuumsysteme begannen damit, Würfel in einzelne Sicherheitszellen zu verlagern. 80 Sekunden nach den ersten Einschnitten waren 43% der Biomasse von SCP-682 entfernt worden. Zu diesem Zeitpunkt versagten Vakuumsysteme spontan. Bei der Inspektion der Vakuumausrüstung wurden D-10056 und D-10278 von einer amorphen gelatineartigen Substanz, die aus verflüssigtem SCP-682-Gewebe bestand, angegriffen und getötet. D-10148 wandte sich dem Mord zu und gab SCP-173 Zeit, seinen Hals von hinten zu rekonstruieren und zu brechen.

Die Notverbrennung wurde behoben. SCP-173 schlug das lebende Gewebe in die Wand. Weitere Gewebeproben mutierten überfüllt und SCP-173 zerschmetterte Kopf und Rumpf, während es die Proben weiter gegen die Wand schlug. SCP-682 war in der Lage, nicht kämpferische Gewebe zu verwenden, um ungefähr 1,65 m zu kombinieren und zu bilden. in der Höhe und 3 m. in der Längenversion von sich selbst. SCP-682 starrte SCP-173 an. Einem Personal wurde befohlen, SCP-682 in die Augen zu schießen. SCP-173 gelang es, die mutierten Gewebe abzutöten, während sich SCP-682 regenerierte. SCP-682 beendete die Regeneration und starrte SCP-173 17 Stunden lang weiter an. SCP-682 wurde dann sediert und in seine Sicherheitszelle zurückgeführt. Während des Versuchs, SCP-173 zu transferieren, kam es zu einem kurzen Stromausfall, der alle in der Nähe befindlichen Mitarbeiter tötete und einen standortweiten Eindämmungsbruch verursachte.

Anmerkungen: "Zuallererst möchte ich nur sagen, dass dieser Test ein absoluter Erfolg war. Wir sind in der Lage, einen Weg zu finden, SCP-682 in einen besser eindämmbaren Gegenstand zu verkleinern. Ich übernehme keine Verantwortung bezüglich des Stromausfalls, der zu einem massive Eindämmungsverletzung in Standort-███, noch zu den Tausenden von Menschen, die in [DATEN ZENSIERT] direkt außerhalb der Basis getötet wurden." -Dr. Shenron

"Eine kürzlich in Standort-███ durchgeführte Untersuchung ergab, dass die elektrische Generatorkammer aufgrund der Fehlerbehebung bei Ihrer Notverbrennungsanlage verbrannt wurde, was zu einem Stromausfall führte. Dr. Shenron, Sie sind von Ihrer Pflicht entbunden. Bitte fahren Sie mit Ihrem Standort fort Direktor für Ihre amnestische Aufnahme." -O5-2


Hinweis: Nach kontinuierlichen Überarbeitungen und Untersuchungen früherer Terminierungsversuche stellen die Fail-Safes in diesem Plan sicher, dass SCP-682, wenn es nicht terminiert wird, keine größeren Anpassungen verursacht. -Forscher MacLean

Objekt: Eine Instanz von SCP-1361, die auf eine Masse von 1000 kg anwachsen durfte, SCP-075-Sekrete von SCP-294/Perchlorsäure, angesammelt über einen Zeitraum von 6 Monaten, Y-909, Beruhigungsmittel, Anwendung von Hochpräzisionsklingen/SCP-063, Napalm, SCP-101

Ergebnis Gewebeprobe:
N/A, von O5 überschrieben.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde in eine modifizierte, luftdichte Kammer gebracht. Ein Liter gasförmiges, unraffiniertes Y-909 und Beruhigungsmittel wurde dann in die Kammer gepumpt, was eine negative Reaktion hervorrief. SCP-1361 wurde dann durch eine Luke in der Decke in die Kammer eingeführt und verschlang SCP-682 nach einem anfänglichen Kampf. 4 Stunden nach der ersten Exposition wurde Napalm verwendet, um die Instanz von SCP-1361 zu zerstören, wobei das beschädigte Skelett und das Kreislaufsystem von SCP-682 zurückblieb. Ein MTF-Team in Hazmat-Ausrüstung setzte dann hochpräzise Klingen und SCP-063 ein, um das Skelett und das Kreislaufsystem zu zerlegen, wobei eine Mischung aus Perchlorsäure und den Sekreten von SCP-075 verwendet wurde, um eine weitere Regeneration zu verhindern. Die getrennten Stücke von SCP-682 wurden dann einzeln in SCP-101 unter regelmäßiger Anwendung von Säure gegeben, um unerwartete Anpassungen zu verhindern.

Nachdem alle Segmente von SCP-682 in SCP-101 eingeführt wurden, wurden die Kammer und die Schutzanzüge, die bei der Eindämmung und Terminierung verwendet wurden, mit der Säuremischung gefüllt, um die vollständige Zellzerstörung von verbleibendem Gewebe sicherzustellen. Die Säure und SCP-101 wurden dann einer intensiven Überwachung unterzogen, um sicherzustellen, dass die Zerstörung von SCP-682 tatsächlich dauerhaft war.

Ungefähr 12 Stunden nach dem Terminierungsversuch wurde beobachtet, dass sich sichtbare Partikel in der Säure schnell vermehrten und miteinander verschmolzen. Die resultierende Masse wuchs und heilte zu schnell, um durch die kontinuierliche Anwendung von Säure beeinträchtigt zu werden, und die Kammer wurde gesperrt. Die Masse wuchs schließlich zu einem äußerst aggressiven und feindlichen Zustand wieder in SCP-682. SCP-682 versuchte dann, die Eindämmung zu durchbrechen, wurde jedoch aufgrund der kombinierten Faktoren der verbleibenden Y-909 in der Atmosphäre der Kammer und der mehreren MTF-Teams vor Ort gedämpft. SCP-682 wurde mit minimalen Verlusten zurückgehalten.

Hinweis: Der Forscher MacLean hat eine Neuzuweisung beantragt.

Hinweis: Zugegeben. Bitte melden Sie sich bei Ihrem Standortdirektor für Ihre Neuzuweisung. - O5-11


Objekt: SCP-082

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-082 erhielt eine Gewebeprobe als Teil seiner Mahlzeit. Anstatt es einzunehmen, inspizierte SCP-082 es stattdessen, wurde aufgeregt und erklärte: "Oh, großartig! Mein Freund lebt!"

Ergebnis Terminationstest: SCP-082 wurde in die Eindämmungszelle von SCP-682 gebracht. Als er SCP-082 entdeckte, wurde SCP-682 aufgeregt. Das Folgende ist ein Auszug aus ihrem Dialog.

SCP-682: Oh [DATEN GELÖSCHT], du lebst noch?!

SCP-082: Hallo nochmal, mein feines Ross! Ah, wie schön ist es, dich wiederzusehen!

SCP-682: Ich versichere Ihnen, das Gefühl ist nicht und wird niemals gegenseitig sein. Raus jetzt.

SCP-082: Tut, tut, mon ami, das ist unhöflich. Jetzt halt still-

SCP-682: Nein, bleib zurück! Komm nicht in meine Nähe! Ich werde dir die Augen auskratzen - NEIN, NEIN!

Anschließend versuchte SCP-682, die Wände seiner Zelle zu skalieren, als sich SCP-082 ihm näherte. SCP-082 reagierte, indem er den Schwanz von SCP-682 packte und ihn von der Wand riss. Die beiden führten dann einen langwierigen Kampf, bei dem SCP-082 versuchte, SCP-682 zu unterwerfen und als "Ross" zu verwenden. Sobald dies bekannt wurde, wurden MTF-Teams eingesetzt, um beide Objekte zu unterwerfen, und SCP-082 wurde in die Eindämmung zurückgebracht.

Hinweis: Bei der Frage nach ihrer Beziehung drückte SCP-082 eine Vorliebe für SCP-682 aus und bezeichnete es als "mein Bayard". SCP-682 hat SCP-082 gegenüber intensive Feindseligkeit zum Ausdruck gebracht und sagte: "Warum kann dieses ignorante kleine [KRAFTAUSDRUCK] nicht einfach sterben?!"


Objekt: SCP-049

Ergebnis Gewebeprobe: N/A, von O5 überschrieben.

Ergebnis Terminationstest: SCP-049 wurde die Isolierzelle von SCP-682 gebracht, SCP-049 starrte SCP-682 an, ging langsam zu SCP-682 und sagte: "Die Krankheit scheint nicht nur Menschen zu betreffen." SCP-682 wurde gesichert und SCP-049 griff nach SCP-682. Als Reaktion darauf griff SCP-682 nach SCP-049 und SCP-049 rannte auf die andere Seite der Testkammer. SCP-049 schien emotional gestört zu sein und schien unter Schock zu stehen. SCP-049 und SCP-682 wurden in ihre Kammern eskortiert.

Hinweis: Wie zum Teufel hat es SCP-682 geschafft, SCP-049 "emotional zu stören"?


Objekt: Mehrere memetische Wirkmittel, wie z. B. akustische Auslöser, Kill-Wörter und das Berryman-Langford Wirkmittel (BLMKA)

Hinweis: Ich habe das noch nicht ausprobiert, also probiere ich es aus.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde in eine modifizierte Sicherheitszelle gebracht, die aus großen elektronischen Anzeigen und Lautsprechern bestand. Dann wurden die memetischen Wirkmittel aktiviert. SCP-682 begann zunächst Anzeichen von Herzstillstand und Grand-mal-Anfällen zu erleiden. Nach ungefähr 20 Minuten Exposition hörte SCP-682 mit den Lebenszeichen auf. Es erwachte jedoch bald 30 Sekunden später wieder, schrie verschiedene Tötungswörter mit ███ dB, passierte die Schalldämmung und tötete ██ Personal. SCP-682 im Sicherheitsbehälter zurückgebracht. Der Vorschlag, der Sicherheitskammer von SCP-682 computergenerierte, nicht handlungsfähige kognitive Gefahren hinzuzufügen, muss noch genehmigt werden.


Objekt: SCP-106 und SCP-953

Hinweis: Der folgende Vorfall ereignete sich während eines Verstoßes von SCP-106 und SCP-953 gegen die doppelte Eindämmung

Ergebnis Gewebeprobe: N/A.

Ergebnis Terminationstest: SCP-106 und SCP-953 brechen beide in die Eindämmung von SCP-682 ein. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass einer der beiden dies absichtlich getan hat. Sobald die drei sich der Anwesenheit der anderen bewusst wurden, hörten sie mit allen Bewegungen auf und betrachteten sich mit sichtbarer Feindseligkeit, was zu einer Pattsituation führte. SCP-106 durchbrach diese Pattsituation, indem er sich durch den Boden senkte und versuchte, SCP-953 zu fassen, der reagierte, indem er sich auf SCP-682 einklinkte. Alle drei wurden vermutlich in die Taschendimension von SCP-106 transportiert. Nach einem Zeitraum von fünf Stunden manifestierten sich alle drei in der Sicherheitskammer von SCP-682 und trugen schwere Wunden aus einem längeren Kampf. SCP-106 war der erste, der das Gebiet verließ und in seine Sicherheitszelle zurückkehrte. MTF-Teams, die zur Vorbereitung der Wiedereindämmung eingesetzt wurden, konnten SCP-953 festnehmen. SCP-682 hatte eine um 67% reduzierte Körpermasse, hat sich aber seitdem erholt.

Hinweis: Ich bin erstaunt, dass alle drei noch am Leben sind und SCP-682 entblößen. SCP-953 wird nicht darüber sprechen, was passiert ist, und SCP-682 auch nicht. Ich kann nur davon ausgehen, dass es brutal war, gemessen an ihren Verletzungen. Es werden Maßnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass so etwas nie wieder passiert, aber wir hatten wirklich Glück. Hätte SCP-106 die anderen beiden nicht in die Taschendimension aufgenommen, hätte dies zu Hunderten von Kausalitäten führen können. - O5-6


Objekt: Umbenennung in SCP-048

Ergebnis Gewebeprobe: N/A.

Ergebnis Terminationstest: Von O5 abgelehnt.

Hinweis: Obwohl dies möglicherweise zu dem gewünschten Ergebnis führen kann, kann die Möglichkeit, dass SCP-682 gestohlen wird, anstatt nach seiner Neuklassifizierung zerstört zu werden, mehr Probleme verursachen, als länger darauf zu warten, eine alternative Lösung für das vorliegende Problem zu finden, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass die Möglichkeit, jeden zu verlieren, der mit SCP-682 arbeitet, eine große Katastrophe für die Stiftung wäre. - O5-7


Objekt: SCP-049

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Verweigert, siehe unten.

Hinweis: Während das Aussetzen von SCP-049 bis SCP-682 einige Schäden verursachen kann, wurde dies bereits durchgeführt. Crucis hat nicht funktioniert. O5-7.

Nachtrag von Dr. Bright: "Ähh, wer ist dieser Crucis-Typ? Ich würde ihn gerne treffen."

Nachtrag von Dr. Crucis: "Ich bin neu hier, möchte nur ein paar SCP-682-Ärsche töten."

Nachtrag von Dr. Bright: "Jesus Christus Mann, an welcher Standort sind Sie?"

Nachtrag von Dr. Crucis: "Standort-24".

Nachtrag von O5-7: * "Beenden Sie Ihr yappin 'in dieser Datei. Sie haben ein Postfach, verwenden Sie das!" *


Objekt: SCP-170

Hinweis: Der Zweck dieses Tests besteht nicht darin, SCP-682 zu zerstören, sondern es einzudämmen.

Ergebnis Gewebeprobe:
Eine Metallkette wurde mit SCP-170 geschnürt und zum Eindringen in die Probe verwendet. Probe ohne Zwischenfall mit der Kette "verschmolzen".

Ergebnis Terminationstest:
Sechs Metallketten wurden mit SCP-170 geschnürt. Nach erfolgreicher Sedierung von SCP-682 wurden die Ketten daran befestigt, eine an jedem seiner Gliedmaßen und eine an beiden Seiten. Die anderen Enden der Ketten wurden nach der gleichen Methode am Boden befestigt. SCP-682 wurde dann unter Beobachtung gelassen.

Nachdem SCP-682 sein Bewusstsein wieder vollständig erlangt hatte, wurde es schnell auf die Ketten aufmerksam und begann laut zu brüllen, was Anzeichen extremer Feindseligkeit zeigte. Es versuchte immer wieder, sich von den Ketten zu befreien, scheiterte jedoch an der Bewegungseinschränkung.

Ungefähr vierzig Minuten später begann SCP-682 schnell an Größe zu wachsen. Nach einem Wachstum von ███ Prozent lösten sich alle sechs Ketten gleichzeitig. SCP-682 hörte zu diesem Zeitpunkt auf zu wachsen und versuchte die Eindämmung zu durchbrechen. MTF-Einheiten wurden schnell entsandt und SCP-682 wurde relativ leicht in die Eindämmung zurückgebracht, woraufhin es bald zu seiner ursprünglichen Größe zurückkehrte. Insbesondere schien SCP-682 trotz einer sichtbaren Zunahme der Größe in seinem vergrößerten Zustand anfälliger für Schäden zu sein.

Hinweis: Ich glaube, ich weiß, was hier passiert ist. Anstatt seine Masse zu erhöhen, vergrößerte SCP-682 den Abstand zwischen seinen Partikeln, was zu einer scheinbaren Zunahme der Größe und dem Aufbrechen der Bindungen zwischen ihm und den Ketten führte. Zum Glück wurde es dadurch auch zerbrechlicher. - Dr. ██████


Objekt: SCP-539

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Ein D-Klasse Personal (D-6384), das SCP-539 trug, betrat die Eindämmungskammer von SCP-682 und die Türen wurden hinter ihnen versiegelt. SCP-682 drückte seine Feindseligkeit gegenüber D-6384 aus, der SCP-539 vorzeitig warf, um SCP-682 abzulenken und zu vermeiden, von ihm getötet zu werden. An Standort-██ (an dem der Test gerade durchgeführt wurde) trat abrupt eine Systemstörung in der Sicherheitskammer von SCP-682 auf. Diese Systemfehlfunktion führte zu einer Säurepumpe in der Eindämmungskammer, um SCP-682 zu aktivieren und einzuschließen, um es daran zu hindern, D-6384 anzugreifen. Ungefähr 20 Minuten nach der ersten Aktivierung der Pumpe wurde sie vom Wartungspersonal vor Ort deaktiviert. SCP-682 wurde mit ungefähr 85% seiner Körpermasse zerstört beobachtet, SCP-539 lag in der Nähe. Es waren keine Überreste von D-6384 vorhanden. SCP-682 erholte sich ungefähr 3 Stunden später vollständig, wuchs seine beschädigten Beine nach und ließ ein zusätzliches Beinpaar wachsen. Die Beine waren etwa ██ cm höher und ██ cm dicker, mit einer Hautschicht aus einem unbekannten korrosionsbeständigen Material.

Hinweis: Das Wartungspersonal vor Ort, das mit dem Austausch der Säurepumpe beauftragt war, fand eine stark ätzende, sich selbst vermehrende Substanz. Die Analyse der Substanz hat ergeben, dass sie aus mehreren anderen ätzenden Substanzen besteht, einschließlich solcher von scheinbar anomaler Natur sowie Hinweisen auf [ZENSIERT]. Die Herkunft dieser Substanzen ist noch unbekannt, und weitere Forschungen wurden aufgrund der Letalität der Substanz eingestellt. - Dr. █████


Objekt: SCP-4455

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-4455 erfolgreich.

Ergebnis Terminationstest: SCP-4455 fehlgeschlagen. Es gab █ Opfer. SCP-4455 ist entkommen.


Objekt: SCP-1015-2

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-1015-2 hat die Probe erfolgreich in Pfennige verwandelt.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde sediert und zurückgehalten, bevor SCP-1015-2 in die Kammer eintrat. Nachdem SCP-1015-2 SCP-682 berührt hatte, wurde SCP-682 schnell dünner als ein Penny. Versuche, SCP-682 zum Erweitern zu bringen, waren erfolglos.


Objekt: SCP-1437

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebeprobe fiel ohne Zwischenfall SCP-1437 herunter.

Ergebnis Terminationstest: Siehe Protokoll.

<00:00:00> SCP-682 wurde außer Gefecht gesetzt und SCP-1437 abgeworfen. Für den Fall des Wiederauftauchens wurde ein vorläufiger Standort eingerichtet.

<01:03:23> Ein großes Glasobjekt, das als SCP-682 identifiziert wurde, wurde aus SCP-1437 ausgeschlossen. Hochgeschwindigkeitsüberwachungskameras identifizierten SCP-682, das trotz seiner glasartigen Zusammensetzung mit seinem Körper herumwirbelte und teilweise mit einer roten Flüssigkeit gefüllt war, bei der es sich vermutlich um Blut handelte. Als das Objekt wieder nach unten fiel, kollidierte es mit der Kante von SCP-1437 und löschte die vordere Hälfte aus, während das hintere Ende des Objekts weiter auf SCP-1437 fiel. SCP-682 begann sich schnell aus dem zerbrochenen Glas und dem verspritzten Blut zu regenerieren. Die verbleibende SCP-682-Teil wurde sofort mit Hilfe von drei Bulldozern vor Ort auf SCP-1437 zurückgedrängt.

<04:16:24> Ein Bienenstock aus einem organischen Material mit schwarzer und orangefarbener Färbung, identifiziert als SCP-682, tauchte langsam aus SCP-1437 auf und wurde von großen fliegenden Insekten getragen, die auch als SCP-682 identifiziert wurden. SCP-682s Bienenstock ähnelte einem Tier der Gattung Alligator und war mit Löchern unterschiedlichen Durchmessers bedeckt. Die Insekten, die den Bienenstock trugen, ähnelten denen der Gattung Musca und hatten geschärfte Vorderbeine, vertebratische Augen anstelle von Facettenaugen und eine Reihe von Mandibeln aus Zahnschmelz. Die Größe der SCP-682-Insekten entsprach der Größe der Löcher. SCP-682 begann schnell, Mitarbeiter vor Ort anzugreifen und Ressourcen aus der Umgebung (Fundamentmaterialien und Umwelt) zu sammeln. Ressourcen, die in den Bienenstock gebracht wurden, ließen ihn an Größe zunehmen und zeigten Anzeichen von Bewegung. Der Nahkampf mit SCP-682 wurde durch einen zweiten Insektentyp erschwert, der der Gattung Scutigera ähnelte und aus dem Bienenstock hervorging. Diese Insekten hatten keine sichtbaren Augen und es wurde nicht beobachtet, dass sie den Bienenstock vollständig verlassen und sich nur bis zu 2,5 Meter von ihm entfernt erstrecken. SCP-682 begann das Personal vor Ort zu überwältigen, bis die Insekten, die den Bienenstock trugen, beschossen und zerstört wurden. Die zweiten Insekten hielten sich am Rand von SCP-1437 fest, bevor SCP-682 zu Boden fiel. Fünf Bulldozer vor Ort wurden verwendet, um SCP-682 auf SCP-1437 zu drücken. Die verbleibenden SCP-682-Insekten folgten entweder dem Bienenstock in SCP-1437 oder wurden vom Personal außer Gefecht gesetzt.

<13:12:07> Ein rundes mechanisches Gerät, identifiziert als SCP-682, wurde aus SCP-1437 vertrieben. Kurz nach der Landung öffneten sich mehrere Öffnungen am Objekt und setzten ein ätzendes Gas frei. SCP-682 spaltete sich von oben beginnend auf und enthüllte einen Mund aus gezackten, goldfarbenen Zähnen. SCP-682 begann Obszönitäten zu schreien, als mehrere Rohre daraus hervorgingen und den Boden durchbohrten und in Titan umwandelten. Ein Bulldozer vor Ort drückte das Objekt schnell wieder nach unten, bevor es schmolz. Das ätzende Gas löste sich nach 20 Minuten auf.

<19:07:48> Eine 20 Meter hohe Plasmasäule, die als Anhang von SCP-682 identifiziert wurde, brach aus SCP-1437 aus. Die Säule nahm das Aussehen eines Reptilienglieds an und zerstörte die umgebende provisorische Stelle, die von Areal-██ aus beobachtet wurde. Der Anhang von SCP-682 zog sich in den SCP-1437 zurück.

<27:20:00> SCP-682 wurde aus SCP-1437 vertrieben. Das Erscheinungsbild des Objekts entsprach eher dem Grundzustand, abgesehen von einem sperrigeren Körper und einer kürzeren Schnauze. Im gesamten Körper des SCP-682 waren verschiedene Speere, Schwerter und andere Arten von Waffen eingebettet. SCP-682 wurde umgehend in den Sicherheitsbehälter zurückgebracht.


Forscher: Assistant Researcher Wesley

Objekt: SCP-354

Ergebnis Gewebeprobe: Die Probe sank ohne Schwierigkeiten in den Teich.

Ergebnis Terminationstest: Verweigert von O5-██.

Anmerkungen: Es gibt keinen Grund, SCP-682 zu erlauben, mit SCP-354 in Kontakt zu kommen. Wir haben keine Möglichkeit, sowohl SCP-682 als auch alles, was aus SCP-354 kommt, wiederzugewinnen. In jedem Fall abgelehnt.


HINWEIS: Dies ist keine Terminierung, aber lassen Sie uns sehen, ob SCP-682 durch jemanden beruhigt werden kann, der alle Dinge genauso hasst wie die verdammte Eidechse. Achte nur darauf, dass "er" nicht versucht zu entkommen.

Forscher: Dr. Richard Graham

Objekt: D-3654

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: D-3654 wurde in die Sicherheitskammer von SCP-682 eskortiert, begleitet von MTF 6-11, der die Sicherheitskammer sofort verließ und die Tür versiegeln ließ. D-3654 wurde angewiesen, sich mit SCP-682 zu unterhalten. Seltsamerweise versuchte SCP-682 zu keinem Zeitpunkt, D-3654 während der gesamten Dauer zu töten.

SCP-682 und D-3654 unterhielten sich anfangs auf abfällige und profane Manieren, die sich im Verlauf von 4 Minuten und 36 Sekunden intensivierten. Nachdem D-3654 der wahrgenommenen Weltanschauung von SCP-682 über die Menschheit zugestimmt hatte, hörte er auf zu sprechen und hörte ihm weiter zu. Beobachter der SCP-682-Sicherheitskammer berichteten von einer Zunahme der Symptome im Zusammenhang mit schwerer Depression, weigerten sich jedoch, die Übertragung des Audios der Sicherheitskammer einzustellen.

Die Kommunikation von SCP-682 wurde zwanzig Minuten später unterbrochen, als MTF 6-11 D-3654 gefunden hatte, der in einem katatonischen Zustand gefunden wurde und kurz nach dem Verlassen der Kammer von SCP-682 an unbekannten Komplikationen starb. Alle Beobachter der Sicherheitskammer von SCP-682 wurden mit schweren selbst zugefügten Wunden aufgefunden und mit Amnetika der Klasse A behandelt, während sie in Handschellen gehalten wurden.

Anmerkungen: Bitte Fernaktivierung nur um Modifikationen des Audios von SCP-682s Eindämmungskammer und obligatorische Kopfhörernutzung durch die Controller. Stellen Sie sicher, dass Sie auch die Aufnahmen löschen, Sandra.


Forscher: Dr. Crucis

Objekt: Nun, nicht wirklich ein Gegenstand, nur umbenennen von SCP-682 in SCP-048

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Abgelehnt, O5-11 (Siehe Hinweise unten)

Anmerkungen: O5-11 Wie zum Teufel soll die Umbenennung von SCP-682 in SCP-048 etwas ändern? Er wurde endgültig SCP-682 genannt. Selbst wenn wir ihn in SCP-048 umbenennen und die Dokumente ändern würden, würde die Macht von SCP-048 wahrscheinlich für die Nummer SCP-682 gelten! Crucis, es wurde dir dauerhaft verboten, zu diesem Terminierungsprotokoll beizutragen!


HINWEIS: Dies ist keine Terminierung, sondern ein Experiment, um das Verhalten von SCP-682 richtig zu analysieren. Lassen Sie es uns in die Wildnis entlassen, sehen Sie, was es bewirkt. Vielleicht wird es friedlich, sobald es frei ist?

Forscher: Anonym

Objekt: Nicht wirklich ein Gegenstand, ich lasse SCP-682 nur raus, um zu sehen, was es tut.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Abgelehnt von O5-██

Anmerkungen von O5-██: Ich werde Ihnen sagen, was es tun wird. Es wird einen schönen Spaziergang machen, ein paar Unschuldige ermorden, angeln, ein paar weitere Unschuldige abschlachten, eine Tech-Firma gründen, noch ein paar Unschuldige essen, Urlaub in Florida machen und ein paar mehr unschuldige Menschen zerstückeln! Ich schwöre, wenn ich herausfinde, wer das geschrieben hat, kannst du persönlich die Sicherheitskammer von SCP-682 betreten, um ihn selbst zu analysieren!


HINWEIS: An dieser Stelle sind Sie wahrscheinlich vorsichtig mit Nicht-Terminierungsversuchen, aber es ist äußerst unwahrscheinlich, dass dieser Test genehmigt wird, es sei denn, Sie wussten dies im Voraus.

Forscher: Dr. Norms

Objekt: Zeigen Sie ihm ein Bild von SCP-1364 und fragen Sie, ob es etwas darüber weiß.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 machte die folgende Aussage:

Das Yin zu meinem Yang. Oder bin ich das Yin? Ich werde deine widerlichen Redewendungen nie ganz verstehen. Aber lassen Sie mich Ihnen die Mühe ersparen. Das Ding zu töten wird mir nichts bringen.


Forscher: Dr. Carly

Objekt: SCP-938

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde in eine Eindämmungskammer gebracht, die an Standort-07 angebracht ist. Ein elektronisches Gerät, das SCP-682 derzeit bedienen kann, wurde in die Kammer gebracht und als SCP-079 bezeichnet. Das Gerät wurde in SCP-938 geleitet, bevor SCP-682 es berühren konnte.

Die Spannung des Stroms stieg drastisch genug an, um SCP-682 ernsthaften Schaden zuzufügen und seinen Körper zu verbrennen. SCP-682 wurde für 1 Stunde bewegungsunfähig gemacht, bis es die Elektrizität wiedererlangte und von der Wirbelsäule durch den Kopf als gerichteter Bogen entladen konnte. SCP-682 verlor dann das Bewusstsein, atmete aber mehrere Tage, um sich zu regenerieren und in seine aktuelle Eindämmungskammer zurückgebracht zu werden.

Ähnlich wie mentale Affekte kann SCP-682 anomale energiebasierte Effekte umleiten. Es sollte beachtet werden, dass energiemanipulierende und geistig-beeinflussende Anomalien SCP-682 im Vergleich zu physischen oder chemischen Schäden länger unbeweglich machen. -Dr. Carly.


Objekt: SCP-3802

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:
D-828 wurde ein Fläschchen mit SCP-3802 gegeben und angewiesen, es auf die Kopfhaut von SCP-682 aufzutragen. D-828 wurde von SCP-682 gefressen, bevor sie die Aufgabe erfüllen konnten.


Objekt: SCP-3802

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Eine Sprinkleranlage im Dach von SCP-682s Kammer wurde mit einer kleinen Menge SCP-3802 gefüllt und auf SCP-682s Kopfhaut verteilt.

Innerhalb einer Stunde entwickelten sich am Körper von SCP-682 siebenundzwanzig Tumore. Während des Prozesses äußerte SCP-682 extreme Not und verursachte erheblichen Schaden an seiner Eindämmungskammer. Die Tumore nahmen dann die Gestalt ausgewachsener Riesenkaninchen (Gattung: O. cuniculus domesticus) an, die deutlich größer waren als es für ihre Art typisch ist.

Die Tumore begannen sich dann zu animieren, wuchsen Fell und trennten sich von SCP-682. Während des Prozesses wurden die Kopfhaut, das linke Bein, der Großteil der Haut am unteren Rücken, der größte Teil des Bauches und verschiedene andere Stellen von SCP-682 ausgemacht, die etwa 40% seiner damaligen Körpermasse wurden mit den Tumoren abgerissen.

Die Instanzen von SCP-3802-B zeigten eine beträchtliche Zuneigung zu SCP-682 und versuchten, sich neben sie zu kuscheln, wurden jedoch sofort von SCP-682 gefressen, als sie sich regenerierten.

Ok, das ist genug, um Produkte von diesem 'Dado'-Charakter zu testen, besonders nach dem Bananenvorfall.
- O5-1


Objekt: SCP-1915

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:

[BEGINN DES LOGS]


04:23:17 SCP-1915 wird zur Eindämmungseinrichtung von SCP-682 transportiert. SCP-1915 scheint überzeugt zu sein, dass es ein Gast vor Ort ist, um finanzielle Probleme zu beheben.

04:25:54 SCP-1915 betritt den Eindämmungs-Beobachtungsbereich und bittet darum, die Dokumente bezüglich ihrer finanziellen Probleme zu sehen. SCP-682 erfährt keine Veränderungen.

04:39:59 SCP-1915 bespricht Standort-██s Finanzunterlagen und Budgetberichte. SCP-682 beginnt heftig zu schlagen.

04:45:30 Zu diesem Zeitpunkt werden die Sicherheitskammer und der Beobachtungsbereich von SCP-682 in einen großen Büroraum und einen Vorratsbehälter umgewandelt, wobei SCP-682 einem großen Komododrachen ähnelt.

05:00:15 SCP-1915 bemerkt SCP-682 und fragt was es ist. Standortdirektor-██████ erklärt, dass es der ansässige Komodowaran ist, den niemand loswerden kann. D-█████ erklärt, dass es für die meisten ihrer finanziellen Probleme verantwortlich ist, da es die Einrichtung durcheinander bringt und niemand sie dazu bringen kann, sie zu verlassen.

05:01:30 SCP-1915 versucht mit dem Komodowaran zu interagieren, indem es eine Dose Katzenfutter aus einem Minikühlschrank in der Nähe öffnet. SCP-682 sieht es an und schnaubt es an.

05:05:50 SCP-1915 kehrt in sein "Büro" zurück und beginnt, Berichte einzureichen. SCP-682 ähnelt jetzt einem Leguan.

05:40:14 SCP-1915 findet ein Dokument und beginnt es zu ändern. Das Dokument scheint ein Vorschlag für eine Pauschalsteuer zu sein.

06:10:54 SCP-1915 ist fertig und zeigt Anzeichen von Überraschung. SCP-1915 macht sich auf den Weg zum großen Bürobereich. SCP-682 ähnelt jetzt einem Molch.

06:12:00 SCP-1915 versammelt jeden Mitarbeiter im großen Büro, um seine Entdeckung bekannt zu geben. Die meisten sind verärgert oder desinteressiert, da SCP-1915 das Dokument produziert. Dr. █████ fragt, was es ist.

06:20:43 SCP-1915 erklärt, dass das Dokument ein Pauschalsteuervorschlag war, der beweist, dass SCP-682 tatsächlich mit [DATEN GELÖSCHT] verwandt ist, was an sich entfernt mit Walen verwandt ist. Dies wiederum entlarvt zahlreiche Gerüchte und Theorien über SCP-682.

06:25:23 Alle Mitarbeiter beginnen sich Notizen zu machen und beginnen, Änderungen an der Einrichtung und Eindämmung von SCP-682 zu besprechen. Die meisten scheinen mit Luxus zu tun zu haben.

06:39:54 D-████ schlägt vor, das Dokument SCP-682 zu zeigen.

06:40:10 SCP-1915 zeigt SCP-682 das Dokument, welcher nun einem Goldfisch ähnelt.

06:40:12 Der Goldfisch dreht sich nach rechts. Es wird angenommen, dass SCP-682 irgendwie an einem Schock gestorben ist. Alle Mitarbeiter beginnen, SCP-1915 für das Töten des Goldfisches zu beschimpfen.

06:45:17 SCP-1915 fährt fort, sich zu entschuldigen und beendet die Abschlussberichte und geht, um zu seinem ursprünglichen Eindämmungsort zurückzukehren. Standort-██ kehrt bald nach seiner Abreise in seine ursprüngliche Form zurück, und SCP-682 wird bald darauf regeneriert und wiederbelebt.


[ENDE DES LOGS]

Anmerkungen: Der Grund für SCP-1915s Umzug nach Standort-██ ist unbekannt, und die derzeitige Meinung ist, dass eine versuchte Terminierung von SCP-682 unternommen wurde und von SCP-1915 beeinflusst wurde, um seinen Status Quo widerzuspiegeln. SCP-682 hat die Erfahrung nur als demütigend beschrieben und Anzeichen von Aggression gegenüber jeder Erwähnung von SCP-1915 gezeigt. Weitere Informationen zur Ursache des Ereignisses wurden nicht gefunden.


Objekt: SCP-3008

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde in einen tragbaren Sicherheitstank gelegt, der über ein funkgesteuertes Lieferfahrzeug in SCP-3008 eingesetzt wurde. Das Fahrzeug verlor die Sichtlinie der Türen, und das Signal ging verloren; Es wurde angenommen, dass SCP-682 innerhalb von SCP-3008-1 verloren gegangen ist.

24 Stunden später sahen Foundation-Beobachter, wie sich die Türen zu SCP-3008 öffneten und 18 Instanzen von SCP-3008-2 auftauchten, die jeweils einen großen versiegelten Karton mit dem IKEA-Logo trugen. Sie stellten die Kisten auf den Boden und kehrten dann zu SCP-3008 zurück.

Die Kartons wurden als verdächtig eingestuft und versiegelt. Als sie zur Eindämmung nach Standort-19 zurücktransportiert wurden, brachen die Kisten spontan auf und enthüllten, dass jede ein abgetrenntes Fragment von SCP-682 enthielt, das dennoch lebendig war. Die Fragmente begannen, sich wieder zusammenzusetzen, erlitten jedoch wiederholt Fehlkonfigurationen; Als Ergebnis wurde die Eindämmung hergestellt, bevor der Wiederzusammenbau abgeschlossen war.


Objekt: SCP-3660

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-3660 wurde über einen ferngesteuerten Roboterarm gegen die Haut von SCP-682 gedrückt. Die folgenden Ereignisse wurden unten transkribiert.

[BEGINN DES LOGS]

<1 Sekunde> SCP-682 wird beim Schlafen beobachtet.

<7 Sekunden> Roboterarm nimmt SCP-3660 auf und drückt es leicht gegen SCP-682s Haut.

<21 Sekunden> SCP-3660 versinkt in SCP-682s Fleisch. Roboterarm aus dem Bereich entfernt.

Es wird beobachtet, dass SCP-682 ungefähr die nächsten 7 Minuten ohne Aktivierung durch SCP-3660 schläft.

<7 Minuten 45 Sekunden> SCP-3660 wird aktiviert und beginnt, SCP-682s Haut zu entpacken.

<7 Minuten 49 Sekunden> Der Körper von SCP-682 wird hohl und ein gewöhnlicher Leopardgecko, identifiziert als SCP-682, taucht aus dem geöffneten Teil auf. SCP-682 scheint unter Schock zu stehen.

<7 Minuten 56 Sekunden> SCP-682 beginnt in der Eindämmungskammer herumzulaufen, vermutlich auf der Suche nach einem Weg, die Eindämmung zu durchbrechen.

<8 Minuten 3 Sekunden> SCP-682 schlägt mehrmals mit Kopfstößen gegen die Westwand der Eindämmungskammer und versucht, die Eindämmung zu durchbrechen, ohne sich durchzusetzen.

<8 Minuten 12 Sekunden> Forscher Jettler betritt die Sicherheitskammer. SCP-682 dreht sich schnell um und beginnt zu zirpen und zu quietschen.

<8 Minuten 19 Sekunden> Forscher Jettler steigt widerstrebend auf SCP-682.

<8 Minuten 30 Sekunden> SCP-682 beginnt schnell an Größe zu wachsen und erreicht seine vorherige Masse in ungefähr 20 Sekunden, während es sein Aussehen als Leopardgecko beibehält.

<8 Minuten 58 Sekunden> SCP-682 verschlingt Forscher Jettler und durchbricht die Eindämmung. Eindämmungsbruchalarme schrillen.

[ENDE DES LOGS]

Anmerkungen: SCP-3660 wurde unbeschädigt wiederhergestellt, und SCP-682 wurde ██ Stunden nach dem ersten Verstoß wieder hergestellt. SCP-682 verwandelte sich in den nächsten zwei Wochen langsam in sein vorheriges Erscheinungsbild zurück. Obwohl wir nicht wissen, warum SCP-3660 auf SCP-682 angewendet werden konnte, können wir uns glücklich schätzen, dass wir es mit minimalen Verlusten wieder aufnehmen konnten. - O5-█


Objekt: Ich, (SCP-426)

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Verweigert von O5-█

Hinweise: Ich sehe nicht, wie ich SCP-682 beeinflussen werde. Er könnte versuchen, sich selbst einen Stromschlag zu versetzen, aber wir wissen beide, dass er nur überleben wird, Verweigert. -O5-█


Objekt: SCP-217

Ergebnis Gewebeprobe: Positiv. Das Gewebe war von einer Infektion betroffen und es folgten typische Symptome.

Ergebnis Terminationstest: SCP-217 wurde über eine Gasleitung in die Zelle von SCP-682 gepumpt. Die Zelle von SCP-682 wurde mit einer Dekontaminationsluftschleuse zwischen ihm und den Forschern versiegelt. Das folgende Protokoll wurde von einer Kamera an der Ostwand der Sicherheitskammer aufgenommen.

[BEGINN DES LOGS]

<1 Sekunde> SCP-682 wird im Sitzen beobachtet.

<7 Sekunden> SCP-217-Gas wurde in den Sicherheitsbereich ausgestoßen.

<21 Sekunden> SCP-682 hustet sichtbar, als SCP-217 in das Atmungssystem von SCP-682 eindringt.

Es wird beobachtet, dass SCP-682 9 Tage lang keine sichtbare Reaktion auf SCP-217 zeigt.

<224 Stunden 36 Minuten 24 Sekunden> SCP-682 beginnt in sichtbarer Qual zu heulen, als die Umwandlung beginnt.

SCP-682 brüllt weiterhin vor Schmerzen für 35 Minuten 48 Sekunden

<225 Stunden 12 Minuten 12 Sekunden> SCP-682s Schreie werden langsam leiser, bis sie völlig verstummen. SCP-682 scheint unter Schock zu stehen.

SCP-682 bleibt 36 Minuten 48 Sekunden lang stumm.

<225 Stunden 49 Minuten> SCP-682 beginnt manisch zu lachen und ist nun immun gegen SCP-217.

[ENDE DES LOGS]

Anmerkungen: Okay, obwohl die Infektion SCP-682 nicht tötete, fand ich diesen Test vielversprechend. Gegen alle ansteckenden SCPs denen SCP-682 ausgesetzt wurde, ist er jetzt immun. Ich bitte um weitere Studien zu SCP-682, da wir möglicherweise einen Impfstoff/ein Heilmittel für einige unheilbare Krankheiten entwickeln oder sogar unser eigenes SCP-500 erschaffen können. -Dr. Isla Stewart


Objekt: SCP-081

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Abgelehnt von O5-█

Anmerkungen: Darf ich dich daran erinnern, dass SCP-081 menschenspezifisch ist. Ein Gewebetest ist Zeit- und Ressourcenverschwendung. -O5-█


Objekt: Ein professioneller Boxer

Ergebnis Gewebeprobe:
Abgelehnt von O5-██

Ergebnis Terminationstest:
Test verweigert von O5-██

Anmerkungen: Ich habe nichts zu sagen. -O5-██


Objekt: SCP-407

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:

00:25 - SCP-682 schien von SCP-407 nicht beruhigt zu werden.
00:45 - Die Wunden von SCP-682 aus früheren Experimenten heilen schnell. SCP-682 öffnete seinen Mund und gab ein hohes Geräusch von sich.
01:25 - SCP-682s Mund ist mit einer weißen, schaumigen Substanz gefüllt. SCP-682 schrie.
01:55 - SCP-682 schluckte die Substanz und würgte.
02:35 - SCP-682 schoss die Substanz aus seinem Mund, ähnlich wie ein Toxotes Wasser schießt.
03:55 - SCP-682 ist zusammengebrochen und bleibt 5 Minuten bewusstlos, vermutlich um schneller zu heilen. Sobald SCP-682 das Bewusstsein wiedererlangt hatte, wurden die Effekte von SCP-407 wieder sichtbar.


Objekt: SCP-835

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wurde nur bei direktem Kontakt mit SCP-835 freigesetzt. Es wird beobachtet, dass mehrere Polypen nach außen greifen, sich umgarnen und anfangen, SCP-682 einzuziehen (immer noch durch das Austreten von Säure geschwächt). SCP-682 kann man [ZENSIERT] vokalisieren hören, anscheinend in extremer Not. Obwohl viele Polypen leicht rissig wurden und bedeutende Teile des umgebenden Meeresbodens zerstört wurden, wurde SCP-682 erfolgreich verschluckt.

Die Videoübertragung der Reise durch die 'Kehle' von SCP-835 erwies sich als ineffektiv, da der extreme Druck der Innenwände die Gerätelinse knackte und bedeutende Teile des Filmmaterials verdeckte. Das Live-Audio-Feed blieb jedoch etwas intakt. SCP-682 ist zu hören, wie es versucht zu schlagen, zu heulen und [ZENSIERT] während des mehrstündigen Konsums.

Etwa <15 Stunden 42 Minuten 17 Sekunden> nach dem ersten Verbrauch ist durch das von SCP-682 kommende Audio ein intensives Dampfgeräusch zu hören. Ein geringer Rückstoß von SCP-835 kann aufgrund des leisen, gestörten Grollens, das von den Innenwänden ausgestrahlt wird, angenommen werden. Dr. █████ ███████ beschrieb das Geräusch als „beinahe ein starkes Schmerzensgrunzen, als ob Sie eine erhitzte Metallplatte etwas zu lange in der Hand gehalten hätten“. Die Vibrationen des Rumpelns verzerrten die Audiogeräte unbrauchbar und machten sie damit defekt.

Ungefähr <27 Stunden 33 Minuten 57 Sekunden> nach dem anfänglichen Verzehr werden geringfügige Verschüttungen von Verdauungsflüssigkeit, Fäkalien und SCP-682-Material (gesammelt und nach Bedarf verbrannt) von jedem der Polypen ausgestoßen. Der Hauptteil von SCP-682, der intakt geblieben ist, wird aus dem am weitesten zentral gelegenen Polypen ausgestoßen und erscheint skelettartig, wobei die inneren Organe nur durch lose verbleibende Haut gehalten werden. Für beide SCPs der Keter-Klasse werden spezielle Eindämmungsverfahren eingeführt.

Innerhalb von SCP-835 werden keine weiteren Anzeichen von Schäden oder Veränderungen beobachtet.

Es wird beobachtet, dass SCP-682 bewegungslos, bewusstlos und atmet für <32 Stunden 25 Minuten 22 Sekunden> kaum atmet,nachdem die Eindämmung wiederhergestellt wurde, aber es findet eine grundlegende Regeneration statt (im Einklang mit Standard-Abbruchversuchen). Ständige Überwachung sowie bewaffnete MTF vor Ort erforderlich.
Ungefähr <█ Tage 11 Stunden 43 Minuten 54 Sekunden> nach Wiederherstellung der Eindämmung erfährt SCP-682 eine drastische Metamorphose, die anscheinend durch die Wirkungen von SCP-835 verursacht wird. Ungefähr 66% der Schuppen von SCP-682 öffnen sich, um quasi-humanoide Gesichter zu enthüllen, die alle vor Schmerz schreien, vor Verzweiflung heulen und/oder Flüssigkeit vertreiben, die mit der übereinstimmt, die sich im 'Magen' von SCP-835 befindet. Zwölf verschiedene Polypen, die denen ähnlich sind, die mit SCP-835 verbunden sind, wachsen aus SCP-682 heraus, beschichtet mit der gleichen Klebstoffsubstanz wie beim ursprünglichen Subjekt.

Diese Anpassungen führten zusätzlich zu der Standardstärke und Belastbarkeit von SCP-682 zu einem Eindämmungsbruch, der den Tod von ██ Mitarbeitern und Forschern sowie ███ Verletzungen verursachte. Die Eindämmung wurde <4 Stunden 4 Minuten 12 Sekunden> nach dem ersten Bruch wiederhergestellt (nur möglich aufgrund natürlicher Wucherungen).

Anmerkungen: Alle Überlebenden des ersten Angriffs müssen vor Ort getötet werden, um die Ausbreitung von Infektionen durch SCP-835 zu verhindern. Alles, was wir aus diesem Experiment gewonnen haben, war ein vorübergehendes "Gittern und Zögern", gefolgt von einem dauerhaften Personalverlust. Ich hoffe für jedes kranke Wesen, das uns gerade beobachtet, dass dieser Test nie wieder passiert. -O5-██


Objekt: SCP-2953

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest:
SCP-682 wird von einer Kugel aus SCP-2953 beschossen, erfolgreich transformiert und wurde für einen Zeitraum von 30 Tagen komatös, bevor es in seinen Grundzustand zurückkehrt.
Weitere Tests zeigten, dass sich SCP-682 nach wiederholten Tests immer noch transformierte.

Anmerkungen: Ich kann nicht glauben, dass es funktioniert hat. Schade, dass wir nur einen begrenzten Vorrat von SCP-2953 haben, sonst hätten wir eine konsistente Methode, SCP-682 einzudämmen. - Dr. Nolan


Objekt: SCP-4051

Ergebnis Gewebeprobe:
Gewebe, wurde von SCP-4051 entfernt, als es die Negation der bereitgestellten Probe manifestierte.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-4051 wurde über SCP-682 befragt, da seine Eigenschaften teilweise vom Verständnis abhängig sind. Es erhielt Zugang zu allen Aktionsberichten, Terminierungsversuchen und Metaanalysen von früheren HMCL-Direktoren, um ein ausreichendes Verständnis von SCP-682 zu schaffen. Diese Informationen wurden nach dem Versuch amnestiert.

Beide Anomalien wurden dann in sicherer Entfernung eingeführt. SCP-4051 erzeugte wie angewiesen ein Wurmloch und extrahierte die Negation (vorläufig als SCP-4051-A bezeichnet), die einem Miniatur-SCP-682 mit Ganzkörperfell anstelle von Schuppenpanzerung ähnelt. SCP-4051-A zeigte eine akute Angstreaktion beim Beobachten der Testkammer.

Nachdem SCP-4051-A in den Testbereich eingepfercht worden war, wurde der folgende Austausch aufgezeichnet.

Der Versuch wurde als gescheitert eingestuft, bis zur erneuten Anwendung von SCP-4051 als Reaktion auf sich ändernde Umstände.1 SCP-4051-A wurde vorläufig in einer Tierhaltungskammer vor Ort eingeschlossen.


Objekt: SCP-166

Ergebnis Gewebeprobe:
Probe ohne Zwischenfälle zersetzt.

Ergebnis Terminationstest:
SCP-166 wird in SCP-682s Eindämmungskammer platziert. SCP-682 läuft in Richtung SCP-166, während es zu "schmelzen" beginnt. Der „Schmelz“-Zustand von SCP-682 beschleunigt sich, je näher es SCP-166 kommt. An der Kontaktstelle ist SCP-682 zu etwas geworden, das man nur als Grasfleck mit vielen Blüten beschreiben könnte. Ungefähr 15 Minuten später beginnt sich SCP-682 mit der gleichen Geschwindigkeit zu regenerieren, mit der es ursprünglich geschmolzen ist, und regeneriert sich mit der Zeit immer schneller. Nach vollständiger Regeneration kann SCP-682 mit mehreren Blumen und Pilzen auf seinem Rücken beobachtet werden, bevor ein Baum spontan aus seinem Rücken sprießt und das Dach seiner Eindämmungskammer teilweise zerstört.

Hinweis: Muss ich für die Beschädigung des Daches bezahlen? - Dr. Tralmaxoth

Hinweis: Vielleicht. - O5-5


Objekt: SCP-686, zweiter Versuch

Ergebnis Gewebeprobe: Von O5-5 abgelehnt.

Ergebnis Terminationstest: Verweigert von O5-5.

Anmerkungen:
Ich muss Ihnen Ehre machen, es war ein ziemliches Spektakel, bis sich alle daran erinnerten, wie zwei Ströme von Hochgeschwindigkeitsflüssigkeiten Glas und Fleisch durchstoßen können. Wir haben die Vernichtung aller fotografischen und schriftlichen Dokumentationen des ersten „Terminierungsversuches“ angeordnet, um Anreize für weitere Vorfälle zu vermeiden.

Wir werden SCP-682 NICHT noch einmal SCP-686 gegenüberstellen. DAS IST ENDGÜLTIG.


Objekt: SCP-165

Hinweis: Um einen möglichen Verlust des ursprünglichen SCP-165 zu vermeiden, wurde eine Probe von SCP-165 (bezeichnet als SCP-165-1) von der Hauptmasse getrennt und reproduziert, bis sie groß genug war, um SCP-682 zu verschlingen.

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-165-1 hat die Gewebeprobe vollständig verschlungen.

Ergebnis Terminationstest: SCP-165-1 wurde über einer Falltür platziert, unter der dann SCP-682 positioniert wurde. SCP-165-1 wurde dann auf SCP-682 abgeworfen. SCP-682 war zeitweise innerhalb von SCP-165-1 zu sehen, schlug um sich und versuchte, sich aus der Düne zu befreien, hörte jedoch auf, sich zu bewegen und war ungefähr zehn Minuten nach der ersten Exposition vollständig eingehüllt. SCP-165-1 wirbelte weitere zwanzig Minuten lang um SCP-682 herum, bevor es langsam bewegungslos fiel. Ungefähr fünf Minuten danach vergingen, an welchem ​​Punkt sich SCP-682, jetzt ungefähr einen halben Meter lang, aus der Düne grub. Da keine Reaktion von SCP-165-1 beobachtet wurde, betraten sechs Agenten von MTF Epsilon-9 ("Fire Eater") den Raum und benutzten Brandwaffen, um SCP-682 und SCP-165-1 zu unterdrücken, obwohl letzteres nicht auftrat, kam jede Reaktion wie gezielt. SCP-682 wurde in einer kleinen tragbaren Eindämmungseinheit gefangen genommen und aus der Testkammer entfernt, bevor es sich von seinen Verletzungen erholen oder zu voller Größe zurückkehren konnte.

Nachfolgende Untersuchungen ergaben, dass alle einzelnen Exemplare in SCP-165-1 vor dem Auftauchen von SCP-682 aufgrund der Einnahme einer unbekannten toxischen Chemikalie umgekommen waren. Das Skelett von SCP-682s ursprünglichem Körper in voller Größe blieb im Zentrum von SCP-165-1s Masse, vollständig intakt, abgesehen von einem beträchtlichen Loch, das sich durch seinen Schädel bohrte.

Anmerkungen: Es scheint, dass SCP-682 sein Fleisch nicht regenerieren konnte, da SCP-165-1 seinen Raum füllte. Es muss eine Art Pestizid ausgestoßen haben, um SCP-165-1 zu töten, dann einen kleineren Körper in seinem eigenen Schädel gebildet haben, den einzigen Teil seines Körpers, der nicht voller Sand war, und sich ausgegraben haben. -Dr. Lee Roy Carlson


Objekt: SCP-101

Hinweis: Vor dem vorherigen Test requirierte Dr. Lee Roy Carlson SCP-101 für den Fall, dass SCP-165-1 SCP-682 nicht terminieren konnte, es aber erfolgreich auf eine Größe reduzierte, die klein genug war, um von SCP-101 konsumiert zu werden.

Ergebnis Gewebeprobe: siehe Ergebnisse des vorherigen SCP-101-Tests

Ergebnis Terminationstest: SCP-101 wurde unter der tragbaren Eindämmungseinheit platziert, die das kleine, verbrannte SCP-682 enthielt, das aus dem Test mit SCP-165-1 resultierte. Die Einheit wurde dann geöffnet, was dazu führte, dass SCP-682 in SCP-101 fiel, das es ohne Probleme konsumierte. SCP-101 wurde zur Beobachtung in eine befestigte Testkammer gelegt.

Ungefähr dreißig Minuten nach dem Verzehr von SCP-682 begann SCP-101 intermittierend ein "gurgelndes" Geräusch von sich zu geben. Das Gurgeln nahm weiter an Frequenz und Lautstärke zu, bis SCP-101 mit einem Geräusch, das einem extrem lauten Rülpsen ähnelte, die teilweise verdauten Überreste von SCP-682 ausstieß. SCP-682 hatte immer noch ungefähr die gleiche Größe wie bei der Verfütterung an SCP-101, obwohl es sich sofort zu regenerieren begann.


Objekt: SCP-173

Hinweis: Während des vorherigen Tests hat Dr. Lee Roy Carlson SCP-173 angefordert, falls SCP-101 SCP-682 nicht terminieren konnte, es jedoch auf seiner reduzierten Größe blieb.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde schnell zurück in die tragbare Eindämmungseinheit gebracht und in eine angrenzende Testkammer mit SCP-173 gebracht. Eine tragbare Eindämmungseinheit wurde in der Kammer deponiert und das gesamte Personal evakuiert, wodurch SCP-173 unbeobachtet blieb. Das Geräusch von sich biegendem Metall war zu hören, gefolgt von mehreren lauten Kreischen von SCP-682. Es folgten fünfzehn Minuten Stille, woraufhin das Personal den Saal wieder betrat. Die tragbare Eindämmungseinheit war zerstört und SCP-682 war zu einem Brei reduziert worden, der keine Anzeichen von Bewegung oder Regeneration zeigte. SCP-173 wurde aus der Kammer entfernt, die dann von MTF Epsilon-9 mit Brandwaffen sterilisiert wurde.

Dr. Lee Roy Carlson soll der Foundation-Star für die Neutralisierung von SCP-682 verliehen werden.

Zwei Wochen nach diesem Vorfall tauchte ein vollständig regeneriertes SCP-682 aus dem Abwassersystem von Standort-19 auf und griff den Standort an, wobei ██ Personal getötet wurde, bevor die MTF Nu-7 ("Hammer Down") das Objekt unterwerfen und zur Eindämmung zurückbringen konnte. Es wird derzeit theoretisiert, dass Spuren von SCP-682 nach dem vorherigen Test auf der Oberfläche von SCP-173 verblieben und dann während der nächsten Reinigung der Eindämmungskammer von SCP-173 in die Kanalisation getragen wurden.


Objekt: SCP-165-2, gefolgt von SCP-173, gefolgt von chemischer und Brandsterilisation von SCP-173, beiden Testkammern und der Eindämmungskammer von SCP-173.

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Abgelehnt.

Hinweis: Hör auf, Carlson. -O5-█


Objekt: SCP-5000

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Eine Transkription der in SCP-5000 Datenbanken gespeicherten Tagebucheinträge wurde SCP-682 vorgelesen. Nach Abschluss des Lesens befragten die Forscher SCP-682 zu seiner Interpretation der Ereignisse.

SCP-682: Sie haben es fast einmal verstanden. Vielleicht macht ihr die Arbeit eines Tages sogar richtig.


Objekt: SCP-5004-B

Ergebnis Gewebeprobe: Verweigert von O5-█.

Ergebnis Terminationstest: Abgelehnt von O5-█.

Hinweis: Ich gebe zwar zu, dass dies ziemlich lustig wäre, aber wir wissen beide, was am Ende passieren würde. Verweigert. -O5-█


Objekt: SCP-067

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Notiz: Während dies SCP-682 keinen Schaden zufügt, könnten wir möglicherweise nützliche Informationen über seine Vergangenheit sammeln. -Forscher ████

Ergebnis Terminationstest: SCP-067 wurde in die Isolierzelle gebracht. SCP-682 erscheint neugierig. Es fährt fort, den Stift mit seinem rechten Unterarm aufzunehmen. Sofort fängt es an, etwas auf den Boden zu kratzen. SCP-682 äußert mehrere Obszönitäten, wahrscheinlich aufgrund eines Schocks. Nach ungefähr drei Minuten wirft SCP-682 SCP-067 zur Seite der Kammer (SCP-067 bleibt unbeschädigt), bevor es das tut, was das Forschungspersonal als „stolz seine Schöpfung untersuchen“ beschrieben hat. SCP-682 hat ein Bild gezeichnet (durch Kratzen in den Stahl) von sich selbst auf einem Hügel menschlicher Leichen sitzend, umgeben von einer Gruppe weinender Menschen, die die Rüstung römischer Legionäre tragen. Aus dem Hügel ragt eine Standarte hervor, die kunstvoll mit dem lateinischen Text „Legio IX Hispana“ und einem Bild eines Stiers beschriftet ist. SCP-067 erholte sich erfolgreich aufgrund der vorübergehend erhöhten Fügsamkeit von SCP-682.
SCP-682s Bitte, das Bild in seiner Eindämmungskammer aufzubewahren, wurde abgelehnt, obwohl es für spätere Studien aufgezeichnet wurde.

Notiz: Nun, das Rätsel ist gelöst. -Forscher ████


Allison Eckhart: Allison Eckhart

Ergebnis Allison Eckhart-Probe: N/A

Ergebnis Allison Eckhart-Test: Allison Eckhart wurde in die Testkammer von Allison Eckhart gebracht. Einmal entdeckt, näherte sich Allison Eckhart langsam Allison Eckhart. Allison Eckhart begann, den Kiefer zu öffnen, um Allison Eckhart zu fressen. Allison Eckhart stoppt abrupt und schließt die Kinnlade nach hinten. Allison Eckhart begann, Allison Eckhart zu "beschnüffeln". Danach verließ Allison Eckhart Allison Eckhart.

Wissenschaftler Allison Eckhart befragte Allison Eckhart zu seiner Begegnung mit Allison Eckhart.

Allison Eckhart: Was für ein blöder Name … so ekelhaft, das kann man nicht mal essen.


Objekt: SCP-5871

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682, innerhalb seiner Isolierkammer, erhielt zusätzliche Beschränkungen, um eine Flucht zu verhindern. Von Standort-03 wurde SCP-5871 rückwirkend für SCP-682 verwendet.

Nach Abschluss des Rituals trat erwartungsgemäß ein CK-Klasse-Restrukturierungsszenario auf. Ermittler wurden nach der Umstrukturierung damit beauftragt, SCP-682 zu lokalisieren und waren dazu nicht in der Lage. Soweit festgestellt werden kann, hat SCP-682 nie existiert.

RAISA Notiz: SCP-682 existiert immer noch. Es gibt keine Aufzeichnungen über die Durchführung dieses Tests, noch die Existenz einer Anomalie mit der Bezeichnung "SCP-5871". Die Ermittlungen zu diesem Eintrag dauern noch an.


Objekt: SCP-579

Ergebnis Gewebeprobe: [DATEN GELÖSCHT]

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde SCP-579 ausgesetzt. Sowohl SCP-682 als auch SCP-579 durchbrechen die Eindämmung, und zwar genau zur gleichen Zeit.

[DATEN GELÖSCHT]

Ein ZK-Klasse-Realitätsversagen wird vom O5-Rat ausgerufen.

Notiz: Dieses Dokument wurde in der Nähe der Zelle von SCP-055 gefunden.

Bislang wurde noch kein Terminierungsversuch, mit SCP-579, vorgeschlagen.


Objekt: SCP-181

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Abgelehnt vom O5-Rat, aufgrund von Probenverlusten.

Notiz: Die oberen lehnten diesen Test ab … was für ein Glückspilz. Dr. █████


Objekt: SCP-048

Ergebnis Gewebeprobe: [DATEN VERLOREN]

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde als SCP-048 bezeichnet. Die anomalen Eigenschaften von SCP-048 schienen nicht zu reagieren; stattdessen "übertrugen" sich die anomalen Eigenschaften von SCP-048 auf die Bezeichnung SCP-682.

SCP-682 wurde wieder als SCP-682 bezeichnet.


Objekt: SCP-2774

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird mit SCP-2774 in Kontakt gebracht. SCP-682 scheint von SCP-2774 nicht beeinträchtigt zu werden.

Bei späteren Vorfällen mit SCP-2774 konnte SCP-2774 dabei beobachtet werden, wie es sich scheinbar in großer Not und unter Schmerzen unregelmäßig bewegte. Personen, die in dieser Zeit mit SCP-2774 in Kontakt kommen, sind von den typischen anomalen Eigenschaften von SCP-2774 nicht betroffen.
Nach sieben (7) Tagen nahm SCP-2774 sein normales Verhalten und seine anomalen Eigenschaften wieder auf.


Objekt: SCP-5850

Ergebnis Gewebeprobe: Das Gewebe von SCP-682 wurde erfolgreich ausgelöscht.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird vor den voraussichtlichen Kurs von SCP-5850 gesetzt.

Als SCP-5850 Kontakt mit SCP-682 aufnimmt, wird beobachtet, dass SCP-682 verschwindet.

Drei (3) Tage später hält SCP-5850 an und SCP-682 wird beobachtet, wie es aus SCP-5850 hervorgeht. Es wird ein erheblicher Rückgang der SCP-5850-A-Instanzen festgestellt. SCP-682 bleibt völlig unversehrt.


Objekt: SCP-158

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-158 hat eine Fehlfunktion, wenn er sich in der Nähe der Gewebeprobe von SCP-682 befindet.

Ergebnis Terminationstest: N/A

NOTIZEN: Wir durften nicht einmal anfangen. - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-094

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wird von SCP-094 "konsumiert".

Ergebnis Terminationstest: Teile von SCP-682 werden von SCP-094 "konsumiert", andere dagegen nicht; der Grund dafür ist unklar.

Die konsumierten Teile von SCP-682 wurden aus SCP-094 herausgeschleudert.


Objekt: SCP-314

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wird von SCP-314 erfolgreich in kleine Stücke geschnitten; es bleibt nichts zurück.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird in die Tötungszone von SCP-314 eingeführt.

SCP-314 reagiert und greift an; SCP-682 ist in der Lage, verlorenes Gewebe zu regenerieren. SCP-314 erhöht seine Bewegungsgeschwindigkeit; elektronische Geräte zeigen, dass SCP-314 sich mit Überlichtgeschwindigkeit bewegt; SCP-682 regeneriert verlorenes Gewebe schneller als SCP-314 es zerstören kann.

Nach vier (4) Stunden wird SCP-682 dabei beobachtet, wie es einen großen Teil seiner eigenen Masse in das Zentrum der Tötungszone von SCP-314 reißt; SCP-682 nutzt diese Ablenkung und entkommt.


Objekt: SCP-575

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wird von SCP-575 verbraucht.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird in SCP-575 eingeführt; unmittelbar nach dem Kontakt mit SCP-575 sendet SCP-682 ein Licht mit zweitausend (2000) Lumen aus. - Dreizehn (13) Mitarbeiter der SCP Foundation erblinden dauerhaft.


Objekt: SCP-058

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 durchbricht am 30.05.2021 die Eindämmung; SCP-682 und SCP-058 kommen miteinander in Kontakt.

SCP-682 und SCP-058 greifen sich gegenseitig an; SCP-058 krabbelt um SCP-682 herum und reißt große Teile seines Körpers ab; SCP-682 regeneriert das verlorene Gewebe.

SCP-682 versucht, SCP-058 zu zerquetschen; vergeblich, denn SCP-058 gräbt ein Loch unter sich und zieht sich in dieses Loch zurück, bevor er in SCP-682's Bauch springt und SCP-682's Rücken durchstößt.

SCP-682 erzeugt vier (4) mittelgroße Sphären, die SCP-058 schnell einkapseln; die Sphären verschwinden kurz darauf, einschließlich SCP-058.

SCP-682 entkommt und tötet weitere dreiunddreißig (33) Mitarbeiter der SCP Foundation.

NOTIZEN: SCP-058 befand sich in seiner Isolierkammer und war vierundzwanzig (24) Stunden lang völlig fügsam, bevor er sein normales Verhalten wieder aufnahm (es ist anzumerken, dass SCP-058 keine Laute von sich gab).


Objekt: SCP-458

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-458 wurde von SCP-682 geöffnet.

Ein Wesen, das aus dunkler Materie zu bestehen scheint und dem SCP-682 ähnelt, taucht aus SCP-458 auf; dieses Wesen beschädigt fünfzig Prozent (50%) von Standort-19, bevor es neutralisiert werden kann.

SCP-682 erklärte: "Das war die köstlichste Mahlzeit, die ich je hatte."


Objekt: SCP-1950

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe ist von SCP-1950 betroffen und in ihm gefangen.

Ergebnis Terminationstest: Als SCP-682 in SCP-1950 eingeschleust wurde, schienen sich SCP-1950-1 bis SCP-1950-4 normal zu verhalten; SCP-1950 verhielt sich nicht wie üblich.

SCP-1950-1 bis SCP-1950-4 wurden anschließend von SCP-682 terminiert.

SCP-682 wurde von SCP-1950 entfernt, woraufhin SCP-1950-1 bis SCP-1950-4 wieder auftauchten und SCP-1950 selbst sein typisches Verhalten wieder aufnahm.


Objekt: SCP-040

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-040 verwandelte die Gewebeprobe erfolgreich in einen Hund mit schwarzem Fell und drei (3) Köpfen.

Der SCP-040-1 wurde später durch normale Verbrennung entsorgt.

Ergebnis Terminationstest: SCP-040 verwandelte SCP-682 in eine Instanz von SCP-040-1, die einer Ente der Familie Anas Platyrhinchos ähnelte.

Nach sieben (7) Sekunden verwandelte sich SCP-682 in eine humanoide Kreatur, die SCP-040 selbst künstlich ähnelte. Dieses unerwartete Ereignis verwirrt sowohl SCP-040 selbst als auch das Personal der SCP Foundation, das den Terminierungsversuch überwacht; SCP-682 greift SCP-040 an, bevor das bewaffnete Sicherheitspersonal die beiden Anomalien trennen kann.

Beide Anomalien wurden in getrennten Eindämmungseinheiten festgehalten, da immer noch nicht klar war, welche Instanz von SCP-682 und welche der echte SCP-040 war; SCP-682 verwandelte sich während eines DNA-Tests in seine ursprüngliche Form zurück und tötete anschließend sechsundvierzig (46) Mitarbeiter der SCP-Foundation.


Objekt: SCP-2701

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: N/A

NOTIZEN: SCP-2701 wird nur ausgelöst, wenn sich Menschen in ihm befinden; SCP-682 ist mehr als ein Mensch. - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-001

Ergebnis Gewebeprobe: Umarme das Licht.

Ergebnis Terminationstest: Entkomme dem Licht; werde zur Dunkelheit.


Objekt: SCP-059

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wird ohne erkennbare Schwierigkeiten mit SCP-059-1 bedeckt.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird mit SCP-059 konfrontiert. SCP-682 scheint sich der anomalen Eigenschaften von SCP-059 bewusst zu werden, woraufhin SCP-682 die folgenden Worte ausspricht:

"Ihr ekelhaften Kreaturen… Ihr müsst euch mehr Mühe geben…"

SCP-682 sendet eine unbekannte Form von Strahlung aus, die der Strahlung von SCP-239 ähnelt. Diese Strahlung hebt die von SCP-059 ausgehende Delta-Strahlung schnell auf.

SCP-682 durchbrach anschließend die Eindämmung.


Objekt: SCP-313

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde erfolgreich vernichtet; es wurden keine Spuren festgestellt.

Ergebnis Terminationstest: SCP-313 wird über SCP-682 platziert und aktiviert; SCP-682 verliert siebenundachtzig Prozent (87%) seiner ursprünglichen Körpermasse; die verbleibenden dreizehn Prozent (13%) sind aus unbekannten Gründen von SCP-313 völlig unberührt geblieben.

SCP-682 regeneriert verlorenes Gewebe. Die Temperatur des Testbereichs beginnt rapide anzusteigen; Standort-16 wird zerstört und das gesamte Personal vor Ort wird dadurch terminiert.


Objekt: SCP-457

Ergebnis Gewebeprobe: SCP-457 "konsumierte" die Gewebeprobe ohne erkennbare Schwierigkeiten.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 war mit entflammbaren Flüssigkeiten bedeckt; SCP-457 wurde in die Eindämmungseinheit eingeführt.

SCP-682 beginnt nach direktem Sichtkontakt mit SCP-457, eine wahrnehmungsverändernde Anomalie zu "erzeugen"; mehrere weitere Erscheinungen von SCP-457 werden beobachtet; der ursprüngliche SCP-457 wird diesen Erscheinungen gegenüber feindselig.

SCP-682 durchbrach anschließend die Eindämmung.


Objekt: SCP-844

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde von SCP-844 in seine Hauptmasse aufgenommen.

Ergebnis Terminationstest: SCP-844 versuchte, SCP-682 in seine Hauptmasse einzugliedern; SCP-682 zerquetschte SCP-844 jedoch unter seinem linken Fuß.

SCP-682 und SCP-844 mussten von bewaffnetem Sicherheitspersonal getrennt werden, da SCP-682 begann, Teile der Masse von SCP-844 abzureißen und diese zu verzehren.

NOTIZEN: SCP-844 ist seit seiner Begegnung mit SCP-682 gefügiger geworden. - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-076-02 und SCP-2200-1

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Während eines standortweiten Stromausfalls, der SCP-1504 zugeschrieben wurde, übernahm SCP-076-02 SCP-2200-1; SCP-682 durchbrach kurz darauf die Eindämmung.

SCP-076-02 setzt SCP-2200-1 ein und schneidet/reißt große Teile der Körpermasse von SCP-682 ab, bevor sich SCP-682 regenerieren kann. SCP-076-02 springt auf den Rücken von SCP-682 und sticht über SCP-2200-1 auf SCP-682 ein.

Eine Instanz von SCP-2200-4, die SCP-682 ähnelt, manifestiert sich in SCP-2200-3; diese Instanz greift nahegelegene SCP-2200-4-Instanzen an und zwingt die Überlebenden, schnell an die Grenzen von SCP-2200-3 zu fliehen, wo eine große Anzahl von SCP-2200-4-Instanzen versehentlich die Grenzen von SCP-2200-3 verlassen.

Nach diesem unerwarteten Vorfall terminiert SCP-2200-1 SCP-076-02; eine SCP-2200-4-Instanz, die SCP-076-02 ähnelt, manifestiert sich in SCP-2200-3; die beiden SCP-2200-4-Instanzen von SCP-076-02 und SCP-682 liefern sich einen Kampf.

SCP-682 gelingt es, SCP-076-02 aus den Grenzen von SCP-2200-3 zu drängen, was zum Tod von SCP-076-02 führt. Die SCP-2200-4-Instanz, die SCP-682 ähnelt, demanifestiert sich.


Objekt: SCP-076-02

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Siehe Vorfall 076/682.


Objekt: SCP-3166

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 ist nicht konform und übt keine Kritik an das Garfield-Franchise aus; SCP-682 scheint sich der Existenz von SCP-3166 bewusst zu sein.


Objekt: SCP-3199

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wird von einer SCP-3199-Instanz verflüssigt.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird in eine Eindämmungskammer gezwungen, die mit achtundfünfzig (58) SCP-3199-Instanzen gefüllt ist.

Aus den "Poren" von SCP-682 strömen große Mengen H2O aus. Die Raumtemperatur sinkt auf minus zweihundert Grad Celsius (-200°C); SCP-682 bricht aus dem Eis aus und durchbricht anschließend die Eindämmung.


Objekt: SCP-966

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde von einer SCP-966-Instanz ohne Schwierigkeiten verzehrt.

Ergebnis Terminationstest: Vier (4) SCP-966-Instanzen wurden SCP-682 gegenübergestellt; SCP-682 schien sich der Anwesenheit der SCP-966-Instanzen bewusst zu sein und griff alle fünf (5) SCP-966-Instanzen an und verschlang sie.

Man hörte SCP-682 die folgenden Worte sagen "Mich auf die gleiche Stufe zu stellen wie eure Art, mit begrenzten Sinnen… erbärmlich."

NOTIZEN: SCP-682 war von den Wellen von SCP-966 nicht betroffen.


Objekt: SCP-161

Ergebnis Gewebeprobe: Gewebeprobe wurde von SCP-161 beeinflusst; es wurde beobachtet, wie die Gewebeprobe beschleunigt zerfiel.

Ergebnis Terminationstest: SCP-161 wurde auf SCP-682 angewendet. Durch noch immer nicht vollständig verstandene Mittel war SCP-682 in der Lage, die anomalen Effekte von SCP-161 in sich selbst zu "inkorporieren", was dazu führte, dass er die Eindämmung durchbrach und den Träger von SCP-161 tötete.

NOTIZEN: Obwohl nicht bestätigt, zeigte SCP-161 seinen telepathischen Lockmechanismus genau am selben Tag; ob SCP-682 die Ursache dafür ist, wird noch untersucht.


Objekt: SCP-004

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-004-1 wird über SCP-004-13 geöffnet, während SCP-682 vor SCP-004-1 gezwungen wird; ein Subjekt der Klasse D wird beauftragt, SCP-004-1 über SCP-004-13 zu öffnen.

Das D-Klasse-Subjekt wird in etwa eine Million (1.000.000) Einzelteile zerrissen, während SCP-682 unversehrt bleibt. SCP-682 schleudert eine unbekannte Substanz (vermutlich Speichel) aus unbekannten Gründen in SCP-004-1.

NOTIZEN: Es wird vermutet, dass dieser Vorfall zur Erschaffung von SCP-3280 führte, wie gründliche Tests gezeigt haben [KLASSIFIZIERT].


Objekt: SCP-008

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird mit SCP-008 injiziert. Nach achtundvierzig (48) Stunden beginnen sich die anomalen Wirkungen von SCP-008 zu manifestieren.

SCP-682 spuckt eine unbekannte Substanz aus sich heraus; SCP-682 bleibt größtenteils unversehrt.

NOTIZ: Die stark anomale Substanz wird als SCP-673 klassifiziert.


Objekt: SCP-009

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde von SCP-009 erfolgreich eingefroren.

Ergebnis Terminationstest: Gasförmiges SCP-009 wird in die modifizierte Isolierzelle von SCP-682 eingeleitet.

SCP-682 lässt schnell ein "Organ" wachsen, dass das gasförmige SCP-009 "filtert"; das Endprodukt ist eine chemische Explosion, die die modifizierte Isolierzelle von SCP-682 zerstört.

SCP-682 tötet weitere elf (11) Mitarbeiter der SCP Foundation; SCP-009 tötet weitere einundzwanzig (21) Mitarbeiter der SCP Foundation.

NOTIZ: Offenbar ist SCP-682 ein Chemiker. - Dr. Jack Bright


Objekt: SCP-010

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: N/A

NOTIZ: //Aufgrund des Größenunterschieds zwischen SCP-010-Instanzen und SCP-682 kann dieser Terminationstest nicht durchgeführt werden. Außerdem: SCP-061 und SCP-010 sind sich sehr ähnlich und SCP-682 hat sich an SCP-061 angepasst, so dass es wahrscheinlich sowieso nicht funktioniert hätte. - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-920

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe ging erfolgreich verloren.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde SCP-920 gegenübergestellt; SCP-682 versuchte, SCP-920 anzugreifen, was dazu führte, dass SCP-920 vor SCP-682 weglief, welcher SCP-920 verfolgte.

SCP-682 ging erfolgreich verloren. SCP-682 wurde wiedergefunden.


Objekt: SCP-071

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: [DATEN GELÖSCHT]

NOTIZ: Immerhin besitzt SCP-682 einen Psionik-Resistenz-Index von über [ZENSIERT], sonst wäre [DATEN GELÖSCHT] noch mehr eskaliert, als es ohnehin schon war. - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-020

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-020-Exemplare werden in die Isolierzelle von SCP-682 gebracht.

SCP-682 "wächst" unbekannte mechanische Vorrichtungen über seine Augen, wodurch er die SCP-020-Exemplare erkennen und beobachten kann; anschließend verschlingt SCP-682 alle SCP-020-Exemplare und hinterlässt keine Spuren.


Objekt: SCP-201

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe befand sich im Besitz eines Mitarbeiters der Klasse D; beide wurden in die Alternativ-Dimension von SCP-201 verlegt.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde SCP-201 ausgesetzt; nach sieben (7) Stunden wurde SCP-682 in die alternative Welt von SCP-201 verlegt

Nach einer (1) Minute wurde SCP-682 wieder in unsere Realität zurückversetzt.
SCP-682 äußerte sich wie folgt: "Es gibt einen anderen Ausweg."


Objekt: SCP-718

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Instanzen von SCP-718 wurden in SCP-682 eingeschleust und starrten SCP-682 an; SCP-682 entwickelte eine reflektierende Oberfläche, die dazu führte, dass neunzehn (19) Mitarbeiter der SCP Foundation von SCP-718 betroffen waren.

In der Panik des betroffenen Personals wurden die Sicherheitsvorkehrungen in der Isolierzelle von SCP-682 versehentlich deaktiviert, was dazu führte, dass SCP-682 die Eindämmung durchbrach.

SCP-682 wurde dabei beobachtet, wie er mehrere SCP-718-Instanzen an sich selbst anheftete, um bewaffnetes Sicherheitspersonal abzulenken und verschiedene andere Personen mit den anomalen Eigenschaften von SCP-718 zu ködern.


Objekt: SCP-151

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 nimmt direkten Sichtkontakt mit SCP-151 auf. Nach vierundzwanzig (24) Stunden treten keine ungewöhnlichen Aktivitäten auf.

NOTIZ: Eine gründlichere Analyse ergab, dass SCP-682 seine Lungen "entwachsen" waren; daher konnten sich die anomalen Effekte von SCP-151 nicht manifestieren. - Dr. Fabian Leweck


Notiz: Das ist kein Terminationstest.

Forscher: David Caspian

Objekt: Vielleicht können wir versuchen, weniger Ekelhaft zu sein

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: N/A

NOTIZ: Forscher Caspian, bitte unterlassen Sie Witze im Terminationsprotokoll. Wir haben schon genug Scherzkekse. - Dr. ██████ ████


Objekt: SCP-221

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: N/A

NOTIZ: SCP-682 besitzt einen psychischen Widerstandswert von über [ZENSIERT]; SCP-682 würde die anomalen Eigenschaften von SCP-221 einfach in sich aufnehmen und das Schlimmste daraus machen. - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-216

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde erfolgreich in Fach 0000000098-260 gelagert.

Ergebnis Terminationstest: N/A

NOTIZ: Aufgrund des Größenunterschieds zwischen SCP-216 und SCP-682 durfte dieser Test nicht durchgeführt werden. - Dr. Charles Gears


Objekt: SCP-181

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: ABGELEHNT

NOTIZ: Da dieser Terminationstest möglicherweise zum Tod von SCP-181 führen könnte, wurde dieser Test abgelehnt. - O5-4

Interessant… Die O5s haben diesen Test verweigert… Was für ein Glückspilz. - Dr. Knucklebone


Objekt: SCP-469

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde ein Klasse-XII-Lautsprecher gewaltsam in den Unterleib implantiert.

SCP-682 trifft auf SCP-469; SCP-682 scheint in "Stasis" zu verfallen, ohne dass Bewegungen oder Geräusche wahrgenommen werden. Der Klasse-XII-Lautsprecher wird aktiviert, funktioniert aber nicht richtig.

Nach sechzehn (16) Stunden wird SCP-682 von SCP-469 entfernt.

NOTIZ: Es stellte sich heraus, dass SCP-682 in seinem eigenen Bauch eine schalldichte Schicht erzeugt hatte, die alle Geräusche aus dem Klasse-XII-Lautsprecher blockierte und auslöschte; dann zerquetschte SCP-682 den Klasse-XII-Lautsprecher mit seinen Innereien. - Dr. Charles Gears


Objekt: SCP-279

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe verschwand erfolgreich mit SCP-279 zu seiner üblichen Verschwindungszeit (3:00 Uhr morgens).

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 nahm physischen Kontakt mit SCP-279 auf; SCP-279 verschwand daraufhin zu seiner üblichen Verschwindungszeit (3:00 Uhr morgens).

SCP-682 kehrte drei (3) Sekunden später zurück, wobei SCP-279 nirgends zu sehen war; SCP-682 äußerte sich nicht zu diesem Vorfall.


Objekt: SCP-210

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wurde in SCP-210-01 eingeschlossen und wurde zu einer Instanz von SCP-210-02.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wurde mit SCP-210-01 gegenübergestellt; SCP-682 "//absorbierte/" alle Spuren von SCP-210-01 durch einen unbekannten Prozess; alle SCP-210-02-Instanzen verschwanden daraufhin.

SCP-682 nutzte später die Substanz von SCP-210-01, um die Eindämmung zu verhindern.

Eine unbekannte gasförmige Substanz wurde aus SCP-682's Nasenlöchern ausgestoßen; SCP-210-01 und SCP-210-02 Instanzen manifestierten sich wieder in SCP-210.


Objekt: SCP-365

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Die Isolierzelle von SCP-682 wird geflutet; SCP-365 wird auf den Wasserkörper gesetzt.

SCP-682 versucht, die Oberfläche zu erreichen, was jedoch misslingt. SCP-682 scheint inaktiv zu werden; durch unbekannte Kräfte schwebt SCP-365 sieben (7) Meter über der Wasseroberfläche.

SCP-682 durchbricht daraufhin die Eindämmung.


Objekt: SCP-1128

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird einer Audioaufzeichnung ausgesetzt, die eine vollständige Beschreibung des physischen Erscheinungsbildes von SCP-1128 enthält.

Nach achtundzwanzig (28) Minuten wird SCP-682 in einen Wasserkörper eingetaucht; SCP-1128 manifestiert sich nicht.

NOTIZ: Obwohl nicht bestätigt, scheint SCP-682 alle Daten über das physische Erscheinungsbild von SCP-1128 aus seinem Bewusstsein "gelöscht" zu haben.

Außerdem hätte SCP-682 einen Weg gefunden, das Wissen über das physische Erscheinungsbild von SCP-1128 in ein Werkzeug gegen uns zu verwandeln. - Dr. [ZENSIERT]


Objekt: SCP-120

Ergebnis Gewebeprobe: Die Gewebeprobe wird über SCP-120 erfolgreich zu Standort 3 gebracht.

Ergebnis Terminationstest: SCP-682 wird in SCP-120 geschoben; Standort 3 wurde "ausgewählt". SCP-Foundation-Personal an etablierten Mondstandorten berichtet, dass SCP-682 durch ein "Portal" austritt, bevor SCP-682 wieder in dieses "Portal" eintritt; dies korreliert damit, dass SCP-682 fünf (5) Sekunden nach dem Eintritt in SCP-120 mit hoher Geschwindigkeit aus SCP-120 herausgeschleudert wird.


Objekt: SCP-1123

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-1123 wird auf SCP-682 abgeworfen; SCP-682 beginnt sechs (6) Sekunden lang in seiner Not zu schreien, bevor ein nicht anomales menschliches Wesen, das stark unterernährt ist und mehrere große Narben am ganzen Körper aufweist, aus dem Schlund von SCP-682 herausgeschleudert wird; das menschliche Wesen wird anschließend von SCP-682 angegriffen und verschlungen.

NOTIZ: Die Aussetzung von SCP-682 gegenüber SCP-1123 führte nicht zu den gleichen Ergebnissen; SCP-682 schien nun immun gegen die Auswirkungen von SCP-1123 zu sein, da er sich nicht ungewöhnlich verhielt.


Objekt: SCP-439

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: Ein SCP-439-Exemplar wird in die Isolierkammer von SCP-682 gebracht; SCP-682 wächst eine zehn (10) Meter lange Zunge, die mit einer klebrigen Substanz bedeckt ist, und er fängt und verschlingt das SCP-439-Exemplar.

NOTIZ: Was hast du erwartet? - Dr. Fabian Leweck


Objekt: SCP-307

Ergebnis Gewebeprobe: N/A

Ergebnis Terminationstest: SCP-307-Exemplare werden in die Isolierkammer von SCP-682 eingeführt und beginnen, sich auf SCP-682 zuzubewegen.

Vier (4) Meter vor SCP-682 stellen die SCP-307-Exemplare ihre Bewegung und ihr Wachstum ein; SCP-682 vernichtet alle SCP-307-Exemplare.

NOTIZ: Es ist anzumerken, dass SCP-682 aus einem unbekannten, metallischen Material zu bestehen schien; da SCP-307 nicht bereit/unfähig ist, Metalloberflächen zu durchdringen, hat SCP-682 höchstwahrscheinlich seine organische Zusammensetzung in eine anorganische umgewandelt. - Dr. Fabian Leweck


Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License