Dokument OWi
Bewertung: +3+x

Das Folgende ist eine Sammlung exekutiver Zusammenfassungen verschiedener anomaler Vorfälle, die während des Okkulten Kriegs i aufgetreten sind, und plausible analoge Ereignisse in der aktuellen Realität. Exekutive Zusammenfassungen wurden durch die erste Iteration des O5-Rats in folgendem Format zusammengestellt:

Phänomen:
Beschreibung:
Analog in der aktuellen Realität:

Eine zusammenfassende Beschreibung des Okkulten Krieges i lautet wie folgt:

Ein globaler Krieg, der im 19. Jahrhundert Anno Domini stattfand, vereinigte sich aus drei separaten Konflikten in Europa (Napoleonischer Krieg), Ostasien (Daevitische Eroberung) und Nordamerika (Amerikanischer Bürgerkrieg). Er ist auch beachtenswert für die offene Verwendung anomaler Objekte, was zu einem IK-Klasse-Globaler-Zivilisationskollaps-Szenario führte.

Weitere Informationen zum Okkulten Krieg i und seinen Konsequenzen unter [ZENSIERT].


Europa und Russland

Phänomen: UnLondon-Vorschlag

Beschreibung: Dem britischen Parlament wurde von der Foundation Ihrer Majestät zur Sicheren Eindämmung des Paranormalen ein Evakuierungsplan vorgelegt, wodurch die Bevölkerung Londons angesichts einer möglichen französischen Invasion der britischen Inseln in einen unterirdischen Schutzraum evakuiert werden soll. Der Vorschlag wurde aufgrund seiner Unzweckmäßigkeit und der relativ einfachen alternativen Evakuierung nach Irland und in andere Herrschaftsgebiete abgelehnt.

Analog in der aktuellen Realität: Der UnLondon-Vorschlag wurde dem britischen Parlament nicht vorgelegt. Der Begriff 'UnLondon' wird jedoch als Referenz für SCP-1678 verwendet.

Phänomen: Uralische Front

Beschreibung: Eine Serie von Schlachten im Uralgebirge zwischen dem von Frankreich angeführten Kontinentalsystem und dem Daevitischen Reich. Russland schloss sich während dieser Zeit dem Kontinentalsystem an und bot vor allem Hilfe durch den Pakt des Hauses Romanov mit einem Grigori an.

Analog in der aktuellen Realität: Das napoleonische Frankreich fiel stattdessen in Russland ein, wobei SCP-2617-A-Instanzen genutzt wurden, um sich zu rächen.

Phänomen: Samothraki-Anomalie

Beschreibung: [ZUGRIFF BESCHRÄNKT AUF O5-1]

Analog in der aktuellen Realität: Siehe SCP-1173


Nordafrika und Naher Osten

Phänomen: Phélippeaux' Krise

Beschreibung: Ein Ausbruch, der von einem Krater im französischen Morgenland ausging, und zahlreiche Entitäten hervorbrachte, die später Einheimische angriffen und französische Streitkräfte besetzten. Manche Entitäten wurde von den Französen für unbestimmte Zwecke gefangen genommen.

Analog in der aktuellen Realität: Trat nicht auf. Stattdessen erweiterte der Französische Oberst Picard de Phélippeaux die Eindämmung von SCP-1844 laut Napoleons Befehlen.

Phänomen: Evakuierung von Tehran

Beschreibung: Bei einem überraschenden Angriff der Daeva auf Teheran wurden 90 % der Stadtbevölkerung evakuiert. Sah Naser al-Din konnte mit Hilfe von Golems Fliehen, die von der rabbinischen Gemeinde der Stadt und einem Takwin-Ahnen beschworen worden waren.

Analog in der aktuellen Realität: Es wird angenommen, dass der oben genannte Takwin SCP-2067 ist, von dem Sah Naser al-Din vermutlich Kenntnis hat. Bisher ist keine Evakuierung der Bevölkerung Teherans bekannt.

Phänomen: Invasion von Yajuj und Majuj

Beschreibung: Nach einer gescheiterten Invasion des Osmanischen Reiches zerstörten sich zurückziehende Daevitische Streitkräfte absichtlich die Eisenmauer von Dhul-Qarnayn und lösten eine Invasion des Nahen Ostens durch die Streitkräfte der 'Yajuj und Majuj' aus. Nachdem sie schwere Verluste erlitten hatten, wehrte die osmanische Armee die Invasoren ab und baute die Eisenmauer von Dhul-Qarnayn mit der Unterstützung neo-gnostischer Ingenieure aus dem Königreich Ionia, einem französischen Satellitenstaat, wieder auf.

Analog in der aktuellen Realität: Die Eisenmauer von Dhul-Qarnayn ist als SCP-2309 eingedämmt und es hat noch kein bekannter Bruch stattgefunden.


Nordamerika

Phänomen: Stranniks Aussage

Beschreibung: Eine Aussage von Vladimir Stannik, einem weißen Menschen mit der Fähigkeit, im Schlaf zu verschiedenen Punkten in der Geschichte zu reisen (designiert als Phänomen -012 von der American Secure Containment Initiative [ASCI, z. dt. Amerikanische Initiative zur Sicheren Eindämmung]). Stannik behauptet, dass die Allgemeinbevölkerung keine Erinnerung an den Okkulten Krieg i im 20. Jahrhundert und darüber hinaus hat.

Analog in der aktuellen Realität: Strannik wird als SCP-2896 eingedämmt. Es wird angenommen, dass die Behauptung, dass die Allgemeinbevölkerung keine Erinnerung hat, auf ein CK-Klasse-Restrukturierungs-Szenario zurückzuführen ist.

Phänomen: Navajo-Nation

Beschreibung: Ein Navajo-Nationalstaat, der nach Cem Anáhuacs Invasion von Texas gegründet wurde. Mitglieder der Navajo-Nation besitzen die anomale Fähigkeit, ihr Aussehen in verschiedene Tierarten zu verändern, was vermutlich zum Widerstand der Navajo gegen Cem Anáhuac beigetragen hat. Daher hat die ASCI bedeutende Teile der Navajo-Bevölkerung zusammengetrieben, um Maßnahmen gegen psychische Erkrankungen zu ermitteln, die von Cem Anáhuac verursacht wurden.

Analog in der aktuellen Realität: Das nach dem Vertrag von 1868 formierte halbautonome Territorium der Amerikanischen Ureinwohner. Die Bevölkerung von SCP-2750 wurde aufgrund der Politik der ASCI dezimiert.

Phänomen: Geralds Allgemeine Güter

Beschreibung: Eine kleine, aber beeindruckende Gruppe, die sich nach der Auflösung von Marry, Catherine und Dukes Handelsgüter formierte. Die Gruppe wurde gegründet, um Anomalien zu erzeugen und sie gegen ein Entgelt an Menschen auszuliefern. Es wurde berichtet, dass Gerald Nakelo, der Leiter der Gruppe, ein Buch hergestellt hat, das ihn einmal die Woche darüber informierte, wie eine Anomalie erzeugt werden kann und wie sie nach ihrer Erzeugung kontrolliert werden kann.

Analog in der aktuellen Realität: Die Gruppe wurde kurz nach ihrer Gründung aufgelöst, erschuf jedoch vor ihrer Auflösung einen fehlerhaften Prototyp des Buches, welches seitdem von einer anderen Entität stark verändert wurde.

Phänomen: Prediger der Zikade

Beschreibung: Ein Mann mittleren Alters ging während des Höhepunkts des amerikanischen Bürgerkriegs durch Nordamerika. Er ging zu Familientreffen und hielt eine Rede der Hoffnung und versuchte, jedem zu versichern, dass jeder den Krieg überleben würde. Personen bei der Versammlung boten Geschenke in einem Korb an, den er mitgebracht hatte, damit er sie dem Herrm der Zikaden als Tribut anbieten konnte.

Analog in der aktuellen Realität: Laut dem beschlagnahmten Text [ZENSIERT] war der Herr der Zikaden angeblich während seiner Knechtschaft wütend auf den Prediger. Er häutete den Mann und gestattete es seinem Nachkommen, sich in der leeren Haut zu manifestieren. Die Puppe soll durch Nordamerika wandern und für Teilnehmer von Familientreffen Reden der "Hoffnung" halten.

Phänomen: Bürgerrechtsgesetz von 1866

Beschreibung: Ein vom US-Kongress unterzeichnetes Gesetz. Anomale Elemente im Gesetzestext führten dazu, dass sich 3,2 Millionen Menschen mit nicht standardmäßigen anatomischen Merkmalen in von der Union kontrollieren Städten manifestierten. Ein Großteil der Humanoiden wurde gewaltsam in die Unionsarmee eingezogen, nachdem erste Eindämmungsanstrengungen der ASCI fehlschlugen.

Analog in der aktuellen Realität: Das Gesetz wurde von Präsident Johnson abgelehnt und es wurde dem US-Senat von eingebetteten ASCI-Agenten eine nicht anomale Revision vorgelegt. Kopien des Originalgesetzes werden derzeit gelagert, obwohl angenommen wird, dass weitere Kopien außerhalb der Eindämmung existieren.

Phänomen: Bigfoot

Beschreibung: Berichte von affenähnlichen Kreaturen, die aufrecht stehen, werden in der nordwestlichen Region Nordamerikas bemerkt. ASCI-Agenten wurden geschickt, um diese Behauptungen zu untersuchen und die Kommunikation brach ab. Nach etwa 3 Monaten kehrten die Agenten zurück und behaupteten, sie hätten einen Vertrag mit ihnen geschlossen, der es ihnen erlaubte, ihre anomale Biotechnologie zu nutzen, im Austausch gegen Hilfe, wann immer die Kreaturen diese brauchen.

Analog in der aktuellen Realität: Die Affen blieben Tausende von Jahren von Menschen unbeobachtet, bis zu einem Ereignis, das als Tag der Blume bekannt ist. Im Laufe der Menschheitsgeschichte wurden immer wieder Instanzen gesichtet, doch erst kürzlich wurden die Kreaturen als SCP-1000 designiert.


Ostasien

Phänomen: Südliche Qing-Dynastie

Beschreibung: Ein Rumpfstaat, der von Qing-Anhängern gegründet wurde, die nach der Eroberung Ostasiens durch die Daeva auf die Insel Taiwan geflohen sind. Trotz begrenzter Marinefertigkeiten waren die südlichen Quing in der Lage, durch unbekannte Mittel Siedlungen auf verschiedenen, im Pazifischen Ozean verteilten Inseln, zu errichten.

Analog in der aktuellen Realität: Parallel zum Exil der Kuomintang nach Taiwan im Anschluss an den Chinesischen Bürgerkrieg. Zusätzlich wird spekuliert, ob SCP-2880 die Mittel waren, durch die sich die südlichen Qing auf anderen Inseln niederließen.

Phänomen: Spätere Qin-Dynastie

Beschreibung: Ein chinesischer Staat in Zentralchina, der nach der Besetzung der chinesischen Provinz Shaanxi durch die Daeva gegründet wurde. Obwohl sie von Daeva-besetzten Territorien umgeben waren, hat das spätere Qin seine Unabhängigkeit bewahrt. Laut Gerüchten wird es von einer Figur namens 'Qin Shi Huang' regiert; es ist unbekannt, ob es tatsächlich Qin Shi Huang (erster Kaiser der Qin-Dynastie) ist oder eine Person, die den Namen 'Qin Shi Huang' verwendet.

Analog in der aktuellen Realität: Es ist kein solches politisches System bekannt. SCP-2101 ist jederzeit zu überwachen, und die Foundation hat den SCP-2101-1-Instanzen Unterstützung zur Eindämmung des ersteren anzubieten.

Phänomen: Legende von Stiller Wind

Beschreibung: Eine Volkslegende, die aus der heutigen Provinz Jiangsu, China, stammt. Sie dreht sich um einen gleichnamigen Kampfkünstler, der starb, als er ein Dorf vor einer Daeva-Herrschaft beschützte. Die Leiche von 'Stiller Wind' wurde nie gefunden.

Analog in der aktuellen Realität: 'Stiller Wind' ist eine der von SCP-2788 verwendeten Personas. Es hat jedoch keine Erinnerung daran, gegen die Daeva gekämpft zu haben.


Nicht kämpfende Regionen

Phänomen: Ketschua-Aufstand

Beschreibung: Berichte aus zweiter Hand über intelligene Alpakas, die Aufstände im Vizekönigreich Peru auslösten. Diese Anstifter plädierten dafür, dass die Inka-Religion als Staatsreligion dient. Das Ergebnis des Aufstands ist unbekannt.

Analog in der aktuellen Realität: Peru erklärte im 19. Jahrhundert die Unabhängigkeit von Spanien. Da es keinen Versuch gibt, die Inka-Religion als Staatsreligion durchzusetzen, wird angenommen, dass die Beteiligung von SCP-1253 gering oder unbedeutend ist.


Phänomen: Messers Viertes Gesetz der Anomalen Phänomene

Beschreibung: Colt Messer, ein Physiker, der aus dem als "Der abgeschiedene Garten" bekannten Gebiet stammte, legte ein Gesetz über anomale Phänomene fest. Für jedes anomale Phänomen gibt es ein nicht anomales Phänomen, dass es innerhalb des Universums ausbalanciert. Dieses Gesetzt gilt für alle Felder der Wissenschaft, in welchen Anomalien auftreten.

Analog in der aktuellen Realität: Nach dem Auftreten von SCP-001 wurde von der Foundation eine Anomalie erklärt, jedoch wurde mit dem [ZENSIERT]-Universelle-Realitäten-Detektor (SAHURC) keine andere Anomalität entdeckt, was Messers Viertes Gesetz der Anomalen Phänomene brach. [ZENSIERT] Das folgende Paradox manifestierte sich als SCP-033 (Mathematik), SCP-2821 (Physik), SCP-2046 (Chemie) und SCP-1877 (Biologie), die den Hauptzweigen der wissenschaftlichen Forschung entsprechen, in welchen sich Anomalien normalerweise manifestieren.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License