Duke 'till Dawn
Bewertung (rating): 0+x

Vorwort von O5-2: Am █-██-████ wurde eine Untersuchung zur fortwährenden Eindämmbarkeit von SCP-083 gestartet. Verschiedene Faktoren wurden dabei berücksichtigt, wie etwa die relative Gefahr einer nachhaltigen Eindämmung und der Kostenvorteil des regelmäßigen und kostspieligen Auftreibens von Jungfrauenblut. Schlussendlich wurde unter den O5-Mitgliedern der einstimmige Beschluss gefällt SCP-083 zu terminieren und dieser wurde dann an die Administratoren von Standort-19 weitergegeben. Nachdem die Schwierigkeiten bei der Terminierung eines regenerierenden, übermenschlichen und potentiellen Keter-Objekts untersucht worden waren, wurde die Terminierung gestartet. Der Mann der für diese Aufgabe ausgewählt wurde war ein Alteingesessener, ein Mann mit großer Erfahrung und Kompetenz bezüglich der Eliminierung von humanoiden SCP-Objekten mit großem destruktiven Potential. Wegen der Bekanntheit seiner sauberen, fast schon chirurgischen Methode wurde er zügig dazu auserkoren die Terminierung durchzuführen.

Leider war er nicht verfügbar.

Entgegen der eindringlichen Bitten von Kollegen und Untergebenen wurde Dr. ████████ Kondraki ausgewählt um die Terminierung durchzuführen. Nachdem er sich durch ein Schlupfloch, das er in den relevanten Vorschriften gefunden hatte, die angemessenen Freigaben und Genehmigungen dafür erteilt hatte, akzeptierte der O5-Rat widerwillig seine Selbsternennung. O5-8* beschwichtigte die Befürchtungen des Vorstands mit Kondrakis beeindruckenden Referenzen und behauptete, dass er durch die Vergabe einer derart wichtigen Pflicht seine Position endlich ernst nehmen könnte.

* Es sollte an dieser Stelle angemerkt werden, dass O5-8 neu ernannt worden und bei den vorangegangenen Disziplinarverfahren die den alteingesessenen Doktor betrafen nicht zugegen gewesen war.

Weiter unten sind alle relevanten Logs und Aufzeichnungen aufgeführt die einen Bezug zur "Duke"-Terminierung besitzen.

Anmerkung: Für Informationen zu den Kollateralschäden die während der Terminierung entstanden sind, siehe Dokument 083-D-Kk. - O5-2

Eindämmungslog █████083-DK █-██¬-████

Dr. Kondraki betritt mit einem Klapptisch und zwei Stühlen SCP-083's Eindämmung. Er stellt dann alle drei wie ursprünglich geplant auf und nimmt auf der einen Seite Platz.

Dr. Kondraki: Na, ist das nicht eine feine kleine Unterkunft. Sie behandeln dich gut, Duke, wirklich gut für etwas aus einem Bram-Stoker-Roman.

SCP-083 nimmt auf dem Stuhl ihm gegenüber Platz.

SCP-083: Tja, ich muss irgendwas richtig machen, Doktor… wissen Sie, wo ich so darüber nachdenke, ich glaube nicht dass ich Sie schon mal im Standort-19 gesehen habe.

Dr. Kondraki: Gut, das solltest du auch nicht. Nun, lass uns schon mit dem Interview anfangen, ich habe Besseres zu tun als mit einem Blutsauger zu quatschen.

SCP-083: [lacht] Ich beleidige Sie doch auch nicht wegen ihrem Speiseplan, oder? Außerdem habe ich um das Interview gebeten und wie Sie wissen kriege ich was ich will.

Dr. Kondraki: Sicher, sicher. Allerdings erinnere ich mich daran, dass du um eine Frau gebeten hast, hoffe dass du nicht enttäuscht bist, Graf. [Dr. Kondraki beginnt sich eine Zigarette anzuzünden und holt einen Behälter mit einer speziell behandelten Flüssigkeit hervor. Im Vorabterminierungsbericht hatte Dr. Kondraki dessen Inhalt aus Sicherheitsgründen nicht näher beschrieben.]

SCP-083: Ich kann nicht behaupten, dass es mir gefällt statt mit einem liebreizenden Leckerbissen der Weiblichkeit mit einem derart groben Exemplar der menschlichen Spezies wie ihnen vorlieb nehmen zu müssen. Keine Sorge, ich werde mich einfach mit Fräulein ██████ begnügen müssen sobald wir hier fertig sind.

Dr. Kondraki beginnt den Deckel des Behälters abzuschrauben und stellt ihn zur Seite. SCP-083 scheint vor dem Geruch zurückzuschrecken.

Agent Infred tritt vor um Dr. Kondraki zu durchsuchen. Er nimmt rasch eine Handfeuerwaffe von Kondraki an sich.

Agent Infred: Tut mir leid, Sir, die ist nicht autorisiert.

Dr. Kondraki: O.K., was auch immer. Also, warum erzählst du mir nicht ein wenig über dich, Drac? Bist du die mythische Macht der Dunkelheit die die Psyche der Menschheit plagt oder bist du nur ein verwöhntes Riesenbaby das Vampir spielt?

SCP-083: [Schaut ein wenig genervt drein] Ich glaube nicht dass mir ihr Verhalten gefällt, Doktor. Oder ihr mangelnder Respekt.

Dr. Kondraki: [Bläst Zigarrenrauch in SCP-083's Richtung] Komisch, ich kann mich nicht daran erinnern, dass mich das irgendwie angehoben hätte.

Dr. Kondraki greift nach dem Behälter und spritzt noch bevor Eindämmungsteams und Backup-Agenten ihre Positionen eingenommen haben die Flüssigkeit auf SCP-083.

SCP-083: Was… zur Hölle haben sie da gerade auf mich gespritzt?

Dr. Kondraki: Katzenurin und Knoblauchsaft, Batboy, mit ein wenig Silbernitrat

Dr. Kondraki wirft den Klapptisch in Richtung SCP-083 um und greift sich eine Handfeuerwaffe von der Unterseite des Tisches, während er 'Immer ein Backup vorbereiten' murmelt. Er feuert mit der Waffe sieben Mal auf SCP-083's Brust und Hals und holt dann einen Holzpflock aus seinem Labormantel. Von den Kugeln ist bestätigt, dass sie aus einer Silberlegierung bestanden. Keine dieser Aktionen war geplant oder genehmigt worden.

Dr. Kondraki: Streich das von der Liste der Dinge die ich schon immer mal machen wollte.

Nachbereitungsinterview DK-083
Interviewführer: Dr. ███
Interviewt: Dr. Kondraki

Dr. ███: Wann kamen Sie trotz der Tatsache dass dazu im Voraus keine Hinweise vorgelegen hatten zu dem Schluss, dass SCP-083 dieselben Schwächen wie ein stereotypischer Vampir besitzen könnte?

Dr. Kondraki: Ehrlich gesagt habe ich geraten. Ich hatte mir gedacht, entweder es funktioniert und ich bin früh genug fertig um noch zu Mittag zu essen oder ich muss schnell denken bevor es mich umbringt.

Dr. ███: Schnell denken? Das ist alles?

Dr. Kondraki: Yeah. Mir ist nichts anderes eingefallen, also habe ich beschlossen nach Gehör zu spielen.

Dr. ███: Sie wollen mir sagen Sie haben das aus dem Hut gezogen während es passierte? Ist das nicht hochgradig unverantwortlich, wenn man SCP-083's Fähigkeiten bedenkt?

Dr. Kondraki: Er ist tot, oder? Ich muss mich nicht rechtfertigen wenn ich den Auftrag über die Bühne bringe.

Dr. ███: Gut, der geht an Sie, aber mich wundert noch eine Sache.

Dr. Kondraki: Schießen Sie los.

Dr. ███: Warum Katzenurin?

Dr. Kondraki: Naja, wenn ich falsch liege und es nicht funktioniert, dann wäre immer noch er derjenige der mit Katzenpisse getränkt ist. Hätte allerdings nicht gedacht dass er mir das so übel nimmt wie er es getan hat.

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-963-21

Interviewführer: Und, nachdem Sie die Logs gesehen haben, glauben Sie dass Kondraki fahrlässig gehandelt hat?

Bright: (Stille)

Interviewführer: Dr. Bright?

Bright: Dieses… Dieses Band wurde nicht bearbeitet?

Interviewführer: Das ist korrekt, Dr. Bright.

Bright: (Dr. Bright zeigt Anzeichen der Beunruhigung, flucht in mehreren verschiedenen Sprachen und wirft Equipment durch den Raum.)

Interviewführer: Dr. Bright! Was ist los?

Bright:Ich habe mit diesem Arschloch nicht nur um fünf Riesen gewettet dass er es nicht schafft 083 mit Katzenpisse zu bewerfen, er hatte nicht mal den Anstand während der Terminierung draufzugehen! Ist Ihnen klar wie viel ich verlieren werde wenn ich das auszahle? Gottverdammt!

An diesem Punkt der Logs sind wir uns nicht sicher wie Dr. Kondraki die auf die fehlgeschlagene Terminierung folgenden Momente überlebte, da sämtliche Überwachungsausrüstung vorher zerstört wurde. Sicherheitskameras außerhalb von SCP-083's Eindämmung zeigen wie Dr. Kondraki und SCP-083 die Eindämmung ca. eine halbe Stunde später verlassen. Die forensische Untersuchung der in der Eindämmung entstandenen Schäden ist im Gange. Nichtsdestotrotz wurde ein roter Alarm ausgelöst und Sicherheitsteams, inklusive der MTF Rho-2 "Hawthorne's Heroes", wurden losgeschickt um SCP-083 einzudämmen und Dr. Kondraki in Sicherheit zu bringen. Rückblickend betrachtet wäre es ökonomischer gewesen Dr. Kondraki einfach zu erschießen. - O5-2

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-KPC-13

Professor Kain Pathos Crow: Es ist wirklich schade um den guten alten Null-achtzig-drei… ich hatte ein paar Sachen die ich mit ihm machen wollte. Wie etwa ihn in Neun-eins-vier bei variierenden Einstellungen einzulegen und zu sehen was passiert. Oder zu schauen wie genau er bei einer Enthauptung regeneriert. Oder wie er auf Zwei-eins-sieben reagiert. Oder ob er ein guter Organspender wäre. Oder ob er-

Interviewführer: Äh… Sir, könnten Sie bitte einfach die Frage beantworten?

Professor Kain Pathos Crow: Hm? Ach ja, nun Dr. Kondraki scheint in derartigen Situationen zurecht zu kommen. Ein Meister darin sich Zeug aus dem Arsch zu ziehen, könnte man sagen.

Interviewführer: Also würden Sie sagen, dass er fahrlässig ist?

Professor Kain Pathos Crow: Ja. Ohne jeden Zweifel.

Interviewführer: Mhm, also ist er eine potentielle Last.

Professor Kain Pathos Crow: Oh, das habe ich nie gesagt. Klar, er ist ungefähr so ungenau wie eine fehlerhafte Handgranate oder so was in der Art. Der einzige sichere Ort an dem man sich in seiner Nähe aufhalten kann ist wahrscheinlich in ihm oder so. Aber er bringt Zeug auf die Reihe, auf Kosten von allen Dingen und Personen um ihn herum die nicht widerstandsfähig genug sind um die Explosion auszuhalten.

Interviewführer:

> Professor Kain Pathos Crow: Was? Das macht er.

Sicherheitslog C-083-K

Dr. Kondraki, verfolgt durch SCP-083, tritt hinaus auf Gang R-14. Es entstanden schwere Schäden durch eine von Dr. Kondrakis Kamera ausgelöste Blindheit (siehe SCP-515-ARC), welche beachtliches Um-sich-Schlagen zur Folge hatte bis die Regeneration einsetzte.

SCP-083 erholt sich und verfolgt Dr. Kondraki weiter in die zentralen Eindämmungsbereiche.

Dr. Kondraki, welcher einen kleinen Vorsprung hat, ist in der Lage in die Nichtintelligente-Objekt-Isolierung einzutreten und passiert zwei Wachen durch kurzes Zücken seines Ausweises.

SCP-083 betritt die Nichtintelligente-Objekt-Isolierung und tötet mehrere in der Nähe befindliche Forscher, welche es danach aussaugt. Es sucht den Bereich nach Dr. Kondraki ab, was weitere Todesfälle zur Folge hat.

Dr. Kondraki öffnet einen Safe in der Isolierung, entnimmt ein kreisförmiges Objekt und tritt wieder aus der Isolierung heraus auf Gang R-17.

SCP-083 setzt seine Verfolgung fort und scheint zu sprinten. Einige Augenblicke später wird von der Kamera am Ende des Ganges ein Lichtblitz aufgenommen und ein helles, scheibenförmiges Objekt kollidiert mit SCP-083. SCP-083 verliert ein Bein und beginnt zu taumeln.

Dr. Kondraki hält inne um den Schaden zu begutachten während die Scheibe (von der bestätigt ist dass es SCP-388 war) weiter durch Standort-19 fliegt und schließlich 2 km von der Forschungseinrichtung entfernt zur Ruhe kommt. Dr. Kondraki nähert sich SCP-083 mit gezogener Handfeuerwaffe.

SCP-083 beginnt zu regenerieren, steht auf und stützt sich dabei an eine nahe Wand. Es kann gesehen werden wie Dr. Kondraki spricht bevor er Richtung Korridor Y-8 rennt. SCP-083 folgt ihm kurz darauf auf einem Bein hüpfend bis das zweite nachgewachsen ist. Es wird dabei gefilmt wie es Flüche schreit.

ENDE DES LOGS

Audio-Log 083-D-K-4

Dr. Kondraki - Naja, wenigstens hast du ein Bein auf dem du stehen kannst, Graf!

SCP-083 - Ich werde dich langsam umbringen wenn ich dich in die Finger kriege. Du weist nicht mal in was für einen Shitstorm du dich da manövriert hast, Mensch, aber ich werde dich töten und alles zerstören was dir lieb und teuer ist!

Dr. Kondraki - Wie war das? Ich kann dich nicht hören wegen dem ganzen arteriellen Rumgespritze. [Er gestikuliert in Richtung des fehlenden Beins] Hey, weißt du, wenn diese Vampirmasche nicht funktioniert, würdest du einen großartigen Piraten abgeben!

SCP-083 - In etwa 5 Sekunden wird mein Bein regenerieren und dann werde ich dich in Stücke reißen.

Dr. Kondraki - Hals- und Beinbruch, Graf. [Dr. Kondraki geht]

SCP-083 - Ich werde für jede dieser dämlichen Erwiderungen ein Stück aus dir herausreißen! Für jede einzelne!

Zu dem Zeitpunkt an dem Dr. Kondraki zusammen mit SCP-083 den Bereich verließ, kam MTF-R-2 an um zu versuchen die Eindämmung von "Duke" wiederherzustellen. Der Terminierungsversuch wurde zu dieser Zeit von der Kommandostelle als fehlgeschlagen angesehen und die Befehle beschränkten sich auf Schadensbegrenzung. Unglücklicherweise waren die anderen Sicherheitsteams noch immer unterwegs und hatten nie die Möglichkeit MTF-R-2 zu unterstützen. Wäre der Befehl alle Euclid-Objekte aus dem Sektor zu evakuieren nicht gegeben wurden, dann hätten sie es vielleicht geschafft. - O5-2

Sicherheitslog Y-083-K

Dr. Kondraki gelangt an eine Flurgabelung als SCP-083 beginnt aufzuholen. Ein Gabelstapler mit einer großen Metallkiste fährt den Korridor zu Dr. Kondrakis Rechter hoch.

SCP-083 biegt um die Ecke und stößt mit dem Gabelstapler zusammen, der so positioniert wurde dass er den Gang blockiert. Dr. Kondraki wird an der Tür zu einem zentralen Treppenhaus gefilmt. Zu diesem Zeitpunkt waren sie im 14. Stock der Einrichtung. SCP-083 wirft die Kiste in einem Anfall der Frustration, bevor er damit beginnt den Gabelstapler zu bewegen.

Dr. Kondraki flieht im Treppenhaus nach unten. Die Metallkiste öffnet sich als sie mit der Decke kollidiert und eine große, zerzaust wirkende Kugel als metallischen Gegenständen fällt heraus. Diese beginnt die Treppe hinunterzurollen.

MTF-R-2 erreicht SCP-083's momentane Position über das zentrale Treppenhaus. Dr. Kondraki rennt an MTF-R-2 vorbei.

Der Kontakt zu MTF-R-2 bricht ab.

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-CLEF-01

Interviewführer: Ernsthaft? Keine Fehler?

Clef: Ich kann nicht wirklich sagen dass Dr. Kondraki bis hierhin irgendwelche Fehler bei seinem Terminierungsprotokoll gemacht hätte, nein.

Interviewführer: Wirklich?

Clef: Überhaupt keine. Er hatte eine primäre Tötungsmethode, einen Backupplan und sogar noch einen weiteren Plan. Die Tatsache dass sein Plan beim ersten Feindkontakt nicht aufging war nicht sein Fehler. Die Toten in den Reihen von MTF-Rho-2 waren eine bedauerliche und unvorhersehbare Konsequenz des Transports der Euclid-Klasse-SCiPs…

Interviewführer: Ich verstehe. Aber sagen Sie mir, Dr. Clef, was wenn all das nicht Teil irgendeines Plans war und dass ihm das während des Geschehens eingefallen ist?

Clef: <lacht> In diesem Falle würde ich sagen, dass Dr. Kondraki ein selbstmörderischer Idiot ist, Sir. Aber er hat bestimmt nicht…

Interviewführer:

Clef: … das hat er getan?

Interviewführer: Ich habe hier eine Kopie von Dr. Kondrakis Terminierungsprozedurvorschlag. Schritt eins ist sein Plan Katzenurin und eine mit Silberkugeln geladene Pistole zu benutzen. Die Backuppläne zwei, drei, vier und fünf sind hier als, ich zitiere, 'Improvisieren', 'Denke mir was aus', 'Überschreite Diese Grenze falls es dazu kommen sollte' und 'Den Kopf zwischen die Knie nehmen und meinen Hintern einen Lebewohlkuss geben' aufgeführt.

Clef: [KRAFTAUSDRUCK ZENSIERT]

Mobile Task Force Rho-2's Einsatzlog

MTF-R-2-1 - Wir bewegen uns jetzt das Treppenhaus hoch zu SCP-083's letzter bekannter Position. Von oben kommen Kampfgeräusche, unsere Informationen müssen richtig sein.

MTF-R-2-6 - Dieses mal hat er es aber wirklich vergeigt. Knoblauchpisse, wo nimmt er diese Ideen her?

MTF-R-2-1 - Ruhe während der Annäherung, Sechs

MTF-R-2-3 - Sir, ein Subjekt kommt auf uns zu, humanoid!

MTF-R-2-9 - Es hat… Er hat einen Laborkittel an, das ist nicht Duke. Er rennt genau auf uns zu, Sir, sollen wir ihn neutralisieren?

MTF-R-2-1 - Bereite die subdermalen Elektroneutralisierer vor, auf mein… Was zum Teufel ist das für ein Lärm?

[nicht identifiziert] - … Fuck Fuck Fuck Scheiße Fuck verdammt Scheiße Fuck! Geht mir zur Hölle nochmal aus dem Weg, rennt um eure verfickten Leben!

MTF-R-2-2 - Er rennt die Treppe runter, muss Dr. Kondraki gewesen sein! Aber ich sehe SCP-083 nicht!

MTF-R-2-1 - Kein Kontakt mit Duke, bewegen uns weiter das Tr-

MTF-R-2-5 - Was zur Hölle ist das!? Es ist… riesig!

MTF-R-2-1 - Feuer eröffnen, Feuer eröff-

[unverständliche Schreie]

Unbekannt - Es hat ihn einfach zerquetscht! Verschwindet von hier, ver-

[Schreie setzen sich fort, Audio bricht ab]

An diesem Punkt begann die Kommandostelle zu begreifen, dass SCP-083 während dieses Vorfalls nicht die einzige Bedrohung für Standort-19 darstellte. Auch wenn SCP-083 zu diesem Zeitpunkt bereits 17 Mitarbeiter getötet hatte, war Dr. Kondraki in drei Fälle des Eindämmungsversagens involviert. Ein Großteil besagter Mitarbeiter hatte sich aus niederen Angestellten zusammengesetzt, wodurch ihr Verlust im Vergleich vernachlässigbar ist. MTF-R-2 wurde später von Sicherheitsteams auf der untersten Ebene des Treppenhauses vorgefunden. Sie war vollständig in SCP-162 verheddert und einige waren bereits zu Tode gequetscht worden oder wegen zahlreicher Wunden ausgeblutet. Die Eindämmung von SCP-083 wurde schnell zu einem fernen Ziel und Dr. Kondraki hatte sich dem Sichtkontakt entzogen. Zur selben Zeit hatte ein weiteres SCP auf der anderen Seite der Einrichtung einen Eindämmungsbruch begangen und das Chaos ließ Details vermissen. SCP-083 befand sich mittlerweile auf einem Amoklauf um den Doktor zu finden. Die Kommandostelle war durcheinander und bald würde eine Entscheidung gefällt werden müssen. Es geschah nicht früh genug. - O5-2

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-Iceberg-42

Interviewführer: Und daher sind Sie der Meinung, dass Dr. Kondraki die Dinge fahrlässig gehandhabt hat?

Iceberg: Oh, ja, definitiv.

Interviewführer: Würden Sie ihn als potentielle Belastung bezeichnen?

Iceberg: Offensichtlich. Schon wenn er einfach nur herumläuft stellt er eine Gefahr dar.

Interviewführer: Ich verstehe. Nun denn, Doktor, ich-

Iceberg: Ich meine, sehen Sie sich ihn sich an. Der Mann ist ein Irrer. Und einer dem viel zu viel Macht gegeben wurde.

Interviewführer: Okay, dann-

Iceberg: Er ist ganz klar von seinem Posten zu entfernen. Möglicherweise sogar zu terminieren.

Interviewführer: Doktor Iceberg, das ist n-

Iceberg: Nun, sehen Sie, dabei würde eine unbedeutende Stelle frei werden. Forschungsleiter im Standort-17. Guter Job. Nun, wissen Sie, da er dann weg ist, brauchen wir jemand… verlässliches um seinen Platz einzunehmen.

Interviewführer: ….

Iceberg: Und ich glaube das ich genau der richtige Mann dafür bin. Ich bin verlässlich, tüchtig, gut im Nahkampf, intelligent, größtenteils geistig gesund, gut im Organisieren. Ich kenne über 40 verschiedene Arten improvisierter Explosiva, ich-

Interviewführer: Das ist wirklich genug, Doktor Iceberg. Ich glaube unser Interview ist vorbei.

Iceberg: Inter… Interview? Sie meinen… Das wurde alles aufgezeichnet?

Interviewführer: Ja.

Iceberg: Und Kondraki wird es möglich sein es zu sehen?

Interviewführer: Möglicherweise

Iceberg: …… Ich muss gehen und mein Testament machen.

Sicherheitslog C-083-K

Der Sichtkontakt mit Dr. Kondraki wird wiederhergestellt und er kann dabei beobachtet werden wie er in ein Versuchslabor in der sechsten Etage einbricht und ein experimentelles Hochspannungskabel an sich nimmt, das aus SCP-143 mit Kohlenstoff-Nanostrukturen hergestellt wurde.

SCP-083 kann dabei beobachtet werden wie es den sechsten Stock erreicht und die Verfolgung von Dr. Kondraki fortsetzt. Sicherheitsteams schreiten ein um SCP-083 einzudämmen aber haben keinen Erfolg. Die Teams 4, 8 und 14 werden ausgelöscht. SCP-083 setzt seinen Weg fort.

Dr. Kondraki nimmt sich aus der Sicher-Objekteindämmung zwei Converse Sneakers und zieht sie sich an. Dr. Kondraki scheint sich mit erhöhtem Schritttempo zu bewegen. Er verlässt den Eindämmungssektor und begibt sich zu Gang D-3

SCP-083 setzt die Verfolgung von Dr. Kondraki fort und zerstört dabei den Eindämmungssektor. Es ist durch Dr. Kondrakis erhöhte Schnelligkeit nicht in der Lage ihn zu fangen, aber kompensiert dies indem es Abkürzungen nimmt. Durch Wände hindurch.

Dr. Kondraki beginnt sich in Richtung des Keter-Eindämmungssektors zu bewegen und passiert mit seiner Freigabe die automatischen Sicherheitssysteme. Er bewegt sich weiter zum nächsten Kontrollpunkt. Alle MTFs werden auf die Situation aufmerksam.

SCP-083 wird durch die Sicherheitskontrollpunkte und weiteren Widerstand durch das Sicherheitspersonal verlangsamt. SCP-083's Regeneration heilt jegliche erlittenen Wunden. Der Standort wird in Gefechtsbereitschaft versetzt und alle Kräfte werden zur Keterisolierung beordert.

Dr. Kondraki fährt damit fort Kontrollpunkte zu passieren. Er kommt in einer großen Eindämmungsräumlichkeit mit einer einzigen Tür gegenüber dem Eingang an. Dr. Kondrakis Sicherheitsfreigabe reicht nicht aus um den letzten Kontrollpunkt zu passieren. Er holt ein Objekt aus seinem Kittel das einem kegelförmigen Gegenstand mit Pistolengriff ähnelt.

SCP-083 kommt in dem Raum an. Er schaut verwirrt drein und schreitet zur Mitte des Raums. Dr. Kondraki ist nicht mehr zu sehen. SCP-083 nähert sich der einzelnen Tür.

Dr. Kondrakis Stimme wird registriert, das Erscheinen von SCP-408 zeigt, dass er neben dem Eingang steht. Ein Gespräch wird beobachtet, nach dem Dr. Kondraki in das Objekt spricht, das er in der Hand hält (Die Videoaufnahmen bestätigen dass es sich dabei um ein Megafon eines irrelevanten Herstellers handelt).

Beben beginnen das Areal zu erschüttern und mehrere Spannungsrisse öffnen sich in der Wand mit der Tür.

Eindämmung der Keter-Klasse-Bedrohung SCP-682 außer Kraft.

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-Dr. Gears-62

Dr. Gears: Fahrlässig ist ein relativer Begriff. Wenn man es rein vom Standpunkt eines Terminierungsversuchs aus betrachtet, der an einem unverwundbaren, humanoiden SCP-Objekt ausgeführt wurde, dann hat Dr. Kondraki nur geringfügige bis mittelmäßige Kollateralschäden verursacht.

Interviewführer: Also denken Sie, dass Dr. Kondrakis Handlungen akzeptabel sind?

Dr. Gears: Er hat sein angestrebtes Ziel erreicht. Allerdings zeugen der Verlust von Arbeitskräften, mehrere Eindämmungsbrüche, weitreichende Schäden an Standort-19 und ein genereller Mangel an Vorausplanung von einer groben Unbedachtheit von Seiten Dr. Kondrakis.

Interviewführer: Die Zerstörung eines beachtlichen Teils eines Standorts ist ein wenig mehr als ein Fehler bei der Planung.

Dr. Gears: … Sir, wenn ich das sagen darf, Ich glaube wir konzentrieren uns auf die falsche Richtung. Wir nehmen an dass Dr. Kondraki ein "wandelndes Pulverfass" ist, eine Person die keine Rücksicht walten lässt und nichts was sie tut bis zum Ende durchdenkt. Das ist allerdings eine begrenzte und gefährliche Annahme.

Interviewführer: …Was meinen Sie damit?

Dr. Gears: Das menschliche Gehirn hat die Tendenz hochkomplexe und rapide Muster als zufällige Ereignisse anzusehen. Ich glaube dass Dr. Kondraki die Terminierung von SCP-083 als Ausrede und die resultierende, hochgradig destruktive Verfolgungsjagd und die Eindämmungsbrüche als Ablenkung benutzt hat.

Interviewführer: Also wollen sie sagen… dass er das geplant hat?

Dr. Gears: Nicht im herkömmlichen Sinne. Um ein mathematisches Beispiel zu benutzen, er fing mit der Lösung an und arbeitete dann rückwärts um das Problem zu finden. Die vielen Eindämmungsversagen, die Evakuierung der Objekte, SCP-083 und seine Angriff auf das Standortpersonal, all das zog die Ressourcen von Standort-19 gefährlich weit auseinander. Das erlaubte ihm das zu erreichen, was ich als sein wahres Ziel ansehe.

Interviewführer: … welches wäre?

Dr. Gears: SCP-682 zu reiten.

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-CLEF-01

Clef: WARTE, WAS?

Audio-Log C-682-K

Dr. Kondraki: Na sie mal einer an, schau mal wo wir hier gelandet sind, Duke. Irgendwelche Vermutungen was hinter Tür Nummer eins liegt?

SCP-083: Das schert mich weniger als Dreck, denn alles was ich weiß ist, dass ich den Eingang zu diesem Areal blockiert habe als ich reingekommen bin. Du bist hier gefangen, Doktor, gefangen mit mir und ich werde jeden Moment davon genießen.

Dr. Kondraki: [lacht] Ich habe mir schon gedacht, dass du so was Ähnliches machen würdest. Ich gebe zu, dass hier ist nicht der beste Ort zu dem man sich taktisch zurückzieht, aber ich habe noch meinen Trumpf.

SCP-083: Und der ist was, diese blöden Schmetterlinge? Du kannst dich nicht für immer verstecken und ich werde dich finden.

Dr. Kondraki: Oh Gott, ich kann es gar nicht erwarten dein Gesicht zu sehen! [Gestikuliert in Richtung des Megaphons] Aber warum laden wir vorher nicht noch unseren Freund aus seinem kleinen Raum zu uns ein.

Dr. Kondraki fängt an eine Reihe an Obszönitäten in das Megaphon zu brüllen. SCP-083 versucht seine Ohren zu bedecken aber es zeigt keinen Effekt.

SCP-083: Was tust du-

[Gebrüll und Geräusche von sich verbiegendem Metall und zerbrechendem Beton erfüllen die Luft]

SCP-083: [Schaut hinter sich] Du… Hurens-!

ÜBERTRAGUNG VERLOREN

In diesem Moment fällte die Standort-19-Kommandostelle die Entscheidung den gesamten Sektor 3 vom Stockwerk 7 bis 15 unter Quarantäne zu stellen, den Bereich von oben bis unten abzuriegeln und so alles in seinem Inneren darin einzusperren. Da SCP-682 auf freiem Fuß war, SCP-083 noch immer eine Bedrohung darstellte und Dr. Kondraki immer noch atmete, war man in der Hoffnung, dass die drei sich gegenseitig umbringen würden. Da der Überlebende durch den vorherigen Kampf merklich geschwächt sein würde, wäre es Eindämmungsteams möglich sich hineinzubegeben und die Ordnung wiederherzustellen. Der Plan besaß mehrere unvorhergesehene Schwachstellen, wie etwa das Nichtmiteinberechnen von SCP-682 (welches nur temporär in dem Sektor eingedämmt worden war) und Dr. Kondrakis Einfallsreichtum. Hätte die Kommandostelle auf solche Dinge geachtet, wäre es clever gewesen wenn sie den Einsatz von Nuklearwaffen vorgeschlagen hätte. - O5-2

Sicherheitslog C-682-K

Dr. Kondraki kann dem ersten Ansturm von SCP-682 entgehen als es durch den Raum pflügt und verschwindet erneut in einer Wolke von SCP-408.

SCP-083 wird gesehen wie es SCP-682 bekämpft. Es sieht durch den Angriff schwer beschädigt aus aber es kann bereits beobachtet werden wie seine rapide Regeneration ihm hilft sich zu erholen. SCP-083 wird dabei beobachtet wie es versucht zu SCP-682 zu sprechen.

SCP-682 hält für einen Moment inne und "spricht" kurz. Ohne Vorwarnung attackiert SCP-682 SCP-083 und schleudert es durch den Raum. Dabei reißt es ihm beide Arme und ein Bein aus.

SCP-083 versucht sich zurückzuziehen und zu regenerieren, ist aber nicht dazu im Stande Distanz zwischen sich und SCP-682 zu bringen.

SCP-682 verschluckt SCP-083 im Ganzen. Keine Aktivität bis es eine Aufbäumbewegung macht.

Dr. Kondraki kann nun auf dem Rücken von SCP-682 dabei beobachtet werden, wie er die beiden Enden des Hochspannungskabels das er vorher an sich genommen hatte in den Händen hält. Der Rest wurde in improvisierte Zügel eingespannt. Dr. Kondraki kann dabei gesehen werden wie er SCP-682 "reitet", während er etwas brüllt und seinen Hut mit der freien Hand schwenkt.

SCP-682 geht in ein Wut-Stadium über und stürmt kraftgeladen auf den Eingang zu. Es pflügt mühelos durch die von SCP-083 errichteten Blockaden und durch die Schotts.

Dr. Kondraki und SCP-682 sind aus der Quarantäne ausgebrochen. Die Komplettevakuierungsprotokolle werden jetzt ausgeführt.

Von diesem Moment an war es wirklich offensichtlich, dass die Dinge wirklich aus dem Ruder gelaufen waren. Es hatte den Anschein als ob SCP-083 neutralisiert worden wäre, ja, aber der Preis dafür war die Freilassung von SCP-682 im Standort-19 ohne geeignetes Personal das Eindämmungsmaßnahmen ergreifen konnte. Ähnlich wie das Beschwören einer Flut zur Löschung eines Herdfeuers brachten Dr. Kondrakis Handlungen den gesamten Standort-19 in große Gefahr. Das meiste Standortpersonal war bereits vollständig evakuiert, während Notfalleinsatzteams versuchten die Verluste gering zu halten und alle Schäden zu beschränken bei denen es ihnen möglich war. Die ganze Situation war zu einem Durcheinander geworden das sich nicht in den Griff kriegen ließ. Ironischerweise war das genau die Art von Durcheinander, die Dr. Kondraki spielend in den Griff bekommen konnte. - O5-2

Sicherheitslog C-682-19-K

Dr. Kondraki steht während des Ausbruchs auf SCP-682 und schafft es sich an ihm festzuhalten, obwohl es während seines Sprints plötzliche Rüttelbewegungen macht.

SCP-682 fängt, wie bei vorherigen Beobachtungen bereits observiert, an sich anzupassen und hat bei seinen Versuchen verschiedene Hindernisse zu durchbrechen merklichen Schaden davongetragen. Im Versuch Dr. Konfraki zu verletzen oder zu töten beginnen Stacheln, bestehend aus einer knochenartigen Substanz, aus seinem Rücken zu schießen.

Dr. Kondraki erleidet dadurch mehrere Verletzungen, ist aber fähig den meisten der Auswüchsen auszuweichen. Er versucht eine scharfe Rechtskurve zu machen indem er an dem Kabel zieht und schafft es SCP-682 von seinem Kurs anzubringen.

SCP-682 stürmt nun auf die Personalunterkünfte zu. Während seines Sprints bricht SCP-682 in die Isolierzelle von SCP-173 ein. Daraufhin können SCP-682 wie auch Dr. Kondraki dabei beobachtet werden wie sie direkten Blickkontakt mit SCP-173 halten während sie versuchen sich gegenseitig auszumanövrieren.

Dr. Kondraki wird gesehen wie er mit SCP-682 spricht und eine Serie an Knurrgeräuschen wird aufgenommen, die sich mit SCP-682's "Stimme" decken.

SCP-682 fängt an seinen Rücken gegen die Wände und die Decke zu schmettern um den Doktor zu zerquetschen. Die anscheinende Konversation wird fortgesetzt.

Dr. Kondraki scheint zu lachen und zieht dann wieder kräftig am Kabel. Er ändert SCP-682's Bewegungsrichtung erneut und nachdem er ein Gerät an seinem Handgelenk überprüft hat, steuert er es auf die Mitarbeitercafeteria zu.

SCP-682 durchbricht die sekundären Quarantäneschotts und erreicht den Personalsektor.

Dr. Kondraki wartet bis SCP-682 in der Cafeteria ankommt. Er hält sich weiter am Kabel fest, springt mit gewaltiger Kraft nach vorn und schwingt sich über SCP-682's Kopf hinweg.

SCP-682 versucht nun nach Dr. Kondraki zu schnappen während er auf einen einzelnen Stuhl am Ende des Tisches zu kriecht um sich darauf zu setzen.

Der Sichtkontakt mit Dr. Kondraki bricht ab als SCP-682 ihn verschlingt.

SCP-682 verursacht weitere Gebäudeschäden. Es beginnt sich auf die momentane Evakuierungszone zuzubewegen.

Audio-Log 682-K

Dr. Kondraki: Du hegst wirklich einen Groll, oder?

SCP-682: Du bist bei weitem… das nervigste Exemplar deiner… "Spezies" dem ich je begegnet bin. Wenn ich dich umbringe, täte ich deiner gesamten Realität einen Gefallen.

Dr. Kondraki: Es gibt keinen Grund mir einen Gefallen zu tun, Godzilla, du hast ja schließlich den Vampir zum Mittag verdrückt. Warum lässt du mich nicht einfach runter und wir sind quitt?

Geräusche von knirschendem Beton und strapaziertem Metall

Dr. Kondraki: Ich schätze mal das ist keine Option. Wie wäre es, wenn du mich einfach- [Grunzen]- zu meiner Karre bringst und ich falle dir nicht länger zur Last?

SCP-682: Nicht nur der Nervigste, sondern auch noch der dem der meiste gesunde Menschenverstand fehlt. Das hier endet nur wenn du tot bist und noch schneller verrottest als du es jetzt schon tust.

Dr. Kondraki: Na gut, dann probieren wir das mal.

SCP-682: Das könnte die erste Sache sein die ich von euch abstoßenden… Dingern gehört habe und mit der ich einverstanden bin.

Das Geräusch von auf Metall reibendem Zahnschmelz übertönt die Unterhaltung. Ein Übelkeit erregendes Zuschnappen von SCP-682's Kiefern beendet die Aufnahme.

Evakuierungslog S-E-19

Der Abtransport der Sicher- und Euclid-Objekte aus Standort-19 ist noch im Gange. Der Transport zu den Hubschrauberlandeplätzen A bis E verläuft trotz des momentanen Chaos gut.

Aus Gründen der Relevanz wurde dieses Log zensiert und konzentriert sich auf SCP-298 und die Ereignisse im Korridor D-17.

Aufgrund der beträchtlichen Größe von SCP-298 sind mehrere Stufe-1-Mitarbeiter im Einsatz um es zu transportieren. SCP-298 füllt durch seine Breite fast den gesamten Gang aus.

Einer der Mitarbeiter sitzt auf SCP-298 während es transportiert wird und tut so als würde er die Orgel spielen. Audio-Logs bestätigen, dass der Angestellte vor dem Zwischenfall irgendeine Wette gewonnen hatte.

An einem anderen Ort kommt es zu einer Explosion, die eine Erschütterung auslöst. Mehrere Mitarbeiter straucheln und SCP-298 wird fallen gelassen.

Ein merkwürdiges Geräusch ertönt und wird von einem Großteil der Männer bemerkt (nun identifiziert als die Verdrängung von Luft). Das Personal begibt sich hinter die Orgel als es einen Kampf zu hören beginnt.

Dr. Kondraki wird mit gesichtet. Er hat mehrere Verletzungen davongetragen. Mit einem Satz springt er über SCP-298.

SCP-083 wird, bedeckt von einer unbekannten Flüssigkeit, ebenfalls gesichtet. Er biegt hinter Dr. Kondraki um die Ecke, aber sieht nur einige Mitarbeiter und die Orgel. Es kann gesehen werden wie er beginnt zu sprechen.

Dr. Kondraki weist den Mann neben sich an zu spielen.

Audio-Log C-298-K-083

SCP-083: [brüllend] Wo ist er! Du, du musst ihn gesehen haben, sag mir wo er ist und es besteht die Möglichkeit dass ich euch alle nicht umbringe.

Mitarbeiter 1/298/3: W-wen? Der verrückte Typ der hier gerade vorbeigerannt ist, der befindet sich direkt hinter diesem Ding!

SCP-083: Gut, vielleicht füge ich dich meinem Sicherheitsdienst hinzu, das wäre eine Ehre… was zum Teufel ist das für ein Geräusch?

Dr. Kondraki: Bach. Das ist Bach. Ich würde es gerne die "Würde-mir-stinken-wenn-ich-du-wäre-Ouvertüre" nennen.

SCP-083: [Fängt an zu schreien] Was ist… ist das mein Blut? Was macht ihr mit meinem Blut!?

Mitarbeiter 1/298/2: Soll ich weiterspielen, Sir?

Dr, Kondraki: Wag es ja nicht aufzuhören, nicht mal für einen Augenblick!

SCP-083: S-stop! Ich tue was auch immer ihr wollt, hört einfach nur auf dieses Ding zu spielen! Ich kann nicht…

Dr. Kondraki: Ich hatte also Recht, du kannst dein Blut nicht regenerieren.

SCP-083: Ich will nicht sterben. Ich sollte nicht sterben müssen, nicht ich! Ich bin nicht wie du!

**Dr. Kondraki: Jeder stirbt, Duke. Da ist nur die Frage wer an einem bestimmten Tag stirbt und heute ist dein Glückstag.

SCP-083: Hurens…[verendet]

Sicherheitslog S-E-19

SCP-083's Blut wird durch den Effekt von SCP-298's Musik aus seinem Körper getrieben. Es formt sich in der Luft zu einem festen Gel mit dem Erscheinungsbild eines laublosen Baums.

Dr. Kondraki bewegt sich von SCP-298's Podest herunter und weist den Mitarbeiter an weiterzuspielen. Er verschwindet in einem Raum weiter hinten im Gang.

SCP-083's Blut wurde nun komplett extrahiert, was dazu führt dass seine Leiche zu Boden fällt. Sein Körper scheint eine extrem schnelle Verwesung zu durchlaufen und wird innerhalb einer Minute auf ein Skelett reduziert.

Dr. Kondraki kehrt mit einem Glasbehältnis zurück und weist den Spieler an aufzuhören. Er fängt an das gegelte Blut aus der Luft zu sammeln und in dem leeren Gefäß zu platzieren. Das Blut verflüssigt sich nach nicht mal einer Minute.

Das Personal scheint das gerade passierte Ereignis nicht erfassen zu können.

Dr. Kondraki schließt den Behälter und nähert sich dem Skelett.

Er nimmt den Schädel auf und platziert ihn unter den Arm. Dr. Kondraki verlässt Standort-19 ohne große Schwierigkeiten per Hubschrauber, da angenommen wird dass er Teil des Evakuierungsteams ist.

Das Personal ist immer noch etwas geschockt. Die Alarmsirenen erinnern sie daran, dass SCP-682 immer noch frei in Standort-19 herumläuft.

EXZERPT DES NACHBEREITUNGSINTERVIEWS 083-AR9-59

Interviewführer: Also sind Sie nicht der Meinung, dass Dr. Kondraki fahrlässig gehandelt hat?

Dr. Rights: Das habe ich nicht gesagt, aber im Vergleich zu einigen anderen Sachen die er gemacht hat… hatte die hier wenigstens fast einen Plan. Oder so was Ähnliches wie einen Plan.

Interviewführer: Sie haben sich alle Logs angesehen, ja?

Dr. Rights: Jap. Alle davon. Eigentlich sogar mehrmals und ich musste meine Lieblingsstellen nochmal anschauen.

Interviewführer: Und Sie haben keine Bedenken, dass Dr. Kondraki eine Belastung oder eine Gefahr darstellen könnte?

Dr. Rights:Schauen Sie, der Mann ist ein Meister der Indiana-Jones-Planung. Und es gibt manchmal, eigentlich… immer Kollateralschäden. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass er auf irgendeine bizarre Weise weiß was er tut. Und hey… wenn es ein paar dutzend Mal meinen Arsch gerettet hat, dann tut das auch nicht weh.

Interviewführer: Also ist Ihre persönliche Meinung, dass er keine Belastung ist?

Dr. Rights: Keine so große wie Edward effing Cullen. Ich meine, ich habe einen genauso großen Vampirfetisch wie das Mädchen das mit den Büchern von Anne Rice aufgewachsen ist, aber kommen Sie schon. Außerdem hat er ihn mit Katzenpisse beworfen! Das war wundervoll!

Interviewführer: …Und Ihre professionelle Meinung, wo Sie doch in der Vergangenheit mit Dr. Kondraki gearbeitet haben?

Dr. Rights: … Sie waren in letzter Zeit definitiv nicht in Standort-17. Professionell sein ist… nicht meine Stärke. Oder die von Dr. Kondraki, wo wir schon dabei sind. Trotzdem schade um Standort-19… wenigstens ist er in den Flammen Krassheit vergangen.

Pausenraumüberwachungslog S17-█-██-████

Dr. ████: Oh mein Gott, wie bekommt er es hin es immer schlimmer zu machen?

Dr. ██████: Keine Ahnung. Das Ding hier ist auch noch zeitverzögert, inzwischen hat er die ganze Einrichtung wahrscheinlich dem Erdboden gleichgemacht… reitet er auf 682?!

Dr. ████: Ich kann nicht glauben, dass wir für diesen Kerl arbeiten. Ich bin schon halb dabei diesem Schwachkopf aufs Dach zu steigen und dann zu kündigen.

Dr. Kondraki: Was schaut ihr euch da an?

Dr. ████: Nichts, nur wie unser Boss den größten Standort der Foundation verwüstet. Können sie diesen Kerl fassen?

Dr. Kondraki: Wow, das ist ziemlich heftig.

Dr. ██████: Alter… du solltest aufhören so zu schwatzen.

Dr. ████: Lass stecken, es ist ja nicht so als er rauskriegen wird was ich gesagt habe. Wenn ich damit davonkommen könnte, würde ich ihn terminieren, und zwar höchstper…

Dr. Kondraki: Wen terminieren? Ich mag diese Unterredung jetzt schon.

Dr. ████: Ich… ich glaube ich habe genug gesehen. Ich glaube I-ich werde spazieren gehen.

Dr. Kondraki: Ich kriege Ihren Stuhl. Hat jemand Popcorn?

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License