Erkundungsprotokoll-Aufzeichnung 455-3
Bewertung (rating): 0+x

Hauptaufzeichnungsbüro-Anmerkung: Das folgende Dokument enthält die Gesamtheit von Erkundungsprotokoll-Aufzeichnung 455 - 3. Folgende Daten wurden ausgelassen:

  • Namen, wie in CR Law 18813D – Untersektion 4 beschrieben
  • Datumsangaben, wie in CR Law 18817E – Untersektion 5-8 beschrieben
  • 0-5 Level Ermessens-Auslassungen, wie in CR Law 137A beschrieben

Anfragen nach den ausgelassenen Daten können an das Hauptaufzeichnungsbüro übergeben werden, um während vierteljährlich stattfindenden Anhörungen besprochen zu werden. Daten können im Notfall mit Genehmigung von drei Mitgliedern des O5-Rats wieder aufgerufen werden.

Erkundungsteam besteht aus drei Mitgliedern von M.T.F. Zeta-9 (Mr. A, Mr. R und Ms. S.), zwei Agenten (Mr. G und Sir K) und einem D-Klasse-Subjekt (D-11). Das Team wurde mit dem Standard-Ausrüstungspaket für semi-auqatische/feindselige Umgebungen der Foundaton ausgestattet; zusätzlich zu den Zeta-9-Teammitgliedern zugeteilten, schweren Mark-5 Erkundungsanzügen der Nautilus-Klasse. Zwei Mobile Erkundungsfahrzeuge (intern "Marvs" genannt) wurden ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Mission beginnt um 08:00 Uhr am ██/██/████. Marv 1 hat während des ersten Transfers des Teams von der Beobachtungsplattform zu SCP-455 eine Fehlfunktion und wird zurückgerufen. Marv 2 funktioniert normal und bleibt im Wasser, als das Team auf das Deck von SCP-455 klettert.

G: "Heilige Hölle… wie kann sich dieses Ding überhaupt über Wasser halten?"

A: "Tut es nicht, es liegt auf Grund … das hier ist nur der Teil, der noch raus ragt."

G: "Ist es überhaupt sicher, darauf zu gehen? Was, wenn es nachgibt?"

S: "Ach, beruhige dich, großer Junge… du bist seit mehr als dreißig Sekunden an Deck, als hast du bereits die Zeit des letzten Teams überboten!"

<Zehn Sekunden Funkstille. Team rückt zu Eingangsbereich nahe der Mitte des Schiffes vor, Marv 2 folgt den Bewegungen auf der Wasseroberfläche.>

D-11: "Oh nein, zur Hölle damit, keine Chance. Ihr könnt gerne meinen Knackarsch erschießen, aber ich geh da NICHT runter."

K: "Das ist keine Bitte. Los, oder du wirst an das Marv gegurtet und kannst ins Meer raustreiben. Deine Wahl."

D-11: "…beschissene Art, Bewährung zu kriegen…"

A: "Okay Kinder, Masken rauf. Verdammt, von jetzt an nur noch Konservenluft. R, ist dein Luftsiegel in Ordnung? Lass mich sehen… gut. G, hilf D-11 mit seinem Tank…"

<Team rückt über die Haupttreppen nach unten vor. Gebiet darunter ist großteils überflutet. proceeds down the main stairwell of the cabin area. Marv 2 stößt durch eine große Öffnung unterhalb des Wasserspiegels zum Team.>

A: "Nichts ungewöhnliches bis jetzt… Wir haben hier einen kleine Schleuse, mit Korridoren, die links und rechts wegführen. Marv 2 scheint normal zu funktionieren… Hallo, Leute!"

S: "Ich sage links… links bleiben wir im normalen Gebiet des Schiffs… rechts scheinen die Gänge die äußeren Dimensionen des Schiffs zu überschreiten…"

K: "Wir gehen nach rechts. Uns wurde angeordnet, die extra-dimensionalen Sektionen wegen möglicher Erkenntnisse zu untersuchen."

S: "Nein, wir gehen nach links. Rechts wird uns viel zu schnell in einen Kaninchenbau voller Scheiße bringen."

K: "Das hier ist keine Diskussion."

S: "Hör mal, Arschloch, ich-"

D-11: "Scheiße, was ist-"

A: "S, loslassen, das ist nicht-"

K: "Ich werde-"

D-11: "-berührt meinen Fu-"

R: "Leute-"

<Plötzliche Funkstörungen vermischt mit unverständlichen Stimmen und dem Geräusch schleifenden Metalls. Dauert acht Sekunden lang an.>

A: "Jesus…"

S: "Hat das Ding gerade… geschaukelt?"

G: "A, gibt es irgendwelche Aufzeichnungen über Bewegungen von 455?"

A: "Keine. Leute, könnt ihr uns noch sehen? Irgendwelche Bewegungen von 455?"

<Basisteam berichtet, dass es keinerlei Bewegungen von oder in der Nähe von SCP-455 gab>

K: "… wo ist D-11?"

<Mehrere Sekunden Funkstille.>

S: "… ich hatte ihn die ganze Zeit im Blick. Er stand bei dieser Wand… was…"

A: "Was ist… oh… nicht ernsthaft… R, nimm deine Picke und hol das aus der Wand."

R: "…Metall kann sowas nicht tun… es ist, als hätte es die Zähne mit rausgerostet."

S: "Sieht aus, als wäre es da schon seit Ewigkeiten…"

<Drei Sekunden Funkstille.>

K: "D-11 wird vermisst, vermutlich tot oder nicht zu retten. Rücken über rechten Korridor vor. Bewegung."

<Team rückt rechten Korridor entlang vor, gefolgt von Marv 2. Videoaufzeichnungen zeigen, dass der Korridor etwas zur rechten Seite geneigt ist, zu 80% geflutet. Team ist mit Neoprenanzügen und Lufttanks ausgerüstet. Gesamte Ausrüstung scheint normal zu funktionieren.>

A: "…Scheiße… wir haben Kontakt."

K: "Lass mich… oh. Bericht: Am Ende des Gangs scheint das Wasser abrupt zu enden. Es scheint, als ob irgendeine Kraft das Wasser aus der nächsten Kammer heraushält… die Trennung ist sehr präzise, kann aber ohne Gefahr durchquert werden. Es ist wie eine unsichtbare Kraft…"

S: "Gott… der Raum ist so verdammt blau… richtige hell, sieht beinahe neu aus…"

R: " Ist eine Sackgasse… sieht so aus, als würden wir doch noch nach den linken Korridor nehmen, aber-"

G: "Der Korridor ist weg!"

A: "Was meinst… scheiße."

<Visueller Kontakt mit dem Team fällt für zwei Sekunden aus. Als Kontakt wieder hergestellt ist, zeigt die Übertragung von Marv 2 einen gefluteten Frachtbereich von SCP-455. Keine Spuren des Teams zu sehen. Marv 2 reagiert zwanzig Sekunden lang auf keinerlei Eingaben. Plötzlich beschleunigt Marv 2 mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als es eigentlich kann und prallt gegen eine verrostete Wand. Videoaufzeichnung überträgt nach dem Aufprall noch vier Sekunden. Pflanzenmaterial, welches während der letzten zwei Sekunden zu sehen ist, passt zu keiner bekannten Spezies und scheint außergewöhnlich feindselig. Basisteam ist nicht mehr in der Lage, an das Erkundungsteam zu senden.>

K: "Die, ähm, Eingangshalle ist jetzt weg… es scheint, dass die Tür nun zu einem Schacht führt, mit mehreren Leitern, die hinabführen. Das obere Ende des Schachts ist auf einer Höhe mit dem oberen Ende der Tür… von mehreren Rissen in der Decke scheint Wasser zu tropfen, mit-"

G: "Ich kann das Ende des Schachts nicht sehen… überhaupt nicht… das Ding muss eine Meile weit runter gehen-"

K: "Mit von der Decke rieselndem Rost. Das Marv scheint auch verschwunden zu sein."

A: "Okay… wir gehen runter und suchen nach dem nächsten Ausgang oder einem Weg nach oben. Wenn wir nicht in einer halben Stunde fündig werden, will ich, dass R und S solange Sprengaldungen an den Wänden platzieren, bis wir einen Ausgang haben."

R: "Verstanden, und liebend gene… ich fange gleich an, wenn du willst…"

A: "Alle Mann da runter… aufpassen, wo ihr hintretet; wenn sich eine Sprosse anfühlt, als ob sie nachgibt, überspringen. Ich will Sicherheitsleinen für jeden-"

<Mehrere Sekunden metallisches "Kreischen", vermischt mit zwei dumpfen, pochenden Geräuschen. Kontakt ist vier Sekunden lang verloren.>

A: "RUNTER, RUNTER, RUNTER, RUNTER!"

G: "GOTT, ES KOMMT NÄHRER, ES-"

S: "-ist meine Hirte, es wird mir an nichts-"
A: "JAG DEN VERDAMMTEN BODEN HOCH-"

R: "AUS DE-"

<Achtzehn Sekunden Funkstille.>

K: "Es ist in seinem verdammten Auge, es ist in-"

A: "Hilf ihm auf, bring ihn einfach da rüber."

S: "Maria, voll der Gnade, die-"

<Vier laute, pochende Geräusche, gefolgt von "Kreischen". Geräusch seint von vielen verschiedenen Quellen zu kommen, es wurden tierische und mechanische Geräusche identifiziert.>

A: "-zehn Wochen. Ich kann sie nirgends finden, der Weg ist zu kurvig. Ich kann nicht-"

<Acht Sekunden Funkstille.>

K: "Dieser Tage, auf der Treppe, traf ich einen Mann, der nicht da war. Er war heute wieder nicht da, oh ich wünschte er ging weg."

G: (mehrere Sekunden Gelächter) "Oh Gott… mach, dass es nicht mehr weint…"


<Funkkontakt für zwanzig Mnuten verloren. Mission um 08:13 Uhr als "Fehlschlag" beendet. Über die nächsten zwei Wochen wurden sporadisch Funkmeldungen empfangen, im Folgenden aufgezeichnet:>


A: "Mein Fuß verdampft."

R: "-HILFE HILFE HILFE HIL-"

R: (melodieloses Summen)

S: "-da, es ist nur die Illusion eines Fisches, es… oh… OH GOTT BITT-"

G: (Gelächter)

K: (ein zwanzig Sekunden andauernder Schrei)

K: "JA! ICH-"

A: "Zuhause. Ich will nach Hause, ich will den Rost nicht mehr in mir spüren. Ich w-"

S: (leises, kaum hörbares Weinen)

G: "-ossen, ich habs erschossen, Ich ha-"

A: "-leicht beeilen? Wir haben rauf seit ein paar Tagen nicht mehr versucht…"

S: "Ich werde es essen, aber nicht wei-"

D-11: "Es ist kalt."


< Keine weitern Funkkontakte mit dem Team wurden berichtet. Funküberwachung ist im Gange. Ein Bericht, einen Monat nach der Mission, spricht von Ms. S, die vom Deck winkte. Bericht von einzelner Wache ausgefüllt, nicht von anderen Zeugen bestätigt. >

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License