Dr. Gear's Vorschlag
Bewertung: -1+x

Objekt-Nr.: #86243AR-001

Warnung: Das Objekt zeigt aggressives und gefährliches Verhalten

Beschreibung:

196 cm groß, 45 kg schwer (durchschnittlich, variiert um 2 - 4 kg mehr oder weniger), unbekanntes Alter, grau-braune Haut (könnte gefleckt sein), Augen(?)-Farbe milchig blau, keine Haare. Abgemagertes Auftreten, Knochen- und Muskelstruktur ungleich jeder bekannten Spezies. Die Beine sind lang, dünn und enden in schwarzen Spitzen. Drei Finger an jeder Hand, die auch in schwarzen Spitzen enden. Arme und Beine sind zweimal so lang wie der Rumpf. Keine Fortpflanzungsorgane, kein After, keine Augen, keine Ohren, keine Nase und keine Poren am gesamten Körper. Der Kopf ist kugelförmig, sehr groß in Proportion zum Körper, der Nacken scheint zu dünn um den Kopf zu stützen. Der Mund erstreckt sich um den halben Kopf, keine Lippen. 21 Zähne, willkürlich um den Mund herum verteilt; viele erscheinen gebrochen, verfault oder abgeschlagen. Das "Auge" ist groß, kugelförmig, der milchig-blaue Bereich wird vermutlich durch den Kopf oder den Rachen gehalten. Es scheint, in den Mund zu "rollen", wenn der Mund offen ist. Es hat keine Pupille oder Iris.

Ausschnitt der derzeitigen Eindämmung:

Der Raum ist mit Blei ausgekleidet und wird durch Scheinwerfer beleuchtet. Die Temperatur wird auf 37° C gehalten, 100% Luftfeuchtigkeit. Der Raum ist mit einer verstärkten, explosionssicheren Stahltür verschlossen. Der äußere Bereich wird von Wachposten mit Hochleistungsscheinwerfern bewacht. Jeder, der den Eindämmungsraum betritt, sollte einen Scheinwerfer und eine Schweißerbrille tragen. Jede Person, die versucht den Gegenstand zu entfernen oder unautorisiert den Raum betritt, wird bei Sichtung erschossen.

Bericht:

Wir haben es Anfang dieser Woche in Guatemala gefangen. Zunächst wurde ein "Dämon" gemeldet, den einige Jungs auf einer Landstraße gesichtet hatten. Es schien krank oder verletzt zu sein. Die Jungs berichteten, dass sie die Kreatur nach Luft schnappen und sein Bein reiben sahen. Dann hob die Kreatur seinen Kopf und entblößte sein "Auge". Die Jungs rannten nach Hause, um es den örtlichen Behörden zu berichten. Es gab einige Berichte über "schreckliches Gebrüll" oder "Gekreische" von Ortsansässigen über mehrere Tage. 12 Leute wurden wegen heftiger Verstrahlung ins örtliche Krankenhaus eingeliefert und 7 wurden als vermisst gemeldet. Die Eliteeinheiten wurden versammelt, angeführt von General Machoi und ausgesandt aus der Basis ADRX-19. Die Berichte für die Organisation der Eliteeinheiten nach einem normalen Eindämmungs-Fehlschlag führten zu zusätzlichen Eindämmungs-Protokollen, die von Dr. Hermann Keter entwickelt wurden. Dr. Keter wurde leider bei der Erstprüfung getötet, danach wurde die Kreatur zu ADRX-19 versetzt.

Die Kreatur scheint dazu fähig zu sein, winzige Singularitäten zu erschaffen, um sie sowohl als Art der Teleportation als auch zur Verteidigung zu nutzen. Diese Singularitäten verschwinden einige Sekunden nach der Erschaffung, jedoch absondern sie hohe Mengen an radioaktiver Strahlung und verursachen somit gewaltigen Schaden auf das umliegende Gebiet. Das "Auge" scheint diese Erscheinungen zu kontrollieren, denn das Auge ist immer entblößt, wenn das Wesen eine solche Singularität erzeugt. Es sieht Menschen als eine Nahrungsquelle an. Das Wesen zeigt Anzeichen von extremer Angst und Leiden wenn es starker Hitze, Feuchtigkeit oder hellem/blinkenden Licht ausgesetzt ist. Die Kreatur scheint nicht durch Blei teleportieren zu können und es kann auch keine Singularitäten erzeugen wenn es in seinem "kranken" Zustand ist. Wenn es "gesund" ist, ist es ein extrem schnelles und listiges Wesen und tötete einige Elitesoldaten, sowohl mit seinen Singularitäten als auch mit seinen Krallen. Es stößt gelegentlich kreischende Geräusche aus; jeder Versuch zu kommunizieren schlug fehl.

Nachtrag: Zusätzliche Objekte wurden gemeldet, Organisation überlegt den Umbau der ADRX-19 zu einer spezialisierten Eindämmungs- und Eintreibungs-Einrichtung. Berichte könnten aus Sicherheitsgründen Zensuren benötigen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License