Experiment-Aufzeichnung 187-1
Bewertung: 0+x

Experiment-Aufzeichnung von: Dr. Gears, Kontakt von SCP-187 mit anderen SCP Objekten.

Datum: ██-██-████ bis ██-██-████


Experiment-01: Kontakt mit SCP-173

SCP-187 stößt einen anhaltenden Schrei für die Dauer von einer Minute und achtunddreißig Sekunden aus, ehe sie das Bewusstsein verliert und zu Boden fällt. SCP-187 musste physisch entfernt werden und behielt einen Zustand der Katatonie für 48 Stunden bei. SCP-187 kam wieder zu Bewusstsein, konnte sich aber nicht mehr daran erinnern, was sie gesehen hatte und verblieb für einige Tage in einem leichten Schockzustand.


Experiment-02: Kontakt mit SCP-139

SCP-187 bemerkte, dass sie mehrere verstreute Knochenfragmente sah, zusammen mit [DATEN GELÖSCHT], dies wurde noch nicht identifiziert. SCP-187 wurde extrem unruhig, schrie "Es kann mich sehen! Es ist draußen, es kann mich verdammt nochmal sehen!", mehrere Male und musste physisch fixiert und entfernt werden.


Experiment-03: Kontakt mit SCP-162

SCP-187 spürte keinen "Ziehen" von SCP-162 und fragte, warum sie einen Haufen von geschmolzener Schlacke ansah. SCP-187 wurde ohne Zwischenfälle aus der Eindämmung entfernt.


Experiment-04: Kontakt mit SCP-529

SCP-187 wirkte sehr nervös, fragte mehrere Male: "Soll das ein Witz sein?". SCP-187 berichtete, dass sie eine Katze sah und das sie irgendwie einsam aussah. SCP-187 fuhr damit fort, SCP-529 zu streicheln, bewegte ihre Hand dort hin, wo das Hinterteil sein könnte, als würde sie den Schwanz streicheln. Verschärfte Beobachtung von SCP-529 angefordert.


Experiment-05: Kontakt mit SCP-003

SCP-187 wirkte nervös und sagte dann "Hallo" zu SCP-003. SCP-187 schien darauf hin eine Konversation mit SCP-003 zu beginnen; jedoch konnte kein Mitglied der Belegschaft, Sprache oder auditorische Emanation von SCP-003 hören. Auf Fragen erwiderte SCP-187, SCP-003 sei "Eine sehr nette Dame, sie wirkt sehr klug". Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen und Prüfung von SCP-003 wurde angefordert.


Experiment-06: Kontakt mit SCP-882

SCP-187 betrat den Eindämmungsbereich und erblickte SCP-882. SCP-187 bewegte sich ein paar Schritte zurück und schien unter einem leichten Schock zu stehen. SCP-187 wurde befragt und antwortete: "Jesus… es ist riesig… das ist… fantastisch". SCP-187 reagierte nicht mehr auf Fragen und starrte SCP-882 drei Minuten lang an, ohne zu blinzeln. SCP-187 musste körperlich aus dem Eindämmungsbereich entfernt werden, um die Befragung fortsetzen zu können. SCP-187 wirkte benommen und erwiderte: "Es ist so… ich meine, es ist so komplex… das ist so heftig, mit all den Knochen und dem Blut darin, aber es sieht aus wie das Innere einer fünfzig Fuß großen Uhr. Es ist… irgendwie schön".

Kurz bevor SCP-187 in ihre Eindämmung zurückgebracht werden konnte, brach SCP-187 plötzlich schreiend und ihren Kopf haltend zusammen. Nach mehreren Stunden, in denen sie stark betäubt war und nicht auf Fragen reagierte, berichtete SCP-187: "Reiben, zertrümmern, Gequietsche… es klang wie ein Zugunglück, das immer weiter und weiter ging". SCP-187 gab an, dass der Krach für ungefähr drei Stunden anhielt, bevor er immer leiser wurde und verschwand. Verschärfte Sicherheit um SCP-882 wurde angefordert.


Experiment-07: Kontakt mit SCP-███

[DATEN ZENSIERT]


Experiment-08: Kontakt mit SCP-015

SCP-187 wurde, mithilfe von Team Zeta-9, in Kontakt mit SCP-015 gebracht. SCP-187 berichtete von nur geringen Unterschieden in der Struktur, bis sie eine Tür, die nach Außen führte, öffnete. Dort berichtete sie von einem Gang mit Rohren, die sich über "Meilen und Meilen" erstrecken. SCP-187 merkte an, dass sie das Ende des Ganges nicht sehen konnte, es aber "Abzweigungen mit vielen Nebenfluren gibt". Team Zeta-9 berichtete, dass es keine unüblichen Abweichungen im Inneren von SCP-015 gab und die Tür nach draußen führte, ohne einen sichtbaren Gang jeglicher Art.


Experiment-09: Kontakt mit SCP-415

SCP-187 beginnt mit der Observation von SCP-415 und wirkte sofort aufgewühlt. SCP-187 schien sich physisch krank zu fühlen, erbat mehrmals von der Observation abgezogen zu werden. Befragungen ergaben, dass SCP-187 einen leeren, zerfallenen Leichnam, der teilweise verwest war beobachtete.
Erhöhte Sicherheit um SCP-415 empfohlen.


Experiment-10: Kontakt mit SCP-455

SCP-187 wurde mit einem kleinen Schlauchboot zur Observation in die Nähe von SCP-455 gebracht. SCP-187 sog scharf Luft ein, schüttelte dann ihren Kopf und sah weg. SCP-187 musste physikalisch manipuliert werden, um mit der Observation fortzufahren. SCP-187 gab mehrere unartikulierte Laute von sich, bevor sie mehrmals Schreie von sich gab. SCP-187 beobachtete "Ein riesiges… Ding. Es war eine Masse von Metall, die schwamm, wie eine große Insel aus rostigen… Beulen. Es war wie, es war… krank, mit Tumoren, aber komplett aus Metall. Ich konnte… es fühlen. Es lebt nicht, hat es nie aber es… denkt es tut es. Es… was zur Hölle war das?". Die Weiterführung der Einsätze von Aufklärungsteams wird geprüft.


Experiment-11: Kontakt mit SCP-343

SCP-187 betrat die Eindämmung von SCP-343. SCP-187 schien, ohne Zwischenfälle, eine Konversation mit SCP-343 für gut eine halbe Stunde zu führen (SIEHE NIEDERSCHRIFT 33A-R). SCP-187 gab an, dass SCP-343 "sehr nett ist, ein wenig einsam. Für ein kleines Mädchen kann sie sich sehr gut ausdrücken! Wie alt ist sie, sechs, vielleicht sieben?". Verstärkte Forschungsanstrengungen an SCP-343 werden geprüft.


Experiment-12: Kontakt mit SCP-646

SCP-187 wurde sehr krank während der Observation von SCP-646. Nach der Genesung, berichtet SCP-187 von der Beobachtung "gigantischen Maden… Dingern. Hunderte von denen, mit so etwas wie menschlichen Körpern und Gesichtern… sie hatten diese Tentakeldinger, steckten alle ineinander und sie wanden sich alle und… Gott. Da war eines nahe der Mitte.. Es war nicht weich, hatte so etwas wie eine Schale… und dieser Glibber-Kopf… es… ich glaube es paarte sich…". Erweiterte Sicherheitsmaßnahmen empfohlen.


Experiment-13: Kontakt mit SCP-106

Der Observationstest von SCP-187 wurde nach dreißig Sekunden aufgrund eines Fluchtversuches von SCP-106 abgebrochen. SCP-187 schien Personal, welches angegriffen oder intensive, physische Tortur und Verstümmelung durchlebte zu beobachten, zwei Minuten vor der Attacke oder Gefangennahme. SCP-106 schien besonders das Personal anzugreifen, das von SCP-187 beobachtet wurde. SCP-106 schien, in drei einzelnen Fällen, besonders jeglichen Schaden an SCP-187 vermeiden zu wollen. Bei der Befragung sagte SCP-187 aus: "Das… das Ding wollte eine Audienz. Jemanden zum Beobachten. Es mag das." SCP-187 weigerte sich näher darauf einzugehen. Weitere Befragungen stehen noch aus.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License