Experimentprotokoll 191
Bewertung: 0+x

Anmerkung: Dies ist ein Experimentprotokoll, um die Fähigkeiten von SCP-191 zu erforschen. Bitte denken Sie daran, dass SCP-191 ein Forschungsobjekt ist und nicht zu Unterhaltungszwecken dient. Sämtliche Tests, die Spiele oder andere Freizeittechnologien beinhalten, sollten auf professioneller Ebene und nicht zum Vergnügen durchgeführt werden. - Dr. ███


Subjekt: „██ Paint” (ein universelles, einfaches Zeichenprogramm)

Anweisungen: Verbinde dich via USB-Port mit einem Computer und zeichne vorgegebene Bilder mit ██ Paint!

Ergebnis: SCP-191 war sofort in der Lage, die Funktionen einer Maus und einer Tastatur nachzubilden. Egal, welche Fotografie SCP-191 gezeigt wurde, es war dazu in Lage, dieses Bild innerhalb von Sekunden zu reproduzieren, wobei es nur das Bleistift-Werkzeug nutzte. Die Kopien sind vom Original nicht zu unterscheiden.

Nachdem das Experiment aufgezeichnet worden war, wurde bemerkt, dass SCP-191 in zusätzlichen ██ Paint Dateien gezeichnet hatte. SCP-191 wirkte überrascht und öffnete auf dem Bildschirm eine Textdatei, in der es behauptete, nicht realisiert zu haben, dass es noch weiter zeichnete.

Folgende Zeichnungen wurden entdeckt:

- Drei Menschen, gekleidet in Uniformen der Global Occult Coalition, die in einem brennenden Büro stehen und ihre Gewehre auf einen Mann am anderen Ende des Raumes richten. Der Mann hat soeben Selbstmord durch einen Kopfschuss begangen, sein Gesicht ist von Blut verdeckt.1
- Eine erwachsene Person und ein Kind, die zu Halloween von Tür zu Tür gehen (auch „Süßes oder Saures“ genannt). Das Kind ist ein Mädchen, das Make-up trägt, welches dem von Boris Karloff in „Frankenstein“ entspricht, die erwachsene Person [DATEN GELÖSCHT].
- [DATEN GELÖSCHT]2


Subjekt: Das Videospiel "███████ █████ █: ██████████”.

Anweisungen: Versuche, die Funktionen eines “Wiimote” nachzubilden, und spiel ein Videospiel!

Ergebnis: Das Experiment begann mit einem Fehlschlag, da die eingeschränkten motorischen Fähigkeiten von SCP-191 dazu führten, dass es die CD zerbrach, bevor es sie in die Konsole einsetzen konnte. SCP-191 war darüber bekümmert. Dann starrte es auf die CD und das rote Licht seiner Augen wurde für einen Moment grün.
Als Dr. ███ mit einer neuen CD zurückkam (weniger als zwei Minuten waren vergangen), lief das Spiel bereits auf der Konsole. Dr. ███ erkundigte sich, wie das geschehen war, woraufhin folgende Nachricht auf dem Bildschirm erschien: „Ich habe mir die Einsen und Nullen angeschaut und sie hochgeladen. Es tut mir leid, ich weiß, dass ich das so nicht machen sollte, aber ich wollte nicht, dass Sie eine Disc verschwenden. Bitte, seien Sie nicht böse!“ SCP-191 schien trotz der Versicherung, exzellent gehandelt zu haben, Angst vor einer Maßregelung zu haben.
SCP-191 spielte das Spiel mit voller Punktzahl durch, obwohl es keinerlei physische Interaktion mit den Wii Controllern ausübte.


Subjekt: "█████ ███████" (ein sehr bekanntes Programm für Videoeffekte)
sowie eine 40-sekündige Videodatei einer Überwachungskamera in der Cafeteria für Mitarbeiter.

Anweisungen: Führe eine Reihe von Bildverbesserungstechniken durch, wie sie von Forensikern in dem bekannten Fernsehdrama „█.█.█.“ genutzt werden (Techniken, die in der Realität nicht durchgeführt werden können)!

- „Zoomen und Verbessern:“ SCP-191 wurde angewiesen, an das Fenster über dem Parkplatz zu zoomen und die Nummernschilder der Autos schärfer darzustellen, die aus der Entfernung unleserlich waren (die tatsächlichen Nummernschilder wurden zuvor zum Abgleich fotografiert)
- „Verkleinern:“ SCP-191 wurde gebeten, das Video an jeder Seite um 100 px zu verkleinern und die leeren Flächen mit dem zu füllen, was es sich als den Rest der Cafeteria vorstellte (auch hier waren die Daten nicht im Originalvideo vorhanden)
- „Kamera rotieren:“ SCP-191 wurde über den exakten Standort und Winkel der anderen Überwachungskamera in der Cafeteria informiert. Dann wurde es gebeten, die Szene so darzustellen, als würde sie aus diesem Winkel aufgezeichnet, wodurch der Teil, den die momentane Kamera nicht aufgezeichnet hat, ausgefüllt würde (die tatsächlichen Aufnahmen der zweiten Kamera wurden angefordert und zum Abgleich genutzt).

Ergebnis: SCP-191 verstand die Anweisungen zunächst nicht. Dr. ███ musste eine ausführliche Erklärung abgeben und dann hinter SCP-191 stehen, um ihm Schritt für Schritt Anweisungen zu erteilen. Es dauerte mehrere Minuten, bevor das eigentliche Experiment beginnen konnte.
Als SCP-191 schließlich anfangen konnte, wurden die Videos und Frames in weniger als sieben Minuten fertiggestellt, von denen mindestens drei daraus bestanden, dem Fortschrittsbalken der Verarbeitung zuzuschauen.

- „Zoomen und Verbessern“-Test: SCP-191 stellte erfolgreich Nahaufnahmen der Nummernschilder dar, vollständig mit fotorealistischen Kratzern und Beulen. Allerdings stimmten die Schilder nicht mit denen an den Autos überein. SCP-191 schrieb: „Die Daten waren nicht da, also musste ich raten.“3
- „Verkleinern“-Test: SCP-191 erweiterte die Videoleinwand und füllte die Leerstellen nahtlos mit den Extrabildern. Das Ergebnis entsprach nicht der tatsächlichen Cafeteria, aber wie gesagt: Die Daten waren nicht in der Datei vorhanden und SCP-191 war gezwungen, zu raten.
- „Kamera rotieren“-Test: Das generierte Video entsprach perfekt dem Winkel der zweiten Kamera und beinahe alles, was von Kamera 1 gesehen werden konnte, entsprach fast genau der Szene in Kamera 2. Wie auch zuvor waren die Orte, die von Kamera 1 nicht eingesehen werden konnten, im Vergleich zur Realität sehr unterschiedlich. An einem Tisch, der nur von Kamera 2 eingesehen werden konnte und von [ZENSIERT] besetzt war, saßen nun (im erstellten Video) Dr. ███ und Agent ████, die begleitende Ärztin und der leitende Agent für SCP-191, die zu Mittag aßen und sich unterhielten.4

Obwohl es viele visuelle Unterschiede zwischen den Originalvideos und den Kopien von SCP-191 gab, fiel es vielen Standortmitarbeitern schwer, die Fälschungen zu erkennen.


Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License